Ixion

Aus Astrowiki-de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Entdeckungsfotos von Ixion[1]
Entdeckungshoroskop (Fotonachweis)

Ixion ist ein Asteroid im Kuiper-Gürtel (KBO), der am 2. Juli 2001 im Lowell-Observatorium in Flagstaff (Arizona) entdeckt wurde. Robert von Heeren gibt jedoch auf seiner Homepage[2] als Datum des ersten Fotonachweises schon den 22. Mai 2001 an, um 5:21:24 Uhr GMT auf dem Cerro Tololo/ Chile.[3]
Entdecker sind J.L. Elliot und L.H. Wasserman.

Der Name Ixion (Ιξίων) ist ein altgriechischer Männername. Er leitet sich von ischys (Stärke) und io (Mond) ab.[4]

Astronomie

Parameter[5] Größe
Asteroidennummer 28978
Orbittyp Plutino
Große_Halbachse 39,706 AE
Perihel 30,076 AE
Aphel 49,336 AE
Bahnneigung 19,584°
Exzentrizität 0.2418
Umlaufdauer 250 Jahre 72 Tage
Durchmesser 727 km[6]
Albedo 0,25 - 0,50
Anderer_Name 2001 KX76
Die Bahn von Ixion[7]

Ixion zählt zu den Plutinos: Himmelskörper, die in einer Resonanz zur Neptun-Bahn stehen und auch von diesem beeinflusst werden. Seine Umlaufzeit ist der von Pluto ähnlich, nur etwa ein Jahr länger. Im Perihel kommt er etwa bis auf die mittlere Entfernung Neptuns an die Sonne heran (siehe Grafik rechts).

Seine relativ geringe Größe von wohl um 700 km[8] bleibt weit unter einem Durchmesser von tausend km und macht es wenig wahrscheinlich, dass er einmal in den Stand eines Zwergplaneten erhoben werden könnte.

Der Aphel wurde im Juli 1946 erreicht und liegt bei etwa 10° Waage. Das Perihel liegt entsprechend gegenüber auf 10° Widder; dort wird er das nächste Mal im November 2070 zu sehen sein.

Mythologie

Ixion auf dem Rad.[9]

Ixion[10], ein König der Lapither, Sohn des Phlegyas, des Ares, des Leonteus oder des Antion und der Perimela, ist jene Figur der griechischen Mythologie, die erstmals einen Mord an einem Verwandten beging. Sein Palast befand sich in der Stadt Gyrton.

Für die Vermählung mit Dia hatte er deren Vater Eioneus reiche Brautgaben versprochen und ihn zu sich nach Hause eingeladen, um sie ihm dort zu übergeben. Stattdessen ließ er jedoch eine Grube mit glühenden Kohlen auslegen, in die Eioneus hineinstürzte. Zunächst erklärte sich niemand bereit, Ixion für seine Tat zu entsühnen - bis sich Zeus seiner erbarmte, ihn in den Olymp erhob und unsterblich machte, vermutlich weil er sich selbst in Dia verliebt hatte. Mit Dia zeugte er den Peirithoos.

Ixion[11] bedrängte im Olymp im Weinrausch Hera. Zeus, der Ixion mochte und sowohl seine Wünsche erfüllen wollte als auch Heras Abneigung verstand, formte nun eine Wolke nach Heras Ebenbild, die Nephele genannt wurde, um Ixion eine Freude zu bereiten. Als Ixion mit dieser verkehrte, wurde der Kentauros geboren, ein Bastard, der später mit den Stuten des Berges Pelion die Kentauren zeugte. (Nach Hygin hieß die Wolke Nubes und Ixion zeugte mit ihr noch die Kentauren Eurytion und Nessus.)

Ixion dachte nun, er habe tatsächlich mit Hera geschlafen; und statt dankbar zu sein für die Gunst des Zeus, prahlte er damit, Hera verführt zu haben. Dies weckte nun wirklich den Zorn des Göttervaters, und zur Strafe für die missbrauchte Gastfreundschaft, vor allem auch wegen mangelnder Dankbarkeit, wurde Ixion dazu verurteilt, an ein Feuerrad gebunden und an den Himmel versetzt in ewiger Umdrehung zu wiederholen: "Du sollst dem Wohltäter mit Dank vergelten." Später wurde er in den Tartaros versetzt, wobei eine andere Version der Geschichte ein Rad mit lebenden Schlangen statt des Feuers erwähnt.

Neben dem Feuer steht Ixion auch in besonderer Beziehung zum Regen: Sein Name erinnert an die Mistel (ixias), die er im Eichenkult als Donnergott anstelle der äußeren Geschlechtsorgane zeigt. In ritueller Ehe heiratet er die Mondgöttin Dia, die den Regen bringt.

Nephele gibt sich, als Doppelgängerin Heras, Ixion hin.[12]

Deutung

Da es sich um einen neu entdeckten Himmelskörper handelt, über den bisher erst wenige astrologische Beobachtungen vorliegen, müssen alle Deutungsansätze als vorläufig gesehen werden.

Rolf Liefeld vermutet, dass der Deutungsansatz aller Plutinos, also der Objekte mit einer ähnlichen Umlaufbahn wie Pluto, unter dem großen Thema "Stirb und werde" steht. Ixion sieht er hierbei energetisch stürmischer und impulsiver als Pluto, da der Perihel im Widder steht. Handeln unter Ixion kann voreilig, verletzend oder töricht sein, so, dass man auf die Vergebung und den Langmut der Mitmenschen angewiesen ist. Fehler, die man selbst macht, sollte man darüber hinaus auch anderen Menschen zugesthehen. Undankbarbeit würde dann die Bestrafung und schlimmstenfalls ewige Verdammnis bewirken[13].

Horoskopbeispiele[13]

Siehe auch

Weblinks

Ixions Bahn in der Draufsicht

Quellen und Anmerkungen

  1. Überlagerung einer blau gefilterten mit einer rot gefilterten Aufnahme. Der blaue und der rote Punkt zeigen an, wie weit Ixion gewandert ist.
  2. Tabelle mit Entdeckungsdaten (Fotonachweis)
  3. Originale Zeitangabe vom Minor Planet Center.
  4. Wikipedia: der Name Ixion
  5. Die astronomischen Daten der Tabelle sind Wikipedia entnommen: Wikipedia: Ixion (Asteroid)
  6. Johnstons Archive: List of Known Trans-Neptunian Objects. Abgerufen am 25. Juni 2012
  7. Abbildung der Bahndaten in der englischen Wikipedia
  8. Durchmesser von TNO und Kentauren (englisch)
  9. Vase zweites Jahrhundert v.Chr.
  10. Wikipedia: Ixion (Mythologie)
  11. Der Teil des Mythos Ixion und Nephele betreffend wurde zusammengestellt aus vollmer-mythologie.de.
  12. Gemälde von Rubens (Prado-Museum).
  13. 13,0 13,1 Rolf Liefeld: (28978) Ixion in der Astrologie. online bei Top-Astro.de Abgerufen am 23. November 2012