Eine Landkarte der Seele
Einführung in die Psychologische Astrologie, von Clare Martin
Mars

Mars ist der erste Planet, dessen Umlaufbahn sich außerhalb derjenigen der Erde befindet, wobei seine Umlaufzeit etwa zwei Jahre beträgt. Als der rote Planet wurde er von jeher mit Leidenschaft und Zorn in Verbindung gebracht, und seine beiden Trabanten heißen Phobos und Daimon, das bedeutet Angst und Schrecken. Astrologisch gesehen ist es so, daß Venus uns sagt, was wir schätzen und ersehnen, wogegen Mars uns sagt, wie wir uns daranmachen, das Gewünschte zu bekommen. Venus und Mars müssen zusammenarbeiten. Mars ist das Prinzip der Selbstbehauptung und der nach außen gerichteten Tat, er beschreibt unsere persönliche Antriebskraft und Durchsetzungsfähigkeit. Brauchen wir denn nicht alle ein ausreichend starkes Verteidungssystem, um uns im Notfall zu schützen und aktiv zu werden, wenn es erforderlich ist? Andernfalls werden wir leicht manipuliert, sabotiert oder übervorteilt. Auch wenn wir unsere Ziele auf ganz unterschiedlichen Wegen anstreben, ist Mars doch grundsätzlich kämpferisch – er steht für unseren Lebens- und Überlebenswillen.

Der alchemistische Mars erschlägt den Urdrachen, um die Tinktur freizusetzen, mit deren Hilfe das alchemistische Gold erlangt wird. Die Abbildung stammt aus De lapide philosophico (1625) des deutschen Philosophen Lambsprinck.

Mars ist ein sehr körperbezogener Planet, er herrscht über das Adrenalin, das im Blut enthaltene Eisen, die Muskeln, die Genitalien und das Ausscheidungssystem des Körpers. Damit beschreibt er die besonderen Eigenschaften unserer körperlichen, emotionalen und geistigen Kräfte, die von unserem Überlebenswillen im Zaum gehalten werden müssen. Die Tabelle der Planetenentsprechungen zeigt, daß Mars über Schmelzöfen, Baracken, Waffen, Messer, Schlachthöfe, Blut, Entzündungen, Muskeln, den Sexualtrieb, Soldaten, Blutvergießen, Sportler, Feuerwehrleute, Eisen, Chirurgen, Zahnärzte, die Kampfkünste, stechende und dornige Pflanzen (Nesseln), Rettiche, scharfe Speisen und Gewürze herrscht. Im Geburtshoroskop zeigt Mars, wofür wir auf die Barrikaden gehen, wo wir uns durchsetzen und verteidigen. Hier „sehen wir rot“, äußern unsere persönlichen Antriebe, unseren Zorn, unsere Leidenschaft, unsere Sexualität.

Als Herrscher über das aktive Feuerzeichen Widder ist Mars instinktiv und spontan, hitzköpfig und aggressiv. Mars kann äußerst grob und brutal sein, und sobald „das Blut einmal in Wallung geraten ist“, kann er auch der „Blutgier“ erliegen, was zu Vergewaltigungen, Plünderungen und jeder Art von Blutbad führen kann. Wir treffen Mars auf den Rängen der Fußballstadien, wie er Handgreiflichkeiten provoziert, wir treffen ihn bei alkoholisierten Kneipenschlägereien, bei Vergewaltigungen durch Banden, bei gewalttätigem Morden, und wutverzerrt hinter dem Steuer sitzend. Es kann sehr beängstigend sein, diese brutale Wut zu erleben, unter deren Einfluß die betroffenen Menschen alle Menschlichkeit verlieren und für keinen vernünftigen Gedanken mehr zugänglich sind, solange die Wirkung des Adrenalins nicht wieder nachläßt. Dies sind Beispiele dafür, wie Mars ganz auf sich gestellt und ohne jeglichen Venuseinfluß funktioniert. Andererseits kann genau die gleiche Energie mit Unterstützung der Venus für Wettkämpfe, Errungenschaften und Siege eingesetzt werden, und gern hören wir voller Bewunderung Heldengeschichten über Menschen, die entgegen aller Aussichten doch überleben, gewinnen und ihre Ziele erreichen.

Als Herrscher über das passive Wasserzeichen Skorpion ist Mars etwas subtiler und kontrollierter. Auch dieser Mars ist ein Kämpfer, allerdings ein perfekt ausgebildeter, der Energie und Aggression äußerst diszipliniert einsetzt – eine höchst effektive Tötungsmaschine, deren Mut und Stärke nicht dem persönlichen Überleben, sondern einem größeren Ganzen oder höheren Zweck dienen.

Teilnehmerin:  Das erinnert mich an den Film Gladiator. Der Held war eigentlich ein sanftmütiger Mensch, ein mutiger, geborener Anführer, der seine Leute zu Loyalität inspirierte und sich selbst und sein Leben ganz dem Ideal der Römischen Republik widmete.

Clare:  Richtig, das ist ein hervorragendes Beispiel. In diesem Sinn war der Held ein „heiliger Krieger“, der sein Leben und seine Fähigkeiten für etwas einsetzte, das größer war als er selbst. Seine Venus ist beteiligt, denn er kämpft für etwas, das er wertschätzt. Die skorpionische Ausdrucksweise von Mars benutzt das Messer auf überaus geschickte und disziplinierte Weise. Es könnte sich beispielsweise um einen Chirurgen oder Zahnarzt oder um irgend jemanden handeln, der Messer und andere scharfe Werkzeuge mit großer Genauigkeit handhabt, um anderen Heilung zu bringen. Der kontrollierte Einsatz von körperlicher Energie und Aggression ist auch für Sportler und Athleten unabdingbar.

