Die Sternenkinder: Müll
Astrologische Geschichten von Juri Viktor Stork

Zu unserem alten Haus gehört ein grosser Garten. Ein Gemüsebeet in den Ausmassen eines Tennisplatzes, eine Spielwiese, eine grosse Feuerstelle, ein Nebengebäude für Holz, Werkzeug, Velos und Kinderspielzeug. Umgeben von Bäumen, Hecken und einer alten Mauer ist unser Garten ein halbes Biotop mit Salamandern, Igeln, Vögeln und anderem Kleingetier. Es wäre idyllisch.

MüLL!Ich bin ein Schütze (Feuer) mit einem Zwillings-Aszendenten (Luft), und habe einzig noch Uranus und Pluto im Erdzeichen Jungfrau. Einen Garten finde ich was wunderbares, diese schönen Blumen, das frische Gemüse, die saftigen Früchte. Und alles wächst ganz von alleine, einfach so. Die Natur hat das wirklich wunderbar eingerichtet. Sie gibt uns Platz um zu meditieren, in der Sonne zu liegen und bringt uns auf wundervolle Gedanken. Vielleicht verspüre ich sogar Lust, den Rasen zu mähen. Wenn ich so auf der Gartenbank sitze, erlebe ich unseren Garten manchmal wie verzaubert.

Wenn nicht - Sie wissen schon: Wenn nicht das abgefressene Apfelgehäuse in der Hängematte liegen würde, nicht alle Wäscheklammern im Garten verstreut, der Wäscheklammersack nicht unerklärlicherweise mit Asche aus der Feuerstelle gefüllt, nicht die Rollschuhe so liegen würden, dass sich morgen jemand ein Bein bricht. Auch die Grabung im Gemüsegarten ("... wir haben nur einen Schatz gesucht...") hat uns nicht wirklich gefreut, und wieso ist eigentlich das ganze Haus ringsum mit farbiger Kreide angemalt? Wer hat das alte Brot in der Werkstatt ausgeleert? Wer hat den Sand aus dem Sandkasten auf den Weg gebuddelt? Wer hat den Zaun des Komposthaufens durchgesägt? Wer hat mit der Gartenschere den Drahtzaun der Himbeeren zerschnitten?

Wieso kann denn eigentlich unser Garten nicht einfach idyllisch sein? Wir Eltern müssen mal zusammensitzen und schauen, ob wir unseren Kindern nicht etwas mehr Respekt vor der Natur vermitteln können. Natur ist doch wirklich aufregend. apfelMeine Frau jätet, pflanzt an, erzählt mir über Fruchtfolge, biologische Dünger und andere esoterischen Techniken des Gartenbaus. Als Widder mit einem Jungfrau-Aszendenten hat sie die Gabe, mit Pioniergeist ein verwildertes Beet zu pflegen, regelmässig zu jäten, gezielt anzupflanzen und wirklich auch etwas zu ernten. Faszinierend! Auch Vivian und Rolf sind oft im Garten anzutreffen. Dort machen sie interessante Versuche mit natürlichen Ausleseprozessen: Kann sich Blumenkohl durchsetzen, auch wenn ein halbes Jahr lang kein Unkraut gezupft wird? Selbst Hannes vom Hausteil nebenan hat sich als Gärtner versucht. Er hat Mais, Lauch, Salat und Kresse angepflanzt und ist dann für drei Monate in den Urlaub gefahren. Annina hat dadurch die Chance, ihren Pioniergeist jeden Frühling wieder zu reaktivieren und ihr überwuchertes Beet vom Unkraut zu befreien. So kann sich bei uns jede und jeder selbst verwirklichen.

Auch die Kinder. Unser Sohn Leo zum Beispiel ist im Zeichen der Jungfrau geboren, ein Erdzeichen mit einem natürlichen Zugang zu allem was wächst und Früchte trägt. Die Jungfrau wählt aus: Dieses ist brauchbar, dieses nicht. Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen. So sorgen sich Jungfraugeborene wirklich um ihre Umwelt. Leo, mit einem Skorpion-Aszendenten, ist dazu der geborene Existenzialist: Alles oder nichts! Er nimmt alles in die Hände und schaut, ob er es gebrauchen kann. Wenn ja, nimmt er’s mit und deponiert es unterwegs irgendwo, falls nicht, schmeisst er’s weg. Er kann nie verloren gehen, wir müssen nur der Müll-Spur folgen.

Piraten!Wilhelm, der 9-jährige Sohn unserer Nachbarin Barbara ist unter einer Stiersonne geboren und ein wirklich praktisch denkendes Kind. Nur, mit Neptun am Deszendenten kann die Welt manchmal ganz schön unheimlich sein. Als Stier hat er eine äusserst irdische Gegenstrategie gefunden: Wenn man ganz laut schreit und lärmt und überall Sachen rumschmeisst, beeindruckt das vielleicht die Wesen der unsichtbaren Welt. So geht er heldenhaft in seiner Ritterrüstung in den Garten, ergattert sich einen langen Stock, mit dem schlägt er unreife Äpfel vom Baum und wettet mit Leo, dass er diese Früchte mindestens bis an die Hausmauer werfen kann.... Dieser nimmt auch ein paar, den Schönsten isst er, die anderen schmeisst er. Erdkinder!

Ich sitze auf der Gartenbank und die Äpfel fliegen mir um die Ohren. Ich sehne mich nach meiner Idylle. Ich bin doch ein Feuer-Lufttyp, wieso muss ich mich eigentlich mit diesen erdigen Geschichten auseinandersetzen? Lasst uns ein Feuer machen, dann können wir Würste braten, sage ich zu den Kids. Und die sind zufrieden. Vereint sitzen wir ums Feuer und sehen den Flammen zu. Ich glaube, ich kann sie einen Moment alleine lassen und ins Haus gehen, die Würste holen. Und noch schnell meine Email im Computer abrufen, und schnell ins Gästebuch schauen.

Unterdessen schaufeln die Kinder die Glut in ihre Plastik-Kessel und.... das darf doch nicht wahr sein, ihr könnt doch nicht....!!!

Das Kinderhoroskop von Liz Greene.


© Juri Viktor Stork / Astrodienst AG 2004 / Mehr über Juri
* Die Namen aller Beteiligten sind aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes geändert.
Astro-Databank
Astro-Databank
Astro Wiki
AstroWiki
Aktuelle Planetenstände
19-Sep-2014, 22:36 Weltzeit
Sonne26Jungfrau54'28"
Mond9Löwe36'28"
Merkur23Waage6'54"
Venus17Jungfrau38'19"
Mars4Schütze3'19"
Jupiter13Löwe55'26"
Saturn19Skorpion29'24"
Uranus15Widder13'26"r
Neptun5Fische36'58"r
Pluto10Steinbock59'54"r
Mondkn.(w)19Waage27' 3"r
Chiron14Fische50'34"r
Erklärungen der Symbole
Horoskop des Moments
Werbung
Loading