Sie können einzelne Teile dieser Horoskopdeutung auf Facebook und Twitter teilen. Wenn sie auf " teilen" bzw. " twittern" klicken, kommen Sie auf eine Seite, auf der sie die Textabschnitte, die Sie teilen wollen, auswählen können.

Persönliche Daten wie Geburtsdatum, -zeit und -ort auf der geteilten Seite werden automatisch entfernt, ebenfalls persönliche Horoskopdaten wie Transite oder persönliche Horoskopzeichnungen.

Die geteilte Seite ermöglicht keinen Zugriff auf Daten aus Ihrem "Mein Astro"-Profil wie z.B. gespeicherte Geburtsdaten etc. Um zu überprüfen, wie jemand anderes das geteilte Horoskop zu sehen bekommt, melden Sie sich in Ihrem "Mein Astro"-Profil ab und rufen anschliessend den entsprechenden Eintrag in FB oder Twitter auf.

Achtung: Wenn Sie ein Horoskop per E-mail mit einer bestimmten Person teilen, so werden persönliche Daten nicht entfernt.

 

Das Wochenhoroskop

Woche vom 03. bis 09. Okt. 2022
Allgemeine Tendenzen
Alltag / Beruf:

Diese Woche startet mit dem Mond in Steinbock, in bester Verbindung zu Uranus in Stier. Dann erreicht der Mond Pluto. Am Dienstag erreichen Saturn und Uranus die maximale Spannung. Wir müssen für die gewünschten grossen Veränderungen Verantwortung übernehmen. Das geht nur, wenn wir ganz ehrlich sind und es wagen, den Tatsachen ins Auge zu sehen. Die Konstellationen zeigen an, dass es möglich ist. Das Ziel des Waage-Neumondes war Frieden. Jetzt zeigt sich, wie weit wir in unseren Bemühungen kommen können, und der Widder-Vollmond bringt es am Sonntag schön zum Ausdruck. Der Mond steht dann bei Chiron, und dieser wiederum exakt gegenüber von Venus. Es ist schmerzhaft. Es hat einen Schönheitsfehler. Es zeigt eine Durchsetzungsschwäche an (Mars in Spannung zu Neptun). Aber es ist ein wichtiger Schritt für eine nachhaltige Veränderung (Saturn-Uranus). Mars steht kurz vor seiner Rückläufigkeit und bleibt damit sehr lange in Verbindung zu Saturn. Wir müssen bei allem, was wir tun, masshalten und unserer Verantwortung gerecht werden. Wir orientieren uns an unseren moralischen und ethischen Werten und werden diese nie ganz aus den Augen verlieren, auch wenn wir viel flexibler handeln als in der Vergangenheit (Mars in Zwillinge).

Partnerschaft / Liebe:

Nach dem verheissungsvollen Waage-Neumond steuern wir nun auf den Widder-Vollmond zu, bei dem Freud und Leid sehr nahe beieinander bzw. exakt gegenüber liegen (Venus-Chiron). Ein Kompromiss ist immer für beide Seiten schmerzlich, und doch ist er eine gute Lösung, weil er die einzige Lösung ist, wenn sich zwei gleichberechtigte Partner einigen wollen. Und dass man sich jetzt endlich einigen möchte, steht ausser Frage.

Alltag / Beruf:

