Menü
Loop! Astrologie-Zeitung

Zicklein, Turm & die Achse des Bösen

Solche Ereignisse sind Neptun, der immer mit auftaucht, wo Merkur sich auslöst. Fließend, rätselhaft, überzeugend, nicht, weil sie Mythen werden, so unfassbar, wo die plutonische Vorstellung den Menschen sprengt, statt umgekehrt. Ihr Netz verfolgt die Welt bis in die späten Träume - wie das Böse, das dem Guten im Märchen nur manchmal entkommt. Denn die Verbindungen des Wirklichen und Unwirklichen reichen tief: Es ist der 11. September 2001, in New York ein sonniger Spätsommer-Tag vor 12 Jahren. Merkur steht genau auf der Waage-AC-Achse und dem Saturn Amerikas. Pluto wird von Spitze 3 gezündet. Ein Flugzeug fliegt in einen Turm, als befände sich die ganze Welt plötzlich im Lande-Anflug in die Höllenwelten. Sechs Planeten stehen sehr nah an Häuser-Spitzen. Nur dass dann keiner mehr landet, außer im Ausnahmezustand. Knapp drei Monate zuvor hat die erste totale Sonnenfinsternis dieses dritten Jahrtausends im Big Apple bereits die Himmelsmitte im Widder gegenüber angeleuchtet. Mars und wieder Mars. Auf den nun als Herr des DC, des aggressiven Wollens und Wünschens, so hell und feurig, um die Türme, wieder Mond als Herr MC zugeht. Das Zünglein an der Waage. Buchstäblich diesmal.

Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm. (Stephen King, Der dunkle Turm).

Astrologisch ein schwieriges Omen, wenn man es klassisch überdenkt: Beide Lichter da schon, bei der großen Eklipse vom Juni, exakt auf Spitze 12. Und ausgerechnet 0 Grad Krebs. Es wird sich ein großes Gerücht, eine Welle, eine geheime Flut über's Domizil, in der Heimat, erheben. Bei IC 18° Waage - der Zerreißprobe, der davor schon die Glocken schlugen. Und keiner hat den Mumm, den Realitäts-Sinn oder das Auge gehabt, das kommen zu sehen. Wer kann so etwas auch denken? Niemand. Wer will das erleben? Keiner. Außer denen, die in Flugzeugen sitzen und zwei Türme ansteuern.

Was nun passieren wird, befindet sich eben nicht auf den Festplatten derer, die noch an Überschaubarkeit glauben, auch wenn Pluto im Schützen längst den Bogen der Realitäten überspannt. Nun löst sich Neptunisches aus: Eine Zeit der Lügen, Halbwahrheiten, Rätsel, Geheimnisse und Geschichten kündigt sich an und bricht hervor, als Sonne Spitze 12 steht, am 11. September, New York, da, wo American Airlines Flug 11 in den Nordturm des WTC rast. Uranus, zuhause stark. Später wird es viel zu viele Verschwörungs-Theorien über all das geben, die eine mögliche Wahrheit noch virtueller machen, als sie in Köpfen nur sein kann. Denn es ist wirklich, wahr. Da, wo die Hölle losbricht und die Zivilisation bei Jupiter im Krebs in ihren haltlosen Gefühlen und Verdachts-Momenten untergeht. Man muss gar nicht besonders paranoid sein, um verfolgt zu werden. Pluto Herr 2 Spitze 3 als Türöffner zu Mars in 3 - Manipulation kommt in den Ausdruck. In Gott Jupiters Händen über-lebens-groß. 

Nie wieder sollen alle Wesen aus Fleisch vom Wasser der Flut ausgerottet werden; nie wieder soll eine Flut kommen und die Erde verderben.
Bibel, Genesis, 9-11

Alles Neptun. Als American Airlines Flug 11 aus Boston an diesem berüchtigten  Morgen auf das World Trade Center zielt, erinnert sich kaum einer, dass einige hundert Jahre zuvor, auf den Tag genau, an einem 11. September, die Insel Manhattan entdeckt wurde, die in wenigen Minuten ihr größtes Trauma erleiden und fast darunter zusammenbrechen wird.

Präsident George Walker Bush, der Jüngere, der denselben Merkur-Aspekt am AC hat wie die Katastophe, ist an diesem Vormittag anderswo entspannt. Ein Sohn des Öls, der bei "Skull And Bones", der berüchtigten Yale-Geheimgesellschaft immer noch lustig "Temporary" heisst. Denn den anderen „Knochenmännern“ fiel zu ihm nicht viel mehr ein, als Übergang, als Ironie. Die 12.-Haus-Sonnen gehen sonst so leicht flüssig in der Wirklichkeit unter. Es sei denn, sie täten 12. Haus-Dinge. Beten, meditieren oder lügen. Nichts davon kann man dem kleinen George Walker wirklich vorwerfen. Falls Doppel-Leben, dann geheim. Besser schön das Radix ausfüllen. Wer wäre man, anders als andere zu sein? Das Gesicht einer Nation. Unschuldig. Krebs-Sonne, wie Amerika, gleicher Sonnen-Stand, nur zwei Tage später Geburtstag. Genesis 9-11 (Jupiter-Uranus) ist das Versprechen, Genesis 11-9 vielleicht die Wirklichkeit. Ein anderer Turm, der lange vor 9-11 zerstört wurde: Daher heißt ihr Name Babel, weil der HERR daselbst verwirrt hat aller Länder Sprache und sie von dort zerstreut hat in alle Länder. Alles nur Bilder. Astrologie ist Analogie. Archetyp, Zusammenhang und Erkenntnis.

