Eine Landkarte der Seele, Band 2
Einführung in die Psychologische Astrologie, von Clare Martin
Band 2: Aspekte und Häuser im Horoskop

Aspekte und Aspektfiguren

Bevor wir zu den Aspektfiguren kommen, lohnt es sich, die Aspekttabelle auf Planeten zu untersuchen, die wichtige Aspekte zu den Kardinalachsen bilden, unaspektiert sind oder sonstwie allein stehen und nicht von dem übrigen Horoskop unterstützt werden. Können Sie solche Planeten ausmachen?

Teilnehmerin: Merkur hat nur einen Aspekt, ein Anderthalbquadrat zu Saturn - das ist alles.

Teilnehmerin: Venus ist ganz unaspektiert, abgesehen von einem Trigon zum Aszendenten.

Teilnehmerin: Der Mond ist Trigon MC.

Teilnehmerin: Uranus hat nur eine Konjunktion zu Pluto und eine Opposition zu Chiron. Außer der Stellung am Deszendenten in Opposition zum Aszendenten bildet er keine persönlichen Aspekte.

Teilnehmerin: Das gleiche gilt für Pluto, obwohl er ein Quadrat zum MC bildet.

Clare: Wir wollen aus diesen Beobachtungen einige übergreifende Themen ableiten. Merkur ist ziemlich isoliert, daher ist es sehr wichtig für Kate, ihre Stimme zu finden. Das Anderthalbquadrat zu Saturn zeigt, dass sie einen strukturierten, disziplinierten Verstand besitzt und erst einmal sorgfältig über ihre Ideen nachdenkt, bevor sie das Wort ergreift, weil sie sonst vielleicht nicht besonders selbstsicher ist. Die einzige Äußerungsmöglichkeit für ihre Skorpion-Venus ist der Fische-Aszendent, daher hat Kates Art, aktiv zu werden, etwas Ruhiges, Sensibles, Magnetisches und Attraktives.

Teilnehmerin: Ja, ich denke, der Augenschein bestätigt das.

Clare: Mond in Löwe im Trigon zu MC in Schütze zeigt an, dass es ihr leicht fällt, ihre Persönlichkeit in der Öffentlichkeit und bei ihrer Arbeit nach außen zu projizieren. Sie lebt sozusagen von öffentlicher Aufmerksamkeit, und das könnte auch erklären, weshalb sie uns ihr Horoskop zur Diskussion angeboten hat.

Kate: Da könnte was dran sein! Ich genieße diese Gelegenheit, bei der sich alle auf mich konzentrieren.

Clare: Uranus hat keine Verbindung zu persönlichen Planeten, das heißt, er kann eigentlich nicht integriert, unter die Kontrolle des Ego gebracht oder spannungsmäßig heruntergeschraubt werden. Kate wird Uranus wahrscheinlich als besonders unabhängige und möglicherweise zerstörerische Kraft erleben, die ohne Vorwarnung aus dem Nichts hereinzubrechen scheint. Das kann ein ziemlicher Schock sein. Pluto im Quadrat zur MC/IC-Achse zeigt, dass Kate wahrscheinlich mit mehreren radikalen Richtungswechseln sowohl in ihrem gesellschaftlichen als auch in ihrem Privatleben konfrontiert wird. Jetzt sollten wir noch nach Aspektfiguren Ausschau halten, denn sie halten wichtige Geschichten für uns bereit. Welche können Sie erkennen?

Teilnehmerin: Jupiter bildet zwei Quinkunxe zu Neptun und Pluto, das ergibt eine Yod-Figur.

Teilnehmerin: Es gibt ein fixes T-Quadrat, bestehend aus einer Mond-Saturn-Opposition mit Quadraten zu Neptun-Mars. Außerdem haben wir ein kardinales großes Quadrat mit der Sonne-Jupiter-Opposition im Quadrat zur Mondknotenachse.

Teilnehmerin: Da ist ein großes Wasser-Trigon mit Chiron, dem nördlichen Mondknoten und der Mars-Neptun-Konjunktion.