Wir leben in einer ganz besonderen Zeit. Nach vielen gravierenden Problemen ist neue Hoffnung auf Harmonie aufgekeimt. Welchen Beitrag können Sie dazu leisten? Mit wem können Sie eine bessere Verbindung aufbauen? Wem können Sie ein bisschen Vertrauensvorschuss geben, damit man nicht wieder aus lauter Vorsicht auf eine destruktive Schiene gerät? Man kann davon ausgehen, dass alle Beteiligten dazugelernt haben. Ihr persönlicher Planet Mars ist im Zwillinge Zeichen recht flexibel und wird durch die Verbindung zu Saturn gut gesteuert. Da können die Menschen, also nicht nur Sie, recht konstruktiv handeln. Der Widder-Vollmond am Sonntag hat allerdings einen bitteren Beigeschmack. Das kann auch mit Saturn zusammenhängen, denn dieser setzt Grenzen, wenn Sie zu viel aufs Mal wollen oder wenn Sie noch schneller vorwärtskommen möchten. Dass Sie in diesem Jahr manchmal das rechte Mass nicht finden, mag an Jupiter liegen. Wenn Jupiter im Frühjahr im passiven und friedlichen Fische-Zeichen zu wenig Erfolge erzielen konnte, wird er es im stürmischen Widder (seit 11. Mai) zu kompensieren versuchen. Am 28. Oktober wird Jupiter noch einmal zurück ins Fische-Zeichen gehen. Es wird Zeit, dass Sie die Extreme ins Gleichgewicht bringen.

Partnerschaft / Liebe:

Im Privatleben ist es für Sie vielleicht leichter, in eine Harmonie zu kommen. Das kann am Partner liegen, wenn er Ihnen laufend freundlich und ruhig entgegenkommt. Es kann aber auch an Ihnen selbst liegen, wenn der Partner Ihnen derart wertvoll erscheint, dass Sie Ihre Prinzipien über den Haufen werfen und viel mehr Kompromisse eingehen als sonst. Oder wenn es Ihnen gelingt, aus lauter Liebe Ihr Temperament zu zügeln.

Alltag / Beruf:

Jetzt erreichen Saturn in Wassermann und Uranus in Stier ihre maximale Spannung. Merkur steht noch in Opposition zu Neptun, kommt nun aber auch wieder in eine exakte Verbindung zu Pluto. Das sieht nach einer tiefen Erkenntnis oder einem reifen Verständnis aus. Wir haben jetzt einen anderen Blick auf das Geschehen, konnten uns von den zuvor gemachten Vorstellungen lösen. Damit wird der Weg in die Zukunft frei. Es soll eine friedliche Zukunft sein und wir sind zu Kompromissen bereit (Waage-Sonne, Waage-Venus). Was die Kompromisse bedeuten, wird am Sonntag beim Widder-Vollmond schmerzlich spürbar (Mond bei Chiron). Wenn Saturn und Uranus einen Mittelweg finden, müssen beide Seiten Federn lassen. Das kann man wissen und im Prinzip akzeptieren, aber wenn es dann konkret wird, tut es doch weh. Sie müssen auf Ihre Gefühle achten, denn hier kann sich mehr Wut anstauen als Sie wahrhaben möchten. Mars läuft in die Spannung zu Neptun und beschreibt Hilflosigkeit oder Verwirrung, und durch seinen Stillstand wird er in dieser Position recht lange verharren. Es kommt eine Zeit der vorsichtigen Schritte. Sie müssen sich an etwas Neues herantasten.

Partnerschaft / Liebe:

Merkur beschreibt jetzt ein tiefes Verständnis, das ohne Worte auskommt. Wenn Sie trotzdem etwas sagen, wird es einen starken Eindruck hinterlassen, weil es die Sache im Kern trifft. Es geht um eine seelische Verbindung, da kann man nicht an der Oberfläche bleiben. Wenn Sie eine Entscheidung fällen, muss diese sich nicht nur im Kopf, sondern vor allem im Bauch gut anfühlen. Man setzt in dieser Zeit etwas zu sehr auf den Verstand oder die Vernunft.