Im Gegensatz zu Georges Vater, den man dort, bei den Schädeljungs, "Magog" nannte, hat Junior an diesem Tag wieder einen vorbewussten Lauf (12. Haus-Sonne) und großen Auftrag. Er wird sich von Schulkindern fröhliche Geschichten aus der Welt der kleinen Tiere vorlesen lassen und eine übersichtlich amerikanische, warme Welt bebildern, in der Gute immer schützen und Böses verfolgen, bis es zerstört ist. Temporary auf den Spuren von Magog. Dessen Knochen-Name klingt gefährlich, hektischer, wie seine Zwillinge-Sonne in 10 mit Uranus-Quadrat. Mag sein, dass er den Junior mit der Krebs-Betonung manchmal für ein Weichei hält. Mag sein, dass genau der, mit Pluto-Merkur auch ein Bohrer ist, der "es" nicht gut sein lassen kann und das Erbe der Macht darum umso verbissener verfolgt. Nur jetzt nicht. Unterwegs zu den erwartungsvollen Schulkindern in Sarasota, Florida. Mit ihnen wird er, als das erste Flugzeug einschlägt (was er angeblich schon wusste) ein Märchen namens "The Pet Goat" lesen, das von einem kleinen Sündenbock handelt. Am Ende wird das dumme Zicklein im Buch, das man anderswo opfern würde, doch noch zum Helden. Vom Tellerwäscher zum Millionär. Vom schwachen Sohn zum mächtigsten Mann der Welt. Alles im Lot auf dem Boot. Parallelen? Wo denn? George W. grübelt. Ich bin doch Löwe-AC. Ich habe Mond-Jupiter. Ich gestalte den Spielplan. Immer. 

Alles sehr merkwürdig an diesem 11. September, als Sonne in der spröden Jungfrau steht, Spitze Feld 12, dem Geheimen, dem Nicht-Bewussten, und Merkur sie regiert - auf dem Saturn Amerikas. In Sarasota befindet sich zufällig auch Stephen Kings Sommerresidenz, wo er ab und an eine siebenbändige Fantasy-Saga schreibt. Der dunkle Turm. Was für ein Name für grandiose Vernetzungen. Die faszinierend wären, wären sie nicht derart fraglos tödlich. Der Legende erster Satz: Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm. Merkur-IC in Waage in einem Autoren-Radix genau da, wo Merkur-AC gleich stehen wird, wenn das Flugzeug einschlägt. Wo ein Programm sich ausrollt: America under attack.An diesem Tag, dem 11. September 2001, auf den auch die partiale Mondfinsternis im Juli zeigte, die jener großen Eklipse des Jahrtausends folgte. Ein Vollmond, dessen IC auf Mars-Pluto für New York stand, im Spiegelpunkt zu den Finsternis-Achsen, in der Mitte der Kardinal-Zeichen. Der Achse des Bösen, wie wir sie als Arbeitstitel nennen wollen. Von einem Zicklein dazu angeregt - in Sarasota, Florida. Da, wo es das Böse vor diesem sonnigen Morgen im Spätsommer noch gar nicht gibt. 

 Ein dichtes Netz aus guten Bekannten

Auf den mittleren, kardinalen Graden spielte sich zufällig nun auch die vorgeburtliche Eklipse von „Temporary“ George Walker Bush ab, der gerade auf einen Klassenraum zugeht und weiß, dass er nichts weiß. Außer, dass er Präsident ist, vielleicht, was Vater Magog stolz machen müsste. Diesen Mann, der das Amt kennt, der den Sohn kennt, der Gott und die Welt kennt, einen Öl-Baron mit Dilemma (Zwillinge-Sonne Quadrat Uranus, ebenfalls AC Löwe - RADIX). Sekt oder Selters? Geschäft oder Politik - in manchen Familien geht eben immer nur beides, was sich anderswo von Natur aus ausschließt. Väter und Söhne und Neffen und Nichten der Bushs sind auch all den anderen Protagonisten des Jahrtausend-Dramas, das gerade anrollt, bestens bekannt.

Etwas besser vielleicht noch den stärksten Alphatieren, wie den immer wieder miteinander fightenden Bossen von Morgan Stanley, deren 3700 Beschäftigte in den zersplitterten Türmen später fast alle - wie durch ein Wunder - überleben werden. Auch der ältere Bush hat die karidnale Mitte im Horoskop - Mond in Waage, Pluto-Venus im Krebs. Ganz ähnlich wie ein gewisser Evan Galbraith, Managing Director (Pluto 16 Grad, Sonne-Venus 10 Grad Krebs). Wie Firmengründer Harold Stanley auch ein alter Buddy der Knochenjungs von Skull and Bones. Wie viele der jungen und alten Bushs dieser Welt. Überall im Öl sind Magog und Temporary beliebt wie bunte Hunde. Bei den Eingeweihten der Weltwirtschaft, die ein übles Jahr hinter sich hat, da bei Pluto Opposition Saturn alle Kurse auf Talfahrt gehen und Männer wie J.R. Ewing sie wieder ankurbeln. Und sogar bei den business-freudigen Landsleuten der zukünftigen Terroristen, deren Heimat auch gern wirtschaftliche Beziehungen mit der texanischen Groß-Familie pflegt.

