•    
    Aktuelle Planetenstände
    29-Nov-2014, 09:11 Weltzeit
    Sonne7Schütze3'48"21s29
    Mond6Fische33'36"5s56
    Merkur2Schütze1'21"20s40
    Venus15Schütze48' 7"22s57
    Mars25Steinbock39'43"22s22
    Jupiter22Löwe28'54"14n42
    Saturn27Skorpion14'14"17s41
    Uranus12Widder47' 4"r4n25
    Neptun4Fische50'54"10s25
    Pluto12Steinbock5'16"20s40
    Mondkn.w18Waage5' 7"r7s06
    Chiron13Fische6'38"2s12
    Erklärungen der Symbole
    Horoskop des Moments
| Mein Astro | Forum | FAQ
Menü
Die Ergebnisse meiner
Venus-Forschungen
Teil Eins, von Dana Gerhardt

Felicity saß auf dem Zaun ihrer Familienranch in Wyoming und ließ ihren Blick über die weiten offenen Felder und das flache Land schweifen, die sich über viele Meilen erstreckten."Mir ist so sch...langweilig", beschwerte sie sich und warf ihre dichte blau-schwarze Mähne über die Schulter. Laut seufzend fragte sie sich, ob sie jemals aus diesem Loch von Stadt voller Niemande herauskommen würde. Sie wollte die Welt entdecken. Vielleicht würde sie dann endlich den Ort finden, an dem sie dazugehörte.

Wenn eine Krebs-Venus in Neun die Heldin eines Liebesromans wäre, könnte ihre Geschichte genau so anfangen. Rittlings auf dem Familienzaun in die weite Welt hinausschauend gibt sie sich ihrer tiefsten Sehnsucht hin, dem zentralen Paradox ihres Wesens: die Sehnsucht ihres neunten Hauses nach Freiheit und das Krebs-Bedürfnis dazuzugehören. Felicitys Geschichte wurde tatsächlich von einer Krebs-Venus in Haus neun geschrieben. Die Autorin war eine von vielen Hunderten, die auf einen kurzen Hinweis am Ende meines letzten Venus-Artikels antworteten: Ich arbeite gerade an einem Buch über Venus. Wenn Sie an meinen Forschungen teilnehmen wollen, habe ich einen fetten Fragebogen, der Ihnen hilft Ihre Venus-Stellung zu erforschen, und der mir hilft herauszufinden, was die Göttin uns Astrologen wissen lassen möchte. Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie mir eine E-mail.

venusIch erwartete ein Dutzend, vielleicht zwanzig oder dreißig mutige Seelen, die mir antworten würden. Die Zahl würde sicherlich schrumpfen, sobald sie meinen Fragebogen mit den 32 offenen Fragen sehen würden, der alle Facetten der Venus-Erfahrung untersucht - Liebe, Beziehung, Kunstgeschmack, Kreativität, Finanzen, Sex, Leid und Glück. Da ich jahrelang in der Marktforschung gearbeitet hatte, wusste ich, dass die Chancen schlecht standen, Interessenten für eine so lange Erhebung zu bekommen, besonders mit so einer intimen Fragestellung. Ich hatte auch nicht vor, mich neben Michel Gauquelin mit seinem enormen statistischen Projekt einzureihen. (1) Meine Untersuchung sollte eher qualitativ als qantitativ vorgehen.

Quantitative Untersuchungen sprechen in Prozenten. Für sie benötigt man eine wohlkontrollierte Auswahl eindeutiger Fragen, die darauf angelegt sind, eine Ausgangshypothese zu bestätigen oder zu widerlegen. Eine qualitative Untersuchung wird genutzt, wenn die Forscherin nicht sicher ist, was sie finden wird. Sie ist rein informatorisch und subjektiv, so wie wenn Sie ein Dutzend Leute in einer Gruppendiskussion zusammenbringen, um darüber zu debattieren, wie sie Kartoffelchips oder Lightgetränke finden. Struktur und Aufbau der Studie klären sich erst im Laufe der Diskussion. Das Instrument, das die Daten sammelt, ist kein Computer, sondern der Verstand der Forscherin, der wie ein Schwamm in einem Eimer werden muss, völlig eingetaucht in das, was sich auch immer zeigen mag.