Alltag / Beruf:

Neben der guten Verbindung zu Saturn (immer noch „wirksam“) kommt Mars in Zwillinge in eine Spannung zu Neptun in Fische. Da können Ihre Bemühungen ins Leere laufen, wie schon letzte Woche. Merkur läuft jetzt aber wieder vorwärts und in eine gute Verbindung zu Pluto, sodass Sie dort, wo es wirklich wichtig ist, zu Potte kommen. Sie müssen eine Wahl treffen und sich auf etwas Bestimmtes konzentrieren (Pluto / Saturn), ohne gleich wieder in eine Sturheit oder Starrheit zu geraten, die alles andere ausschliesst. Sonne und Venus in Waage sowie Mars in Zwillinge wünschen Kontakt und regen freundschaftliche Begegnungen an. Ohne Mitmenschen langweilen Sie sich, auch wenn Sie sich über längere Zeit vielseitig beschäftigen können. Am Ende brauchen Sie wieder Menschen, und dann tauchen auch prompt wieder die üblichen Schwierigkeiten auf. Mars macht Sie ungeduldig und sogar angriffslustig. Merken Sie das überhaupt? Wahrscheinlich meinen Sie es nicht so „böse“ wie es bei den anderen ankommt.

Partnerschaft / Liebe:

Ihr Beziehungsleben ist aufregend. Das kann sehr positiv und auch ziemlich negativ sein, wahrscheinlich erleben Sie beide Extreme. In solchen Fällen, und wenn das Waage-Zeichen betont ist, müssen Sie Acht geben, dass Sie sich Ihre Welt nicht zu rosarot malen und das Dunkle ausblenden. Beides gehört zusammen. Es ist ja sogar so, dass die Liebe als umso intensiver empfunden wird, wenn es ein paar Schwierigkeiten gibt. Man leidet aneinander und nimmt es aus Liebe in Kauf. Oder ist es eine Form von Abhängigkeit?

Alltag / Beruf:

Sie müssen jetzt auf Ihren Energiehaushalt achten. Mars kommt in Spannung zu Neptun und zeigt eine Überforderung an. Routinearbeiten schaffen Sie gerade noch (Mars-Saturn), aber für besondere Leistungen fehlt Ihnen die Kraft. Vielleicht merken Sie es aber erst, wenn etwas schiefgelaufen ist… Ihre geistigen Kräfte sind jetzt stärker als Ihre körperlichen, sodass Sie einiges „wegorganisieren“ oder delegieren können. Der Vollmond macht am Sonntag deutlich, wo es klemmt. Spätestens dann können Sie Ihre Situation realistisch einschätzen und entsprechend handeln. Die Planeten vermitteln den Eindruck, dass etwas oder jemand immer noch Macht über Sie hat. Wenn Sie das auch so empfinden, neigen Sie jetzt zur Flucht, dann sind Sie einfach mal nicht da, machen Pause oder Ferien. Es ist eine legitime Auszeit (Mars-Saturn). Wahrscheinlich gibt es für Sie einen Sehnsuchtsort, aber es sieht eher so aus, als würden Sie es sich zuhause gemütlich machen. Es genügt Ihnen, von der grossen, weiten Welt zu träumen. Und wenn das so ist, können Sie sich glücklich schätzen, weil Ihnen einige Schwierigkeiten erspart bleiben, wenn Sie jetzt nicht zu viel wollen (Mars-Neptun).

Partnerschaft / Liebe:

Sonne und Venus in der Waage zeigen an, dass Sie es sich zu zweit gemütlich machen und die „böse Welt“ draussen lassen. Das funktioniert recht gut bis zum Widder-Vollmond am Sonntag. Da kann etwas deutlich werden, was Sie vielleicht übersehen hatten. Plötzlich ist ein Problem doch noch zu Ihnen vorgedrungen, in Ihren häuslichen Bereich, den Sie eigentlich schützen wollten. Ist es ein neues Problem oder eher ein altbekanntes? Oder ist es nur die Erinnerung an ein altes Problem?

