Lebensdiagramme
Gedruckte Zeichnungen

Das Darstellungskonzept der Lebensdiagramme stammt vom Altmeister der Deutschen Kosmobiologie, Reinhold Ebertin. Lebensdiagramme sind graphische Darstellungen, die für eine längere Lebensperiode (30 oder 60 Jahre) die zeitliche Entfaltung des Geburtshoroskops abbilden. Es können verschiedene astrologische Techniken in der Form der Lebensdiagramme übersichtlich dargestellt und damit für die Praxis zugänglich gemacht werden. In unserem Angebot sind es Progressionen, Sonnenbogendirektionen, Deklinationsprogressionen sowie primäre Häuserdirektionen.

Bitte beachten Sie:
Horoskopzeichnungen können Sie auch mit einem kostengünstigen Abonnement auch als PDF beziehen und selbst ausdrucken (unlimitierter Bezug für ein Jahr EUR 46.95, CHF 69.90 bzw. 25 verschiedene PDF-Horoskope EUR 24.95, CHF 37.90). Mehr Information

Ein Klick auf das Radix-Symbol zeigt Ihnen die Zeichnung im Browser an.

Typ 54

Bestellen
Progressives Lebensdiagramm nach Reinhold Ebertin (Sekundär-Direktionen): progressive Planetenbewegung für 30 Jahre farbig gezeichnet, sowie Achsendirektionen von AC und MC. Mit zwei Seiten Tabellen aller möglichen Ereignisdaten.
CHF 27. -/ EUR 16.90

Typ 55

Bestellen
Sonnenbogen-Direktionen für 30 Jahre, farbig im 45°-System gezeichnet, mit Tabellen aller Schnittpunkte und möglichen Ereignisdaten.
CHF 27. -/ EUR 16.90

Typ 56:

Bestellen
Deklinations-Progressionen für 60 Jahre, farbig gezeichnet, mit Tabellen aller Schnittpunkte und möglichen Ereignisdaten.
CHF 27. -/ EUR 16.90
Typ 54H Bestellen
Typ 55H Bestellen
Typ 56H Bestellen
Die Lebensdiagramme Typ 54, Typ 55, Typ 56 können auch mit Radixhalbsummen geliefert werden. Dann sind auch die übergänge der progressiven Planeten über die Halbsummenpunkte des Radix in der Ereignistabelle enthalten. Die Zeichnungen sind unverändert.
CHF 30. -/ EUR 18.75

Typ 57

Bestellen
Primärdirektionen der Häuserspitzen als Lebensdiagramm für 30 Jahre gezeichnet.
CHF 27. -/ EUR 16.90

Lebensdiagramm Progressiv (Sekundär-Direktionen):

Die progressiven Lebensdiagramme (LDP) beruhen auf der Grundregel der Sekundär-Direktionen "1 Tag nach der Geburt = 1 Lebensjahr". Nach dieser Grundregel wird z.B. für die ersten 30 Lebensjahre die Bewegung der Planeten in den 30 Tagen nach der Geburt analysiert. Die Achsen AC und MC werden mit dem täglichen Sternzeitfortschritt von ca. 236.5 Sek. verschoben. Im Lebensdiagramm werden die progressiven Bewegungen im 45°-System gezeichnet, so daß alle Aspekte, die ein Vielfaches von 45° sind, direkt als Schnittpunkte sichtbar werden. Die Aspektsymbole sind in der Graphik bei den Schnittstellen eingezeichnet. Dazu werden alle übergänge der progressiven Planeten über die Radixpunkte und deren Aspektstellen berechnet. In Tabellen werden die zu jedem übergang gehörigen Ereignisdaten ausgedruckt. Dabei werden nicht nur die in der 45°-Graphik sichtbaren Aspekte berücksichtigt, sondern auch die harmonischen Aspekte Sextil und Trigon.

Bei den Sekundärdirektionen dominieren die schnelleren Planeten Sonne, Merkur, Venus und Mars. Die Übergänge des progressiven Mondes sind am zahlreichsten - er bewegt sich mit nahezu der gleichen Geschwindigkeit wie der transitierende Saturn und formt mit diesem zusammen einen wichtigen Grundrhythmus des Lebens. Die Übergänge des Mondes sind in einer separaten Tabelle ausgedruckt und in der Graphik nur mit kleinen blauen Strichen markiert.

Lebensdiagramm Sonnenbogen-Direktionen:

Bei den Sonnenbogen-Direktionen (LDS) werden alle Planeten mit dem Sonnenbogen, d.h. dem Progressionsbogen der Sonne, auf dem Tierkreis vorgeschoben. Die graphische Darstellung im 45°-System zeigt eine Schar paralleler schräger Linien für die vorgeschobenen Planeten, welche die waagrecht eingezeichneten Linien der Radixplaneten von Zeit zu Zeit kreuzen. Eine Liste aller Schnittpunkte mit den zugehörigen Ereignisdaten wird dazu ausgedruckt.

Lebensdiagramm Deklinations-Progressionen:

Die Verwendung progressiver Deklinationen geht auf die heutzutage oft vernachlässigten Parallelaspekte zurück. Die progressiven Deklinationen werden heute vor allem für Forschungen im Bereich der Mundan-Astrologie verwendet. In der Zeichnung ist ein Zeitraum von 60 Jahren abgedeckt, wobei auch die Mondbewegung exakt berücksichtigt ist. Wie bei den anderen Lebensdiagrammen sind dazu Ereignistabellen ausgedruckt.

Ereigniszeit und Wirkungsdauer:

Wir verwenden den gebräuchlichen Ausdruck Ereigniszeitpunkt für den Zeitpunkt, an dem (nach Umrechnung mit dem Schlüssel) eine Begegnung zwischen Radixpunkt und dirigiertem Planet stattfindet. Damit ist nicht gesagt, daß es sich um ein reales äußeres Ereignis handeln muß. Bei der Zeitbestimmung darf man sich auch nicht von der taggenauen Computerberechnung zu der Meinung verführen lassen, Ereignisse seien mittels der Direktionsmethoden auf den Tag genau bestimmbar. Die physische Größe der Himmelskörper Sonne und Mond beträgt etwa ein halbes Grad, und man muß auch in der Ereignisastrologie mindestens mit einem solchen Orbis rechnen, am besten mit 30' beidseitig eines Radixpunkts. So ergibt sich für alle Planeten im Sonnenbogen-Diagramm LDS und für die schnelleren Faktoren im progressiven Lebensdiagramm LDP eine Wirkungsdauer von etwa einem Jahr. Bei langsamen oder gar stillstehenden Planeten kann sich das Verweilen im Orbis über viele Jahre erstrecken.

Loading
 Das können Sie tun:
Kundenfeedback schreiben
Geschenkgutschein einlösen
Eine Währung umrechnen