Teilnehmerin: Das ist eigentlich ein Drachen, denn dieses große Trigon hat auch noch Sextile zu Uranus und Pluto in Jungfrau.

Clare: Es gibt hier eine ganze Menge sehr hübscher Aspektfiguren, aus denen vier wesentliche Formen hervortreten. Wir wollen uns diese einzeln ansehen, um ihre mögliche Bedeutung zu verstehen.

Yod

Dieses Yod lenkt unsere Aufmerksamkeit einmal mehr auf Jupiter, der, wie ich gerade bemerkt habe, nicht nur Horoskopherrscher ist, sondern auch über das MC herrscht. Deshalb wird es wahrscheinlich in Kates Leben wichtige Ereignisse geben, bei denen es im engeren und weiteren Sinn um ihren starken Glauben an sich selbst und ihr selbstbestimmtes Handeln geht. Ein Yod unter Beteiligung des Neptun-Pluto-Sextils ist eigentlich gar nichts so Ungewöhnliches, denn da sich Neptun und Pluto sehr langsam fortbewegen, haben fast alle hier dieses kollektive Sextil im Horoskop. Doch mit Jupiter an der Spitze dieser Yod-Figur ist es gut vorstellbar, dass Kate dem kollektiven Hintergrund, vor dem sie geboren wurde, einen individuellen Ausdruck verleiht. Angesichts von Pluto in Sieben und Neptun in Acht kann Jupiter ihr auf der persönlichen Ebene die nötige Stärke und Entschlossenheit geben, um die intensiven großen und zuweilen überwältigenden Herausforderungen zu bestehen, die sich aus ihren Beziehungen ergeben. Einmal mehr lautet das Thema "das Selbst und die Anderen".

Teilnehmerin: Wir können auch noch Mars und Uranus mit dazunehmen, oder? Mars ist Konjunktion Neptun, Uranus ist Konjunktion Pluto.

Clare: Ja, das stimmt, und Mars-Uranus hat etwas von einem Freiheitskämpfer. Dadurch wird das Neptun-Pluto-Sextil noch aktiver und bestärkt Jupiter in seinem Glauben an sich selbst.

Drachen

Sie sehen, dass sowohl das große Wassertrigon als auch der Drachen kollektiver Natur sind und in den Horoskopen aller Menschen stehen, die um 1963 geboren sind, denn es sind keine persönlichen Planeten daran beteiligt. Indem wir uns auf die betroffenen Häuser konzentrieren, können wir aber trotzdem erkunden, wie sich diese Generationenstruktur in Kates Leben auswirkt. Lassen Sie uns erst einmal das große Trigon durchbuchstabieren, bevor wir die Uranus-Pluto-Konjunktion mit dazunehmen. An was für eine Geschichte denken wir bei einem Mondknoten-Chiron-Neptun-Trigon?

Teilnehmerin: Geht es da um Heilung?

Teilnehmerin: Ich stelle mir das äußerst sensibel und auch sehr verletzbar vor. Bei Neptun-Chiron geht es um die Selbsthingabe an andere, und die Beteiligung des Mondknotens könnte bedeuten, dass es ihre Funktion und ihr Schicksal ist.

Clare: Was denken Sie - worum geht es bei Chiron in Fische im ersten Haus?

Teilnehmerin: Vielleicht um ein verletztes Selbstgefühl. Eine Identifizierung mit der Wunde oder der Heilung. Sehnsucht danach, zu verschmelzen und dazuzugehören, aber sich dennoch immer als Außenseiterin zu fühlen.

Clare: Der Fische-Aszendent ist sehr ungeschützt, denn er hat keine persönlichen Grenzen. Er ist äußerst empfindsam und neigt dazu, die Gefühle und Gefühlslagen anderer auf sich zu übertragen.

