Eine Landkarte der Seele, Band 2
Einführung in die Psychologische Astrologie, von Clare Martin
Band 2: Aspekte und Häuser im Horoskop

Die Opposition Opposition

Clare: Wir wollen uns jetzt der mit "Zwei" beginnenden Aspektreihe zuwenden. Teilt man den Kreis durch zwei, so ist das Ergebnis die Opposition zweier Planeten, die 180 Grad voneinander entfernt sind.

Opposition

Wir haben uns ja bereits sehr ausführlich mit dem Prinzip der Dualität und der Frage der Polarisierung beschäftigt, und daher wissen wir, dass dieser Aspekt von äußerster Spannung geprägt ist - wobei die Planeten am jeweiligen Ende der Opposition sich gegenseitig auszuschließen und doch gleichzeitig auch zu ergänzen und auszugleichen scheinen. Wie wir schon gesehen haben, geht die Opposition für gewöhnlich in Richtung Polarisierung und Projektion, Identifizierung mit der einen Seite und Abspaltung der anderen, der wir folglich immer in Gestalt äußerer Ereignisse oder anderer Menschen begegnen. Dieser Aspekt ist besonders instabil und frustrierend und kann einem das Gefühl geben, zwischen zwei Polen hin- und hergerissen und wie gelähmt zu sein. Die Anziehung der Gegensätze stellt eine Gegenkraft zu dieser Polarisierung dar, deren Lösung darin besteht, eine bewusste Beziehung zwischen den beiden Polen herzustellen.

William Blake

William Blake, Der allmächtige Baumeister aller Welten

Teilnehmerin: Wenn man eine Opposition hat, besteht die Aufgabe also darin, zunächst zu erkennen und dann zu akzeptieren und zu integrieren, was man nach außen projiziert?

Clare: Ja, auch wenn das mit zu den schwersten Aufgaben überhaupt gehört. Doch unser ganzes Horoskop scheint aus einer Reihe von Oppositionen zu bestehen - einander gegenüberliegende Häuser und Zeichen -, und daher scheint das Leben selbst ein Ausdruck dieser großen Oppositionsdramatik zu sein. Planeten in Opposition machen dieses Drama einfach nur persönlicher und unmittelbarer. Und auch wenn das als sehr unbequem empfunden wird, sorgen Planeten in Opposition doch dafür, dass keine der beiden Seiten allzu extreme Züge annimmt. Es liegt im Wesen aller Aspekte, die aus der Teilung des Kreises durch zwei, vier und acht hervorgehen, dass die beteiligten Planeten miteinander kämpfen und sich gegeneinander stellen, und das bedeutet, dass etwas geschehen und die Beziehung zwischen den beiden Planeten bewusst gemacht werden kann. Die Wahrnehmung entsteht aus dieser Spannung, denn letztlich gibt es keine bewusste Aussöhnung, ohne dass wir uns zuerst einmal auseinandersetzen müssen. Wir wollen uns einige Oppositionen ansehen, um ein Gespür dafür zu entwickeln, wie sie funktionieren.

 

Merkur Opposition Pluto

Sue: Ich habe Pluto in Löwe im neunten Haus in Opposition zu Sonne und Merkur in Wassermann im dritten Haus. Ich bin wie besessen von Astrologie - ich habe jede Menge Bücher und lese fortwährend darüber, aber ich halte diese Seite meines Lebens geheim und spreche mit niemandem darüber. Hat das vielleicht etwas mit Pluto zu tun?

Clare: Diese Opposition findet in fixen Zeichen statt und ist daher besonders integrationsresistent. Sonne und Merkur im dritten Haus sind ein Hinweis darauf, dass Ihnen das Lernen sehr wichtig ist und Sie sehr gern Studentin sind. Sie verfügen über einen klaren, rationalen und objektiven Verstand, und ich könnte mir vorstellen, dass das astrologische Denken ihrem Wesen sehr entspricht, denn das Wassermannzeichen fühlt sich mit den klaren Konzepten von modellhaften Darstellungen und Landkarten sehr wohl. Vielleicht haben Sie sogar das Gefühl, dass Ihre Mitstudierenden Ihre wahren intellektuellen Brüder und Schwestern sind.
Mit Pluto kommt noch die Intensität dazu - Sie besitzen ein durchdringendes Denkvermögen und haben ein Gefühl für die enorme Macht von Worten und Ideen. Doch aus dem, was Sie gesagt haben, geht auch deutlich hervor, dass Ihr Interesse an der Astrologie für Sie etwas Unannehmbares, Dunkles oder Gefährliches hat. Und das wiederum könnte religiöse Gründe haben, denn Pluto steht im neunten Haus.

