Menü

Eine Landkarte der Seele

Einführung in die Psychologische Astrologie, von Clare Martin

Widder
  • Kardinales Feuer
  • Herrscher: Mars
  • Erhöhung: Sonne
  • Exil: Venus
  • Fall: Saturn

Jedes Element wird in der Abfolge des Tierkreises immer „reifer“. So ist zum Beispiel das erste Feuerzeichen Widder kardinal, eine ausgesprochene Urkraft. Das zweite Feuerzeichen ist fix: Löwe ist eine ruhigere, gleichmäßigere Ausdrucksform des Feuers. Das dritte Feuerzeichen, Schütze, ist veränderlich: mit der Ausrichtung zum großen Ganzen und darüber hinaus zielt es auf Sinnfindung durch das Erforschen der größeren Zusammenhänge und des Gesamtbildes.

Widder ist das Kleinkind des Tierkreises – das Zeichen der Frühjahrs-Tagundnachtgleiche und aller Neuanfänge. Es ist ein ausgesprochen geradliniges und unkompliziertes Zeichen des Mutes und der ungetrübten, naiven Energie. Mit Mars als Herrscher ist der Widder kraftvoll, instinktiv und unmittelbar – will er etwas, so will er es gleich. Widder herrscht über den Kopf und führt mit dem Kopf, wobei er oft buchstäblich mit vorgerecktem Kopf geht und sich nach vorne lehnt, um sich zu konzentrieren und schneller vorwärtszukommen. Man kann den Widder mit Kopfstößen in Verbindung bringen, aber auch mit intellektueller Führerschaft. Wie alle Feuerzeichen kann auch der Widder scheinbar auf den Gefühlen und Empfindlichkeiten anderer herumtrampeln, ohne es auch nur zu bemerken, doch weist dieses Zeichen nichts Hinterhältiges oder Bösartiges auf – dazu ist es zu ursprünglich und spontan. Haben diese Menschen jemanden verletzt, so reagieren sie überrascht; es liegt einfach nur daran, daß sie die Gefühle anderer nicht instinktiv berücksichtigen. Widder kennen keine übermäßigen Feinheiten, sie sind sehr schwarz/weiß, entweder/oder.

Planeten in Widder leiden nicht unter allzu vielen Zweifeln, denn angesichts der reinen, ursprünglichen, subjektiven Energie des ersten Tierkreiszeichens gibt es nichts und niemanden jenseits ihrer Vision, ihres Ziels und ihres Vorhabens. Natürlich finden viele Menschen diese ganze Entschlossenheit und ausschließliche Konzentration auf eine bestimmte Sache etwas brutal und egoistisch. Doch der Widder befindet sich, wie alle Feuerzeichen, im Griff einer heldenhaften Vision. Er braucht eine Herausforderung oder ein Schlachtfeld, auf dem es um alles geht und keine Zeit verloren werden darf.

Teilnehmerin:  Ich weiß nicht, ob Sie den Film Troja kennen, aber es gibt diesen Augenblick, in dem sich Achilles entschließt, an der Seite der Griechen gegen Troja zu ziehen, und er und seine Männer schließen sich den tausend Schiffen an, die nach Troja segeln. Aber er macht es zu seinen eigenen Bedingungen, er muß der erste sein, der die Küste erreicht und den Kampf beginnt.

Clare:  Ja, das ist ein sehr gutes Beispiel für die reine Widder-Energie – tollkühn, heldenhaft und zielgerichtet. Natürlich ging es Achilles um die Unsterblichkeit – es kümmerte ihn nicht, ob er vielleicht getötet werden würde; und letztlich kümmerte ihn ebensowenig, ob nun die Griechen oder die Trojaner den Krieg gewinnen würden – das war für sein persönliches Vorhaben ohne Belang. Für ihn war wichtig, die Unsterblichkeit als anerkannte mythische Identität zu erlangen; und zweitausend Jahre später stehen wir hier und reden über ihn, es muß also funktioniert haben.

Die griechischen Sagen sind voller guter Beispiele für heroische Widder-Gestalten. Da wäre etwa Jason, der die Argonauten auf der Suche nach dem Goldenen Vlies anführte; Theseus, der seine Männer nach Kreta führte und dort den Minotaurus besiegte; oder Perseus, zu dessen Aufgaben auch die Rettung der als Poseidon-Opfer an den Fels geschmiedeten Andromeda gehörte. Alle diese Helden sind geborene Führer, zielorientiert, tapfer und mutig. Wie tollkühn das Abenteuer, die Aufgabe, die Vision auch immer sein mag, sie hat stets auch etwas Vornehmes, Edles. Immer sind auch Gesetze der Ehre und Ritterlichkeit im Spiel, die es beim Widder oft mit sich bringen, nebenher noch eine verzweifelte Jungfer zu retten.