Teilnehmerin: Und der vom Mond beherrschte Mondknoten in Krebs im fünften Haus zeigt, dass Kate sich um sich selbst kümmern und lernen muss, sich selbst Vorrang zu geben - auch wenn sie mit der Mars-Neptun-Konjunktion im achten Haus immer sehr empfänglich für die Bedürfnisse anderer sein wird.

Kate: Es stimmt auf alle Fälle, dass ich mich für den Ausdruck subtiler Energien wie etwa Rutengehen, Energieheilen und Schamanismus interessiere. Nachdem ich ein Leben lang von anderen als "überempfindlich" bezeichnet wurde, habe ich mich inzwischen daran gewöhnt, dass ich die Energien und Gefühle der Menschen, mit denen ich zusammen bin, aufnehme; ich muss nur noch einen Weg finden, positiv damit umzugehen. Eine Möglichkeit wäre eine Ausbildung zur Energieheilerin oder Shiatsu-Praktizierenden, aber ich befürchte, von den Energien der anderen Menschen überwältigt zu werden, und das hält mich davon ab. Energiemäßig bleibe ich am liebsten bei mir selbst. Ich interessiere mich für die buddhistische Weltanschauung und Philosophie. Da mein energetischer Zustand stark schwankt - ich kann an einem Tag sehr aufgedreht und am nächsten völlig lethargisch sein -, ist es für mich sehr wichtig, meine Arbeit und meine natürlichen Rhythmen in Einklang zu bringen. Es gibt auch Zeiten, zu denen ich mich einfach all dem Druck entziehen und meinem eigenen inneren Fluss folgen muss.

Clare: Das ist die vollkommene Entsprechung des Fische-Aszendenten und von Chiron in Fische im ersten Haus. Jetzt nehmen wir noch Uranus-Pluto dazu und bilden daraus den Drachen - wie wirkt sich das dann auf das große Trigon aus? Das emotionale Reservoir des großen Wasser-Trigons wird in die Erde, zur Jungfrau geleitet. In diesem besonderen Fall ist die Verbindung zur Erdfunktion ziemlich störend und macht sich in Kates Beziehungen bemerkbar, die - wie schwierig und schmerzlich sie auf der persönlichen Ebene auch sein mögen - gerade jene Erfahrungen mit sich bringen, die Kate letzten Endes dazu bewegen, eine tiefgreifende Wandlung der Beziehung zu sich und ihrem Körper (Chiron in Fische im ersten Haus) zu vollziehen. Der Umgang mit subtilen Energien im Zusammenhang mit einer Arbeit als Heilerin scheint sehr passend und könnte eine gute Entsprechung Ihres Chiron-Weges sein.

Fixes T-Quadrat

Kommen wir nun zu dem fixen T-Quadrat. Welche Themen werden durch eine Mond-Saturn-erbindung angesprochen?

Teilnehmerin: Eine einsame Kindheit und vielleicht ein Mangel an Zuwendung und Geborgenheit?

Teilnehmerin: Das Gefühl, dass einem verweigert wird, was man braucht?

Teilnehmerin: Eine strenge Herkunftsfamilie?

Clare: Wir bewegen uns hier gedanklich in eine bestimmte Richtung, die mit Mond und Saturn zu tun hat. Diese Opposition verläuft entlang der Achse des Dienens, vom sechsten zum zwölften Haus, also geht es sowohl um die Entwicklung als auch um das Aufgeben des persönlichen Willens. Wir wollen sehen, ob wir uns eine Geschichte ausdenken können, die uns das Verständnis dieses T-Quadrats erleichtert. T-Quadrate passen oft gut zu Geschichten, in denen drei handelnde Personen vorkommen. So könnte der Löwe-Mond zum Beispiel gut für eine Prinzessin oder Königin stehen. Da ist ein Bedürfnis, etwas Besonderes zu sein - das Gefühl, Lob und Anerkennung für die eigenen Fähigkeiten und Talente (sechstes Haus) verdient zu haben. Mit Blick auf Saturn in Zwölf könnten wir uns auch vorstellen, dass dieses Besondere irgendwie unsichtbar oder verborgen ist. Das ist schon fast wie in dem Märchen von der Prinzessin im Turm: Sie ist etwas ganz Besonderes und verdient Liebe und Anerkennung, doch zugleich ist sie gefangen, eingekerkert, isoliert und weggesperrt. Und Mars-Neptun könnte für den männlichen Retter und Erlöser stehen, und daraus ergibt sich ein Phantasiebild von Männlichkeit, das die Gestalt eines Ritters in strahlender Rüstung annehmen kann.

