Cinemaskop -
Leinwandsternstunden des Monats

Mai 2014

Widder

The Legend of HerculesEin für seine große physische Stärke gerühmter Held der griechischen Mythologie wurde wieder einmal in Klischee gemäßer Weise auf die Leinwand gebracht: Muskelbepackt, wild und unbezwingbar, instinktgesteuert und von eher schlichtem Geist kämpft der Mann mit der Keule in „The Legend of Hercules“ um sein Königreich und seine Prinzessin.

Stier

Paris um jeden PreisStier-typische Traditionsverbundenheit verbindet sich in „Paris um jeden Preis“ mit einigen Waage-Elementen urbaner Oberflächen-Kultur zu einer formelhaften französischen Culture-Clash-Komödie, in der eine junge Marokkanerin nach einem Karrierestart im Modebusiness aus bürokratischen Gründen gezwungen ist, Paris gegen ihr marokkanisches Heimatdorf einzutauschen – und erst dort ein paar grundlegende Werte zu schätzen lernt…

Zwillinge

Über-Ich und DuEin Kleinganove mit großen Schulden nistet sich in der Komödie „Über-Ich und Du“ als Pfleger bei einem alten Psychoanalytiker ein, hat es aber vor allem auf dessen wertvolle Bücher abgesehen, die bei den verblüffend bibliophilen Hehlern gute Preise erzielen würden. Der alte Mann hingegen betrachtet den vermeintlichen Pfleger als ideales Objekt für psychoanalytische Studien und so entwickelt sich mit reichlich Witz und manchmal subtilem Humor ein unterhaltsames Buddy-Movie.

Krebs

Maleficent – Die dunkle FeeDisney's neuer Familienfilm „Maleficent – Die dunkle Fee“ ist eine Neuinterpretation des Dornröschen-Märchens und enthüllt die Gründe für den Fluch der bösen Fee: Als junges, wunderbares Zauberwesen lebt Angelina Jolies Titelfigur in einem Waldparadies voller verspielter Nymphen und Feen, doch dann verliebt sie sich in einen Menschen, der sie betrügt und ihre Flügel stiehlt, um König zu werden. Wie diese Verletzung und der Zorn darüber Maleficents Herz verhärten, wie sie Prinzessin Aurora kennen lernt, nachdem sie ihren Fluch über das Mädchen verhängt hat, und wie sie dann, im Angesicht der Unschuld, allmählich zur Güte zurückfindet ist die Geschichte, die zu sehen wir eingeladen sind...

Löwe

Good VibrationsMusik drückt Lebensfreude aus – doch gilt das auch für Punkmusik? In „Good Vibrations“ geht es um Punk als Ausdruck der eigenen Emotionen inmitten der eskalierenden Konflikte im Belfast der 70er Jahre – und, ja, auch Lebenslust und Fröhlichkeit haben ihren Platz im Punk. Der vor Vitalität und Leidenschaft strotzende Film ist eine Art Denkmal für Terri Hooley, der aus Liebe zur Musik und seinen Traum von ihrer verbindenden Kraft verfolgend ausgerechnet in der damals gefährlichsten Straße Belfasts einen Plattenladen eröffnete und mit seinem gleichnamigen Musiklabel junge Punkbands zu Gehör brachte.

Jungfrau

WatermarkWie und in welchem Maße die Nutzbarmachung von Wasser durch den Menschen ganze Landschaften verändert ist das Thema des an Information wie visuellen Eindrücken reichen Dokumentarfilms „Watermark“. Seit jeher ist Wasser eine der wichtigsten Ressourcen für das menschliche Leben, seine Wege werden seit Jahrtausenden vom Menschen auf scheinbar vernünftige und pragmatische Weise kontrolliert und dem Prinzip der Nützlichkeit unterworfen…

Waage

Words and PicturesEin charmanter Englischlehrer, der zu viel trinkt und eine kratzbürstige Malerin, die Kunstunterricht gibt, weil sie wegen einer Krankheit kaum noch malen kann, liefern sich in der intellektuellen Beziehungskomödie „Words and Pictures“ einen unterhaltsamen Wettstreit um die Wirkung von Worten und Bildern. Nebenbei kümmern sie sich noch um die Beziehungen ihrer Schüler und Schülerinnen – und verlieben sich natürlich nicht zuletzt ihrer Unterschiedlichkeit wegen ineinander...

Skorpion

EnemyEnemy“ ist ein unheimlicher, tiefenpsychologisch angelegter Thriller um einen einsamen Geschichtsprofessor, der in einem Film sich selbst als Statisten entdeckt. Er findet seinen Doppelgänger und verfolgt ihn mit zunehmender Besessenheit, was beider Leben aus den Fugen wirft und in eine Katastrophe mündet. Alptraumhafte Sequenzen mit riesigen Spinnen und surreale Szenen verbinden sich mit einem gespenstischen Soundtrack und lassen an Lynch und dessen Kino der von Sex und Gewalt durchzogenen Wahnvorstellungen denken...

