Thomas Ring: Seminar 1974 in Kopenhagen
Teilnehmerhoroskope: Horoskop 8

Also noch sind alle Möglichkeiten offen. - Dann haben wir hier den Aszendenten Krebs, 23 Grad Krebs.

Was können wir davon sagen? - also in der unmittelbaren Reaktion?

PN: Gewisse Schüchternkeit.

TR: Ja, nicht? Also man hält etwas zurück.

Ja vielleicht kann ich Ihnen mal vormachen, wie man zur Tür hereinkommt mit verschiedenen Betonungen, nicht?

Also Widder erst ... so, ja? .........

Stier ..........

Bitte, das ist natürlich übertrieben ja?, also Karikatur.

Zwillinge .......

Ja und nun Krebs .......

Jungfrau .......

Waage .......

Und Skorpion .......

Schütze .......

Jetzt Steinbock .......

Und Wassermann .......

Und Fische .........

Na ja, also nur bitte als Karikatur, nicht? eine Verschiedenheit. Und bei Krebs, also in der Physiognomie, und in der Art der Äußerung eine gewisse Schüchternheit. Also die stellen sozusagen die Frage .. "Ja bin ich hier .. darf ich hier da sein?" .. zum anderen. - Aber bitte nur davon.

Dann aber etwas anderes. Wenn Sie hier an die Ebenen denken. Auf dieser Ebene das kardinale Zeichen. Also im Seelischen das Führende, nicht?, das was ich das Psychagogische .. oder was wir das Psychagogische nennen.

Dann eine Eigentümlichkeit bei Krebs: Zwar schüchtern in Zugriff - aber was er hat, hält er fest! - Also eine Zähigkeit. Und .. ja, Völker vorstellen darunter .. Die armen Schotten, denen das zu Unrecht immer nachgesagt wird, daß sie so geizig sind, das gilt gar nicht, sondern es ist nur die Zähigkeit der Haushaltung darin ausgedrückt.

Ich weiß nicht, ob Sie in Schotland waren, nicht? Wenn man Kontakt gewonnen hat und angenommen ist, dann ist man wie in der Familie. Dann gibt es gar das, was man ihnen nachsagt. Nicht? Sie kennen ja die vielen Schottenwitze, die sind ja hier auch, ja?

NN: Ja ja.

TR: Nicht? wenn am 4. April zwei Kerzen brennen. Wo ist das? Das ist in Edinburgh - die stehen vorm Spiegel und illusionieren vier Kerzen, usw. Ja.

Also bei Krebs, denken Sie an dieses Yin und Yang Verhältnis .. also auf der Yin-Seite. Das heißt, man läßt die Dinge an sich herankommen. Sehr bedeutend ist die Sensitivität, die Aufnahmefähigkeit, die Einfühlung, nicht?, das ergibt ja das Psychagogische da.

Also nicht wie bei .. ja, sagen wir, bei Widder oder also bei diesen Zeichen der anderen Art, daß man sich hineininterpretiert in die Umwelt; sondern im Gegenteil, man nimmt auf, man ist der Empfängliche. - Also die große Empfänglichkeit.

Dann hatten wir es ja als Prinzip der Einheit des Mannigfaltigen verstanden. Dem entspricht eine gewisse Vielseitigkeit. Eine Vielseitigkeit der Anlage, die .. Also auch der Talente, und dann auch der Betrachtungsart. Es gibt nicht so wie bei Zwillinge diese dezidierten Urteile: das ist so! oder das ist so! - sondern man geht um die Sache herum sozusagen und betrachtet sie von vielen Seiten, und ist gar nicht so schnell fertig mit dem Urteil.

Dann - das was ich versucht habe, Ihnen vorzumachen - eine gewisse Schwellenangst. Wissen Sie, was "Schwellenangst" ist? Der Psychologe weiß es ja wohl, nicht?

NN: Tærskelangst.