Dallas, man macht in Freude, Eierkuchen, Öl. Das eint auch die größten Kontrahenten. Ja, und dennoch: Keiner hat es kommen sehen. Weder Astrologen, auch wenn einige über die schwierige Finsternis und ihre Folgen munkelten, noch der CIA (Gründung 18.9.1947) - ein besonders gründlicher Fall von Jungfrau, mit Merkur-Neptun auf 11 Grad Waage. Zwar behauptet später eine Whistleblowerin namens Susan Lindauer (Jupiter 18 Grad Widder, Venus 12 Grad Krebs), wenn es einer mehr als geahnt haben soll, dann dieser Verein namens Central Intelligence Agency. Dafür wird sie zwar dann nicht des Landes, jedoch der geistigen Gesundheit verwiesen werden. Nein, was für ein Blödsinn, die Frau ist verrückt, das hat doch keiner im Ansatz vorhergesehen. Zusammenhang mit dem nahen Osten? Mit Lockerbie gar? Was hat die Lady? Gebt ihr besser ein bisschen Valium. Ob nun Mars beim Anschlag damals, im Dezember 1988 in Lockerbie, exakt am Widder MC stand oder nicht. Jener kardinalen Mitte, wo das Label Nine-Eleven entstand, gegenüber in der Waage. Astrologen? Was wollen Astrologen? Aufstand machen? Alle crazy, mondsüchtig, verrückt wie Susan Lindauer, die Zusammenhänge sieht, die es nicht gibt, nie gab. Alles nur geträumt.

Neptun erhebt seine namenlosen, unsicheren Schemen an diesem Tag ohne Absicherung, und vielleicht ist es wahr, dass gar nichts wahr ist. Auch die unsichtbaren Netze zeigen nur sichtbare Fußspuren im Sand der Astrologie. Geschichten, die man anders als sachlich erzählt. Und so standen sie alle auf: Die Verschwörungs-Theoretiker, mit ihren Theorien in den Startlöchern. Während später Saturn weiter durch die Zwillinge und dann durch den Krebs lief. Und inzwischen den Waage-AC übergangen und festgestellt hat. Ohne Ergebnis. Jetzt ist er im Plutonischen angekommen. Untersuchungsausschüsse gaben keine Antworten, der große alte Mann mit deutschen Wurzeln, Henry Kissinger (Saturn ausgerechnet 14 Grad Waage), wurde als ihr Vorsitzender abgelehnt. Nur die Fernsehserie "The Lone Gunman" prophezeite schon im Frühjahr, VOR 9/11,ein Attentat mit Flugzeugen im WTC. Verschwörung, Brot und Spiele für’s Volk. Die Synchronisierung wurde später für Deutschland um Problematisches bereinigt. Wie gesagt, alles sehr, sehr merkwürdig. Koinzidenzen, Synchronizitäten, die keiner ahnt. Als ein Präsident der Vereinigten Staaten namens Temporary an diesem Morgen einem Märchen lauscht, das so beginnt: Ein Mädchen hatte eine Hausziege...

The Pet Goat. Sündenböcke abenteuern, während New York in sich zusammenfällt. Ein Präsident, der seinen Bekanntheits-Aspekt, die leuchtende Mond-Jupiter-Konjunktion, übrigens da in der Waage hat, wo Mond auch bei Magog, seinem Vater steht. Ja, in jener Mitte der Waage, zu der sich der Aszendent beim Einschlag von Flug 11 gerade hinbewegt. Was für ein Zufall, was für eine Fügung. 15 Grad kardinal. Die neue Achse des Bösen. Ein Mädchen hatte eine Hausziege. Das Kind und das Heim sind in der Astrologie dem Krebs zugehörig, das Mädchen der Waage, die Ziege schon biblisch den Steinböcken oder Widdern. Das ganze kardinale Kreuz versammelt also, als Temporary Bush und seinen Schulkindern an jenem Morgen, kurz nach dem Beginn von 9-11, die ganze Welt und Märchen-Schönheit ungewollt um die Ohren fliegt. Als - weit entfernt - die Achse der Bösen zu ticken beginnt, deren Protagonisten man kurz danach als Schuldige bannen und zur Not auch töten wird. Den Feind. Wie bei Waage und Widder üblich. West gegen Ost. Implosion gegen Explosion, Denken gegen Tun. Aggression gegen Aggression. In Geistern und Köpern.