Alltag / Beruf:

Nach einer Woche des schönen Strahlens gerät die Sonne in die Opposition zu Chiron und wird an eine Wunde erinnert, die auch beim Vollmond am Sonntag eine Rolle spielt. Die Spannung zwischen Saturn und Uranus schreit nach einer Lösung. Mars in Spannung zu Neptun kann einerseits viele neue Wege ausprobieren, andererseits angesichts der Vielzahl an Möglichkeiten völlig überfordert sein und plötzlich nicht mehr funktionieren. Man kann also wie irr in einem Hamsterrad laufen oder das Laufen einfach mal sein lassen. Es ändert nichts am Ergebnis. Neptun wünscht einen viel globaleren Blick auf die Dinge. So global, dass sich Täter und Opfer immer ähnlicher werden und es am Ende nur noch Menschen gibt. Menschen mit Geschichten, mit Verletzungen, mit Dramen. Die Dramen haben sich in den letzten Monaten immer nur verschlimmert. Es ist an der Zeit, dass wir aus den Mustern aussteigen. Die Waage-Sonne wünscht Frieden und Gerechtigkeit, Venus in Waage und Neptun in Fische fügen Liebe hinzu. Mit diesen Zutaten kann es uns gelingen, wirklich neue Wege zu finden. Mars wird demnächst stehenbleiben – unser Handeln (Mars) wird dabei viele Wochen lang von Neptuns bedingungsloser Liebe inspiriert werden.

Partnerschaft / Liebe:

Vielleicht geht es ja nur darum, einen Schwachpunkt zu akzeptieren? Das könnte jetzt gelingen, und dann wäre der Vollmond am Sonntag gar nicht so schlimm. Dann würden Sie einfach sagen: Es ist wie es ist. Im Grunde ist es ein Moment, an dem Sie sehen können, wie es um Ihre Beziehung wirklich steht. Das kann auch schon am Freitag sein, wenn Merkur erneut in exakter Verbindung zu Pluto steht. Im besten Fall haben Sie ja gerade jemandem oder sogar sich selbst verziehen.

Alltag / Beruf:

Das Bedürfnis, wieder in unsere Macht zu kommen, wird in dieser Woche stärker (Merkur-Pluto). Dabei gibt es viel Klarheit und Realitätssinn (Element Erde). Diese sind jetzt wichtig, weil Mars in Spannung zu Neptun steht und Orientierung braucht. Saturn kann ihm diese geben, aber die Verbindung zu Neptun ist stärker. Hier sind wir wieder bei der bedingungslosen Liebe, die für uns Erdlinge oft so schwierig ist. Man hat immer das Gefühl, dass man genug zurückbekommen muss, wenn man in etwas oder jemanden investiert hat. Bedingungslosigkeit erleben wir aber immerhin in unseren familiären Verhältnissen. Vielleicht sollten wir uns mehr an diesen orientieren und versuchen, sie in andere Lebensbereiche zu übertragen. Es muss sich jetzt eine Lösung für schwerwiegende Probleme abzeichnen. Die Spannung zwischen Saturn und Uranus ist nicht umsonst noch einmal fast exakt geworden. Der stärkste Druck und die grösste Chance zur Veränderung ist JETZT: In welchen Bereichen haben Sie genügend Macht, um die Veränderung ins Positive mitzugestalten? Sie werden diese Macht hoffentlich nutzen.

Partnerschaft / Liebe:

Die Planeten bewegen sich auf der „Beziehungsachse“ und machen damit deutlich, dass es nicht nur um Sie, sondern immer auch um Ihr Gegenüber geht. Das wird ab Freitag noch viel klarer und am Wochenende ganz offensichtlich. Die Konstellationen fördern den Frieden auf der Welt wie im Privaten. Sie dürfen dieses Angebot nutzen und können im Privaten beweisen, dass es möglich ist. Wir müssen ja bei uns selbst beginnen, wenn wir die Welt verändern wollen.

