•    
    Aktuelle Planetenstände
    11-Dez-2017, 10:45 Weltzeit
    Sonne1934'47"23s02
    Mond35'19"2n09
    Merkur2327'21"r22s04
    Venus1239'26"21s58
    Mars118' 8"10s59
    Jupiter1310' 2"14s49
    Saturn2858'11"22s31
    Uranus2446'45"r9n03
    Neptun1134' 3"8s04
    Pluto186'36"21s44
    Mondkn.w1652'34"r15n47
    Chiron2420' 0"1n10
    Erklärungen der Symbole
    Horoskop des Moments
| Mein Astro | Forum | FAQ
Menü
Loop! Astrologie-Zeitung

Ada Lovelace: Mutter der Computer

Ja, "Mr. Strom", Alessandro Volta, Batterien-Erzeuger mit unglaublich passendem Merkur-Uranus im Wassermann und womöglich noch 0° Fische-Sonne (unsicher, da im Übergang) wurde jetzt 270 Jahre alt. Aber weil er nun mal bereits mit einem Google-Doodle und vielem anderen heftig geehrt wird, hier lieber noch eine kleine Erinnerungs-Feier für eine forschende, weibliche Schatten-Figur, die einen genauso uranischen Merkur wie Volta im Radix mitbrachte: Ada Lovelace, Tochter von Lord Byron, Maniac, Pionierin und Forscherin, die in diesem Jahr ihren 200. Geburtstag feiern würde. 

Letztlich war sie vaterlos, von Anfang an, als ihre Mutter den berühmten Erzeuger der einjährigen Tochter namens Augusta Ada verließ, eines Babies mit Sonne-Neptun im Schützen in 9. Vorher wurde jedoch der sonst so lyrische, reiselustige 6. Lord Byron, ihr Daddy Mad, den diese Konstellation in ihrem Radix auch symbolisierte, aber noch eilig ehelich auf Verrücktheit untersucht. Damit man Gründe hatte, ihn in seiner poetisch-wirren Welt sitzen zu lassen. Denn dieser Künstler und Wirrkopf, ein Wassermann, war sehr gewöhnungsbedürftig, weil narzisstisch. Nachdem er, der seiner kleinen Ada den unumstößlich neugierigen 1. Haus-Mars vermacht hatte (seiner im Krebs, ihrer härter im Widder), dann aus dem familiären Leben geätzt war, ergab man sich gemeinsam den Zahlen. Das Kind unter der Knute der ehrgeizigen Mama, einer Hobby-Mathematikerin und Astronomin. Alles sehr, sehr ungewöhnlich für jene Zeit.

Viel später erst zeigte sich Adas besessenes Sonne-Pluto-Quadrat in all der Bereitschaft für Bohrungen, wo etwas auch nur ansatzweise rätselhaft war: Die Countess of Lovelace, die den Merkur-Uranus mit Volta gemeinsam hat, lernte als schon verheiratete Lady das englische Allround-Genie Charles Babbage kennen (Radix Astro-Databank), einen ebenso ausgespacten Wissenschaftler, der wie sie einen eher unbewussten 12. Haus-Mond hatte. Empfindungen konnten zugunsten der Sache schon mal eine Weile beiseite gelassen werden.

Für sein Lebenswerk, eine geplante "Analytical Engine" (deren Pläne er 1837 veröffentlichte), schrieb Ada später einen Algorithmus, statt sich weiter der Hausarbeit und den drei Kids zu widmen, die sie bereits bekommen hatte, bevor sie 24 Jahre alt war. So wurde sie zu einer der Mütter des "Computing". Auch wenn das uranische PC-Projekt (Babbage hatte Wassermann-AC), ein 30x10 Meter riesiges Ungetüm, das von einer Dampfmaschine betrieben werden sollte, nie das Licht der Welt erblickte.

Dieses Monstrum von Früh-Computer nämlich, für das sich Ada und er eine ganze Weile die Haare grau forschten, war seiner Zeit 100 Jahre voraus. Später zeigte sich, dass es durchaus funktioniert hätte, hätte jemand den Mumm und die Weitsicht gehabt, das Geld dafür zu geben und man technisch nur ein bisschen weiter gewesen wäre. Ada Lovelace blieb trotzdem auch nach dem Scheitern des Projekts eine namhafte Figur der grauen Vorgeschichte der neuen Äpfel, der Früchte vom Baum der programmierbaren Erkenntnis. Solche Frauen wie sie, mit ihrem umfassenden Spirit von Merkur-Uranus im Schützen, saßen damals sonst eher verkannt und Schnittchen essend in den Salons der besten Gesellschaft herum. Denn die Suche nach Mustern in Zahlenfolgen oder Sehnsucht nach klaren Zuordnungen, die mit mathematischen Prozessen oft einhergeht, war seinerzeit eben noch nicht sehr gefragt bei Frauen und Müttern. Als Begleiter dieser ungewöhnlichen Begabung (zurückzuführen häufig auf Merkur und/oder Mars - und im Bereich des Virtuellen sollte immer noch Uranisches dabei sein) war Adas zweite große Liebe neben den Zahlen die Musik - gar nicht so selten bei Kindern des Impuls-Prinzips 1 im Zodiak, die gern sowohl Rhythmus-Empfinden (siehe auch marsische Beats oder Schläge) wie auch bezifferbare Talente symbolisieren.

