Eine Landkarte der Seele
Einführung in die Psychologische Astrologie, von Clare Martin
Stier
  • Fixe Erde
  • Herrscher:  Venus
  • Erhöhung:  Mond
  • Exil:  Mars

Erde ist ein negatives, weibliches Element, und der Fortschritt der Erdzeichen von Stier über Jungfrau zu Steinbock zeigt eine jeweils reifere Ausdrucksform dieses Elements. Stier ist fixe Erde und damit das Solideste überhaupt. Die Herrscherin Venus und der in diesem Zeichen erhöhte Mond verleihen dem Stier sein zauberhaftes, sanftes Wesen. Venus herrscht über zwei Tierkreiszeichen – das weibliche, „seiende“, fixe Erdzeichen Stier, und das männliche, „ausführende“, kardinale Luftzeichen Waage. Dieser Umstand verweist darauf, daß es zwei grundverschiedene Ausdrucksweisen des Venusischen gibt, das sowohl ein aktives als auch ein passives Prinzip ist. Ein sehr gutes Beispiel für die Venus als Herrscherin über den Stier ist Botticellis Darstellung der Aphrodite, der Göttin der Liebe und Schönheit, in dem Gemälde Geburt der Venus, das Sie sicher alle kennen.

Teilnehmerin:  Sie ist wunderschön.

Clare:  Ja, sie bringt das Renaissance-Ideal der erdhaften Schönheit zum Ausdruck, wie sie da nackt auf ihrer Muschel steht und von den Winden sanft ans Ufer geblasen wird.

Teilnehmerin:  Wurde sie nicht aus den abgeschnittenen Hoden des Uranus geboren?

Clare:  Das stimmt, ihre Geburt geht auf einen Konflikt und ein schreckliches Blutvergießen zurück. Hier sehen Sie den zentralen Bedeutungszusammenhang zwischen Streit und Liebe, beziehungsweise Mars und Venus. Ohne die vorherige Gewalt und Zerstörung wäre Venus gar nicht erst geboren worden. Damit irgendeine Sache zu Ausgleich und Harmonie gelangen kann, muß es eine Beziehung zwischen Mars und Venus geben. Das Wichtige beim Venusprinzip ist das Sinnliche, Fruchtbare, Leidenschaftliche. Es ist die Fähigkeit, sich an den guten Dingen des Lebens zu erfreuen, es ist die Fähigkeit zu echter Freude. Als Prinzip der Liebe, des Schönen und des Vergnügens bestärkt uns die Stiervenus darin, unsere persönlichen Werte und Bedürfnisse zu schätzen und zu erfüllen. Das fällt in unserer puritanischen Kultur nicht gerade leicht, doch gibt uns Venus als Symbol des Selbstwerts und des Wissens um unsere persönlichen Freuden und Vergnügungen die Kraft, das Ersehnte anzuziehen.

Als fixes Erdzeichen hat Stier eine starke Verbindung zur Natur mit ihren Wachstumsrhythmen und Jahreszeiten. Es gibt ein echtes Bedürfnis nach Kontakt zur Natur, und deshalb sind stierbetonte Menschen oft Bauern oder Gärtner, Floristen oder Künstler wie etwa Bildhauer, die mit natürlichen Materialien arbeiten, oder sie machen ihren Körper zum Instrument, wie es bei Sängern oder Tänzern der Fall ist. Ein männliches Bild des Stiers ist das des Grünen Mannes, des Prinzips männlicher Fruchtbarkeit. Das Beltane-Fest, das während der Stierzeit Anfang Mai abgehalten wird, ist eine uralte Fruchtbarkeitsfeier, die immer dann begangen wird, wenn die junge Saat aufgeht und die Vegetation üppig und grün wird. Stiermenschen sind sinnlich und nehmen sich selbst und ihre Umwelt mit den fünf Sinnen Sehen, Berühren, Riechen, Hören und Schmecken wahr. Meist mögen sie das Gefühl von Seide und Satin, Pelz und Samt; es macht sie glücklich, von Natur und schönen Farben umgeben zu sein; und sie lieben Musik, gute Weine und angenehme Gerüche wie zum Beispiel Parfum, Kaffee- oder Blumenduft. Für Stiermenschen ist die Beziehung zu ihren Sinnen und ihrem Körper eine Quelle echter Freude und Entzückung. Dieses sanfte, friedliebende Zeichen strahlt normalerweise eine gewisse Ruhe und Erhabenheit aus, und oft zeigen sie eine auffallende Eleganz und Schönheit der Körperbewegung. Die Schauspielerin Audrey Hepburn und die Ballettänzerin Darcy Bussell haben beide die Sonne in Stier. Setzt man ihn unter Druck, so stellt sich der Stier auf die Hinterbeine und gibt keinen Zentimeter nach. Tief in der Natur verwurzelt, haben Stiermenschen die Geduld und Entschlossenheit, solange zu warten, bis ihnen ihr Gefühl sagt, daß die rechte Zeit gekommen ist.