Alltag / Beruf:

Nach dem vielversprechenden Waage-Neumond steuern wir jetzt auf einen Widder-Vollmond mit Schönheitsfehler zu. Der Fehler wird durch Chiron (beim Mond und exakt gegenüber von Venus) angezeigt, der für nicht heilen wollende Wunden steht. Wir werden an diese erinnert und können es entweder als Problem oder als zum Leben dazugehörig betrachten. Probleme hatten wir in letzter Zeit eigentlich genug, ein Loslassprozess liegt auch schon hinter uns, es ist also an der Zeit, die Dinge wirklich anders zu sehen und das Nichtperfekte, Unschöne und Schmerzliche anzunehmen. Es kann auch um eine Durchsetzungsschwäche gehen und um Aktivitäten, mit denen man versucht (hat), die Schwäche zu überwinden oder zu überstrahlen oder zu überdecken. Merkur in bester Verbindung zu Pluto zeigt an, dass wir Situationen und Mechanismen durchschauen. Man kann sie auch beim Namen nennen, sofern das nicht zu einer Blamage führt, die dann wiederum Grund für weitere kompensatorische Handlungen wäre. Da ist dann weise Zurückhaltung angesagt. Sie müssen nicht jeden Trumpf ausspielen, den Sie noch im Ärmel haben.

Partnerschaft / Liebe:

Der Partner war in den letzten Monaten sicherlich oft forscher und durchsetzungsstärker als Sie. Das hat sich jüngst geändert. Sie sind wieder im Gleichgewicht und können aus Ihrer neuen Stärke heraus Milde walten lassen. Sie sind ja an einer harmonischen Beziehung interessiert und nicht an Dauerstress. Sie denken jetzt strategisch und können den Partner um den Finger wickeln. Er wird es viel zu spät merken und dann hoffentlich mit Humor nehmen.

Alltag / Beruf:

Wir stehen an der Schwelle in eine neue Zeit (Saturn-Uranus-Spannung). Auf der einen Seite sind wir fest entschlossen, den Weg zu gehen (Mars-Saturn), auf der anderen Seite sind wir unsicher, ob es auch wirklich richtig ist (Neptun). Wenn wir immer vorher alles wüssten, wäre das Leben langweilig. Wir müssen uns auf das Abenteuer einlassen und dürfen die schönen Seiten geniessen. Das ist jedenfalls das Credo von Sonne und Venus in der Waage, und Jupiter in Widder gibt noch den nötigen Mut dazu. Ein Ergebnis kann am Sonntag beim Widder-Vollmond präsentiert werden. Falls Sie gar zu sehr auf einen schnellen Gewinn schielen, werden Sie enttäuscht sein, denn es geht nicht um einen Vorteil, sondern um ausgleichende Gerechtigkeit. Saturn und Uranus beschreiben ein grosses gesellschaftliches Thema, eigentlich ein Drama… Es wird Zeit, dass wir wieder in Lösungen denken. Die Spalterei, Rechthaberei und das Moralisieren müsssen ein Ende haben. Zurück zur Vernunft! Aber auch zurück zur Kraft der Versöhnung!

Partnerschaft / Liebe:

Ihre Unsicherheit wächst gleich stark wie Ihre Sehnsucht. Der Partner ist zu wenig greifbar, Sie fühlen sich alleine. Dabei wäre es jetzt an der Zeit, das Ruder herumzureissen, alles anders zu machen, sich eine neue Zukunft zu bauen. Das mag manchen Leuten gut gelingen, aber ob Sie zu diesen Leuten gehören? Sie sehen sich im Abseits. Vielleicht bekommen Sie ab Freitag etwas mehr Klarheit (Merkur-Pluto) oder am Sonntag, beim Vollmond. Vielleicht erkennen Sie dann die Gründe für Ihren Zustand.

