Alles Gute zum Geburtstag, Astrodienst!
Ein Blick auf das Firmenhoroskop
von Liz Greene

Alles, was in einem bestimmten Moment entsteht, trägt die Qualität dieses Zeitpunkts in sich - und eine Firma hat ebenso ein Geburthoroskop wie eine Person. Die Planeten in Zeichen, Häusern und Aspekten spiegeln die gleichen archetypischen Muster wider wie bei einem Menschen. Sie funktionieren nach den gleichen psychologischen Gesetzen, obwohl sie sich in der Außenwelt auf andere Art und Weise ausdrücken. Was für eine "Person" ist also Astrodienst, und was erwartet sie in der Zukunft?

Wir sehen hier das Paradox eines luftigen Wesens, das unglaublich stark darauf ausgerichtet ist, die versteckten Tiefen des Lebens und der menschlichen Natur zu verstehen und aufzuzeigen. Das ist der Kern und das zentrale Lebensthema dieses Geburtshoroskops, und alles andere dreht sich darum.
Das Astrodienst-Horoskop hat Luft als dominantes Element: die Sonne steht in Waage im Trigon zu einem Wassermann-Aszendenten, und nur ein Planet in Wasserzeichen.
Astrodienst Geburtshoroskop
Astrodienst AG, 4. Oktober 1983
16.00h, Zürich/CH
Diese Kombination passt zu einer Firma, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, neue, inovative Ideen unter Anwendung von Intelligenz und technologischer Fachkompetenz mit einer größeren Gemeinschaft zu teilen. Mit der Sonne im achten Haus ist jedoch das, was geteilt wird, ein Schatz aus Plutos Reich, denn der archetypische Herrscher dieses Hauses ist Skorpion. Das passt auch, denn die Ideen und Themen, die Astrodienst verbreitet, nutzen die Astrologie, um die tieferen Dimensionen und Motivationen der menschlichen Natur zu erforschen. Ein Mensch mit der Sonne im achten Haus sollte sich bewusst darauf einlassen, die inneren Welten zu erforschen. Das ist sein "Schicksal", sein tiefster Beweggrund. Das Gleiche gilt auch für ein Unternehmen - obwohl hier die Motivation nicht nur der freien Wahl eines einzigen Individuums entspringt, sondern sich eine spezielle Eigendynamik und Energie entwickelt. Astrodienst ist außerdem unter einer der großen Generationskonstellationen geboren - der Saturn-Pluto Konjunktion von 1982-83. Diese betont noch einmal die Notwendigkeit, in die Tiefe einzutauchen - nicht nur, um die "Bestimmung" des Unternehmens zu erfüllen, sondern auch als Überlebensstrategie. Wenn eine Saturn-Pluto Konjunktion im Horoskop eines Menschen vorkommt, spiegelt sie oft psychologische Interessen und Begabungen wider, und es ist sicher kein Zufall, dass das erste Jung-Institut in Zürich unter einer früheren Saturn-Pluto Konjunktion gegründet wurde. Im Horoskop von Astrodienst steht Saturn in Skorpion, dem Zeichen Plutos, und Pluto in seinem eigenen archetypischen Haus. Wir sehen hier das Paradox eines luftigen Wesens, das unglaublich stark darauf ausgerichtet ist, die versteckten Tiefen des Lebens und der menschlichen Natur zu verstehen und aufzuzeigen. Das ist der Kern und das zentrale Lebensthema dieses Geburtshoroskops, und alles andere dreht sich darum.
Von Beginn an war es Astrodiensts Anliegen, astrologische Bilder und Ideen zu verbreiten, und die Sprachbegabung der Mond-Merkur Konjunktion spiegelt sich in der Tatsache wider, dass die Website und Produkte der Firma in so vielen Sprachen verfügbar sind.