Das Venusprinzip Stier hat, für sich genommen, nichts mit Beziehungen zu tun, sondern mit dem Wissen, was uns Freude und Vergnügen bereitet. Ich habe einmal psychotherapeutisch mit einem Stierpatienten gearbeitet, der sich in einem Zustand tiefer Depression befand. Es stellte sich heraus, daß er ohne jeglichen Kontakt zur Natur im sechsten Stock eines Hochhauses wohnte. Dazu kam noch, daß er sein Geld verdiente, indem er als Versuchskaninchen einer Pharma-Firma Medikamentenerprobungen machte und in der Filiale einer Fast-Food-Kette arbeitete, wo ihn der Geruch anwiderte. Lösungen sind oft sehr einfach und zum Greifen nahe – ich empfahl ihm als allererstes, sich einige Zimmerpflanzen für seine Wohnung zu kaufen und täglich im nahen Park spazierenzugehen. Allmählich lernte er, mehr auf seine Sinneseindrücke zu achten, zog in eine Wohnung außerhalb Londons und arbeitete in einem Gartenmarkt. Venus ist eine mächtige Kraft, die sich an uns rächt, wenn sie nicht bekommt, was sie will. Das natürliche Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen wird gestört und verschiebt sich zum bloßen Nehmen, ohne auch zu geben. Eine unerfüllte Venus kann immer fordernder werden, bis sie sich schließlich als alle sieben Todsünden zugleich manifestiert. Sie wird maßlos, gierig, lüstern, eifersüchtig und voll Begierde, was sich zum Beispiel in Form einer Einkaufssucht äußern könnte.

Die Integration von Mars, der sich nach traditioneller Auffassung im Stier in seinem Exil befindet, bringt Venus und Mars in ein positives Verhältnis zueinander, wobei Mars diesem Zeichen die Entschlossenheit verleiht, für die eigenen Werte einzustehen und sich selbst und diese Werte nötigenfalls an die erste Stelle zu setzen. Die Integration des gegenüberliegenden Zeichens Skorpion wird die starke Betonung der eigenen, persönlichen Sicherheit durch eine tiefe emotionale Verbundenheit mit anderen und den Mut, dem Leben zu vertrauen, ausgleichen.

Planeten in Stier

Teilnehmerin:| Ich habe den Mond in Stier.

Clare:  Mond in Stier verrät uns, daß viel Kontakt mit der Natur, eine schöne, friedliche Umgebung und die Möglichkeit, die einfachen, greifbaren Freuden des Lebens zu genießen. Sie nährt und stärkt, so daß Sie sich sicher und zufrieden fühlen. Mond in Stier sträubt sich gegen Veränderungen, denn er braucht Dauerhaftigkeit, Beständigkeit und Dinge, auf die er sich verlassen kann. Vielleicht essen Sie auch gern langsam, um den Geschmack und die Beschaffenheit der Speisen richtig genießen zu können. Stellen Sie sich einmal vor, Ihr Beruf würde es mit sich bringen, daß Sie ständig in der ganzen Welt unterwegs sind. Dann könnten Sie, wie sehr Sie Ihre Arbeit auch lieben, instinktiv einen zunehmenden Orientierungsverlust empfinden, denn der Stiermond muß irgendwo Wurzeln schlagen und bleiben können. Scheint Ihnen das einleuchtend?