Alltag / Beruf:

Ihr Tanz auf der Bühne des Lebens ist nicht ganz ungefährlich. Sind Sie zu wagemutig? Gehen Sie zu weit? Wenn wir Mars in Spannung zu Neptun betrachten, müssen wir Sie warnen, denn Sie könnten das gesunde Mass aus den Augen verlieren. Dies vor allem, wenn es Ihnen wichtig ist, beliebt zu sein. Es kann aber auch sein, dass jemand ein verlockendes Angebot macht und Sie zu schnell zugreifen. Sie sollten es lieber gut prüfen, bevor Sie eine Entscheidung treffen. Ihre Begeisterungsfähigkeit kann wieder einmal Ihr Stolperstein sein. Sie kennen das wahrscheinlich. Wenn es jetzt Probleme gibt, steckt dahinter Ihre Sehnsucht nach einer tiefen seelischen Verbundenheit, die von den Mitmenschen enttäuscht wird, weil es in der Welt oberflächlich zugeht. Dass Sie selbst manchmal oberflächlich wirken, ist Ihnen vielleicht nicht bewusst. Es gibt in dieser Woche immer wieder Gelegenheiten, ernsthaftere Töne anzuschlagen. Können Sie das, ohne gleichzeitig Ihren Humor (oder Ihren Schalk) durchscheinen zu lassen?

Partnerschaft / Liebe:

Ihr Beziehungsleben ist nicht ganz so rosig, wie Sie es gerne darstellen, aber vielleicht wissen Sie es selbst. Sollten Sie es nicht wissen, würden Sie es am Sonntag zu spüren bekommen. Denn dann geht es um unsere Wunden bzw. um jene des Partners. Die Wunden müssen Sie sich gar nicht gegenseitig zugefügt haben, sie können auch viel älter sein und nur neu erinnert werden. Kann man darüber reden? Vorsicht: Verletzungsgefahr.

Alltag / Beruf:

Wenn wir in eine neue Zeit gehen, ist es immer mit Unsicherheit verbunden (Mars-Neptun). Das, was wir sicher wissen, schöpfen wir aus der Vergangenheit, aus unseren Erfahrungen. Merkur in Jungfrau hat soeben ein paar Erfahrungen reflektiert und damit ein Stück Sicherheit gewonnen (Merkur-Pluto). Wir haben damit eine Basis, von der aus wir einen Schritt ins Ungewisse wagen können. Dass es ein langwieriger Prozess ist, sieht man an der Verbindung von Mars und Neptun, die ca. zwei Monate lang bestehen bleibt, weil Mars Ende des Monats zum Stillstand kommt und rückläufig wird. Es ist, als ob wir uns im Nebel vorantasten und dabei auch einige Schritte zurück machen müssten. So etwas zeigt auch Jupiter an, der Ende Oktober zurück im Fische-Zeichen sein wird. Der Aufbruch, den der Waage-Neumond angezeigt hat, wird zum längerfristigen Projekt, bei dem man viele kleine Schritte tun muss, von denen manche schmerzlich sein werden. Damit wir das durchstehen können, müssen wir uns an unseren groben Zielen orientieren und einen sehr langen Atem haben. Als Steinbock sind Sie dafür von Natur aus gut ausgerüstet.

Partnerschaft / Liebe:

Venus in Waage und Mars in Zwillinge beschreiben eine beziehungsintensive Zeit. Beide brauchen den Kontakt wie die Luft zum Leben. Und beide würden lieber ein paar Kompromisse mehr machen als beziehungslos zu sein. Es braucht jetzt viel Feingefühl und die Fähigkeit, sich flexibel auf ständig neue Situationen einzustellen. Beziehungen bleiben oder werden dabei sehr lebendig. Ausserdem geht es um ausgleichende Gerechtigkeit. Falls also jemand einen Fehler gemacht hat, muss es wiedergutgemacht werden. Der Vollmond am Sonntag zeigt einen Schmerz an.