Horoskop von Sue

Sue
Die Geburtsdaten wurden aus Gründen der Vertraulichkeit weggelassen

Einerseits fühlen Sie sich stark zu ungewöhnlichen, unkonventionellen Ideen und jenen größeren Zusammenhängen hingezogen, die uns alle einschließen. Andererseits scheint Pluto in Neun Ihre Identität irgendwie zu bedrohen und Ihre Lernanstrengungen zu untergraben. Wie würden wir Pluto in Löwe im neunten Haus deuten?

Teilnehmerin: Die gängige Philosophie über den Haufen werfen?

Teilnehmerin: Völlige Abwesenheit von Glauben?
Clare: Ja, eine Sonne-Merkur-Pluto-Kombination steht für einen Menschen, dessen Denken sehr in die Tiefe geht, der bereit ist, mit seinen Ideen in konsequent bis zum Äußersten zu gehen, und der nichts unbesehen glaubt. Wir sehen hier, dass Sie, wann immer Sie auf diese intellektuelle Struktur des dritten Hauses einsteigen, sehr wahrscheinlich auch irgendwie das Gefühl haben, Sie würden in ein sehr tiefes Gewässer gestoßen, und das kann sich durchaus bedrohlich und gefährlich anfühlen, denn Pluto hat immer auch etwas mit dem Überleben zu tun. Und es hat bestimmt auch etwas mit Religion und Philosophie zu tun, oder?

Sue: Nun ja, ich glaube an gar nichts, aber ich komme aus einer irischen Katholikenfamilie.

Clare: Das ist eine perfekte Beschreibung von Pluto in Löwe im neunten Haus. Es klingt, als hätten Sie Ihr religiöses Erbe bereits einem Härtetest unterzogen und es dann, zumindest auf der intellektuellen Ebene, verworfen. Doch der Katholizismus ist eine mächtige Kraft, und vermutlich befinden Sie sich in einem ausgewachsenen Dilemma zwischen Ihrer natürlichen Lernbegierde, Ihrem Glauben an die Gedankenfreiheit, und Ihrer Angst davor, buchstäblich zum Teufel zu gehen.

Sue: Ja, ich glaube, es ist erst ein paar Jahre her, dass der Papst allen Katholiken verbat, astrologische Beratung in Anspruch zu nehmen.

Clare: Verständlicherweise befinden Sie sich damit in einem Konflikt zwischen Intellekt und Instinkt, sodass sich diese Opposition wie eine Art Lähmung anfühlen kann.

Teilnehmerin: Das heißt also, Sue glaubt zwar intellektuell nicht an Gott, instinktiv aber schon?

Clare: Das scheint es durchaus zu treffen. Auf der intellektuellen Ebene gibt es keinerlei Schwierigkeiten. Sue liebt es, sich mit Astrologie zu beschäftigen. Doch wenn daraus eine starker transformativer Teil ihres Lebens werden soll, wird sie irgendeine Beziehung zwischen ihrer Vorliebe für Astrologie als eine glatte, saubere, intellektuelle Wassermanndisziplin und jenen Dingen herstellen müssen, die sie verfolgen und ihr einflüstern, Astrologie sei etwas Böses und Gefährliches. Deshalb geht sie im Moment so damit um, dass sie ihre ganze Astrologie und ihre astrologischen Studien geheim hält; das ist einfacher als sich zu erkennen zu geben, denn es bedeutet, ihre Sonne-Merkur-Konjunktion in Wassermann kann einfach weiterstudieren, während Pluto sich in die Unterwelt verzieht. Aber da wird er natürlich auf die eine oder andere Weise auch immer sein - so etwa stelle ich mir das vor, was Sie erleben.