Teilnehmerin: Das klingt nach dem Märchen von Rapunzel, die in einem Turm gefangen saß und auf ihre Rettung wartete.

Clare: Ja, das ist ein schönes und vermutlich auch sehr aufschlussreiches Bild, denn die Mars-Neptun-Konjunktion steht im achten Haus.

Teilnehmerin: Aber Kate ist auch sehr unabhängig, insofern könnte sie auch selbst die Retterin sein.

Clare: Das stimmt. Wahrscheinlich spielt sie zu verschiedenen Zeiten alle Rollen in diesem Märchen. In diesem T-Quadrat scheint einiges an kalter Wut gefangen zu sein, denn es beinhaltet sowohl ein Mars-Saturn-Quadrat, das es schwierig macht zu handeln, als auch ein Mars-Mond-Quadrat, das ausgesprochen sensibel und defensiv ist. Dazu kommt noch die Mond-Neptun-Beteiligung, die gut zur Thematik von romantischer Sehnsucht, Aufopferung und dem Traum von der eigenen Errettung passt. Das ist eine mächtige Konstellation, die auch begabt und talentiert ist. Das T-Quadrat wird Kate sowohl die Widerstandskraft als auch die Entschlossenheit verleihen, ihre Begabungen zu entwickeln und zu formen.

Kardinales großes Quadrat

Schauen wir uns jetzt das kardinale große Quadrat an, das aus der Jupiter-Sonne Opposition im Quadrat zur Mondknotenachse besteht. Wir wissen, dass es sich um eine dynamische, zielgerichtete, in sich geschlossene Aspektfigur handelt. Die Sonne-Jupiter-Opposition betont das große Beziehungsthema "Ich und die Anderen" in diesem Horoskop, denn sie erstreckt sich über die Häuser eins und sieben sowie über die Zeichen Widder und Waage, die ebenfalls das Thema "Ich und die Anderen" widerspiegeln. Mit Sonne in Waage in Sieben versucht Kate, Frieden, Harmonie, Gleichgewicht und persönliche Erfüllung durch ihren Partner zu finden. Jupiter in Widder verleiht ihr die Kraft und Entschlossenheit, für sich selbst einzutreten, falls sie zu der Auffassung kommt, dass ihre Beziehung irgendwie unausgeglichen oder ungerecht ist oder ein gestörtes Kräftegleichgewicht aufweist. Aber Mars und Venus, die Herrscher über Jupiter und die Sonne, stehen beide in Skorpion, und deshalb ist das alles nicht ganz einfach - Beziehungen führen vermutlich zu schweren emotionalen Kämpfen, die Kate in Kontakt mit ihrer eigenen emotionalen Tiefe bringen und alle verborgenen Themen zutage fördern. Das ist für eine Waage-Sonne besonders unbequem, und Kate hat auch noch Merkur in Waage, ist also recht rational und auf Fairness bedacht. Also findet sie es besonders unerfreulich, sich unversehens mit den dunklen, archaischen, irrationalen Skorpion-Kräften herumschlagen zu müssen, die in ihren Beziehungen ans Licht kommen, wenngleich diese vermutlich ihre eigene persönliche Transformation und letzten Endes auch ihre Selbstmächtigkeit herbeiführen.

Kate: Ich war zwölf oder dreizehn, als meine Eltern sich trennten und scheiden ließen, und im Lauf der Zeit wurde mir bewusst, dass mich das sehr stark beeinflusst hat. Als ich mich schließlich 1988 von meinem Mann trennte, kamen viele mächtige Gefühle an die Oberfläche, die bis dahin tief in mir verborgen gewesen waren.