TR: Also wenn man in eine neue Situation hineingeht, nicht?, das kann ein neuer Lehrstoff sein, ein Vorhaben oder etwas, dann scheut man erst zurück davor. - Schrecklich ist manchmal die Examensangst, oder das Lampenfieber. - Man .. Examen .. man weiß eigentlich alles .. und dann kommen die .. Nicht? so ein feierliches Examen, wo die da im schwarzen Frack stehen, und dann .. es fällt einem nicht ein .. das Wort. - Ja dann weiß man nichts zu sagen. - Und zuhause - und das ist die andere Seite bei Krebs - dann zieht man sich vor dem Richterstuhl, dann kommt die Selbstanklage: "Du Idiot! Du hast doch alles gewußt! Warum hast du im Augenblick nicht das gesagt!" - Ja, das .. ja, in diesem Zeichen nicht?, das ist der rückläufige Weg. Also es ist auch so im Seelischen, daß das Prinzip die eigentliche Kraft, die Entwicklungskraft oft zeigt in der Nachverdauung, in der geistigen ja? Man erinnert sich gerade seiner Schwächen - also da und da hast du versagt, warum? Und nun kommt man auf die Ursachen und versucht, das auszubessern.

Dann wieder eine Seite bei Krebs: zuerst die Ungebundenheit. Also etwa Heirat kommt nicht in Frage, unmöglich! - in der frühen Jugend. Und dann, wenn man aber einmal festsitzt, dann sitzt man fest. Das heißt, wenn die Frau .. (Also beim Mann, nicht? hier handelt es sich auch um einen Mann) .. wenn die Frau klug genug ist, den nicht so eisern zu packen .. Sondern wenn sie auf sanfte Art, ihn .. (Die Frauen wissen das ja) .. die sanfte Fessel anlegt, nicht?, dann sitzt man wieder fest. Also man sitzt fest an allem, was gefühlsmäßig Platz genommen hat.

Ja nun weiter. - Jetzt haben wir hier .. Wonach werden wir zuerst fragen? - Nicht? das sagt uns ja sehr wenig noch. - Na ja! - die Sonne, nicht? Wo ist der zentrale Punkt? - Die Sonne haben wir hier in diesem Fall im 5. Feld, mit Merkur zusammen, in Skorpion - das ist 13 Grad Skorpion, das ist 11 Grad, und .. Ja, wenn wir gleich dabei bleiben: noch im 5. Feld Venus und Jupiter in Schütze - das ist 0 Grad, und das: 2 Grad.

Ja, zum Physiognomischen wäre vielleicht zu ergänzen. - Also wenn Sie genauere Beobachtungen machen, dann können Sie auch .. nicht?, vom Aszendenten aus noch - gewisse Merkmale angeben. Und das ist bei Krebs am meisten variabel. Z.B. die ersten Grade, da haben Sie richtig diese Mondgesichter ja?, die Kürbis-Köpfe und die aufgeworfenen Nasen oft, und auch diese wasserblauen Augen, und dann .. Also bei 5 Grad oder auch vorher wird das oft härter, hier: die Backenknochen treten hearus. - Bei 16-17 Grad finden Sie oft Krebs-Typen, die, wenn man an die Ersten gewohnt ist, ganz untypisch sind: Hakennasen, und schmale Köpfe. Aber es ist doch Krebs - dieser Hakennase ist doch weich. Verstehen Sie?, eine weiche Linie. - Und dann bei den Endgraden, na! 23 noch nicht, aber bei 25 fängt es dann ungefähr an, da ist der Übergang zu Löwe schon sehr stark; also die Festigkeit, die Vitalität und das alles nimmt zu.

Bei diesem Anfang der 20ger Grade haben wir mehr die schlanken Typen. - Während also die ersten Grade mehr kurzbeinig, nicht?, die sogenannten "Sitzriesen", also kurzbeinig und mehr .. manchmal aufgeschwemmt ... das sind diese runden Köpfe, nicht? - haben wir hier diese schlanken Typen.

Also Krebs als Aszendent können Sie schwer vom Aussehen bestimmen, es ist sehr variabel. Aber diese Verschiedenheit, wenn man sie genau kennt, führt uns oft auf die genaue Geburtszeit, auf die Korrektur der Geburtszeit.