Sue: Normalerweise macht mir das überhaupt nichts aus, aber manchmal habe ich wirklich schlimme Albträume, in denen schreckliche Strafen und andere Dinge vorkommen und ich auf dem Scheiterhaufen verbrannt werde, und ich kann diese Träume kaum wieder loswerden.

Clare: Genau so etwas würde man auch erwarten. Nachdem er bewusst verbannt wurde, kommuniziert Pluto jetzt unterbewusst mit Ihnen, während Sie schlafen. Da es sich um eine Stellung im neunten Haus handelt, wird Ihr Gott - ob Sie bewusst an Gott glauben oder nicht - wütend und destruktiv, und Sie haben das Gefühl, für Ihre Ideen bestraft zu werden. Die Schwierigkeit mit dieser speziellen Opposition besteht darin, dass Wassermann so rational, zivilisiert, distanziert und idealistisch ist. Je ausgeprägter das wird, desto bedrohlicher, primitiver und irrationaler wird auch die dunkle Seite. Ihre Aufgabe aus dieser Sonne-Merkur-Pluto-Kombination besteht offenbar darin, die wahre Macht der Ideen anzuerkennen und sich zu überlegen, ob das wahre Verständnis jeglicher Dinge nicht sowohl helle als auch dunkle, sowohl rationale als auch instinktive Seiten einschließt. Wir können das noch verfeinern, indem wir uns Saturn und Mond ansehen, die Herrscher über Ihr drittes beziehungsweise neuntes Haus.

Sue: Das ist interessant - ich habe Saturn in Jungfrau im zehnten Haus, und meine Mutter ist streng katholisch, sehr pflichtbewusst, geht immer zum Gottesdienst.

Clare: Mit Saturn in Zehn und als Herrscher über Ihr drittes Haus bedeutet Mutter gewissermaßen auch Gesetz.
Teilnehmerin: Heißt das, Sue muss auch ihre Mutter ablehnen?

Clare: Nein. Es bedeutet, dass sie selbst in diesen Dingen zur letzten Instanz werden muss. Saturn ist auch der persönliche Herrscher über Wassermann, deshalb herrscht er über Sues Sonne und Merkur. Hier geht es darum, dass sie selbst die Autorität für sich in Anspruch nehmen und sich erlauben muss, zu denken, was sie denkt, und zu glauben, was sie glaubt. Und der genauso wichtige überpersönliche Herrscher von Wassermann ist Uranus in Zwillinge - der Freigeist. Wir sehen allmählich, in welche Richtung sich diese spezielle Auseinandersetzung entwickelt. Es wird nicht leicht werden, aber Sue hat auch noch einen Skorpion-Aszendenten, und daher wird ihr Leben vermutlich sehr intensiv sein. Sie wird immer wieder durch Zeiten gehen, in denen sich ihre Persönlichkeit umformt, in denen sie sich ins Feuer stürzt, um erneuert daraus hervorzugehen. Weiter ist an Ihrem Horoskop bemerkenswert, dass Ihr neuntes Haus von einem Fische-Mond in Vier beherrscht wird, wir können also grundsätzlich sagen, dass Sie von Natur aus sehr hingebungsvoll sind und letzten Endes auch Ihren Frieden mit Gott machen werden.

Sue: Danke, das hilft mir sehr. Aber es ist auch sehr schwierig.

Clare: Ja, besonders weil es eine fixe Opposition ist, und damit gesellt sich bei Ihnen zum Zwang zur Veränderung auch noch ein Widerstand gegen Veränderungen. Bei Wassermann ist dieses Thema sowieso immer präsent - der eine Herrscher, Uranus, will die Veränderung, der andere, Saturn, widersteht ihr. Bei einer kardinalen Opposition fühlen wir uns aufgefordert, die Spannung aktiv zu lösen, und eine veränderliche Opposition wird kaum so angespannt und aufgeladen sein, denn beide Oppositionspartner sind von Natur aus flexibler und eher geneigt, sich anzupassen und sich auf etwas einzustellen. Doch eine fixe Opposition wird so lange Widerstand leisten, bis die Veränderung erzwungen wird, und das kann eine sehr anstrengende und unangenehme Erfahrung sein.