Ich war ziemlich schnell mehr als eingetaucht. Ich ertrank. Ich wurde monatelang mit Fragebögen überschwemmt. Als derselbe Artikel ein Jahr später auf der Astrodienst Website erschien (und ich vergaß, den Hinweis zu löschen), meldeten sich noch mehr freiwillige Venus-Interessierte. Nachdem manche ausgestiegen waren und ich einige ablehnen musste, zählte ich noch 426 ausgefüllte Fragebögen. Das an sich war schon eine Erkenntnis. Es bestätigte, dass das Interesse am Venus-Archetyp fesselnd genug war, um viele ansonsten sehr beschäftigte Menschen dazu zu bringen sich durch einen ausführlichen, und noch dazu selbstentlarvenden Fragebogen zu arbeiten. Nicht wenige berichteten sogar glücklich, dass schon die Beantwortung der Fragen sie ihrer Venus näher gebracht habe. Das war tatsächlich meine Hoffnung - dass die Fragen sowohl die Teilnehmerinnen als auch die Forscherin mit einem neuen Bewusstsein von der Gegenwart der Göttin belohnen würden.

So erfreut ich auch war, hatte ich doch an vielen Tagen Angst davor in mein Büro zu gehen. Ich empfand die Intimität, die Tiefe und die schiere Anzahl der Antworten als einschüchternd. Wie viele Astrologen war ich mir meiner eigenen Transite zu dieser Zeit nicht bewusst. Doch schließlich fiel mir auf, dass Transit-Neptun ein Quadrat zu meiner Venus machte. Es war zu hoffen, dass das die Schleier der kreativen Eingebung lüften und mir ein Gefühl zeitloser Versenkung bringen würde, da ich die Tage damit verbrachte Fragebögen zu lesen und in den Nächten Traumbotschaften von der Göttin persönlich empfing. Leider bekommen wir nicht oft den Transit, den wir uns wünschen; wir bekommen den, der sich uns zeigt. Ich bekam den "verlorenen" Neptun-Transit. Mein Vorstellungsvermögen fror ein und ich wurde leer. Jegliches Verständnis, das ich meinte von Venus zu haben, verschwand. Ich wechselte zwischen Lesen und Vermeiden von Fragebögen hin und her und fühlte mich mit dem Projekt wie verloren auf hoher See. Sobald mein Neptun-Transit vorüber war, buchstäblich an dem Tag, an dem er sich lichtete, kam mir - wie ein Sturm - eine Vision wie ich die Ergebnisse zusammenstellen und berichten wollte. Wie so oft mit Neptun-Transiten hatte ein Teil von mir, verhüllt im Unbewussten, die ganze Zeit über gearbeitet. Das Ergebnis ist "Your Venus Unleashed" ("Ihre entfesselte Venus"), kein Buch, sondern ein computergenerierter Bericht, der der Leserin die Essenz meiner Erfahrung vermitteln sollte, ein tiefes Eintauchen in den Venus-Archetyp. Er enthält alles, was ich auf meiner persönlichen Venus-Reise in den letzten fünf Jahren erfahren habe; noch wichtiger, er ist voller Stimmen meiner großzügigen Forschungsteilnehmerinnen, die mir erlaubt haben ihre Einsichten und Erfahrungen (anonym) wiederzugeben.

Viele Geschichten brachten mir die Tränen in die Augen, wie die folgende von einer Zwillinge-Venus konjunkt Uranus. Zwillinge ist der Botschafter und Uranus kann Erkenntnisblitze von einer anderen Welt bringen; kombinieren Sie das mit einer sehr übersinnlichen Mond-Neptun-Konjunktion im zwölften Haus, und es wird Sie nicht überraschen, dass diese Frau als Medium arbeitet. In der folgenden Erzählung einer freudvollen Erinnerung wurde ihre Zwillinge-Venus sogar buchstäblich zur Botschafterin der Liebe.