Clare: Wenn die Mondknotenachse auf Krebs/Steinbock fällt, geht es um die kollektive Herausforderung, eine bewusste Beziehung zwischen Bedürftigkeit und Abhängigkeit einerseits sowie Selbstgenügsamkeit und persönlicher Verantwortung andererseits - also zwischen Kind-Ich und Eltern-Ich - herzustellen. Und das bringt uns ein weiteres Mal zurück zu der Mond-Saturn-Opposition, denn Mond und Saturn herrschen hier über die Mondknoten. Die Mondknotenachse fällt auf Kates Häuser fünf und elf; wir können also sagen, dass es Kates Schicksal ist, ihr eigenes, unverwechselbares kreatives Talent zu entdecken und es auf die eine oder andere Weise der Welt anzubieten. Mit Blick auf die Sonne im Quadrat zur Mondknotenachse ist es ihr besonderes Ziel, an sich selbst zu glauben und ihre ganz eigene künstlerische Begabung zu entwickeln - ein Thema, das von Mond in Löwe im sechsten Haus noch unterstützt wird. Das Jupiterquadrat zur Mondknotenachse legt nahe, dass Kate trotz all der Schwierigkeiten, die sich andernorts in diesem Horoskop abzeichnen, doch das Gefühl haben könnte, von den Göttern beschützt zu sein, denn Jupiter im Kontakt mit der Mondknotenachse fungiert oft als eine Art persönlicher Schutzengel. Dieses kardinale große Quadrat vermittelt stark das Gefühl von Bestimmung und Schicksal.

Wir haben jetzt den allgemeinen Überblick über das Horoskop abgeschlossen und dabei mehrere wichtige Hauptthemen herausgearbeitet. Bei der Vorbereitung einer Deutung für eine Klientin würde der nächste Schritt darin bestehen, die speziellen Details zu analysieren, die ich in der "Anleitung zur Horoskopdeutung" umrissen habe. Beispielsweise könnten wir uns auf die Elterngeschichte konzentrieren, indem wir das zehnte und vierte Haus sowie deren Herrscher Jupiter und Merkur sowie Sonne und Mond als Signifikatoren der Eltern näher untersuchen. Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Vorbereitung einer Horoskopdeutung sind die aktuellen Transite, Progressionen und so weiter, die uns Aufschluss darüber geben, welcher Teil des Horoskops gerade aktiviert ist, also auch darüber, weshalb die Klientin uns aufsucht. Damit werden wir uns im nächste Kurs beschäftigen. Haben Sie den Eindruck, dass wir Sie verstanden haben?

Kate: Mit Sicherheit haben Sie alle wichtigen Themen meines Horoskops auf tiefgründige Weise zusammengefasst, und ja, es war alles sehr hilfreich - auf allen möglichen Ebenen.

Clare: Haben Sie das Gefühl, richtig gespiegelt und dargestellt worden zu sein?

Kate: Ich glaube, dass Sie mein Potenzial richtig gespiegelt und dargestellt haben, aber ich habe das Gefühl, die Realität entspricht dem noch nicht ganz. Ich bin immer noch in meiner Midlife-Crisis und fühle mich sehr rastlos und unstet. Vor drei Jahren habe ich mein Haus in London vermietet und bin nach Cambridge gezogen. Seitdem bin ich neun Mal umgezogen.

Clare: Das muss sehr schwierig für Sie gewesen sein, denn Sie haben ein von Natur aus elementar fixes Wesen und brauchen aufgrund Ihres Mangels an Erde das Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit. Offenbar waren Ihre veränderlichen Kardinalachsen während der letzten drei Jahre besonders aktiv, was ja tatsächlich durch einige wesentliche Transite zu den Kardinalachsen bestätigt wird.