Ja - nun also haben wir die Sonne in Skorpion, Merkur in der Nähe, und Venus und Jupiter in Schütze. Ja was können wir daraus sagen? Also alles im 5. Feld.

Ja Sie deuten leise mit, aber Sie sagen es mir nicht! - Na ja, das 5. Feld, also sagen wir mal zunächst, das Thema "Liebe" spielt immerhin eine bedeutende Rolle. Und wenn es auch ein Mann ist - also für die Frau ist es wichtiger - können wir immerhin Kinder erwarten ja? nicht? Und wenn wir das jetzt kombinieren mit dem Aszendenten Krebs, dann werden wir immerhin eine Erziehung, eine Pädagogik erwarten, also die hier analog der Sonne irgendwie lebenswichtig ist. Man ist da für die Kinder, man erzieht sie entsprechend, ob richtig oder falsch, nicht? Aber man ist darauf eingestellt, es ist eine Wichtigkeit.

Ja, nun aber die Sonne in Skorpion, mit Merkur. Also hier am Aszendenten haben wir ja das Weiche, Empfängliche. Und jetzt ebenfalls ein wäßriges Zeichen auf der seelischen Ebene, aber das Mars-Zeichen.

PN: Eine untersucherische Haltung.

TR: Untersuchend, ja - hier und da zweiflerisch, ja? - Dann das was wir vom Aszendenten Krebs erwarten würden. Man wird nicht immer mit der weichen Pfote alles angehen, sondern kann auch einmal hart sein .. harsch sein, vor allen Dingen im Affekt. Und jetzt die Kombination mit Merkur - vom Verstand aus, kann man hier und da scharf untersucherisch einschneiden in die Dinge. Nicht? also diese .. das Wäßrige ist der gemeinsam, das heißt also, wäßrig, daß das Seelische immer bestimmend ist. Aber man kann in der Stellungnahme manchmal zu einer Schärfe kommen.

Überhaupt können wir uns merken bei allen Zeichen: bitte bedenken Sie immer die Komponenten, aus denen es zusammengesetzt ist. Die Ebene hier, ja? - Also da die seelische Ebene. - Dann ein Mars-Zeichen, also die Schärfe ja? - Dann denken Sie an die beiden Mars-Zeichen - ich sagte, kinetisch und potentiell. Also eine potentielle Energie ist da, die sozusagen wartet auf ein Reizwort. Und wenn dieses Reizwort fällt, dann kann man mit einer gewissen Schärfe reagieren.

Oder bei Skorpion - denken Sie wieder an die zerstörerische, an die abbauende Seite. Nun, mit einem gewissen Pessimismus: "es ist wieder nichts!" ja? "Abbauen!" ja? - Oder etwas befürchten auch, nicht? Also es ist bei Skorpion so, daß man nie ganz in der - also Gegenzeichen zu Stier - in dieser vertrauenden, naiven Ruhe ist, die man bei Stier hat. Sondern im Gegenteil, man ist immer wachsam, und wenn das Stichwort fällt, dann: aufgeregt! - Was heißt das "Stichwort"?

NN: Stikord.

Bitte? - Ja - und das ist also nicht ein Allgemeines, das man sagen kann hier: wenn das und das gesagt wird, dann geht es los. Sondern jetzt im Seelischen, also in der Emotion, das was gerade akut ist - das weiß man nicht. - Es ist oft ja so bei Skorpion, das ist der ruhigste Mensch, und wenn ein bestimmtes Wort fällt, das bei ihm gerade akut ist, dann ist er aufgeregt!

Jetzt weiter. - Wenn wir hier Skorpion haben, dann fragen wir natürlich nach der Mars-Stellung, nicht? das ist ein Mars-Zeichen. Und wir haben den Mars hier bei 19 Grad Löwe. - Daneben den Pluto. - Hier den Saturn, und .. ja der Saturn ist bei 22 Grad.