Sue: Ich hatte tatsächlich eine Art Nervenzusammenbruch, während Pluto über meinen Aszendenten ging. Das war ein paar Jahre, nachdem mein Bruder bei einem Autounfall ums Leben gekommen war und ich meinen Glauben ganz verloren hatte. Das war wirklich eine schwierige Zeit in meinem Leben.

Clare: Das Studium der Astrologie kann Ihnen helfen, diese äußerst schmerzhafte Lebensphase zu verstehen und zu verarbeiten. Sie sehen selbst, dass das dritte Haus Ihren Bruder und Ihre enge Beziehung zu ihm darstellt, genauso wie die Auswirkung seines Todes auf Ihren Glauben. Ich glaube, dass die Astrologie sehr tröstlich sein kann, denn sie hilft uns, den Sinn der Ereignisse in unserem Leben zu verstehen. Schließlich ist ja, wie Jung sagte, nur das sinnlose Leid unerträglich.

 

Sonne Opposition Pluto

Tricia: Ich habe etwas Ähnliches, Sonne in Wassermann im zweiten Haus Opposition Mond-Pluto in Löwe in Acht. Können wir uns das ansehen?

Clare: Ja, und da haben wir es einmal mehr mit den Themen Licht und Finsternis, Intellekt und Instinkte zu tun. Die Sonne zeigt uns, wie und wo wir scheinen und anerkannt sein wollen. Doch mit Pluto in Opposition zur Sonne können wir das Gefühl haben, unsere wahre Identität sei verborgen, werde sabotiert oder sei irgendwie unannehmbar. Folglich erschaffen wir möglicherweise jene Art "falsches Selbst", das sich zwar als unsere Identität ausgibt, sich aber nie ganz echt anfühlt. Mit der Sonne im zweiten Haus, dem Haus des Selbstwerts, wird es zweifellos Ihr Weg sein, zu lernen, sich selbst so zu schätzen wie Sie sind, und dazu wird auf die eine oder andere Weise auch die bewusste Integration von Sonne, Mond und Pluto gehören.
Sonne in Wassermann ist klar, rational, distanziert und sehr zivilisiert. Mond in Gesellschaft von Pluto ist äußerst instinktiv, primitiv und archaisch, und ist im achten Haus nicht nur tief vergraben, sondern wird wahrscheinlich auf das Mutterbild und auf Frauen im Allgemeinen projiziert. Erneut haben wir eine Opposition entlang fixer Zeichen. Die Sonne-Mond-Opposition ist ein Hinweis auf einen fundamentalen Bruch zwischen dem männlichen und dem weiblichen Prinzip, wobei das Männliche licht und klar ist, das Weibliche dagegen intensiv, dunkel und geheimnisvoll. Es kann gut sein, dass Sie das als andauernden Machtkampf zwischen Ihrer Mutter und Ihrem Vater erlebt haben.

Horoskop von Tricia

Tricia
Die Geburtsdaten wurden aus Gründen der Vertraulichkeit weggelassen

Tricia: Das stimmt, und ich erlebe es auch als Machtkampf mit Frauen. Ich habe immer das Gefühl, Frauen halten mich für zu mächtig und haben Angst vor mir, und deshalb wollen sie mich brechen oder unterkriegen oder sowas in der Art.

Clare: Ja, genau so ein Gefühl stellt sich da wahrscheinlich ein. Ein hilfreiches Bild für Mond-Pluto im achten Haus ist die Hexe, die natürlich sowohl positiv sein kann - etwa in Gestalt einer weisen Frau - als auch negativ, und dann haben Sie wohl das Gefühl, dass Frauen Ihnen schaden oder Sie völlig vernichten wollen.

Tricia: Ja.