weiße Rose"Ich weiß schon seit langem, dass das Leben nach dem Tod weitergeht. Ich brauchte dafür keine Beweise; das war einfach Teil meines Bewusstseins. Nur Stunden nachdem der Liebste meiner Tochter bei einem Autounfall ums Leben kam, hörte ich - als ob sie in meinen Kopf gefallen wären - die Worte und Musik von "I will always love you" und ich hatte ein Bild von einem Dutzend dunkelroter Rosen mit einer weißen Rose. Bitte verstehen Sie mich richtig, ich bekomme selten hellsichtige Botschaften. Ich 'weiß' Dinge; ich 'sehe' sie nicht. Anfangs ignorierte ich die Worte, aber sie kamen immer wieder - nicht das ganze Lied, nur 'I will always love you' mit dem Bild der Rosen - immer wieder. Schließlich beschloss ich, meiner Intuition zu folgen. Auf dem Weg zu meiner Tochter beauftragte ich einen Blumenladen, die roten Rosen mit einer weißen Rose an sie zuschicken; auf der Karte stand nur 'I will always love you'. Keine Unterschrift. In dem Moment, als ich fertiggeschrieben hatte, hörte ich tief in mir Arthurs Stimme "Danke, Mutter." Ich wurde von einem solch starken Gefühl der Liebe und Dankbarkeit durchflutet, dass ich es kaum halten konnte. Es mag Sie erstaunen, dass ein so leidvolles Ereignis auch ein Anlass großer Freude sein kann, aber ich werde nie vergessen, wie glücklich ich über dieses Zeichen fortdauernder Liebe war und wie dankbar, dass ich helfen konnte."

In den drei freudvollen Erinnerungen, die die Teilnehmenden mitteilten, erschienen oft Themen, die Zeichen, Haus oder Aspekten ihrer Venus entsprachen. Dasselbe galt für die Fragen nach drei traurigen Erinnerungen, denn wenn Venus beschreibt, was uns Freude bringt, so zeigt sie auch unser Leid. Venus kann keck und sexy sein, doch als Prinzip der Empfänglichkeit ist sie auch sanft und sensibel, und sie zeigt sich durch das, was sie nicht ertragen kann. Die folgende Anekdote kommt von einer Waage-Venus. Es ist eine kleine Begebenheit, aber wahrscheinlich bleibt sie im Gedächtnis haften, weil sie Themen anspricht, die so zentral für diese Venus-Stellung sind - die Einstimmung auf andere, die Sehnsucht nach Schönheit und Harmonie, der Gräuel vor allem Groben, Rauen und Hässlichen.

"Als Teenager ging auf ich ein Internat und ließ meinen schnuckeligen Freund zurück. Als ich in den Weihnachtsferien nach Hause kam, hatte ich mich in der Schule mit Masern angesteckt. Mein Gesicht war total geschwollen. Zu dieser Zeit hatten wir auf dem Land kein Telefon. Mein Freund kam einfach vorbei, bevor ich eine Gelegenheit hatte, ihm zu sagen, er solle nicht kommen. Ich versteckte mich in meinem Zimmer, weil ich nicht wollte, dass er mich so hässlich sehen sollte, aber meine Mutter bestand darauf, dass ich mich zeigte. Sie war so hartnäckig, dass es unangenehmer war, mich zu verstecken als herauszukommen. Ich fühlte mich von ihr zutiefst im Stich gelassen und gedemütigt, dass ich mich zeigen und den entsetzten Gesichtsausdruck meines Freundes sehen musste - und das war tatsächlich das letzte Mal, dass ich ihn sah."

venusWenn nur die Mutter dieser Waage-Venus etwas über Astrologie gewusst hätte! Als ich meinen Fragebogen entwarf, wusste ich nicht, welche Fragen am meisten bringen würden. Freud- und leidvolle Erinnerungen waren aufschlussreich, aber die phantasievollsten Portraits kamen vor allem bei zwei Fragen: Ich bat die Leserinnen jemanden zu beschreiben, deren Ausdruck von Weiblichkeit sie am meisten bewunderten, und ihre Vorstellung einer Göttin zu beschreiben - entweder eine, die sie real getroffen hatten oder eine in ihrer Phantasie. Diese Antworten passten auffallend genau zum Zeichen - unabhängige und starke Frauen und Göttinnen erschienen bei denjenigen mit Venus in Widder, mitfühlende und nährende Frauen / Göttinnen bei Venus in Krebs, und für Venus in Löwe waren es hell lachende Frauen / Göttinnen, die sich voller Selbstvertrauen ausdrücken. Obwohl die folgende Erzählung nicht typisch für diejenigen mit einer Wassermann-Venus ist (die dazu tendierten, Unabhängigkeit, Unkonventionalität und die Fähigkeit zu bedingungsloser Liebe zu bewundern), passt sie doch sehr gut zu dem Zeichen. Wer anders als eine Wassermann-Venus sollte schon eine ET-Göttin beschreiben!