Darum wird es George Bush, mit seinem unendlich konzeptfreudigen Merkur-Pluto im Löwen, später auch halten wie die kleine Ziege. Mutig, wie sie am Ende des Kindermärchens einen Auto-Dieb doch noch erlegt. Sündenbock findet Sündenbock. Verurteilt zu jener extremen Welt aus brutal bunten Bildern, einer Medien-Veranstaltung namens Nine-Eleven, die tausende Menschen das Leben kostet. Bevor man sie aufbereitet zum öffentlich bezeugbaren Ereignis in Multicolor. Pluto steht in der Aufpumpung durch den Schützen. Medial wiedergekäut bis zur Explosion der nationalen Klischees. Jupiter in seiner Erhöhung im Krebs steigert Begriffe: Heimat, Zuhause, Amerika. In Kürze im Unermesslichen angekommen. Quinkunx zwischen ihnen weiß, welche Vision hochspülbar ist, bereit. Es gibt Saddam. Es gibt Bin Laden. Es gibt Schurken und Bösewichter. Bilder, Bilder. Waage am Ac. Merkur, der Erzähler, tut dort sein Bestes, bis Venus im Löwen, die ihn regiert, nun eng an Bushs Venus, ihre funkelndste Stunde hat. Märchenzeit. Haltet den Dieb. Feinde sind immer die anderen.

Aber noch befinden wir uns in der Welt der Grundschulen und lauschenden Kinder, wo Präsidenten in Zeiten nationaler Bedrohung zweifelsohne ungewollt am sichersten sind. All das andere wird viel später erst aufbrechen, wenn die Türme erst eingestürzt, wenn die Verdächtigungen los sind. Sprengung des Unsagbaren, das Sagbares erzeugt. Sprengung? Aber nein. Dies - der Beginn des Schreckens mit dem einschlagenden Flugzeug - ist ein Strategie-Horoskop, Waage, Jungfrau, Pluto in 3. Aber es ist nur ein Horoskop. Damit zugehörig zu der abweisbaren Welt der unsagbaren Dinge, die ihre Welten in Kapiteln aus Szenen und Synchronizitäten erzählen. Die immer zerschlagbar sind. Angreifbar. Nicht real, wie diese irrealen Bilder, in denen Türme fielen.

Heute nennt man solche Gleichklänge Projektion, und die findet astrologisch auch in Waage statt, wo gerade satt der Merkur auf dem AC hockt und vom AC agitiert wird. Seht her! Ich erzähle euch etwas über eure Feinde. Hermes, der Götterbote, am venusischen AC. Stories, die grausam sind (Negativ-Pol der Waage), aber beeindruckend klingen. Wenn ES passiert. Als Jupiter, der Gott, im Krebs, der Heimat, steht. Mecurius, das homöopathische Mittel, hilft bei Symptomen wie: Dinge zertrümmern wollen. Oder unterstützt Menschen, die glauben, töten zu müssen, wenn sie ein Messer sehen. Vielleicht hätte, zu dieser Stunde, irgendwer an Samuel Hahnemann (13-Grad-Widder-Mond, bei Waage-MC), den Vater des Gleichen, was mit Gleichem geheilt wird, glauben müssen. Merkur schlucken, bevor Merkur einen schluckt. Bevor es losgeht, in New York. Bevor zwei Türme einstürzen und zahllose Herzen brechen.

Alles bleibt wie es ist und die Schmerzen nehmen kein Ende. Weiß der Präsident der Vereinigten Staaten, der immer noch in Florida von Zicklein spricht, in jenen Momenten, was genau 60 Jahre vorher passierte? Wo am 11. September 1941, unter Jungfrau-Sonne mit Neptun-Konjunktion, der Grundstein für das Pentagon gelegt wurde? In das – wenige Stunden danach - ein drittes entführtes Flugzeug einfallen wird?

Was hält er von Analogien? Ahnt er, dass sein Vater wieder an einem anderen 11. September, genau elf Jahre zuvor, als Präsident zum ersten Mal die New World Order beschwor? Ein Mann, sein Wort, ein Texaner, ein Magog, dessen Mond ebenfalls da steht, wo alles anfängt, in der Mitte des Kardinalen? Waage, wenn sie dumpf wird, liebt die Reibungslosigkeit: Alles im Lack. Alle haben sich lieb. Das Leben trifft einen deshalb innen vorwiegend von Außen an. Auch eine Spezialsicht dieses stets balancierenden Zeichens.

Weisheit mit Methode

Die Bushs sind Methodisten. Was nicht bedeutet, dass alles Methode haben muss. Aber sie wissen, was sie tun und wer sie sind. Groß-Magog, mit der Zwillinge-Sonne, Klein-Temporary mit Mond-Jupiter und Neptun in 3. Letzteren Aspekt nennt man auch die „Tarnkappe“, selbst wenn Junior nie bei den Freimaurern war (wie der Architekt des Pentagon), sondern nur Mitglied der kleinen, aber einflussreichen Schädel-Fraktion der Studenten. Man nennt die Truppe auch The Order Of Death. Was ziemlich übertrieben ist, da einer ihrer berühmtesten Akte war, den Indianern ein paar Knochen zu klauen. Ausgerechnet unter Assistenz eines gewissen Prescott Bush, Magog und Temporarys Großvater. Der aufgeräumte Bursche (mit Mittelgrad-Mars auf 15 Krebs) soll im Überschwang der Jugend  als Student das Grab des toten Apachen-Häuptlings Geronimo (Mars-Merkur-Neptun-Opposition zwischen 15 und 20 Krebs-Steinbock) – wie sagt man das freundlich? - nicht geschändet haben. Sondern geknackt. Und den Schädel dann „gemopst“, um ihn fortan in der geheimnisumwitterten "Gruft" auszustellen, dem Club-Haus der Knochenjungs in Yale. Zumindest dürfen das Medien immer noch ungestraft behaupten. Weshalb es wahrscheinlich stimmt. 