Alltag / Beruf:

In dieser Woche sind Sie vom neu gewonnenen Optimismus getragen und bekommen ernsthafte Themen serviert (Merkur-Pluto). Wie wollen Sie diese bewältigen? Mit wem können Sie zusammenspannen? Dies ist keine Zeit für Alleingänge, alles muss von verschiedenen Seiten betrachtet werden, da ist es gut, wenn möglichst viele unterschiedliche Meinungen Gehör finden. Man muss miteinander reden. Vielleicht muss man etwas ausprobieren, wahrscheinlich muss man sich aber auch für etwas entschuldigen oder zu einem Fehler stehen. Das ist für Mars in Zwillinge, in Spannung zu Neptun, ein bisschen schwierig. Da neigt man zu Ausflüchten und geht gerne den Weg des geringsten Widerstands. Wenn das alles nicht zusammenpasst, wird es die einen Menschen geben, die auf die Gerechtigkeit pochen (Merkur-Pluto), und die anderen, die nach Ausreden suchen oder die Flucht ergreifen oder um Gnade bitten (Mars-Neptun). In welchen Situationen stehen Sie auf der einen, in welchen auf der anderen Seite? Es ist jetzt ganz wichtig, dass wir jeweils beide Seiten kennen und wertschätzen. Wir wollen ja endlich die Spannung zwischen Saturn und Uranus überwinden.

Partnerschaft / Liebe:

Der Liebe ist es egal, welchen Weg Sie wählen. Hauptsache, Sie tun es aus Liebe und mit gutem Willen. Diese Freiheit kann Sie etwas überfordern (Mars-Neptun). Sie hätten gerne eine klare Regel und können sich diese selbst geben (Saturn in Wassermann). Interessant wird es, wenn Sie sich nicht mehr an die eigenen Regeln halten… Dann zeigt sich, dass die Liebe sich nicht um Ihre Regeln kümmert. Sie dürfen eben auch auf Ihren Bauch hören, auf Ihr Gefühl. Sie haben doch Gefühle?

Alltag / Beruf:

Mars wird durch seine baldige Rückläufigkeit sehr lange in Spannung zu Neptun in Fische stehen. Damit hat Neptun immer das letzte Worte, wenn wir etwas sagen oder tun wollen. Doch was will Neptun? Er steht für die Auflösung von Strukturen, für die Erweichung der Gemüter, für Einfühlvermögen und Nächstenliebe. Und für Spiritualität, also für den Draht „nach oben“, den wir immer wieder aktivieren müssen, wenn wir ein spirituelles Leben führen wollen. Mars möchte im Zwillinge-Zeichen mehr Kommunikation, mehr Verständnis und Toleranz, bessere und leichtere Verbindungen (Verkehr, Kontakte). Bei Ihnen kann es die familiären oder auch die nachbarschaftlichen Beziehungen betreffen, die neu belebt werden sollen. Wahrscheinlich sind Sie etwas hilflos und wissen nicht, wie Sie einen Anfang machen sollen. Dabei machen es Ihnen die Mitmenschen leicht, schicken vielleicht sogar eine Einladung, sind aber ganz sicherlich auch ohne diese empfangsbereit. Schauen Sie sich um: Es sind lauter freundliche Gesichter! Am Donnerstag wechselt der Mond ins Fische-Zeichen, trifft dort am Samstag auf Neptun, wechselt dann in den Widder und trifft Jupiter. Die grossen Hoffnungen, die dabei entstehen, werden am Sonntag, beim Widder-Vollmond etwas relativiert. Dann wird offensichtlich, was das Glück oder der Frieden kostet.

Partnerschaft / Liebe:

Der Partner ist genauso offen wie Sie. Allerdings macht er Ihnen manchmal ein bisschen Angst, weil er sehr genau hinschaut und jeden Fehler sieht, auch jene, die Sie noch gar nicht gemacht haben. Das kann verunsichern. Gleichzeitig liegt jetzt ein Glücksversprechen in der Luft, das Sie sehr gut wahrnehmen können. Machen Sie es so wie immer: Lassen Sie sich auf das ein, was vom Partner kommt, und geben Sie positives Feedback, wenn es möglich ist. Dann wird auch der „Vollmondschmerz“ am Sonntag erträglich sein.

Top Horoskope aus dem Astro Shop