Und den Mond. Ja, der ist hier so gezeichnet: Ich würde in dem Fall so zeichnen: Warum? - Es ist der abnehmende Mond. - Wie können Sie unterscheiden, ob zunehmender oder abnehmender Mond? - Der Mond ist schneller als die Sonne, nicht? Es ist das Verhältnis Mond zu Sonne. - Von hier (Sonne) bis zur Opposition hin, ist der Mond zunehmend; und auf dieser Seite abnehmend. - Also schauen Sie, auf welcher Seite der Mond steht, und es ist ganz gut, wenn man das auch mit markiert, daß wir hier einen abnehmenden Mond haben - auch in Löwe.

Ja, das ergibt nun also eine geballte Quadratur. Pluto und Mars zu Sonne, und das hier noch: Mond zu Venus/Jupiter. Ja, was können wir darüber sagen?

Nun, es ist also etwas problematisch ja? Starke Spannungen, die aber .. also erstensmal, es ist unter dem Horizont. Dann haben wir Aszendent Krebs. - Wir haben so ein Sprichwort: Stille Wasser sind tief. - Also das könnte man hier anwenden. Nicht?, nach außen ein mehr ruhiges und zurückhaltendes Verhalten, aber unten gärt und kocht es manchmal.

Ja, Sie sagen wenig dazu. Ich weiß nicht, ist es aus der Scheu, weil es ein Anwesender ist? - oder ist es also, weil Sie es deutsch schwer sagen können? - Im letzteren Fall sagen Sie es englisch. Oder sagen Sie es einem, der das besser ausdrücken kann. Nicht? es ist gut, wenn Sie sich selber beteiligen an der Deutung, um das zu verstehen. - Also jedes .. jede Horoskop-Deutung ist ja das Verstehen eines Menschen in seiner Problematik. Das ist ja durchaus nicht der Sinn der Sache, daß wir jemandem mit Schildern bekleben, die und die Eigenschaft ja?, und damit glauben wir, den Menschen verstanden zu haben. Wir haben ja hier überhaupt nur Anlagen, verstehen Sie?, Eigenschaftsanlagen. Und die Eigenschaft, die sich herausbildet, ist ein Fertigprodukt - ist das Ergebnis aus Einwirkung der Umwelt und eigener Stellungnahme. - Die fertigen Eigenschaften stehen gar nicht dadrin.

Also wir können als Eigenschaftsanlage sagen: nun, gerade Mars hier, dominant über das Zeichen, in dem die Sonne steht - die Sonne dominant über das Zeichen, in dem der Mars steht. Das ist ein Verhältnis, das wir "Rezeption" nennen, nicht? Der eine steht im Zeichen des anderen. Und eine solche Quadratur drückt eine besonders starke Spannung aus. Das heißt, hier das Problem zwischen Mars und Sonne. Nun, was kann man da sagen? Hier, denken Sie an diese Reihe.

PN: Aufquartierisch langsam, und vordergrundig schnell - also Vordergrund Mars ist schnell aktiviert, vor ...

TR: Ja, ja. - Ja, also der Tatreiz, der wäre leichter aktivierbar, als hier die innere Überzeugung: was soll ich tun? - Und das ist das Problem: Was soll ich tun? Was ist meine Aufgabe?, und also .. ja, "Was ist die Tat, die mir gemäß ist?" - das ist etwas, was hier rumort. - Und vor allen Dingen, wenn wir hier neben dem Mars, neben dem Element der Energie, Pluto als Element der überwertigen Energie verstehen.

Ja, jetzt wollen wir das etwas mildern durch eine andere Art von Aspekten, nämlich hier ist der .. (oh! ich mache ihn wieder gleich rot) .. der Neptun, in 11 Grad Waage, und der Uranus da in 25 Zwillinge. - Die Spitze ist hier 17 .. also wir haben jetzt hier ein Sextil zu Mond, und hier auch ein Sextil zum Neptun.

Bedenken Sie, daß die beiden, die synthetische Aspekte geben, im 12. und im 4. Feld sind. Also die Harmonisierung dieser Spannungen geschieht sozusagen aus der Stille heraus. - Hier haben wir den heimlichen Mystiker - und hier haben wir sozusagen den Menschen im stillen Kämmerlein. Also wenn er sich Rechenschaft über sich gibt und ganz allein ist, unbeeinflußt - dann kommen die intuitiven, die erleuchtenden ideen.