"Ja, ich habe eine Göttin getroffen. In einer regnerischen Nacht war ich mit unserer Sterngucker-Gruppe in Großbritannien unterwegs, und ich wurde zusammen mit zwei anderen Männern, einer davon von der BBC, losgeschickt, um die ungewöhnlichen Lichter zu untersuchen, die wir eine Viertelmeile entfernt sahen. Wir trafen auf eine absolut perfekte Frau, die über dem schlammigen Feld schwebte. Sie kam bis auf 30 Zentimeter an mein Gesicht heran und erwiderte den Gruß, den ich ihr gab. Ich bemerkte, dass ich meinen Körper nicht bewegen konnte; den anderen beiden ging es genauso. Wir standen wie versteinert, waren still, ruhig und überwältigt. Sie schwebte weiter. Nach einer Minute konnten wir uns wieder bewegen. Wir drei waren uns einig, dass wir eine ET-Königin oder Göttin gesehen hatten. Sie war kleiner als 1,68 und ihr Körper und Gesicht waren perfekt. Sie bewegte sich ehrwürdig, voll Anmut, und ihr Umhang glühte voller Glanz. Sie gab sich königlich, aber ohne falsches Ego. Ich bin noch immer beeindruckt von dieser Erscheinung, obwohl es schon über zehn Jahre her ist."


Aus Sicht der Forschung war mein Ausgangsmaterial gesund, aber kaum repräsentativ für die ganze Bevölkerung. Ich bekam Rückmeldung von Frauen und Männern, jedoch vorwiegend von Frauen. Das Alter reichte von 17 bis 79, die Mehrheit war zwischen 40 und 65. Alle interessierten sich für Astrologie und viele hatten kreative venusische Berufe. Da das Material selbstgewählt war, habe ich natürlich nur begrenzte Autorität allgemeingültige Aussagen über die Venus-Erfahrung aller Menschen zu machen. Aber die Erkenntnis, welche Zeichen überhaupt teilgenommen haben, ist an sich schon interessant. Für jedes Zeichen wurden durchschnittlich etwa gleich viele Fragebögen ausgefüllt - mit vier bemerkenswerten Ausnahmen. Von den Jungfrau- und Skorpion-Fragebögen bekam ich fast doppelt so viele wie von den anderen Zeichen; Stier und Waage hatten nur halb soviele wie der Durchschnitt.

Warum meldeten sich so viele mit Venus in Jungfrau und Skorpion und so wenige mit Stier- und Waage-Venus? Meine Theorie dazu hat sich mit der Zeit entwickelt bis sie mich schließlich zu der für mich wichtigsten Erkenntnis brachte. Zunächst war diese ungleiche Verteilung astrologisch völlig schlüssig. Jungfrau und Skorpion sind die Zeichen, die am engsten mit Forschung in Verbindung gebracht werden. Jungfrau hat die Geduld und analytische Neugier einen langen Fragebogen auszufüllen. Skorpion genießt es unter die Oberfläche zu schauen und psychologische Muster und Ursachen zu erforschen. Darüberhinaus hatte ich in dem Artikel, der die Einladung enthielt, meiner Verwirrung über meine eigene Skorpion-Venus Ausdruck gegeben, und damit vielen mit einer Skorpion-Venus Anlass gegeben, ihr Mitgefühl und ihre eigenen Erfahrungen auszudrücken.