Das siebte Haus - das mit Beziehungen und der Öffentlichkeit zu tun hat - ist ebenfalls stark betont. Hier finden wir eine Venus-Mars Konjunktion und eine Mond-Merkur Konjunktion in der Jungfrau. Die Betonung des siebten Hauses sagt uns, dass sich dieses Wesen auf tiefer Ebene für die Kommunikation mit der Öffentlichkeit einsetzt. Die Venus-Mars Konjunktion legt nahe, dass dieser Einsatz mit Leidenschaft und beträchtlicher emotionaler Energie zum Ausdruck kommt und sowohl Bewunderung als auch Wettbewerbsgeist in der Außenwelt hervorruft. Die Merkur-Mond Konjunktion in Merkurs Zeichen deutet auf Präzision und Genauigkeit beim Vermitteln von Ideen hin, sowie auf technologische Fachkompetenz und eine enge Verbindung zwischen Worten und Bildern. Das passt wunderbar zur Vermittlung astrologischer Konzepte und zu einer Firma, die sich das visuelle Potential des Internet zunutze macht. Von Beginn an war es Astrodiensts Anliegen, astrologische Bilder und Ideen zu verbreiten, und die Sprachbegabung der Mond-Merkur Konjunktion spiegelt sich in der Tatsache wider, dass die Website und Produkte der Firma in so vielen Sprachen verfügbar sind. Interessanterweise steht die Venus-Mars Konjunktion im Quadrat zu Chiron in Zwillinge im dritten Haus. Die Sprache, die Astrodienst spricht, ist eine, die von der Außenwelt nicht vorbehaltlos anerkannt wird: Chiron steht in der Regel für die Schwierigkeit vom Kollektiv angenommen zu werden, und seine Stellung in Zwillinge unterstreicht die Tatsache, dass die Astrologie eine Sprache ist, die von der Gesellschaft, in der wir leben, nicht akzeptiert wird. Hat ein Mensch eine solche Konstellation, leidet er wahrscheinlich darunter, dass die Ideen, die er vermitteln möchte, nicht verstanden werden. Eine Firma reagiert nicht mit derartigen Gefühlen. Aber das Leiden des Menschen kann ihn dazu motivieren besonders gut kommunizieren zu lernen, und dieselbe Energie könnte hinter dem ständigen Bemühen von Astrodienst stecken, die Ideen, die hier ausgedrückt werden, durch Sprache und Technologie zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Jupiter gradgenau am MC deutet auch auf den Erfolg des Unternehmens hin und auf seine Fähigkeit, sich den wandelnden wirtschaftlichen Herausforderungen anzupassen.

Dieser mächtige Chiron in Zwillinge am IC steht außerdem in einem Trigon zur Sonne. Chiron ist der einzige Planet unter dem Horizont und damit ein "Einzelgänger". Das verschafft ihm eine besonders wichtige Stellung. Das Bedürfnis eine komplexe und oft missverstandene Sprache zu sprechen - und die Astrologie ist letztendlich eine Sprache, die in symbolischer Form archetypische Muster beschreibt, die in Menschen und im Leben überhaupt wirksam sind - ist schon immer eine enorme Energieressource und Quelle der Inspiration für das Unternehmen, und es ist einer der tiefsten "Gründe" dafür, dass Astrodienst existiert. Sonne-Chiron Aspekte bei einem Menschen beschreiben oft seinen Drang zu heilen, aktiv dazu beizutragen, das Leid in der Welt zu lindern; deshalb arbeiten so viele Sonne-Chiron Menschen in helfenden Berufen. Die Sonne bildet auch ein Sextil zu einer Jupiter-Uranus Konjunktion in Schütze im neunten Haus am MC. Diese wichtige Sonne-Chiron-Jupiter-Uranus Konstellation beinhaltet die besonderen "Begabungen" des Unternehmens, ebenso wie Sonnenaspekte die besonderen "Begabungen" eines jeden Individuums beinhalten. Jupiter-Uranus in Schütze, in dem Haus, das auch archetypisch von diesem Zeichen beherrscht wird, betont die Suche nach einem tieferen Sinn sowie den Expansionsdrang des Unternehmens hin zu vielen Sprachen und Kulturen. Das ist eine innovative, anregende und intuitive Konstellation, die den andauernden Strom neuer, kreativer Ideen widerspiegelt sowie die Weigerung stillzustehen und sich "auf seinen Lorbeeren auszuruhen". Jupiter-Uranus Konjunktionen spiegeln in der Geschichte oft große wissenschaftliche und technologische Fortschritte wider: die erste Mondlandung fiel zum Beispiel mit einer früheren Jupiter-Uranus Konjunktion zusammen. Jupiter gradgenau am MC deutet auch auf den Erfolg des Unternehmens hin und auf seine Fähigkeit, sich den wandelnden wirtschaftlichen Herausforderungen anzupassen.

