Astrodienst www.astro.com
www.astro.com dedkenesfritnlpt
Atlas Abfrage für Horoskop des Moments Homepage | Gratis Horoskope | Astro-Shop | Warenkorb anzeigen | Feedback | FAQ | Mein Astro
Suchen in den FAQ
Google
Häufig gestellte Fragen
Astrodienst Homepage
Geburtsdateneingabe
Gratis Horoskope
AstroShop
Allgemein
Produkte
Optionen
Psychologisches Horoskop
Beziehungshoroskop
Jahresanalyse
Langzeit-Perspektiven
Horoskop Kalender
Zeichnungen
AstroIntelligence vs. AstroText
Online-Dienste
Bons/Geschenkgutscheine
Software
Einstellungen ändern
Bestellungen / Versand
Sicherheit
Bezahlung
Mein Astro
Astrologie Wissen
Swiss Ephemeris
Allgemeines
Technische Probleme
Nachrichten
Astro-FAQ
 
zeige Bereich als eine Seite

Easter egg
Astrodienst Easter Offer
Häufig gestellte Fragen

Produkte > Jahresanalyse

  1. Wird das Geburtshoroskop bei der Interpretation von Transiten und Progressionen im Jahreshoroskop mit einbezogen?

    Das persönliche Geburtshoroskop fließt sehr stark in die Jahresanalyse mit ein; es gibt dort u.a. Elemente, die direkt von den dominanten 'archetypischen Themen' des Psychologischen Horoskops abhängen. Bei allen besprochenen Transiten und Progressionen wird das relative Gewicht des betroffenen Radixfaktors in Betracht gezogen.
    Für jede Jahresanalyse wird unsichtbar hinter den Kulissen von unserem Computer ein Psychologisches Horoskop erstellt und für die Entscheidungen, welche Transite und Progressionen auszuwählen sind, einbezogen.
    Da wir aber prinzipiell die komplexe Logik, die hinter unseren Deutungen steht, nicht öffentlich machen, ist das in der gedruckten Jahresanalyse nicht direkt sichtbar. Im Anhang ist es jedoch deutlich erwähnt.

  2. Warum werden in der Jahresanalyse und den Langzeit-Perspektiven nicht alle aktiven Transite und Progressionen besprochen?

    Wenn unsere Vorschau-Horoskope alle aktiven Transite und Progressionen enthielten, wären sie mehrere hundert Seiten lang und sehr verwirrend.

    Das Deutungsmodell dieser Horoskope hat einen fein ausdifferenzierten Auswahlmechanismus, der sich an den Regeln orientiert, die Liz Greene zusammen mit Astrodienst entwickelt hat. Dieser Auswahlprozess ist sehr komplex und kann hier nicht im Detail erläutert werden.
    Wir können also nicht garantieren, dass ein bestimmter Transit oder eine bestimmte Progression in Liz Greenes Horoskopen besprochen wird.

    Bitte beachten Sie auch das Kapitel "Technische Anmerkungen" am Ende der Jahresanalyse. Dort heißt es: "Es sind bewusst nicht alle Transite und Progressionen eines Jahres besprochen, sondern nur die nach dem komplexen Deutungsmodell von Liz Greene als besonders wichtig herausgearbeiteten." Sie können diese Erklärung in unseren vollständigen Beispiel-Horoskopen nachlesen.

 

Copyright © 2005 ASTRODIENST AG Problem melden