Doch warum hatten sich so wenige mit Venus in Stier und Waage gemeldet? Als Venus-Zeichen hätten sie doch am eifrigsten an Venusforschungen teilnehmen sollen. Ich hatte den Verdacht, dass der Ton meines Artikels die Auswahl der Teilnehmenden in die andere Richtung getrieben hatte. Ich war unzufrieden und verwirrt über meine eigene Venus-Erfahrung gewesen und hatte damit unabsichtlich die Verteilung in die Richtung der Venus-Positionen gedrängt, die traditionell als unglücklich gelten. Venus ist im Skorpion im Exil und in der Jungfrau im Fall; in Stier und Waage ist sie königlicher gesonnen. Vielleicht bestätigte meine Auswahl einfach das astrologische Herrschersystem. Diejenigen mit einer gut gestellten Venus waren damit beschäftigt, ihr zufriedenes Leben zu genießen und hatten kaum das Bedürfnis weiter zu forschen. Diejenigen mit schwierigen Stellungen waren empfänglicher dafür, ihre Probleme zu teilen und hoffentlich aufzulösen. (2)

Eine VenusDoch nachdem ich die Fragebögen durchgelesen hatte, glaubte ich nicht mehr an diese Hypothese. Viele der Jungfrauen und Skorpione brachten ihre Venus auf wundervolle Weise zum Ausdruck. Der Grad ihrer sinnlichen Bewusstheit und ihres kreativen Engagements zeigte eine starke Verbindung zu Venus in ihrem täglichen Leben. Diese Zeichen waren überhaupt nicht schlecht für die Göttin. Später entdeckte ich tatsächlich, dass Jungfrau und Skorpion bei den Sumerern die beiden Konstellationen waren, die am engsten mit Venus (als Inanna / Ishtar) assoziiert waren. (3) Unter denen mit Venus in Widder - auch hier ist sie im Exil - fand ich eine leidenschaftliche Empfindsamkeit, die an frühe historische Beschreibungen dieses Archetypus erinnert - sowohl als Göttin der Liebe als auch des Kriegs. Die Gruppe mit Venus in den Fischen - auch ein Zeichen, in dem Venus gut stehen soll, da sie hier erhöht ist - hatte ein besonderes, fischetypisches Flair von Kreativität, Idealismus und übersinnlichen Neigungen. Aber insgesamt fielen die Segnungen dieser Gruppe in dieselbe Gaußsche Glockenkurve wie die anderen Zeichen mit ein paar wenigen am Rand, die ungewöhnlich gesegnet oder gestraft waren; der Rest genoss eine durchschnittliche Spanne von Venus-Hochs und -Tiefs. Fragebogen nach Fragebogen schien zu zeigen, dass Schwierigkeiten oder Wohlbefinden mit dem Venus-Archetyp weniger durch das Zeichen oder Haus bestimmt waren, sondern durch die Lebenserfahrungen - die wiederum häufig eine größere Übereinstimmung mit den Aspekten zu Venus zeigten. Aber die wahre Bedeutung dieser Erfahrungen wurde durch den freien Willen bestimmt, sprich: durch die Einstellung der Menschen zu den Ereignissen.

Was hat also die Jungfrau/Skorpion- und Stier/Waage-Schieflage verursacht? Ich denke inzwischen, dass es die Astrologie selbst war. Meine Leser und Leserinnen sind astrologisch vorgebildet. Ich nehme an, diejenigen mit Venus in Stier und Waage neigten weniger dazu teilzunehmen, da sie im Allgemeinen zufrieden und inspiriert davon waren, was sie über ihre Venus gehört oder gelesen hatten. Diejenigen mit Venus in Jungfrau und Skorpion blieben unbefriedigt oder waren verwirrt darüber, was ihnen die Astrologieexperten sagen konnten. In ihren Fragebögen waren sogar viele ganz unverblümt wütend über diese Urteile; andere stimmten zu ("Ja, ich bin kalt und pingelig" oder "Ja, ich bin zurückgezogen und rachsüchtig. Bin ich nun verloren?"). Oft genug habe ich mich dabei ertappt, dass ich mit großen Vergnügen einzigartige Portraits von venusischer Sensibilität durch einen ganzen Fragebogen hindurch gelesen hatte, nur um am Ende, als ich nach der Meinung über die eigene Venus-Stellung fragte, herauszufinden, dass sich die Person traurigerweise der Meinung anschloss, dass sie zum Scheitern verurteilt sei.