Die Ausgewogenheit von Luft- und Feuerbetonung in Kombination mit diesen Erdplaneten bedeutet, dass Träume und Ideale in eine feste Form gebracht werden und in einer harten, leistungsbetonten Welt überleben können.

Lassen Sie uns schließlich noch Neptun betrachten. Auch er im Schützen, genau an der Spitze des elften Hauses, mit einem Trigon zu Venus und Mars. Das elfte Haus ist das Haus des Kollektivs, und Neptun beschreibt hier großen Idealismus und den Wunsch, einen konstruktiven Beitrag zum Wohl der Gemeinschaft zu leisten. Astrodienst macht im Internet eine Fülle an Informationen zugänglich, von der die ganze astrologische Gemeinschaft profitieren kann. Vielleicht spiegelt sich darin dieser starke Idealismus wider. Dieses Geburtshoroskop hat aber auch drei Planeten in Erdzeichen. Das bedeutet, dass dieses Wesen genügend gesunden Menschenverstand und praktische Veranlagung besitzt, um zu erkennen, dass Idealismus ohne ein vernünftiges Verhältnis zur materiellen Welt zwar wohlmeinend, aber auf Dauer nicht (über)lebensfähig ist. Die Ausgewogenheit von Luft- und Feuerbetonung in Kombination mit diesen Erdplaneten bedeutet, dass Träume und Ideale in eine feste Form gebracht werden und in einer harten, leistungsbetonten Welt überleben können. Obwohl es immer wieder Menschen gibt, die meinen, alles im Leben müsse umsonst zu haben sein, erkennen wesentlich mehr, dass dieses Unternehmen fähig ist, sein Überleben zu sichern und dennoch großzügig eine Fülle an Information und Unterstützung für Tausende von Menschen kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Die Saturnische Tendenz, die Dinge herauszukristallisieren und in eine Form zu bringen, scheint hier die physische Verkörperung der tieferen Bestimmung der Firma widerzuspiegeln.

Transite und Progressionen sind für ein Firmenhoroskop genau so wichtig wie für das eines Menschen. Sie zeigen auf, wann bestimmte innewohnende Muster und Eigenschaften reif sind, um sich auch in der äußeren Welt auszudrücken. Egal ob diese Transite und Progressionen "schwierig" (harte Aspekte) oder "einfach" (harmonische Aspekte) sind, sie enthalten immer die Gelegenheit größeres Bewusstsein zu entwickeln und neue Ausdrucksmöglichkeiten für die Geburtsplaneten zu eröffnen. Zum Beispiel bewegte sich 1987, als Astrodienst das erste Computerhoroskop - die Psychologische Horoskop Analyse - auf den Markt brachte, die progressive Sonne auf ein genaues Trigon zum Aszendenten zu. Hierin deutet sich ein harmonisches Zusammenkommen der tieferen "Bestimmung" der Firma (Sonne) mit ihrer Art, sich in der Welt zum Ausdruck zu bringen (Aszendent) an. Dieser progressive Aspekt reflektiert in einem Geburtshoroskop normalerweise eine neue Art des kreativen Ausdrucks, der die Person in den Augen der Umwelt definiert. Ebenfalls 1987 rückte Transit-Saturn auf die Achse der beiden Mondknoten vor. Diese geheimnisvollen Punkte werden oft mit "Schicksal" in Verbindung gebracht, weil sie die Schnittpunkte zwischen der Sonnen- und der Mondbahn bilden: eine Kombination aus "Bestimmung" (Sonne) und "Ver-Körperung" (Mond). Die Saturnische Tendenz, die Dinge herauszukristallisieren und in eine Form zu bringen, scheint hier die physische Verkörperung der tieferen Bestimmung der Firma widerzuspiegeln. Und nicht überraschend, durch ein Medium, das der Zwillinge-Schütze Achse zugeordnet ist: die Verbreitung von Ideen, die mit Bedeutung und mit spirituellen oder philosophischen Belangen zu tun haben. Als die Astrodienst-Website im August 1996 freigeschaltet wurde, war der Transit-Saturn in Widder, Trigon Jupiter, Uranus und MC im Firmenhoroskop. Es könnte kein besseres Bild geben für die Formwerdung des Jupiter-Uranus Antriebs, Wissen auf neue und inspirierte Arten zu verbreiten, als diesen machtvollen Transit. Gleichzeitig waren Transit-Chiron und der laufende nördliche Mondknoten in Waage, genau auf der Radix-Sonne der Firma. Das löste das Radix-Trigon zwischen Sonne und Chiron aus und betonte den Drang und die Fähigkeit, die Sprache der Astrologie einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Astrodienst ist "seiner Zeit immer eine Idee voraus" gewesen, aber es scheint, wenn man diese kleine Vorausschau betrachtet, dass die Zeit nun wenigstens anfängt, die Idee einzuholen.