You never walk alone, George, mit deinen Stellungen in der Mitte der Kardinalzeichen. Die sitzen Bushs in den Knochen. Wie offenbar auch vielen anderen, die zu 9-11 an Entscheidungs-Stellen saßen. Besonders berührt waren vom ersten „Hit“ des ersten Flugzeugs die Radix-Positionen von:

  • George Tenet, CIA-Chef = Sonne-Uranus 15/16 von Steinbock nach Krebs
  • Larry Silverstein, Pächter Twin-Towers = Uranus-Nordknoten von 18 Widder nach 13 Waage
  • Donald Rumsfeld, Verteidigungsminister = Sonne 17 Krebs Konjunktion Pluto 
  • Colin Powell, Außenminister = Sonne 15 Widder
  • Louis Freeh, FBI-Direktor (tritt kurz vor 9-11 überraschend zurück) = Sonne 16 Steinbock, Neptun 17 Waage
  • George Pataki, Gouverneur New York = Merkur-Saturn 13 Krebs
  • Donald Carty, American Airlines CEO und Methodist wie Bush = Jupiter-Chiron Opp Mond, 15 bis 17 Waage
  • Jeffrey Skilling, im August 2001 scheidender Präsident des texanischen Energie-Riesen Enron, der um 9-11 einen der größten US-Firmen-Skandale offenlegte = Mars-Chiron-Quadrat 15 Waage - 18 Steinbock
  • Ted Turner, CNN, Vater der Bilder-Schlacht = Mars 15 Waage, Saturn 12 Grad Widder
  • Rupert Murdoch, Medien-Mogul, gewann mit WNYW das Rennen um die ersten Bilder von 9-11, genau zwei Minuten nach Ersteinschlag = Uranus Konjunktion Nordknoten 15 Widder, Pluto-Jupiter 18-10 Krebs, unter Jupiter-Return.

Solche astrologischen Verbindungen sind endlos, wenn Ereignisse sich erst einmal öffnen - tief reichen sie in die Vergangenheit hinein. Bis ins Radix des aufklärerischen Philosophen Hegel, mit dem die Geheimgesellschaft der Knochen-Studenten in Yale sympathisierte. Sein Pluto steht bei 15 Steinbock, die Venus 12 Grad Waage. Kein Wunder, hier greift Schicksal nach seinen Protagonisten und verknotet in einem Scherben-Moment der Geschichte plötzlich alle mit allen. Auch wenn man das Netz astrologisch in Gradzahlen sichtbar machen kann, ein Mysterium bleibt es doch.

Es war ein interessanter Tag!" (George Bush über 9-11, ein Jahr danach)

Es ist 8 Uhr 46 an diesem schönen September-Morgen. Merkur Herr 12 rutscht nach 12 ab: Geheim bleibt, was geheim ist. Zwar laufen die ersten Bilder vom Nordturm bereits 2 Minuten danach im TV. Wer auch immer es in 120 Sekunden schaffte, sie verfügbar zu machen. Um 9 Uhr 03 sitzt „Boodle Boy“ Bush (so nennen sich die Skull-and-Bones-Studenten) George Walker Temporary trotzdem immer noch seelenruhig im Kosmos seiner kleinen Sündenziege, Pet Goat, im fernen Sarasota. Sollte er der einzige gewesen sein, der nicht begreift, dass Rom brennt? Obwohl doch das mundane MC längst über Amerikas und seine Sonne gelaufen ist? Als er offiziell über den "Vorfall" informiert wird, der daheim, an der Ostküste, gerade passierte, lächelt er. Und sitzt und sitzt. Was für ein Glück für Mr. President, dass er nicht in der Nähe war. Übrigens ganz ähnlich wie viele andere Entscheidungsträger, die gerade anderswo weilten. Als "America Under Attack" gerät, findet nation-weit nämlich zufällig eine riesige militärische Übung zum Umgang mit Flugzeug-Entführungen statt, zur Stärkung des Vaterlandes im Fall echter Entführung durch Terroristen. Die soeben geschieht, ohne dass es einer bemerkt haben will. Merkur Herr 12 in 12 - manchmal ist Wirklichkeit märchenhafter als jedes Märchen. Herr 3, Jupiter, der kleine Neptun, gibt sich in 9 trügerisch. Was bei unaspektiertem Neptun mundan (dem hervorbrechenden Untermieter im Chart), alles umwirft. Kontinente. Sündenböcke. Geldmärkte, nur keinen Präsidenten. 

Womit sich die neptunische Verwirrung im gefakten Ernstfall des parallelen Militär-Manövers allein, unbewusst und schuldlos selbst schaffte - glaubt man der Geschichte über die Geschichte. Die "Truth-Bewegung" tat das nicht. Jahre nach all den Wahrheiten, Märchen und kleinen Ziegen-Geschichten sammelte, sichtete und bewertete sie Original-Dokumente und Aussagen und blieb dennoch auf der Strecke. Verschwörungs-Theorien. Zufälle. Damit wurden Argumente weg erklärt. Wo Merkur doch damals ganz offen auf dem Aszendenten saß und rationale Argumente auslieferte. Da war das zweite Flugzeug, bei dessen Einschlag der Merkur schon in 12 verschwunden war (und nie mehr gehoben werden wird). Man fabulierte, was das Zeug hielt. Man jubelte über die preisgekrönten Dokumentationen der französischen Film-Brüder Naudet, über die (ganz neptunisch) keiner wußte, woher sie so plötzlich gekommen waren, wieso sie all das filmten und wohin sie gingen, als ihr schneller Ruhm vorbei war. Mit 9-11.