Clare: Und das kann zu der tiefen Überzeugung führen, nicht diejenige sein zu dürfen, die Sie wirklich sind. Und so müssen Sie wie Hades persönlich einen unsichtbar machenden Mantel tragen und Ihre wahre Identität verbergen.

Tricia: Wenn ich mithilfe meiner Fische-Venus einmal versuche, nett und entgegenkommend zu sein, halten sie mich für einen Feigling und schikanieren mich herum. Doch wenn ich stark sein will, halten sie mich für ein übermächtiges, dominantes Miststück. Wie ich es auch anstelle, es klappt nicht. Es scheint mir unmöglich, da einen Mittelweg zu finden. Obwohl ich selbst recht ausgeglichen bin, passiert es mir immer wieder, dass andere über mich bestimmen wollen. Ich fühle mich innerlich wirklich stark, und Männer sagen immer, sie mögen starke Frauen. Vielleicht tritt auf diese Weise meine eigene Mond-Pluto-Erfahrung zutage.

Clare: Obwohl Sie in Ihren Beziehungen Machtkämpfe erleben, können wir doch sagen, es ist etwas noch Unbearbeitetes in Ihnen selbst, das in Beziehungen zum Tragen kommt. Genau so funktionieren Oppositionen! Außerhalb der Beziehungsarena können Sie bestimmt bequem als Wassermann agieren, sodass alle Ihre Ideale unangetastet bleiben. Aber die engen emotionalen Beziehungen sind es, die Sie in jenes plutonische Reich stürzen, in dem es um Macht- und Überlebenskämpfe und um die Frage geht, wer die Oberhand behält.

Tricia: Kann ich irgendetwas dagegen tun?

Clare: Ja - es erkennen! Eine bewusste Beziehung zwischen Ihrem Intellekt und Ihrem Instinktwesen herstellen und lernen, Ihre solare Bestimmung und persönliche Autorität mit Ihrem intensiven und leidenschaftlichen Wesen auszudrücken - und nicht versuchen, den Wertvorstellungen anderer zu entsprechen, denn das kann nie funktionieren.

Tricia: Ich glaube, ich habe früher intensiver und leidenschaftlicher gelebt, aber das kann meine Umgebung offenbar nicht verkraften. Als ich jünger war, wurde mir immer gesagt, ich solle nicht so intensiv sein.

Teilnehmerin: Darüber habe ich im Lauf der vergangenen Woche nachgedacht. Wenn ich einen Pluto-Aspekt zu Sonne, Mond, Venus oder irgendetwas anderem habe, wird bei einer Auslösung eines dieser Planeten immer auch gleichzeitig Pluto ausgelöst. Das kann eine ganz schöne Belastung sein.

Clare: Ja, kann es, besonders dann, wenn Sonne, Mond oder Venus sonst lieber leicht, unbeteiligt und rational sein wollen.

Teilnehmerin: Und kann man da wirklich nichts dagegen tun, außer es zu verstehen, zu akzeptieren und daran zu arbeiten?

Clare: Pluto ist von ungeheurer Tiefe, und plutonische Menschen - damit meine ich Menschen mit Aszendent Skorpion, Sonne in Skorpion, einem stark besetzten achten Haus oder mehrfachen Pluto-Aspekten - gehen emotional mehr in die Tiefe und müssen offenbar immer wieder einmal im Leben eine Phase in der Unterwelt verbringen. Doch die Unterwelt ist auch ein Ort gewaltiger Reichtümer, und der Sinn des Aufenthalts dort besteht darin, mit der Lebenskraft selbst und mit der ihr entstammenden Weisheit in Verbindung zu treten.

Tricia: Sobald ich mir Pluto nicht mehr als einen Gott, sondern als eine Göttin vorstellte, konnte ich ihn besser verstehen. Das ist ein ganz anderes, uraltes Modell weiblicher Macht, doch es wird allgemein verurteilt oder verdammt - vielleicht wird es auch einfach nicht richtig verstanden. Da muss man schon weit in der Geschichte zurückgehen, bis zu einer Zeit, in der die Hohepriesterin noch in Ehren gehalten wurde. Ich glaube, es ist ein Thema unserer heutigen Zeit, zu lernen, wie man auf weibliche Weise machtvoll sein kann, anstatt männliche Werte zu übernehmen und zu versuchen, so zu sein wie GI Jane. Ich sage gern, es gibt nichts Mächtigeres als wahre Sanftmut, und nichts ist sanfter als wahre Macht.