Kate: Was die Kreativität angeht, unternehme ich nicht so arg viel. Ich sehe mich eher als Kreuzfahrerin, denn zur Zeit mache ich Fundraising für wohltätige Zwecke und gehe tatsächlich von Tür zu Tür, um Spenden zu sammeln. Diese Tätigkeit liegt mir sehr.

Clare: Also setzen Sie Ihren Mut und Ihre Überzeugungskraft im Dienste und zum Wohle anderer ein?

Kate: Das stimmt, und es ist mir sehr wichtig, dass die Ausbildung und das Ethos der Firma, für die ich arbeite, sich an moralischen Grundsätzen orientieren, und dass alles aus der richtigen Einstellung heraus geschieht.

Clare: Mit Jupiter als Horoskopherrscher und als Herrscher über das MC ist es vermutlich sehr wichtig für Sie, etwas zu tun, woran Sie glauben.

Kate: Ich denke schon, dass ich mich jetzt in diese Richtung bewege. Ich habe bisher immer sehr sichere, strukturierte Jobs gemacht, aber jetzt merke ich allmählich, dass ich nur flexiblere, weniger klar umrissene Arbeit tun kann. Es war ein allmählicher Übergang von fehlgeschlagenen Versuchen, mich strukturierten Jobs anzupassen, hin zu freierer Arbeit, bei der ich mehr ich selbst sein und meinen spontanen Neigungen nachgehen kann.

Clare: Haben Sie das Gefühl, dass Sie allmählich mehr Selbstvertrauen entwickeln?

Kate: Das ist wirklich eine schwierige Frage. Das fixe T-Quadrat ist eine ziemlich schwierige Aspektfigur, deshalb ist es ein sehr langwieriger Prozess.

Clare: Was ist mit der Thematik "Ich selbst und die Anderen" - spüren Sie diesen Widerspruch?

Kate: Absolut! Grundsätzlich scheint es bei mir ein Muster zu geben, das darin besteht, von den Gefühlen und Stimmungen anderer vereinnahmt zu werden, und dann muss ich darum kämpfen, wieder ich selbst zu sein, und manchmal denke ich, ich bin einfach zu stark.

Clare: Sie mussten sich also ganz schön zusammenreißen und lernen, für sich selbst zu kämpfen?

Kate: Ja, so fühle ich mich wirklich.

Clare: Und jetzt wissen Sie, dass Sie mutig und entschlossen genug sind, um sich nötigenfalls durchzusetzen.

Kate: Ja, aber es fühlt sich so an, als würde ich aus zwei ganz stark getrennten Teilen bestehen, die sich zu verschiedenen Zeiten bemerkbar machen können - der Teil mit dem Saturn-Mond-T-Quadrat und der Teil mit Jupiter.

Clare: Für welche wohltätigen Zwecke machen Sie Fundraising?

Kate: Entwicklungshilfe in Übersee.

Clare: Das passt perfekt zu Jupiter als Horoskopherrscher und Schütze am MC. Betreiben Sie das recht leidenschaftlich?

Kate: Ja, besonders bei dem Vorhaben, für das ich zur Zeit arbeite - da geht es darum, Spenden für kommunale Projekte im Ausland zu sammeln.

Clare: Das ist ein wunderschöner Ausdruck für Ihr kardinales großes Quadrat und die Mondknotenachse, und es geht dabei um Ihren persönlichen Beitrag zu kommunaler Projektarbeit. Glauben Sie, dass Sie dafür eine besondere Begabung haben?

Kate: Nein, aber ich denke, es ist etwas, das ich einfach von Natur aus kann. Es gibt da so einen Konflikt. Meine persönlichen Interessen sind eher kreativer Art - ich singe in einem Vokal-Ensemble, wir geben Konzerte und ähnliches, und deshalb bin ich mir gar nicht so sicher. Manchmal denke ich, ich sollte mehr in diese Richtung gehen, aber bei meiner Arbeit scheint es immer um Gemeinschaften und Gruppen zu gehen.