Sie sehen also, daß Mars besonders effektiv oder auch äußerst destruktiv sein kann. Das allerwichtigste bei Mars ist, daß die Energie nach außen gewandt wird, denn so können wir uns zuversichtlich und kompetent fühlen. Blockiert man die Marsenergie, verschwindet sie nicht einfach, sondern wendet sich gegen das Individuum, gegen uns selbst – und das bedeutet, daß wir Gewalt von außen anziehen und einladen. Masochismus ist ein Beispiel dafür, wie man die Marsenergie gegen sich selbst richten kann. Diese Art der aufgestauten Energie kann auch ernsthafte körperliche Auswirkungen haben und zu verschiedenen Krankheiten oder Depressionen führen, denen unterdrückte Wut zugrundeliegt. Wir müssen einen Weg finden, diese Energie nach außen abzuleiten.

Teilnehmerin:  Besteht auch dann eine Verbindung zwischen Venus und Mars, wenn sie keinen Aspekt zueinander bilden?

Clare Ja, sie können sich durchaus gegenseitig unterstützen, selbst wenn sie keinen Aspekt zueinander bilden – vorausgesetzt, Venus findet ihre volle Erfüllung und Mars wird auf geeignete Weise ausagiert. Wir müssen nur herausfinden, was die beiden wollen, und dafür sorgen, daß sie genug davon bekommen; denn unser persönliches Gefühl der Freude, Erfülltheit und Kompetenz hängt ja in großem Maß von diesen beiden Planeten ab, die unsere individuelle Entwicklung bestätigen, stärken und unterstützen. Ich denke, eine unserer wichtigsten Aufgaben als psychologische Astrologen besteht darin, die sieben traditionellen Planeten besonders gründlich zu erforschen, ihre Wirkweisen im Leben des einzelnen Individuums aufzudecken und daran zu arbeiten, sowohl ihr archetypisches als auch ihr jeweils individuelles Potential zu erlösen und zugänglich zu machen. Es liegt auf der Hand, daß ’der Vorgang der psychologischen Differenzierung kein einfaches Vorhaben ist’ [23], doch wenn diese Planeten gut funktionieren, können wir auf ihrer Grundlage ein gesundes persönliches Identitätsgefühl und eine Ich-Struktur aufbauen, die stark genug sind, um uns vor jenen übermächtigen kollektiven Kräften zu schützen, die von den äußeren Planeten und Chiron dargestellt werden.

Planetenpaare

Wie Sie sehen, hat David einen Mars-Merkur-Kontakt. Das bedeutet, daß er die Fähigkeit entwickeln wird oder entwickeln sollte, sich mit Worten (Merkur) zu behaupten und zu verteidigen (Mars). Vermutlich besitzt er einen scharfen (Mars) Verstand (Merkur) und kann sich sehr präzise (Mars) ausdrücken (Merkur). Geübt hat er das vermutlich bei Rivalitäten (Mars) mit seinen Geschwistern (Merkur). Möglicherweise ergreift er auch einen Beruf wie etwa den des Rechtsanwalts, bei dem Worte (Merkur) seine Waffen (Mars) sind. Vielleicht führt er ständig Auseinandersetzungen (Mars) mit seinen Nachbarn (Merkur), vielleicht fährt er einen Sport(Mars)wagen (Merkur). Diese Beschreibungen sollten uns schon das Gefühl geben, daß David als reale Person für uns lebendig wird.

Sally hat dagegen einen Mars-Venus-Kontakt. Wahrscheinlich setzt sie ihren Willen durch (Mars), indem sie sich charmant und verführerisch (Venus) gibt. Sie könnte sich – bei sich selbst und anderen – stark zu Eigenschaften wie Stärke, Entschlossenheit und Macht (Mars) hingezogen fühlen (Venus). Vermutlich liebt sie (Venus) Wettkämpfe und Konkurrenz (Mars) und kennt sich mit der Kriegs(Mars)kunst (Venus) aus.

Teilnehmerin:  Ich habe einen Mars-Mond-Kontakt – wie funktioniert der?

Clare:  Nun, das verweist auf Ihr Bedürfnis (Mond) nach Autonomie und Unabhängigkeit (Mars). Es könnte auch Ihre Mutter (Mond) als starke und kämpferische (Mars) Frau beschreiben, gegen die Sie sich mit Ihrer eigenen Unabhängigkeit (Mars) abgrenzen müssen. Mars-Mond kann auch eine sehr stark beschützende Planetenkombination sein – denken Sie an das Weibchen, das seine Jungen (Mond) bis zum Tod verteidigt (Mars), und von dem sich Raubtiere normalerweise aus gutem Grund fernhalten. Es gibt hier auch die weibliche Kriegerin, wobei etwa der Stamm der Amazonen ein gutes Beispiel wäre; doch angesichts der wechselnden Energiezustände des Mondes dürfen wir bei dieser emotionalen (Mond) Aggression (Mars) ein Anschwellen und Abebben (Mond) erwarten, bei dem auf Zeiten der Aggression und Selbstbehauptung wieder Zeiten der Erschöpfung folgen. Diese Kombination könnte auch jemanden mit einer Tendenz zu Magen(Mond)geschwüren (Mars) beschreiben.

Teilnehmerin:  Das ist schon erstaunlich, denn ich habe vom Tag meiner Geburt an gegen meine Mutter gekämpft!

nach oben


Das Buch"Mapping the Psyche"

Erstveröffentlichung 2005 durch CPA Press, BCM Box 1815, London WC1N 3XX, Großbritannien, www.cpalondon.com.
Copyright ©2005 by Clare Martin.
Mehr Informationen über das Buch.
Werbung
Loading