Was ist nun in Zukunft zu erwarten? Im progressiven Horoskop von 2003-2004 - dem zwanzigsten Geburtstagsjahr von Astrodienst - ist der progressive Merkur genau Sextil Neptun, was auf neue und phantasievolle Formen der Kommunikation (Merkur) hindeutet, die das Ideal erfüllen, etwas Hilfreiches und Wertvolles für die Gemeinschaft zu leisten (Neptun im elften Haus). Dieses Thema wird noch einmal dadurch betont, dass das progressive MC auf dem Radix-Neptun steht und auf den progressiven Neptun zugeht: Die Rolle, die Astrodienst für das Kollektiv spielt, findet auf irgendeine Weise Anerkennung in den Augen der Öffentlichkeit. Progressive Venus und Mars gehen auf den Radix-Mond in der Jungfrau zu, was eine stärkere Betonung des Kontakts mit der Öffentlichkeit (Mond im siebten Haus) nahe legt und vielleicht ein weitergehendes öffentliches Profil zur Folge hat - etwas, das in manchen Bereichen zu Auseinandersetzungen führen kann (Mars), aber auch zu Wertschätzung und Respekt (Venus). All dies hat womöglich mit einer neuen kollektiven Haltung gegenüber der Astrologie im Allgemeinen zu tun. Schließlich ist Uranus in die Fische gegangen, nachdem er sieben Jahre lang in Wassermann gewesen ist, und das deutet darauf hin, dass Kreativität, Phantasie und die unsichtbaren Dimensionen des Lebens stärker in den Mittelpunkt rücken. Das letzte Mal als Uranus in Fische war, wurde das Jazz-Zeitalter geboren, und einige der größten Bücher der Weltliteratur wurden in diesen kurzen sieben Jahren veröffentlicht. Wenn Uranus das Zeichen wechselt, verändert sich auch unsere Vorstellung von Fortschritt. Die Konzentration auf Technologie und "Gesellschafts-Konstruktion" der letzten sieben Jahre wandelt sich nun in ein starkes Bedürfnis, sich mit den höheren und tieferen Dimensionen der Existenz zu verbinden. Eine solche kollektive Bewegung betrifft nicht nur Astrodienst, sondern den gesamten Bereich der Astrologie. In Großbritannien bringt die akademische Welt der Astrologie nun endlich mehr Anerkennung entgegen, und es gibt weiterführende Studien an britischen Universitäten; das Gleiche passiert in den USA und den Niederlanden. Hier könnte sich eine viel breitere Akzeptanz der Astrologie abzeichnen, und wenn das der Fall ist, wird Astrodienst mit großer Wahrscheinlichkeit ganz nah am Puls der Zeit sein. Menschen, die mit einem Aspekt der Sonne zu äußeren Planeten geboren sind, haben für gewöhnlich ein Gespür für neue Ideen und Visionen, lange bevor sie vom kollektiven Bewusstsein wahrgenommen und angenommen werden. Im Geburtshoroskop von Astrodienst steht die Sonne im Sextil zu Uranus und im Trigon zu Chiron - beide sind äußere Planeten. Astrodienst ist "seiner Zeit immer eine Idee voraus" gewesen, aber es scheint, wenn man diese kleine Vorausschau betrachtet, dass die Zeit nun wenigstens anfängt, die Idee einzuholen.

© Astrodienst / Liz Greene, 2003

Loading