Das führte zu dem meines Erachtens wichtigsten Ergebnis: Die Astrologie muss dringend einmal aufräumen. Wir müssen über die kulturellen Venus-Stereotypen hinausblicken. Und wir müssen unsere Gewohnheit ablegen von "guten" und "schlechten" Stellungen zu sprechen. Die Schwäche oder Stärke eines Planeten zu gewichten ist in der Stundenastrologie sicher wertvoll, (4) aber in der Geburtsastrologie ist sie nicht so relevant. Im Geburtshoroskop sind Exil, Fall oder Erhöhung nicht sonderlich nützlich, außer dass sie Leute dazu bringen können, sich gesegnet oder verflucht zu fühlen. Stattdessen ist es besser herauszufinden, warum eine Person mit einer bestimmten Kombination von Venus-Zeichen, -Haus und Aspekten geboren wurde. Ich bin inzwischen der Ansicht, dass was immer sie auch sein mag die ideale Stellung für den weiblichen Ausdruck dieses Menschen ist. Es ist deren Bestimmung, der Weg zu ihrem Glück. Den Menschen zu helfen, diesen Weg mit Selbstvertrauen und Freude zu gehen, ist eine gute Aufgabe für die Astrologie - das setzt jedoch voraus, dass wir auf eine neue Art zuhören und lernen. Je mehr Fragebögen ich las desto überzeugter wurde ich, dass jede Venus-Stellung von besonderer Schönheit ist. Es ist schlicht meine Aufgabe herauszufinden warum. Das ist in der Tat ein venusischer Ansatz, da ihre zentralen Werte Annahme und Wertschätzung sind.

Nehmen wir Venus in Jungfrau. Astrologiebücher stellen sie normalerweise als verklemmte Schullehrerin dar, kalt in der Liebe und kritiksüchtig. Doch ich fand die ganze Gruppe derer mit Venus in Jungfrau sinnlicher als jedes andere Zeichen - wenn man Sinnlichkeit nicht danach bemisst, wie schnell jemand mit dem Liebhaber ins Bett hüpft, sondern wie entwickelt die Sinne sind, wie jemand auf die Freuden des Schmeckens, Sehens, Tastens und Hörens eingestimmt ist. Denjenigen mit Jungfrau-Venus war Qualität wichtiger als Kritik. Sie fühlten sich so zuhause in der Natur, dass sie es - trotz ihrer Schüchternheit, was sie tatsächlich waren - mehr als jedes andere Zeichen genossen nackt zu sein. Wie sollen wir das für ein Astro-Kochbuch schreiben? Lesen Sie die folgende Beschreibung einer Teilnehmerin mit Jungfrau-Venus:

"Meine Venus ist stark, gertenschlank und magisch. Wie eine Amazone. Sehr geerdet und doch voller Lebenskraft. Sie kann scheinbar Unmögliches leisten. Sie ist eine Einzelgängerin. Naturverbunden. Draußen im Mondschein spricht sie mit den Sternen. Sie hat die Art Augen, in die man hineinfallen kann und nicht mehr herausklettern möchte. Sie ist reine Offenheit und reines Fließen. Sie kann nicht gehalten oder besessen werden, nur genossen - wenn Sie das Glück haben, sie zu treffen. Sie ist seltsam kraftvoll und doch furchtsam, selten wie ein Einhorn und ebenso scheu."

Das Portrait ist phantasiereich, aber es erfasst die Weiblichkeit der Jungfrau besser als alles, was ich je in Astrologiebüchern gesehen habe. Venus in Steinbock ist ein weiteres Zeichen, das häufig von Astrologien misshandelt wird. Diese Venus wird typischerweise als unterkühlt und reserviert beschrieben, eine, die eher dazu neigt aus Prestigegründen als aus Liebe zu heiraten und Partner wählt, die Vorteile in der Ehe bringen. Unter den Teilnehmerinnen mit Steinbock-Venus fand ich wenige Anzeichen für diese Beschreibung. Das Problem mit den meisten Venus-Deutungen ist, dass sie nichts anderes tun als einem Sonnenzeichen ein Kleid anzuziehen. Nur weil Menschen mit Sonne in Steinbock schwerfällig und berechnend sein können, werden die gleichen Eigenschaften einfach für eine Steinbock-Venus angenommen. Eine solche Denkweise geht völlig am Venus-Archetyp, dessen Eigenschaften universell sind, vorbei. Venus bringt allen Zugang zu Freude, Leidenschaft, Fülle, Vergnügen, Kreativität, sexueller Potenz und Selbstliebe. Die Kunst ist es herauszufinden, wie ihre Werte am besten in einem bestimmten Zeichen gedeihen. Die Möglichkeiten sind vielseitiger als man sich gewöhnlicherweise vorstellt. Nehmen wir das folgende Beispiel von einer Steinbock-Venus. Die Person, deren Ausdruck von Weiblichkeit sie am meisten bewundert, ist nicht irgendein Donald Trump im Kleid, sondern eine erdige, verantwortungsvolle Frau, deren Schönheit sowohl robust als auch weich ist, die Wert auf Tradition legt und gerne arbeitet. Auch das sind Steinbock-Eigenschaften.