Der eine, Jules, hat Merkur auf 14 Widder und Uranus auf 20 Waage. Der andere, Gedeon, Merkur auf 10, Venus auf 20 Widder - Chronisten der Tragödie im Zielkreuz der Unglücks-Achsen. Ihr Held, der einfache, tapfere Firefighter Joseph Pfeifer, lehrt übrigens inzwischen in Harvard als Dozent ausgerechnet Terrorismus-Bekämpfung. Seine Geburtsdaten wurden aus dem Netz entfernt. Und falls nun all das, was kein Fake war, doch ein Fake gewesen sein sollte, wie manchen schwante, wird es schwierig. Man wunderte sich, wo die Gebrüder Naudet überall unterwegs gewesen waren und was sie messerscharf vor die Linse bekamen, während niemand sonst die Flugzeuge richtig sah. Für eine tragische Inszenierung, die manche immer noch vermuten, hätte man zufllig mit Merkur am strategischen Waage-AC eine der besten astrologischen Positionen gewählt. Es war. Das ist alles, was wahr ist. Nur wieso, bleibt die Frage des kriminologischen Pluto Spitze 3. Who-dunn-it? 

Die Folgen der Tragödie sind offensichtlicher: Krebs-MC, Mond in 9 Opposition Mars. Steinbock-IC, Saturn in 9, Opposition Pluto. Hunderte traumatisierter Familien, eine veränderte Welt und Millionen von Theorien. Leid. Elend. Misstrauen. Verflgungs-Jagden für die Feinde der nordamerikanischen Nation. Eine Story, die vom Märchen, von einer Saga wie der des Stephen King (MC 12 Widder, Merkur-Neptun 10-15 Waage, wir erinnern uns) über den dunklen Turm gar nicht so weit entfernt sind:  Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm.

Die Achse des Bösen war danach schnell auf- und ausgeacht. „Temporary“ Bush, unterstützt von „Magog“, dem Riesen, lief mit seinen ererbten Kardinal-Besetzungen zur Höchstform auf. Immer aktiv. Immer im Dienste des Kampfes gegen das Schlechte unterwegs. In der Liebe und im Krieg ist fast alles erlaubt, sagt die Achse Widder-Waage. Nachdem den Öl-Baronen auch noch die Milzbrand-Erreger Recht gaben, die per Post (Merkur!) von Terroristen verschickt wurden, war es vorbei mit Boodleboys Geduld. Es musste gerächt werden. Auch wenn sich als Urheber der tödlichen Brief-Umschläge ein völlig unbescholtener, für's Militär tätiger, aber möglicherweise  "allein schuldiger" Mikrobiologe namens Bruce Edward Ivins (Stier-Sonne) indirekt outete, indem er sich verspätet 2008 umbrachte. Er hatte Saturn Quadrat Chiron von Krebs nach Waage, die Untröstlichkeit nah der Achse des Bösen. Zuvor wurde von Knochenmann George Junior alles, was östlich immer schon störte, auf's Korn genommen. Saddam Hussein gehörte dazu, der irgendwann erst aus einer Erdhöhle gezogen und dann hingerichtet wurde, obwohl er eher wenig mit den Turm-Vorfällen zu tun hatte.

Selbst Kanzlerin Merkel (Jupiter 12 Krebs, Nordknoten 14 Steinbock) freut sich richtig, dass Saddam, die Gefährung der westlichen Zivilisation (mit nur der Venus im weiten Einfluß der mittigen Kardinal-Gefahr im Widder), weg ist. Die Bekanntgabe seiner Festnahme findet wieder bei 18 Grad Widder AC und Chiron auf knapp 17 Steinbock statt. Durch Tony Blair (Venus-Uranus-Quadrat, 15 Widder-Krebs). Danach kommt der eigentliche Bösewicht, Osama Bin Laden, an die Reihe, der bei Venus-Merkur auf 13-16 Grad Widder erlegt wird. Dass der chronische Rebell, Libyens Gaddafi, am Ende auch noch stört – nun ja. Alle drei Radix-Horoskope sind relativ ungesichert. Aber wenn sie so stimmen, wie sie sind, hatte die unglückliche Dreier-Bande mit 9-11 relativ wenig am Hut. Zuwenig kardinale Auslösungen über die Ereignis-Achsen. The Pet Goat. Das Sünden-Zicklein.

Die Achse des Bösen, ausgemacht von den Bushs, die eine neue Weltordnung suchten, war so wenig neu wie anders: Bei einem Großteil der CIA-Bosse finden sich dominante Positionen auf dem nun berüchtigten, hoch energetischen Kardinalkreuz. Zum Beispiel Allen Welsh Dulles, der einst Psycho-Experimente zur Manipulation der Bevölkerung präferierte und vorantrieb: Venus-Sonne 11 bis 18 Grad Widder, gegenüber von Waage-Saturn.