Ja, jetzt hätten wir noch etwas zu sagen über die starke Häufung hier im 2. Feld im Löwe. -Also der Mann wird nicht untätig sein, nicht?, und etwa .. also der materielle Erwerb wird schon eine bedeutende Rolle spielen - etwas was bei Krebs gar nicht so akut ist. - Krebs und Fische, das ist so etwa was die Bibel "die Vögel unter dem Himmel" nennt ja? Man legt nicht so sehr Wert auf, daß es .. auf den Erwerb. Es kommt eben, es fliegt einem zu; oder es fliegt einem nicht zu, dann macht's auch nicht so viel. - Also von da aus, von Krebs aus ist nicht so sehr der Antrieb, sich materiell etwas zu erwerben. Aber von Mars und Saturn in Löwe hier ist es schon da. - Und jetzt ist Mars wieder in Konjunktion mit Saturn. Also denken Sie an das, was ich über Konjunktion sagte: es sind zwei gekoppelt: das eine ist Saturn, ja, dies .. na, auf langsam und sicher gehen; und das andere: zehrt immer dran! Also wenn Sie zwei solche Pferde vor dem Wagen haben, nicht?, was geschieht dann?

LB: Eine Hemmung.

TR: Wie?

LB: Eine Hemmung der Aggression.

TR: Ja, der langsame Schwere ja?, der wird also hemmen.

PN: Ist es nicht eine Art überwertige Energie, die sonderbarer Weise mit Pluto übereinstimmt? Ich meine, Pluto ist auch über ...

TR: Ja. Das beides ist zusammen ja - und das beides ist auch zusammen. Das heißt, auf der einen Seite, wenn die Energie ingang kommt, also wenn sie gegen die Schwere ankommt, dann gibt es einen gewissen Ruck, nicht? Also so .. das was wir "Krampf" nennen, ja? - Und wenn das überwiegt, also Saturn auf Mond wirkt, dann kommt in der Gemütsstimmung eine .. ein Herabsinken ja? Nicht? Man könnte sich also ein Nebeneinander denken, von ruckweiße: "ich muß es!", "doch! ich muß durchgehen!" - und dann hier: "ach, es hat ja aber kein Wert; es ist doch wieder nichts!", verstehen Sie? Also zwischen einer übermäßig eingesetzten Energie und einem depressiven Abwehren. - Aber wie gesagt, also hier haben wir die harmonischen Ausgleiche, die aus der Stille kommen.

Ich hoffe, daß ich dem Anwesenden nicht zu nah getreten bin in den Deutungen ja?

NN: Das ist alles sehr richtig.

TR: Ja. Nun würde es uns .. also wenn wir eine Anamnese betreiben, das heißt, eine Erhebung der Tatsachen - interessieren, was Sie beruflich tun, nicht?, hier erwerbsmäßig.

NN: Ich studiere Musiktheorie und Musikhistorie am Konservatorium.

TR: Aha! ja, da ist er in seiner wohltätigen Wirkung .. da. Etwas was die Energielage in Ordnung bringt sozusagen.

Und wie ist das mit dem .. was ich sagte von dem .. bei sich zuhause .. mit den Intuitionen?

NN: Ja ich fühle, daß ich sehr gut allein arbeite und Insicht bekomme, wenn ich mit dem Material ...

TR: Ja, das würde ich auch raten, nicht? Also das ist .. ja es ist immer so, man muß aus seiner Schwäche seine Stärke machen, nicht? Also das was von einer landläufigen Beurteilung aus etwa .. als eine Schwäche gilt: der Mensch ist isoliert, der sondert sich ab usw., das kann gerade die Stärke sein. - Nicht? wir haben hier das Beispiel .. das ist alles hier zusammen .. das Beispiel eines Menschen, der also wirklich allein am besten arbeitet, und am besten sein Eigentliches findet.