"Ich bewundere meine Großmutter - eine eindrucksvolle alte Dame. Sie war sehr hart und sehr stark. Sie hatte ein schweres Leben, wie viele aus ihrer Generation, und sie war, bis auf sechs Jahre, ihr ganzes Erwachsenenleben verwitwet und daher alleinstehend. Für mich verkörpert sie 'die Frau' schlechthin, da sie so viel Charakterstärke bewiesen hat. In mancherlei Hinsicht so kämpferisch - sie war Krankenschwester, alleinerziehende Mutter, penible Hausfrau und Köchin - und doch so feminin in anderer Hinsicht - immer korrekt gekleidet, immer Schmuck oder Hüte oder Broschen, immer den richtigen Mantel, immer würdevoll. In ihrem Haus lagen überall handgemachte Spitzendeckchen und sie strickte Schals für die Babys, die sie liebte. In ihrer Vitrine bewahrte sie die getrockneten Brautsträuße ihrer Tochter und Schwiegertochter auf.

Wer weiß, vielleicht hatte die Großmutter, die sie beschrieb tatsächlich eine Steinbock-Venus. Schönheit ist im Auge des Betrachters, und so enthüllt das Portrait eine Art von weiblicher Schönheit, die eine Steinbock-Venus inspiriert. Ein anderes Venus-Zeichen, das als wenig leidenschaftlich abgestempelt wird, ist Zwillinge. Es heißt der androgyne Merkur, der über dieses Zeichen herrscht, verwässere ihre Sinnlichkeit. Ich fand heraus, dass genau das Gegenteil stimmte. Gewitzt, verspielt und kokett - die Gruppe der Venus in Zwillinge war wunderbar geschickt in vielen venusischen Künsten. Die Zwillinge-Venus hatte sogar noch weniger Skrupel auf Leute zuzugehen und den Charme aufzudrehen als Venus in Waage, die oft für ihren geselligen Charme gepriesen wird (während Venus in Waage zurückhaltender und sensibler war, da sie sich leichter gedemütigt fühlte, wenn sie zurückgewiesen wurde).

white roseEntgegen der astrologischen Parteilinie gibt Merkur Venus einen besonderen Vorteil. Eben aufgrund der folgenden Wahrheit: Liebe und Sex sind eng mit dem Verstand verknüpft. Dieses Wissen war Kleopatras Geheimwaffe.(5) Sie war keine Schönheit - hatte eine Hakennase, schmale Lippen und einen gedrungenen Körperbau. Aber sie rollte sich in einen Teppich ein und ließ diesen an Julius Cäsar schicken. Als er ihn aufrollte fing sie sofort an, ihn mit ihrem Gespräch zu blenden, sie sprach perfekt Latein und Griechisch und umgarnte ihn mit Gedichten, Geschichten und ihrem Lachen. Sie eroberte ihn noch in derselben Nacht. Wie Kleopatra (die übrigens Bibliotheken liebte) hat auch Venus in Zwillinge verrückte Fertigkeiten. Sie ist die ultimative Kurtisane.