1842, als Pluto, der ihr die familiäre Verworrenheit, Traumata und Verbissenheit in 12 in die Wiege gelegt hatte, dann über dem AC durchstartete und später über Adas Mars durch 1 lief (sie war erst Mitte 20) brach ihre Besessenheit vom Forschen richtig durch. Da nämlich hatte zunächst ein italienischer Mathematiker eine Art Beschreibung von Babbages Lebensprojekt und Vision, der Analytical Engine, auf französisch herausgebracht. Nachdem Ada mit einer englischen Übersetzung und den Kommentaren dazu fertig war, war dieses Werk dreimal so lang wie der Original-Test geworden (auch ein Ergebnis von Adas Schütze in 9, da findet man schriftlich niemals ein Ende und wird leicht zum Füger dessen, was andere in die Welt bringen). Und weil sie außerdem selbst noch ein Projekt zur Berechnung von Bernoulli-Zahlen mit dem Computer-Dinosaurier vorstellte, nennt man Ada Lovelace heute die „erste Programmiererin" in der PC-Geschichte.

Ihr Horoskop (rechts, Rodden Rating B) spiegelt sie denn auch als Impulsgeberin mit dieser Widder-Betonung (per Mond auch die dominante Mutter, die dem Horoskop in 12 regelrecht im Nacken sitzt). Mit größerer Wahrscheinlichkeit wäre die Countess of Lovelace auch deshalb in anderen Zeiten wissenschaftlich viel eigenständiger gewesen.

Ihr Mond-AC liegt nahe Einsteins (RADIX) Merkur-Saturn, der damit (plus der Venus) immerhin auch drei Widder-Planeten, den Jupiter im Wassermann und Mond als AC-Herrn im Schützen hatte. Womit bei ihm wie bei Ada Lovelace Vision, Abstraktion und Pioniergeist letztlich ganz ähnlich wundersam verschmolzen.

Was Ada und Charles Babbage (mit seiner Steinbock-Sonne in 11) da eigentlich alles an erfinderischer Vorarbeit für die Zukunft leisteten (alle Prinzipien nach dem 10. verweisen ja auf eine Bedeutung im Perspektivischen, noch nicht Geschehenen), wurde erst viel später deutlich. 1910 veröffentlichte Babbages Sohn, dass es doch schon eine Art vorsichtigen, isolierten Prototyps des Wunderteils gegeben hatte, mit dem die Forscher bereits versuchten, eine Liste des Vielfachen von Pi zu berechnen. Aber weil dieser Maschinen-Versuch keinen Speicher besaß und es auch sonst an allen Ecken noch technisch klemmte, ging das herzlich schief. Irgendwann versank dann, auch wegen des fehlenden Glaubens der Geldgeber an das Projekt, die Analytical Engine im langsamen Lauf der Geschichte - und mit ihr auch Charles Babbages Träume.

Ada Lovelace wäre aber nicht die Tochter des ebenso agitierten Lord Byron gewesen (links, Rodden Rating AA), mit seiner dreifachen Ego-Quadranten-Besetzung auch des Schöpfers des narzisstischen "Byronic Hero" aus der literarischen Schwarzen Romantik. Seine Wassermann-Sonne in 8 (er hatte ein exzentrisches, inzestuöses Verhältnis mit seiner Schwester und galt als "griechischer" Freiheitskämpfer, nachdem er England verließ), lebte ja in ihr systemisch weiter, auch wenn sie kaum mit ihm zu tun hatte.

Wie er war sie letztlich selbstbezogen genug mit dem Mars in 1, ihrer Forscher-Neigung nachzugeben, als sie durchbrach, wie er auch plutonisch genug (mit Babbage verband sie Skorpion-Venus), sich in ihre Ideen so zu verbohren, dass sie nicht barfuß und schwanger wie viele andere hinter dem Herd stehen blieb, während die Lords und Landmänner anderswo mit weitaus weniger Talent Karriere machten. Nein, Ada Lovelace wollte auch dann noch mehr, als sich zeigte, dass ihre virtuellen Visionen noch nicht reif für die Welt waren (oder eher umgekehrt). Ihre Lilith, die freie Frau vom schwarzen Mond, auf 3° Fische, hatte Aspekte zu ihrer Venus-Jupiter-Konjunktion (Trigon) und zum Merkur-Uranus (Quadrat). Das macht auch hungrig auf Leben und Durchsetzung, anders als in der damals bekannten, weiblichen Zahmheit.