Clare: Ich verstehe zwar, was Sie meinen, aber mir scheint, da spricht Ihre Wassermann-Sonne, denn es klingt so vernünftig und distanziert, und solche Sprichwörter sind auch typisch Wassermann. Pluto hat eine ungeheuer zerstörerische Seite, die mit der ursprünglichen Gewalt der Natur zu tun hat. Erdbeben, Springfluten oder Wirbelstürme zum Beispiel sind alles andere als sanft, sie sind absolut rücksichtslos und destruktiv. Und auch die dunkle, zerstörerische Seite der menschlichen Natur hat nichts Sanftes. Die Frage ist, ob wir es ertragen, unserer eigenen Finsternis ins Gesicht zu sehen und zu akzeptieren, dass sie zu uns gehört.

Tricia: Gut, ich weiß, wenn Pluto in meinem Horoskop aktiv wird, ist das immer schrecklich und schockierend. Doch zu diesen Zeiten fühle ich mich auch irgendwie besonders lebendig und angeregt; wenn er nicht aktiv ist, fühlt sich mein Leben eher eingefroren und tot an.

Clare: Das ist ein gutes Beispiel für die schwarz-weiß-Eigenschaft von Pluto. Mit Pluto kann man nicht verhandeln, er ist absolut kompromisslos: entweder er befindet sich in seiner eisigen Phase und ist damit vollständig von unserem Bewusstsein abgeschnitten, oder er befindet sich in seiner feurigen Phase, und wir stellen fest, dass wir in Flammen stehen - dazwischen gibt es praktisch nichts.
Teilnehmerin: In einer früheren Lektion haben Sie im Zusammenhang mit Pluto-Aspekten einmal den Begriff "Sündenbock" erwähnt. Was hat es damit auf sich?

Clare: Zum Phänomen des Sündenbocks kommt es immer dann, wenn eine Gruppe, Familie, Sippe oder Gesellschaft sich bewusst oder unbewusst weigert, die Verantwortung für die eigene primitive, finstere Seite - mit anderen Worten, für ihren Pluto - zu übernehmen. Dann wird das Dunkle auf ein Individuum oder auf eine andere Gruppe, einen anderen Stamm oder eine andere Rasse projiziert. Ihnen werden jene Eigenschaften vorgeworfen, die man bei sich selbst nicht annehmen will. In Familien wird oft unbewusst ein Vertrag geschlossen, dem zufolge ein Familienmitglied - meistens das sensibelste - die Familientabus auslebt, weil es die Unehrlichkeit oder das Gift des unbewussten Mitmachens nicht erträgt. Diese Person bringt dann nicht nur die Tabus ans Licht, sondern wird auch dafür angeprangert. Hier haben wir den Ursprung des "schwarzen Schafs der Familie", was nichts anderes ist als der Sündenbock. Nehmen Sie zum Beispiel eine weiße europäische Familie, dem äußeren Anschein nach zivilisiert, schön ausgeglichen und von tadelloser Moral. Stellen Sie sich vor, diese Familie würde insgeheim Rassenvorurteile hegen. Mit fast schon unheimlicher Vorhersagbarkeit wird dann die heranwachsende Tochter in die Rolle des Sündenbocks der Familie schlüpfen und sich in einer Beziehung mit einem jungen Mann aus einer anderen Kultur und mit einer anderen Hautfarbe wiederfinden. Und dann stellen Sie sich die Szene vor, wenn sie ihn zum ersten Mal mit nach Hause bringt. Pluto wurde gerufen, und dann bricht die Hölle los.
Der gleiche Mechanismus läuft in allen Arten von Gruppen ab und gilt natürlich auch für ganze Länder. Dann werden andere Gruppen, Nationen oder Rassen zum Sündenbock gemacht, um nur ja den eigenen moralischen Anspruch aufrechterhalten zu können. Irgendjemand oder irgendetwas muss das Böse und Finstere tragen, das im eigenen Inneren nicht anerkannt wird. Jung schrieb sehr viel über dieses Phänomen im Zusammenhang mit Rassismus, Apartheid und religiösem Hass; er glaubte, dass wir, solange wir nicht bereit sind, das Dunkle als unsere eigene, individuelle Last anzunehmen, es nur immer wieder "da draußen", bei den anderen sehen werden und nicht in uns selbst.