Einer seiner Agenten, der unter ihm durchdrehte und womöglich als Versuchs-Objekt diente, war ein gewisser Frank Olson. Schon 1953 stürzte er sich bei Mars knapp 17 Widder und Chiron 18 Steinbock angeblich in einer LSD-Psychose in New York von einem Dach. Auch die berühmte "Operation Schweinebucht" fand kardinal betont statt, bei Merkur-Venus 12 bis 17 Widder. Die Ermordung von Salvador Allende geschah ausgerechnet an einem 11. September, im Jahr 1973, unter mutmaßlicher CIA-Beteiligung. MC zwischen 13 und 16 Grad Waage. Wie der Zufall so spielt. Die Achse des Bösen scheint älter zu sein als 9-11.

Und sie reicht von September 2001 in die Zukunft: Denn dann war da noch Passagierflug 587, nur wenige Wochen nach den einstürzenden Türmen. Der Absturz dieser Maschine reaktiviert das noch junge Trauma New Yorks, als sie ausgerechnet über dem Wohnviertel herunterkommt, wo viele der Feuerwehr-Familien leben. Menschen, deren Väter, Söhne, Brüder an jenem Tag, dem 11. September, umgekommen sind. Wieder ein merkwürdiger Unfall, wieder Verschwörungs-Theorien. Nun macht sich die Truth-Szene Gedanken, ob hier etwa unliebsame Zeugen einer gigantischen Medien-Manipulation verschwinden müssen. Wieder finden sich die betreffenden Grade dominant besetzt: Mond-Jupiter im Quadrat um 15 Waage-Krebs, MC auf 13 Waage. Laut C.G. Jung (Merkur-Venus 13 bis 17 Krebs) sind Synchronizitäten zunächst auch nicht mehr als zeitlich korrelierende Ereignisse ohne kausalen Zusammenhang. Allerdings stellen sie äußere Entsprechungen innerer, seelischer Prozesse dar. Bestandteil des Instrumentariums der Psychologie. Wissenschaftlich abgesegnet.

Neptuns Angelegenheiten, die sich wie ein unterirdisches Geflecht oder Pilz-Myzel bis in die letzten Zellen der Wirklichkeit vernetzen. Es gibt, wenn man nur richtig hinschaut, so viele 11. September, die Phänomene des spukenden Neptun symbolisieren:

  • Der 11. September, an dem die katholische Kirche 1822 bekanntgab, dass das heliozentrische Weltbild verbreitet werden darf.  
  • Der 11. September, an dem 1857 beim Mountain-Meadows-Massaker Mormonen einen Siedlerzug aus Arkansas metzelten und später dafür ein Geheimbund verantwortlich gemacht wurde. Parallelen.
  • Der 11. September, an dem man 1921 den ersten israelischen Moschav gründete (Siedlung).
  • Der 11. September der Operation "Tailwind" in Laos, begründet mit dem Vietnamkrieg.
  • Der 11. September 1814, an dem ein berühmter amerikanischer Sieg der Schlacht bei Plattsburgh gegen die Engländer errungen wurde, unter Beteiligung eines Schiffs namens Saratoga, das man leicht mit Sarasota verwechseln kann. Dem kleinen Ort in Florida, wo Boodle Boy George Temporary Bush, der Jüngere, sitzt und sitzt und auf die Zukunft wartet. Damals, jetzt und immer.

Wie alle und alles, was zum Archetyp wird. Denn Neptun kennt keine Zeit, erlöst die Wirklichkeiten von den Chronologien. Deshalb wird es an diesem wichtigsten, schlimmsten 11. September der Geschichte auch immer jemanden geben, der in alle Ewigkeit ein Märchen von einer kleinen Ziege liest, dem armen Sündenbock, der doch noch ein Held, wurde. Und so lauten die letzten Sätze der Geschichte vom Pet Goat, die einem Präsidenten so gut gefiel, dass er ausharrte, während das Herz Amerikas ausbrannte:

Das Mädchen lächelte. Sein Dad lächelte.

Happy End. Immer muss irgendwo ein Magog glücklich gemacht werden, aus dessen riesigem Schatten sich auch ein Temporary mit seinen Strategien gegen die Bedrohung Amerikas durch 9-11 erhebt. Manchmal fühlt sich ein Junge, dessen Vaters Mond-Saturn seinen Mond-Jupiter besetzt, eben sehr früh sehr schlecht. Manchmal trinkt er später. Es gibt noch eine andere Geschichte. Die von Ronald Reagan, Magog Bush und den süßen Eichhörnchen im Garten des Oval Office. Reagan, der Cowboy, fütterte die Squirrels in seinen Pausen. Als George Herbert Walker Knochenmann ins weiße Haus einzog, schickte er sofort Spaniel Millie auf Pirsch. Sein berühmtester Satz über die Eichhörnchen: „Die sind Geschichte!“ Wassermann-Mars in 6 – elektrisiert von der funktionalen Lösung. Auf jener Achse des Bösen aus dem Märchen. Aber der wirkliche Schluß der Geschichte kommt erst noch. Da sitzt er also, der 43. Präsident der USA, vor Schulkindern. Kennt er den Ausgang von The Pet Goat schon?

Die Ziege lächelte. Aber der Wagendieb lächelte nicht. Er sagte: Mir ist weh um's Herz."