Teilnehmerin: Bei der Mondknotenachse geht es immer um den Gegensatz zwischen kreativen Sachen, die Sie für sich selbst als Individuum machen, und der Arbeit, die Sie für andere tun.

Teilnehmerin: Neptun hat auch mit Musik zu tun, und Mars-Neptun kann sich auch als Musik ausdrücken.

Clare: Und der Löwe-Mond will darstellen, singen und Musik machen, will sich selbst freudig äußern. Offenbar sind die Themen "Individueller Selbstausdruck" und "Dienst für die Gemeinschaft oder das Kollektiv" in Ihrem Horoskop stark ausgeprägt. Und es fühlt sich so an, als ob diese beiden Dinge gerade sehr getrennt voneinander wären.

Kate: Ja, sie fühlen sich getrennt an. Im Moment ist das Singen mein Ventil für Kreativität. Ich spiele zwar kein Instrument, aber ich beschäftige mich mit Musiktheorie, weil ich mich für das Komponieren interessiere. Früher habe ich kreative Dinge und auch Artikel geschrieben, und das würde ich gern irgendwann wieder aufgreifen. All das ist mit dem Beginn meiner Midlife-Crisis verschwunden, und ich fühle mich richtungslos.

Clare: Das sind besonders passende Entsprechungen von Mond in Löwe und Sonne in Waage. Aber ich spüre auch deutlich, dass Sie gerade nicht ganz so optimistisch sind, wie es Ihr Horoskop anzeigt.

Kate: Auf eine Art schon, aber ich bin noch am Kämpfen, und ich fühle mich gerade sehr verletzbar. So ganz ohne Erde im Horoskop, das ist ein harter Weg!

Teilnehmerin: Siebtes Haus und Beziehungen stark betont - wie sieht es damit aus?

Kate: Es heißt jedenfalls nicht, dass ich wunderbare Liebesbeziehungen gehabt hätte. Ich war die letzten drei Jahre allein, und seit dem Ende meiner Ehe fällt es mir schwer, mich auf eine tiefere Beziehung einzulassen.

Clare: Das könnte für den Augenblick auch genau das Richtige sein, denn es zeigt, dass Sie für sich selbst sorgen.

Kate: Ja, ich finde es wirklich schade. Ich kann nur gerade keine Beziehungen gebrauchen.

Clare: Ich denke, das ist nur zu verständlich, denn Ihr Horoskop zeigt deutlich, dass, immer wenn Sie sich in einer Beziehung befinden, Pluto und Uranus heraufbeschworen werden, denn sie stehen in Ihrem siebten Haus. Und das bedeutet, auch Ihr äußerst sensibles großes Wasser-Trigon wird in Beziehungen lebendig. Bis auf weiteres ist es doch ganz in Ordnung, wenn Sie sich den emotionalen Druck ersparen und sich eine Pause gönnen. Vielleicht müssen Sie sich in Ihren "Saturn-in-Zwölf-Turm" zurückziehen und sich selbst etwas Zeit und Raum lassen. Bei der Mond-Saturn-Opposition geht es auch darum zu lernen, wie man für sich selbst sorgen und sich nötigenfalls auch schützen kann.

Kate: Danke! Sie waren wirklich sehr positiv.

Clare: Ich habe versucht, die Astrologie Ihres Horoskops möglichst genau widerzuspiegeln. Ich kann verstehen, dass Sie sich derzeit nicht besonders positiv oder optimistisch fühlen, aber bestimmt werden Sie diese Zeit in Ihrem Leben rückblickend als einen wichtigen und positiven Übergang sehen. Ich danke Ihnen allen für Ihre Beiträge. Damit sind wir am Ende unseres Kurses und am Ende des Halbjahres. Schöne Ferien, ich freue mich darauf, Sie im nächsten Halbjahr wiederzusehen!

nach oben


Das Buch " Mapping the Psyche, Band 2"

Erstveröffentlichung 2007 durch CPA Press, BCM Box 1815, London WC1N 3XX, Copyright © 2007, Clare Martin.
Näheres über das Buch
Werbung
Loading