Teilnehmerin:  Ja, schon, aber ich habe auch mehrere Planeten in Feuerzeichen.

Clare:  Das ist interessant, denn es läßt auf einen inneren Konflikt zwischen zwei entgegengesetzten Elementen schließen. Wenn es gelingt, sie beide vor den gleichen Wagen zu spannen, können sie äußerst effektiv werden. Da diese Elemente sich aber gegenseitig auszuschließen scheinen, geschieht es weit häufiger, daß wir eines davon unterdrücken oder nach außen projizieren und nur das andere ausleben. Letzten Endes müssen aber sowohl die Planeten in Erdzeichen als auch diejenigen in Feuerzeichen mit all ihren Eigenheiten anerkannt werden, und Sie müssen jedem einzelnen von ihnen einen Platz in Ihrem Leben einräumen.

Teilnehmerin:  Seit Beginn dieses Seminars spüre ich meine Erdzeichen weitaus deutlicher als meine Feuerzeichen. Ich fühle mich hier in dieser Gruppe sehr erdhaft.

Clare:  Das ist doch ein angenehmes Gefühl – oder macht es Ihr Feuer verrückt?

Teilnehmerin: Das nicht, aber es führt schon dazu, daß ich mein Feuer etwas dämpfe. Ich fühle mich weniger zuversichtlich.

Clare:  Das ist sicher ziemlich unangenehm.

Teilnehmerin:  Ja, sicher. Andererseits fühle ich mich in dieser Gruppe hier sehr geborgen.

Clare:  Es wäre interessant, Ihr Horoskop mit dem der Gruppe zu vergleichen, um herauszufinden, was da vor sich geht. Vielleicht sitzt der Saturn der Gruppe auf einem Ihrer Feuerplaneten oder irgend etwas in dieser Art. Jeder von uns reagiert, je nach Horoskop, anders auf diese Gruppe – wir sollten das gelegentlich untersuchen, das wäre bestimmt interessant.

Teilnehmerin:  Hatte nicht Jung die Sonne in Löwe und den Mond in Stier?

Clare: Ja, richtig, und er lebte beide Elemente sehr stark aus. Mit der Sonne in Löwe widmete er sein Leben der Sinnsuche, indem er die Mythologie und Symbolik erforschte. Sein Ziel bei der Arbeit mit seinen Patienten war es, die Entwicklung des „Bewußtseins“, den „Individuationsweg“ und die Entdeckung des „Selbst“ – alles sehr sonnenbetonte Wörter – zu unterstützen und zu fördern. Doch auf einer ganz persönlichen Ebene empfand er die Arbeit mit den eigenen Händen und das Arbeiten mit Stein als ausgesprochen heilsam. Er mußte also gleichermaßen ein Mann der Erde sein.

Teilnehmerin:  Ich habe Mars in Stier.

Clare:  Nach traditioneller Auffassung befindet sich Mars im Stier in seinem Exil. Wir sehen den Planeten der Selbstbehauptung, der Tat und der Konzentration in einem fixen, von Venus beherrschten Erdzeichen. Wie wird sich Mars in Stier äußern?

Teilnehmerin:  Vielleicht ganz langsam?

Clare:  Ja, Mars in Stier ist entschlossen, ausdauernd und zäh; er verleiht die Fähigkeit, immer weiter und weiter zu gehen, bis das Ziel schließlich erreicht ist. Mars in Stier ist praktisch veranlagt, er kommt mit realen Problemstellungen zurecht und erzielt greifbare Ergebnisse. Wenn es darauf ankommt, kann Mars in Stier Berge versetzen. Ich glaube, diese Stellung zeigt echte Stärke und eine hartnäckige Entschlossenheit, sich nicht von seinem Kurs abbringen zu lassen. Kann sich jemand hier an Swampy erinnern?

Teilnehmerin:  War er nicht der Naturbursche, der in Baumkronen lebte, um zu verhindern, daß die Bäume gefällt wurden und der sich unter der Erde eingrub, um den Bau neuer Straßen zu verhindern?