 

Sonne Opposition Neptun

Laura: Kann ich Sie etwas zu meinem Neptun fragen? Meine Sonne ist im ersten Haus in Fische, Opposition Neptun in Sieben in Jungfrau.

Horoskop von Laura

Laura
Die Geburtsdaten wurden aus Gründen der Vertraulichkeit weggelassen

Clare: Gut, fangen wir erst einmal mit dem Sonne-Neptun-Prinzip an. Was sagt uns das über unsere Identität und unsere Erfahrungen mit dem männlichen Prinzip einschließlich unserer Erfahrung des eigenen Vaters?

Teilnehmerin: Diese Kombination hat etwas Nebulöses, schwer Fassbares. Heißt das, Laura fällt es ebenso schwer, ihren Vater zu erreichen, wie ihre eigen Identität zu finden? Irgendwo habe ich gelesen, dass sich hierin auch ein alkoholabhängiger Vater zeigen könnte.

Clare: Neptun ist der Traum. Er beschreibt Bilder, Eindrücke und Gefühle, die sich ständig verändern. Neptun ist unser Zugang zu Gebieten und Landschaften, die in der Vorstellung existieren. Für jemanden mit Sonne-Neptun ist die Frage nach einer klar umrissenen, beständigen Identität ohne Belang, denn Identität ist etwas Fließendes, das seine Form ständig verändert und die Umgebung widerspiegelt, in der sich der betreffende Mensch befindet. Soweit der Sonne-Neptun-Aspekt auch mit dem Vaterbild zu tun hat, dürfen wir davon ausgehen, dass der Vater nicht besonders präsent und auf der seelischen oder emotionalen Ebene mit Sicherheit nicht greifbar war. Es sieht so aus, als wäre er für Sie irgendwie verloren gegangen. Das kann zu einer Idealisierung des Vaterbildes und des männlichen Prinzips und auch zu einer Sehnsucht nach ihm führen, denn wo Neptun ist, sind wir immer durstig. Dieser Aspekt kann natürlich auch für eher konkrete Manifestationen stehen, und so war Ihr Vater vielleicht Priester, oder bei der Marine und auf allen Weltmeeren unterwegs, vielleicht war er sogar Alkoholiker, wie jemand hier schon vermutet hat.

Laura: Mein Vater war da, aber er war nicht anwesend. Meistens war er zu beschäftigt.

Clare: Und Sie haben ihn idealisiert oder aus der Ferne angebetet?

Laura: Wohl als ich noch jünger war. Ich kannte ihn nicht gut.

Clare: Wir sprechen hier natürlich auch über Ihre eigene Identität, und mit Neptun in Sieben ist es unwahrscheinlich, dass Sie während Ihrer Kindheit eindeutige Rückmeldungen bekamen. Deshalb sind Sie sich vermutlich in bestimmter Hinsicht selbst ein Geheimnis. Das heißt, Sie könnten leicht so werden wie andere Sie gerne hätten, denn Ihnen persönlich ist nicht an einer bestimmten Form gelegen, und die eine Identität ist für Sie so gut wie jede andere.
Wir haben es hier mit einer überaus kreativen und künstlerisch begabten Kombination zu tun, die beispielsweise für Photographie, Tanz, Schauspielerei, Filmemachen oder Malen ideal wäre, da Sie ein besonderes Gespür für Schönheit, Form und Gestalt besitzen. Da sich diese Opposition in den Häusern Eins und Sieben befindet, sind Sie auch besonders feinfühlig anderen gegenüber und verfügen über eine bemerkenswerte Fähigkeit, sich den Bedürfnissen anderer zu widmen. Die Frage ist, ob diese Hingabe sie auslaugt oder Ihnen Kraft gibt - das kann sich so oder so auswirken, je nachdem, wie stark das Behältnis Ihres persönlichen Egos ist. Mit einem genügend starken Ego können Sie sich aussuchen, ob und wann Sie für andere da sind. Sie können Ihre eigenen Grenzen setzen und damit verhindern, dass andere Menschen Sie zu sehr erschöpfen.