Schütze

X-Men: Zukunft ist VergangenheitDie große Mutanten-Saga um die mit übermenschlichen Fähigkeiten ausgestatteten X-Men und ihre Kämpfe um Akzeptanz und Toleranz setzt sich aktuell mit „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ fort. Diesmal muss die wenig aussichtsreiche Gegenwart – inklusive der Zukunft – mittels einer Reise in die Vergangenheit gerettet werden, in der Professor Xavier eine persönliche Sinn-Krise zu bewältigen hat und ideologische Kämpfe wie auch Fragen nach den Mitteln politischen Widerstands unter den Mutanten wieder einmal für Uneinigkeit sorgen. Mit bombastischen Schauwerten trägt die Schütze- mit Wassermann-Elementen verknüpfende Comic-Verfilmung diesmal visuell besonders dick auf.

Steinbock

ZuluWie eine Gesellschaft mit Schuld und Schuldigen umgeht und welche Konsequenzen dies hat, ist Thema des Thrillers „Zulu“. Der Film bietet düstere Einblicke in das heutige Südafrika und die Folgen des Apartheids-Regimes, die sich ebenso durch alle gesellschaftlichen Institutionen ziehen wie sie die Beziehungen der Menschen zueinander und zur Gesellschaft bestimmen. Zwei Polizisten, deren persönliche Schicksale mit den gesellschaftlichen Umständen von Schuld und Versöhnung verknüpft sind, haben einen furchtbaren Mord aufzuklären, der sie tief in die finstere Vergangenheit führt.

Wassermann

Ai Weiwei – The Fake CaseAi Weiwei – The Fake Case“ ist nun bereits der dritte Dokumentarfilm über den chinesischen Künstler und Rebellen Ai Weiwei. Der Film begleitet den Dissidenten nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis in den Hausarrest und dokumentiert die Schikanen der Behörden, die auch vor einem absurden Scheinprozess nicht zurückschrecken und sich große Mühe geben, den unbequemen Menschenrechtler zum Schweigen zu bringen. Doch der Freidenker bleibt dabei, dass „es keinen anmutigeren Outdoor-Sport [gibt] als eine Diktatur mit Steinen zu bewerfen“…

Fische

Vergiss mein IchWer sind wir, wenn wir vergessen, wer wir waren? Die Protagonistin in „Vergiss mein Ich“ hat nach einer Krankheit keine Erinnerung mehr an ihre frühere Identität. Sie weiß nicht mehr, wie sie war, was sie mochte oder wer ihr nahestand, sie kennt ihren Ehemann nicht mehr und auf Fotos erkennt sie sich selbst nicht. Den Versuchen mithilfe eines Neurologen und Erinnerungen aus zweiter Hand, ihr Leben zu rekonstruieren, folgen neue Erlebnisse und Erfahrungen, aus denen sich allmählich so etwas wie eine neue Identität entwickelt...

Vesna Ivkovic

Vesna IvkovicVesna Ivkovic studierte Literatur- und Sprachwissenschaften, Soziologie, Philosophie, Geschichte und beschäftigte sich intensiv mit Psychologie, Mythologie sowie verschiedenen Glaubens- und Weisheitssystemen. Parallel dazu erforschte sie die Erkenntniswege des Körpers mittels der Kampfkunst des Kung Fu, Tanz, Yoga, Qi Gong und verschiedenen anderen Methoden der Körperarbeit und Bewegungskunst. 1993 entdeckte sie die Astrologie als Erkenntnisinstrument und absolvierte 2004 am Astrologie-Zentrum Berlin bei Markus Jehle und Petra Niehaus die Meisterklasse.
Mehr über die Autorin des Cinemaskopes finden Sie auf ihrer eigenen Website www.astrosemiotics.de

Cinemaskop, von Vesna Ivkovic

Das Cinemaskop ist ein Überblick über aktuelle Kinofilme und deren zentrale Thematik aus astrosemiotischer Sicht, (d.h. den Film als Zeichensystem betrachtend und ins astrologische Zeichensystem übersetzend).

Ein gelungener Film hat nicht nur eine Story, ein bestimmtes Thema, er hat auch eine spezielle Atmosphäre, vermittelt ein bestimmtes Gefühl und zieht uns in seine ganz eigene Welt – dieses Grundthema, das sich aus Figuren, Story, Setting und allerlei anderen Komponenten speist, findet seine Entsprechung in einem oder mehreren astrologischen Zeichenprinzipien. Sehr vereinfacht heißt das: ein rasanter Actionkracher konfrontiert uns mit Widder-Energie, ein Horrorfilm dagegen mit skorpionischen Abgründen und Ängsten, etc. Wir kommen aus dem Kino und finden uns – wenn es dem Film gelungen ist, uns zu erreichen – beschäftigt mit und erfüllt von eben diesen Energiequalitäten.

Langzeit-Perspektiven, Horoskop für 6 Jahre von Liz Greene
Astro-Databank
Astro-Databank
Astro Wiki
Aktuelle Planetenstände
13-Jul-2014, 13:30 Weltzeit
Sonne21Krebs5'14"
Mond6Wassermann35'40"
Merkur0Krebs21'20"
Venus23Zwillinge57' 7"
Mars23Waage47'40"
Jupiter29Krebs21'47"
Saturn16Skorpion41'13"r
Uranus16Widder28'44"
Neptun7Fische18' 8"r
Pluto12Steinbock3'40"r
Mondkn.(w)24Waage4'38"r
Chiron17Fische31'13"r
Erklärungen der Symbole
Horoskop des Moments
Werbung
Loading