Nun hätten wir allerdings .. das ist da noch .. das ist hier nicht eingezeichnet, aber 5 Grad kann man nehmen .. ein Quincunx-Aspekt, von Venus zu Uranus

- von dem Element, das in der Sublimierung, also in der .. Oder sagen wir besser: Transposition auf eine andere Ebene - ist Venus ja nicht nur die erotische Seite des Lebens, sondern in der Übersetzung: die künstlerische Vollständigkeit der Form. - Und von da zu Uranus, nicht? zu dem neuartigen Durchbruch: der Sehnsuchtsaspekt - ich glaube, daß das doch sehr bedeutend ist. - Also ich würde ruhig diesen mehr stillen Lebensstil weiterführen, mit der Einstellung: laßt mich mal erst zu Wort kommen!

NN: Darf ich fragen?

TR: Ja.

NN: Wenn eine sehr starke Konjunktion als der .. als der Saturn/Mond, beiseite der andere sehr .. schwierige Konjunktion der Mars/Saturn steht, wirken diese zwei Konjunktionen ausgleichend aneinander, oder sind sie als stark .. in dem Sinne ...?

TR: Ja es gleicht dann sich aus, wenn er das ausgleicht. Nicht? es ist immer der Mensch mit seinen Kräften. Hier haben wir zwei Kräftepaare. Also wenn wir uns plastisch vorstellen, so zwei Pferde: so einen .. kennen Sie diese Valonier?, diese schweren Pferde .. oder man hat sie als Brauereipferde usw. und .. nicht? .. (das heißt, schon da hat man ja Autos). - Also ein solches schweres Zugpferd - und einen Araberhingst! Die beide vor einen Wagen gespannt, na was gibt das? - Ja das ist kein Paar, das gut zusammenpasst, und die gleichen sich nicht aus, indem sie nebeneinander gehen. Der eine fühlt sich gebunden - nicht? das ist hier die Energie, die losgelassen sein möchte - und hier haben wir dieses schwere und gleichmäßige Tempo, das mehr depressiv wirkt auf diese Inervierung. - Also man könnte sagen, vom Aspekt aus gleicht es sich nicht aus, aber der Mensch hat die Aufgabe, das beides auszugleichen. Also das Horoskop, die Geburtsanlage stellt uns eben eine bestimmte Aufgabe, und es ist viel wichtiger, eine Konstellation so zu begreifen, daß wir das eben als die zu lösende Aufgabe nehmen.

Nun kommt noch eine Seite dazu. Schauen Sie sich das an. Alles unter dem Horizont. Nur der Uranus da oben. - Überwiegend introvertiert, ja?, mit dem einen Ausguck sozusagen, aber auch im 12. Feld irgendwie bei sich allein, im Alleinsein. Also man könnte sich vorstellen, ein Mensch der eine ganze Zeit lang so im Verborgenen bleibt, unbekannt ja? - und heimlich Dinge macht, die dann einmal eine Bedeutung bekommen. - Also ich möchte nicht etwa sagen oder erwarten, daß man auf die postume Anerkennung hin arbeitet, nicht? Das wäre natürlich kein Rat. Man versucht es immer wieder. Aber wenn etwas nicht gleich anerkannt wird, dann kann man das als sehr tröstende Sache nehmen, nicht? "Na, Ihr werdet es schon merken."

Ja, ist hier noch was dazu zu sagen?

 

Astro-Databank
Astro-Databank
Astro Wiki
AstroWiki
Aktuelle Planetenstände
25-Apr-2014, 04:29 Weltzeit
Sonne4Stier53'56"
Mond12Fische43'20"
Merkur3Stier47'40"
Venus21Fische7'39"
Mars13Waage2'44"r
Jupiter14Krebs7'57"
Saturn21Skorpion9'57"r
Uranus13Widder45'12"
Neptun7Fische2'28"
Pluto13Steinbock33'15"r
Mondkn.(w)28Waage23'32"
Chiron16Fische22'47"
Erklärungen der Symbole
Horoskop des Moments
Werbung
Loading