Teilnehmerin: Aber bedeutet die Opposition nicht Kampf zwischen dem Selbst und den anderen?

Clare: Ja, denn wir wissen, dass das Thema der Häuserachse Eins-Sieben etwas mit der Selbstdefinition in Beziehungen zu tun hat, mit dem Herausfinden, wo die Grenze zwischen meinem eigenen Sein und dem des anderen verläuft - bestimmen, was bin ich und was ist der andere. Deshalb fällt es Laura besonders leicht, sich durch Beziehungen zu definieren, und mit einem Fische-Aszendenten kommt noch dazu, dass die Grenze zwischen ihr selbst und ihrer Umgebung wahrscheinlich recht verschwommen ist. Das passt zu der allgemeinen Thematik von Sonne in Fische und Neptun im siebten Haus. Das ist alles derart transpersonal und kollektiv, dass wir es unbedingt persönlicher machen müssen, und zwar mithilfe von Jupiter, dem persönlichen Herrscher über das ganze Horoskop und über die Sonne, und Merkur, der über den Deszendenten herrscht. Das sollte uns helfen besser zu verstehen, wie diese Opposition funktioniert.

Teilnehmerin: Warum ist Jupiter der Herrscher des ganzen Horoskops?

Clare: Weil Fische, das Zeichen am Aszendenten, zwei Herrscher hat. Der persönliche Herrscher ist Jupiter, und zweifellos sehen Sie sofort, wie wichtig Jupiter ist, denn er herrscht auch über das MC in Schütze - Jupiter herrscht also über beide Hauptachsen. Die Stellung von Jupiter in Widder im zweiten Haus verändert das ganze Bild dramatisch, denn sie ist ein Hinweis auf ein besonders starkes Selbstwertgefühl und die Fähigkeit, für die eigenen Werte und Überzeugungen zu kämpfen. In diesem Geburtsbild sehen wir eine besonders starke Beziehung zwischen dem ersten und dem siebten Haus, denn es besteht ein Rezeptionsverhältnis zwischen Neptun und Merkur. Zwei Planeten sind in Rezeption, wenn beide im Zeichen oder Haus des jeweils anderen stehen. Im vorliegenden Fall steht Neptun, der Herrscher über das erste Haus, im siebten, und Merkur, der Herrscher des siebten Hauses, im ersten Haus. Können Sie diese Strukturen in Ihrem Leben wiederfinden, Laura?

Laura: Eigentlich bin ich nicht besonders belastbar - ganz im Gegenteil.

Clare: Ich frage mich, ob Sie nicht dazu neigen, neptunische Menschen anzuziehen - Menschen ohne klare Grenzen, die unerreichbar und zugleich doch völlig mit Ihnen verschmolzen sind. Dann ertrinken Sie in deren Ansprüchen und sind selbst gezwungen, Grenzen zu ziehen.

Laura: Das stimmt, aber das Merkwürdige daran ist, dass diese Menschen zu Anfang nicht besonders bedürftig sind, sondern erst, wenn man sie besser kennenlernt.

Clare: Tja, das ist schon eigenartig. Und je besser Sie diese Menschen mit allen ihren neptunischen Eigenarten kennenlernen, desto mehr nehmen Sie die entgegengesetzte Jungfrau-Haltung ein und werden zusehends unabhängiger und mehr auf Grenzziehungen bedacht.

Laura: Das stimmt ganz genau.

nach oben


The Book " Mapping the Psyche, Band 2"

Erstveröffentlichung 2007 durch CPA Press, BCM Box 1815, London WC1N 3XX, Copyright © 2007, Clare Martin.
Näheres über das Buch
Werbung
Loading