Clare:  Ja, und Swampy hatte Sonne, Venus, Mars und Merkur in Stier. Er sammelte nicht Tausende von Unterschriften, wie es ein Luftzeichen vielleicht tun würde, er hielt auch keine Volksreden über die Wichtigkeit des Naturschutzes, wie es ein Feuerzeichen vielleicht tun würde, und er fühlte sich angesichts der Geschehnisse auch nicht schlecht und verärgert, wie es ein Wasserzeichen vielleicht tun würde. Statt dessen benutzte er seinen eigenen Körper, um die Baumfäller und Straßenbauer aufzuhalten. Das war eine ausgesprochen starke Sache, die große Beachtung in den Medien fand. Er war nicht aggressiv, denn Stier ist sanft und friedlich, aber er war ausgesprochen ausdauernd und weigerte sich, wie alle Stiere, auch nur einen Millimeter nachzugeben, so daß man ihn schließlich mit Gewalt fortschaffen mußte.

Lassen Sie uns noch einen Blick auf den Merkur in Stier werfen, den wir in Davids Horoskop vorfinden. Dies kann ein Hinweis auf langsames, methodisches Denken und Sprechen sein; da der Stier auch über die menschliche Stimme herrscht, finden wir bei dieser Stellung oft eine schöne, sanfte Stimme. Merkur in Stier braucht Zeit, um seine Ideen auf sichere Beine zu stellen und sich alles genau zu überlegen, bevor er sich äußert. Hat er sich jedoch einmal zu etwas entschlossen, wird er auch dabei bleiben.

Teilnehmerin:  Ich habe Merkur in Stier, und ich brauche immer konkrete Beweise, bevor ich etwas annehme. Ich bin immer auf der Suche nach etwas Zuverlässigem, an das ich glauben kann. Und ich neige dazu, meine Meinung solange für mich zu behalten, bis ich mir ganz sicher bin.

Clare:  Viele sagen, daß sich die Erdzeichen mit der Astrologie nicht ganz wohlfühlen, weil sie ein so abstraktes, mythisches System ist; doch vor einigen Jahren waren einmal fast alle Kursteilnehmer Stier, daher weiß ich, daß das nicht stimmt. Ich glaube, Astrologie kann für die Erdzeichen sehr bedeutsam sein, weil sie tief in der Geschichte verwurzelt ist und über eine traditionelle Grundlage verfügt, die sich über Jahrhunderte hinweg bewährt hat. Ich glaube auch, sobald die Erdzeichen erst einmal erlebt haben, daß Astrologie wirklich funktioniert und ausgesprochen hilfreich sein kann, ist der Praxisbeweis in ihren Augen erbracht, und das genügt ihnen.

Sally hat Chiron in Stier – ein Hinweis darauf, daß sie sich innerlich oder körperlich unsicher fühlt. Wir dürfen annehmen, daß sie erst einmal versuchen wird, das „in Ordnung zu bringen“, indem sie sehr materialistisch oder besitzergreifend wird und ihren Körper, ihr Geld und ihre materiellen Reserven genauestens kontrolliert – so, wie es wohl die meisten von uns zunächst tun würden, je nachdem, wo wir Chiron im Horoskop haben. Stier fragt meist nach Werten, und mit Chiron in Stier sucht Sally ihre Sicherheit vielleicht nicht gemäß ihren eigenen Wertvorstellungen, sondern fügt sich möglicherweise den Werten anderer oder der Gesellschaft. Sie kann lernen, ihre eigenen Instinkte zu akzeptieren und ihnen zu trauen und dabei zu wissen, daß der Unterschied zwischen einer Blume und einem Unkraut lediglich in der Einschätzung liegt.

nach oben


Das Buch"Mapping the Psyche"

Erstveröffentlichung 2005 durch CPA Press, BCM Box 1815, London WC1N 3XX, Großbritannien, www.cpalondon.com.
Copyright ©2005 by Clare Martin.
Mehr Informationen über das Buch.
Werbung
Loading