Es klingt wie etwas, was Apachen-Häuptling Geronimo gesagt haben könnte. Dem Temporarys Großvater Prescott Bush und andere Boodle Boys einst nicht nur den toten Schädel des Häuptlings Gokhlayeh stahlen. Bild für dessen Mars-Merkur auf der Sonne Amerikas. Als Symbol des fremden Siegs über Ureinwohner. Worauf die Indianer die Häuptlings-Knochen gerichtlich von den Knochenmännern zurückforderten. Was auch keinen weiter störte.

Ausgerechnet dieser legendäre Seher (Merkur-Mars 15-17 Krebs) kam namentlich viel später in einer weiteren Synchronizität im Umfeld von 9-11 gelegen. Die letzte „Operation“ gegen den auserkorenen General-Schuldigen Osama Bin Laden hieß im internen Code Operation Geronimo. Was für ein Zusammentreffen. Oder sagen wir mal anders: Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm. Später wurde diese neue Todal-Operation am offenen Herzen Amerikas offiziell umbenannt in Neptunes Spear. Welch' weitere Synchronizität - ohne Kausalitäten. Alles Zufall, Fügung, Schicksal, je nachdem, wie gut man Neptun nehmen kann. 

Am 17. Februar 1909, als der alte Häuptling Geronimo im Reservat an einer Lungenentzündung starb, soll er ein Lied über sein Volk unter den fremden Völkern gesungen haben, das sich die Freiheit wünscht. „Oh Ha Le a – ich warte, ich warte“. Bei Neptun übrigens, der damals auf 15 Grad Krebs stand, der verwundeten Heimat und Uranus auf 19 Steinbock, der offenen Zukunft, dem Ursprung und der zündenden Ideologie, die ihren Moment in der Zeit kommen sieht. Im Einzugsgebiet von Magog George H.W. Bushs späterer Venus und Temporary George W. Bushs noch nicht geborener Sonne, der Sonne Amerikas. In Spannung zur MC-IC-Achse der ersten totalen Eklipse des dritten Jahrtausends. Der Kampf gegen das Böse ist auch immer ein Kampf gegen das Anderssein. 

Auf Höhe des auf- und absteigenden Zeichens, der Himmelsmitte und des Nadir des ersten Flugzeug-Einschlags ist es nicht besser. Am Kreuz des Guten und des Bösen. An jenem seltsamen Tag, als die Türme einstürzten.

PS: Ein bisschen Zahlen-Mystik: Jupiter, der 9-11 vorm MC in seinem eigenen Haus stand, dem 9. Feld, braucht für einen Lauf durch den Tierkreis 11.9 Jahre. Das koptische Jahr beginnt immer am 11. September. Die Skull and Bones-Gesellschaft trägt die mysteriöse Zahl 322 unter ihrem Emblem des Totenkopfes. Was Verschwörungs-Theoretiker mit 3 mal 3 = 9 und 22:2 = 11 herunterbrechen. Astrologisch wird Zodiak-Prinzip 3 von Merkur beherrscht und 2 von Venus. Den Herrschern des großen Achs-Kreuzes, das dieser 11. September 2001 zu tragen hatte. Nur ein weiterer von vielen Zufällen. 

Bild-Quellen: Youtube, TheCameraPlanet (Screenshot YouTube), National Archives and Records Administration, Edward S. Curtis, via Wikimedia Commons

LOOP! bei Astrodienst
Original-Artikel von www.astrologie-zeitung.de
Autorin: Susanne Riedel Plenio

Loop! und Astrodienst
Loop! Astrologie-ZeitungLoop! ist ein Astrologie-Magazin im Web. Die Autoren publizieren regelmäßig tagesaktuelle Texte und setzen sich vertieft mit vielen astrologischen Themenbereichen auseinander. In Zusammenarbeit mit Loop! veröffentlichen wir hier fortlaufend eine Auswahl aktueller Artikel.
www.astrologie-zeitung.de.
Astro Wiki
Aktuelle Planetenstände
23-Okt-2014, 16:13 Weltzeit
Sonne0Skorpion10'37"
Mond27Waage23'24"
Merkur17Waage11'17"r
Venus29Waage45'26"
Mars27Schütze57'35"
Jupiter19Löwe24'11"
Saturn22Skorpion55' 5"
Uranus13Widder53' 5"r
Neptun4Fische57' 8"r
Pluto11Steinbock14' 8"
Mondkn.(w)19Waage18' 1"r
Chiron13Fische33' 5"r
Erklärungen der Symbole
Horoskop des Moments
Werbung
WWW.ASTRO.COM ist das grosse Astrologie-Portal mit den vielen kostenlosen Angeboten. Hochwertige Horoskopdeutungen von den weltweit führenden Astrologen Liz Greene, Robert Hand und anderen Autoren und Autorinnen, viele gratis Horoskope und qualitativ hochwertige Information über Astrologie für Anfänger und Profis machen www.astro.com zur ersten Adresse für alle Astrologie-Interessierten.
Homepage - Gratis Horoskope - Astrodienst Onlineshop - Astrologie Wissen - Ephemeriden - Autorinnen und Mitarbeiter - Mein Astro - Direkte Atlas-Abfrage - Sitemap -FAQ - Forum - Kontakt mit Astrodienst