Teilnehmerin:  Wie steht es mit Robin Hood? Klingt doch ganz so, als ob er Widder gewesen wäre.

Clare:  Völlig richtig. Alle Zutaten sind vorhanden. Er war der natürliche, geborene Anführer einer Schar von Gesetzlosen, und er hatte die edle Vorstellung, die Reichen zu Gunsten der Armen zu bestehlen. Das war seine Aufgabe – ganz einfach und effektiv. Die verzweifelte Jungfer war in seinem Fall natürlich die Maid Marion. Ein weibliches Beispiel für die Widder-Persönlichkeit wäre Jeanne d’Arc. Gott sprach zu ihr, was durchaus möglich ist, wenn man die Sonne in einem Feuerzeichen hat. Sobald sie ihre Aufgabe bekommen hatte, war sie Feuer und Flamme dafür, die Franzosen zum Sieg über die Engländer zu führen und den französischen Kronprinzen zu retten.

Teilnehmerin:  Und sie endete ja dann auch auf dem Scheiterhaufen.

Clare:  Genau, und sie wurde so sehr zu einer Unsterblichen, daß sie noch Jahrhunderte später als Symbol einer weiblichen Kriegerin gilt.

Planeten in Widder

David hat sowohl die Sonne als auch Jupiter in Widder. Das sollten wir uns einmal näher ansehen. Wie ich schon sagte, ist die Interpretation der Sonnenstellung besonders schwierig, weil es hierbei so viele Deutungsebenen gibt und die Sonne letztlich sowohl mit der Erfahrung persönlicher Integrität und Authentizität als auch mit der Verbundenheit mit unserer spirituellen Identität und Aufgabe gleichzusetzen ist. Auf der persönlichen Ebene beschreibt die Sonne in Widder Davids Eindruck von seinem Vater, der ja normalerweise in der Jugend die archetypische Projektionsfläche für die Sonne ist, bevor wir reif genug sind, sie selbst zu integrieren. David wird sich mit all jenen Eigenschaften des Widders identifizieren, die wir schon festgestellt haben. Er ist ehrgeizig, zielstrebig und ungeduldig, und er wird seinen eigenen Weg finden und gehen müssen. Vermutlich zeigt er auch das Ehrgefühl und die Vornehmheit, die allen Feuerzeichen eigen sind.

Die Sonne beschreibt ja letzten Endes den ausgereiften Kern von Davids Wesen und Identität; im Hinblick darauf halte ich es für eine zweckmäßige psychologische Vorgehensweise, sich auf die bewußte Integration der Eigenschaften des gegenüberliegenden Zeichens und auf die Entwicklung jener Planeten zu konzentrieren, die im Sonnenzeichen traditionell im Exil oder im Fall sind. Ein angemessener, reifer Ausdruck der Widdersonne besteht darin, seinen eigenen Willen und die instinktive, hitzköpfige Subjektivität mit echter Rücksichtnahme und Feingefühl für die Bedürfnisse anderer auszugleichen, so daß er schließlich nicht nur für sich selbst, sondern für umfassendere Werte wie Gerechtigkeit, Frieden und Harmonie (Waage) kämpft. Auf diese Weise kann Venus (Herrscherin über Waage) in eine kreative Beziehung zu Mars (Herrscher über Widder) treten; die Reife und der Edelmut der Sonne werden dem Widder dann die Weisheit, Integrität und Autorität verleihen, um ein guter und vornehmer Führer zu sein.

Was nun Jupiter in Widder betrifft, so halte ich es für eine zweckmäßige und schnelle Methode, sich den Planeten als das „Was“ vorzustellen, und das Zeichen, in dem er steht, als das „Wie“. Im vorliegenden Fall wissen wir also, daß Jupiter das Prinzip der Expansion, der Zuversicht und des Optimismus ist. Er sagt uns, was für einen bestimmten Menschen von Bedeutung ist. Jupiter in Widder sagt uns, daß David an Selbstvertrauen, Selbstmotivation und Zielorientierung glaubt – je anspruchsvoller das Ziel, desto besser; wenn er sich einer selbstgesuchten Herausforderung stellt, gibt ihm das ein Gefühl von persönlicher Bedeutung, Erfüllung und Sinnhaftigkeit.

Teilnehmerin:  Ich habe Jupiter in Widder, und bei mir ist es ganz bestimmt so, daß ich meinen eigenen Weg gehe.

Clare:  Wir können also mit Gewißheit sagen, daß Sie daran glauben (Jupiter), Ihre eigene Sache (Widder) zu verfolgen.