Doch andererseits hat jede Venus verrückte Fähigkeiten. Um Ihre eigenen zu entdecken, müssen Sie lernen ihr wie einer Geliebten zu begegnen. Sehen Sie sie wie Don Juan deMarco die Frauen sieht.(6) "Ich sehe Frauen so wie sie wirklich sind - prächtig, strahlend, eindrucksvoll. Ich bin nicht durch das begrenzt, was ich mit den Augen sehe. Frauen reagieren auf mich so wie sie es tun, weil ich ihre innere Schönheit soweit herauslocke bis sie alles andere überwältigt, und dann können sie gar nicht anders als ihrer Sehnsucht zu folgen diese Schönheit freizusetzen und mich darin einzuhüllen." Ihre Venus möchte nur das Gleiche von Ihnen.


  1. Michel Gauquelin ist ein französischer Statistiker und Astrologe, der die Stärke von Planeten innerhalb 10° auf jeder Seite der Kardinalachsen aufzeigte, indem er Bekanntheit und Karriere mit den Planetenpositionen in Tausenden Horoskopen in Beziehung setzte. >>
  2. Venus in Widder ist ebenfalls im Exil und Venus in Fische erhöht. Beide Zeichen waren jedoch durchschnittlich häufig vertreten. >>
  3. Anne Baring and Jules Cashford, The Myth of the Goddess (Arkana, 1993), S. 200. >>
  4. In der Stundenastrologie wird ein Horoskop für den Moment berechnet, in dem ein Klient dem Astrologen eine Frage stellt. Die Planeten symbolisieren bestimmte Personen oder Ergebnisse; deren Stärke oder Schwäche wird dazu verwendet, vorherzusagen wie erfolgreich sie wahrscheinlich sein werden. >>
  5. Diese Informationen über Kleopatra und viele andere Verführerinnen, die ihren Verstand statt Schönheit benutzten, verdanke ich Betsy Prioleaus Buch Seductress: Women Who Ravished the World and Their Lost Art of Love (Penguin, 2003). >>
  6. Dieses Zitat bezeiht sich auf die Figur, die Johnny Depp 1995 in dem Film Don Juan deMarco spielte. >>
Zu Moonprints

"YOUR VENUS UNLEASHED",
Venus-Horoskop von Dana Gerhardt

Die Entfesselung Ihrer Venus wird Ihr Leben verändern. Sehen Sie sie, wie Sie noch nie zuvor Gesehen haben. Nehmen Sie ihre geflüsterten Wünsche und eindringlichen Rufe wahr. Folgen Sie ihrer Spur und finden Sie Wege zu mehr Glück.

Basisierend auf ausgiebigen Forschungen bietet Ihnen Dana Gerhardts Text eine inspirierende Analyse Ihrer Venus in Zeichen, Haus und Aspekten, einschließlich Transiten und Progressionen, und vieles mehr.

Mehr Informationen bei mooncircles.com

Aus dem Englischen übersetzt von Karin Hoffmann

 

Astro Wiki
AstroWiki
Aktuelle Planetenstände
29-Nov-2014, 09:11 Weltzeit
Sonne7Schütze3'48"21s29
Mond6Fische33'36"5s56
Merkur2Schütze1'21"20s40
Venus15Schütze48' 7"22s57
Mars25Steinbock39'43"22s22
Jupiter22Löwe28'54"14n42
Saturn27Skorpion14'14"17s41
Uranus12Widder47' 4"r4n25
Neptun4Fische50'54"10s25
Pluto12Steinbock5'16"20s40
Mondkn.w18Waage5' 7"r7s06
Chiron13Fische6'38"2s12
Erklärungen der Symbole
Horoskop des Moments
Astrologer watching the sky through a telescope, by Eugene Ivanov
Werbung
WWW.ASTRO.COM ist das grosse Astrologie-Portal mit den vielen kostenlosen Angeboten. Hochwertige Horoskopdeutungen von den weltweit führenden Astrologen Liz Greene, Robert Hand und anderen Autoren und Autorinnen, viele gratis Horoskope und qualitativ hochwertige Information über Astrologie für Anfänger und Profis machen www.astro.com zur ersten Adresse für alle Astrologie-Interessierten.
Homepage - Gratis Horoskope - Astrodienst Onlineshop - Astrologie Wissen - Ephemeriden - Autorinnen und Mitarbeiter - Mein Astro - Direkte Atlas-Abfrage - Sitemap -FAQ - Forum - Kontakt mit Astrodienst