Deshalb gestaltete sie auch nach dem Projekt der gescheiterten Analytical Engine ihr Dasein anders als das anderer Frauen, die damals in ihren eigenen rollenbildern, zwischen Moral und Koketterie des Nicht-Verstehens festklemmten. Als ordentliche Schütze-Sonne lebte Ada auch den Rest ihres Lebens speziell, bevor sie dann früh, mit 36 Jahren, an einer "weiblichen" Krankheit, einem Zervixkarzinom, starb (Mond im Marszeichen kann für solche Verletzungen sprechen). Mit ihrem verträumten, ganz anders ins Universum der Wahrhaftigkeiten eingeschwommenen Neptun ergötzte sich Ada, die Spekulantin, ausgiebig am Spiel mit Pferdewetten in ihren letzten Jahren.

Auch das ein gesellschaftlicher Bruch und eine völlig andere, exzentrische Form, diesen Fische-Herrscher am eigenen Standort auszudrücken. Er, der in Jupiters Zeichen so zwielichtig arbeiten und jede Perspektive durch- oder zersetzen kann und letztlich viele Versuche, sich ein "anständiges" Setting zu schaffen, immer wieder auflöst, wo sie gerade entstehen (Neptun ist in der Stellung der Garant für eine Bereinigung des Überflüssigen und Welle dessen, was statt der Larve des Selbst eigentlich kompromisslos in die Welt soll, woran dann viele scheitern), gab der Countess vermutlich die stille, leise, aber unaufhaltsame Kraft, ihren Träumen einfach hinterher zu schwimmen.

Überall da, auch an den unbequemen Orten der marsischen Durchsetzung, wo andere in jenen frauen-unfreundlichen Jahren längst vor Frustration über mangelnde Möglichkeiten das Spültuch geworfen oder Handtuch genommen hätten. Aber eine solche Schützin wie Ada Lovelace, weit im Sein und wild in den Träumen, gibt sich selbst nicht auf. Denken, ahnen, glauben bis zuletzt - weiter und weiter.

Bilder (bearbeitet): Alfred Edward Chalon Woodcut-style graphic (Ada Lovelace.tif): Colin Adams, for the Ada Initiative SVG conversion (Ada Lovelace.svg): Fred the Oyster Colorization: Kaldari (Own work) [CC0] + Science Museum London/Science and Society Picture Library [CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons

LOOP! bei Astrodienst
Original-Artikel von www.astrologie-zeitung.de
Autorin: Susanne Riedel Plenio

Werbung
Loop! und Astrodienst
Loop! Astrologie-ZeitungLoop! ist ein Astrologie-Magazin im Web. Die Autoren publizieren regelmäßig tagesaktuelle Texte und setzen sich vertieft mit vielen astrologischen Themenbereichen auseinander. In Zusammenarbeit mit Loop! veröffentlichen wir hier fortlaufend eine Auswahl aktueller Artikel.
www.astrologie-zeitung.de
Astro Wiki
Aktuelle Planetenstände
11-Dez-2017, 10:45 Weltzeit
Sonne1934'47"23s02
Mond35'19"2n09
Merkur2327'21"r22s04
Venus1239'26"21s58
Mars118' 8"10s59
Jupiter1310' 2"14s49
Saturn2858'11"22s31
Uranus2446'45"r9n03
Neptun1134' 3"8s04
Pluto186'36"21s44
Mondkn.w1652'34"r15n47
Chiron2420' 0"1n10
Erklärungen der Symbole
Horoskop des Moments
Werbung
WWW.ASTRO.COM ist das grosse Astrologie-Portal mit den vielen kostenlosen Angeboten. Hochwertige Horoskopdeutungen von den weltweit führenden Astrologen Liz Greene, Robert Hand und anderen Autoren und Autorinnen, viele gratis Horoskope und qualitativ hochwertige Information über Astrologie für Anfänger und Profis machen www.astro.com zur ersten Adresse für alle Astrologie-Interessierten.
Homepage - Gratis Horoskope - Astro Shop - Astrologie Wissen - Ephemeriden - Autorinnen und Mitarbeiter - Mein Astro - Direkte Atlas-Abfrage - Sitemap -FAQ - Forum - Kontakt mit Astrodienst