Teilnehmerin:  Mein Bruder hat Mond in Widder; er war das Problemkind der Familie – immer gab es irgendwelchen Ärger.

Clare:  Der Mond steht für das, was uns nährt und uns Sicherheit gibt; wenn wir also wissen wollen, wie Ihr Bruder bekommt, was er braucht, sehen wir, daß er dies durch Konkurrenz, Herausforderung und Kampf zu erreichen sucht, um seinen Willen und sein Bedürfnis nach Selbstbestimmung durchzusetzen. Wir können sagen, daß Ihr Bruder es buchstäblich nötig hat (Mond), zu kämpfen (Widder). Wenn er in eine sanfte, friedliebende Familie hinein geboren wird, dann ist es nur natürlich, daß er zum Problemkind wird. Würde er jedoch in eine sehr konkurrenzbetonte Familie geboren, so würde diese Eigenschaft wohl bewundert und bestärkt werden. Es hängt eben alles vom Kontext ab.

Mond in Widder steht für spontane Emotionalität, schnelle Reaktionen, Reizbarkeit und ein hitziges Temperament. Er ist instinktiv kämpferisch und braucht schnelle Ergebnisse. Mond in Widder ist ein schneller Esser, ganz als wäre jede Mahlzeit eine Herausforderung oder ein Wettrennen. Die Mahlzeiten können zum Schauplatz von Streitigkeiten innerhalb der Familie werden. Ich habe wiederholt beobachtet, daß Menschen mit Mond in Widder ihre Nahrung rasch verbrauchen und plötzlich an einen Punkt kommen, an dem sie sich völlig leer und ausgelaugt fühlen und unbedingt sofort etwas essen müssen. Wie es bei den Feuerzeichen allgemein der Fall ist, trifft man mitunter auf einen erstaunlichen Mangel an Durchhaltevermögen. Klingt das nach Ihrem Bruder?

Teilnehmerin:  Unbedingt! Er ist beim Essen immer als erster fertig, und Mahlzeiten im Kreis der Familie sind ein Alptraum, wenn er dabei ist – ein wahres Schlachtfeld!

Teilnehmerin:  Ich habe Venus in Widder, aber ich habe immer geglaubt, sie funktioniert dort nicht richtig, weil sie ja im Exil ist.

Clare:  Das ist ein wichtiger Punkt, an dem wir gut ersehen können, inwiefern sich die psychologische Herangehensweise von der eher traditionellen unterscheidet. Venus steht für die Werte, Begabungen und Freuden eines Menschen. Bei der Stellung in Widder würde die psychologische Deutung sagen, daß Ihnen die Äußerung Ihres natürlichen, instinktiven Drangs zu führen, sich zu behaupten und Ihre persönlichen Ziele zu erreichen, Freude macht. Diese Stellung zeigt eine Liebe (Venus) zum Kampf (Mars) und eine Wertschätzung (Venus) von Stärke, Entschlossenheit und Mut (Mars); so betrachtet ist Venus in Widder ebenso glücklich wie in jedem anderen Zeichen. Das Zeichen besagt lediglich, wie der jeweilige Planet am besten zum Ausdruck kommt. Venus in Widder freut sich an der Jagd und liebt es, für etwas zu kämpfen. In Beziehungen ist sie wettkämpferisch und schätzt Eigenschaften wie Mut, Entschlossenheit und Führungskraft bei sich selbst und bei anderen. Venus in Widder wird die eigene Freiheit und Selbstbestimmung wahrscheinlich sehr schätzen. Wir könnten sogar sagen, daß dies eine sehr machtvolle Venus ist, weil sie weiß, was sie will.

nach oben

Das Buch"Mapping the Psyche"

Erstveröffentlichung 2005 durch CPA Press, BCM Box 1815, London WC1N 3XX, Großbritannien, www.cpalondon.com.
Copyright ©2005 by Clare Martin.
Mehr Informationen über das Buch.
Werbung
WWW.ASTRO.COM ist das grosse Astrologie-Portal mit den vielen kostenlosen Angeboten. Hochwertige Horoskopdeutungen von den weltweit führenden Astrologen Liz Greene, Robert Hand und anderen Autoren und Autorinnen, viele gratis Horoskope und qualitativ hochwertige Information über Astrologie für Anfänger und Profis machen www.astro.com zur ersten Adresse für alle Astrologie-Interessierten.
Homepage - Gratis Horoskope - Astrodienst Onlineshop - Astrologie Wissen - Ephemeriden - Autorinnen und Mitarbeiter - Mein Astro - Direkte Atlas-Abfrage - Sitemap -FAQ - Forum - Kontakt mit Astrodienst