•    
    Aktuelle Planetenstände
    21-Dez-2014, 19:25 Weltzeit
    Sonne29Schütze50'45"23s26
    Mond26Schütze25'16"18s40
    Merkur7Steinbock22'43"25s15
    Venus13Steinbock56'39"23s47
    Mars13Wassermann4'44"18s04
    Jupiter22Löwe21' 7"r14n50
    Saturn29Skorpion47'49"18s14
    Uranus12Widder34'11"r4n21
    Neptun5Fische9'27"10s18
    Pluto12Steinbock48'44"20s39
    Mondkn.w16Waage19'43"r6s25
    Chiron13Fische27'51"2s11
    Erklärungen der Symbole
    Horoskop des Moments
| Mein Astro | Forum | FAQ

Thomas Ring: Seminar 1974 in Kopenhagen
Teilnehmerhoroskope: Horoskop 6

Dann wollen wir das, was vorhin .. also der Aszendent ist Waage in dem Fall .. das nehmen. 25 Waage. Sie werden sehen, daß sich das Bild dann gleich ändert durch die Anordnung der Planeten. - Aber also aus dem Aszendenten Waage allein heraus, was könnten wir da sagen?

Nun, die Art der unmittelbaren Reaktion? - entgegenkommend ja? Man läßt die Eindrücke auf sich kommen, nimmt sie wahr - das ist eine wache Wahrnehmung. - Nicht wie bei Stier-Aszendent, das ist oft so, daß man die gar nicht wahrnimmt. Also es gibt Leute, die primitiv sind, da muß man erst mit dem Holzhammer kommen, und .. Aber bei Aszendent Waage ist die Wachheit, die Wachheit der Sinneswahrnehmung und der geistigen Definition in Rechnung zu ziehen.

Nun wollen wir mal gleich die Anordnung bringen. - Ja, da haben wir hier Saturn ziemlich 9 Grad Widder. Sonne 15 Grad Widder. Venus in 0 Grad Stier. - Nicht? der Deszendent wäre bei 25 Widder. - Dann kommt Merkur hier, ziemlich 4 Grad Stier. - Uranus und Mars, das ist 12 Grad und 19.. nein 17 Grad, 17½.

Was können wir daraus sagen? Das ist eine große Häufung, und hier bezogen auf das 7. Feld und den Deszendenten. - Hinzu kommt noch der Mond, der hier oben ist, rund 21 Grad Zwillinge.

Also wir haben eine etwas extreme Figur. Die große Häufung, die Ausrichtung zum Deszendenten, zum 7. Feld. - Ja, da gibt es die alte Regel von Ptolemäus, daß bei Häufungen hier (Asz.) der Mensch früh herauskommt, relativ früh in seiner Entwicklung - und bei Häufungen dadrüben: relativ spät.

Noch dazu, wenn wir hier das in Stier uns vergegenwärtigen - Venus, Merkur, Uranus und Mars in Stier. Hier: Widder haben wir allerdings zweimal vertreten, mit Sonne und Saturn - das heißt, es ist eine innere Tätigkeitsdrang da, aber das Herauskommen des Eigentlichen: relativ spät. - Ist Ihnen das plausibel ja? - Nicht? Bei Stier haben wir überhaupt eine Langsamkeit, eine .. also es .. na ja, ich nehme sie gegenüber Skorpion. Bei Skorpion sind die raschen Reaktionen, die etwas aufgeregten. - Bei Stier ist das Gutmütige und Langsame - worüber man sich auch täuscht!

Also etwa schon in der Schule, die Buben .. also Kinder sind ja immer boshafter, nicht? - merken das, da ist einer, der läßt alles mit sich tun, alles .. nicht? und dann ärgern sie ihn. Und er bleibt ruhig, läßt alles mit sich geschehen - bis der Tropfen überläuft, und dann geht er los! - Dann wird er also der Stier, der Ochsen ins Bockshorn jagt! .. Hat man diesen Begriff auch hier? Ja? - Das heißt, dann .. ja, kommt diese geballte Kraft zur Geltung und wirkt zerstörerisch; zertritt etwas was man eigentlich schonen sollte. Nicht? - Also die übergroße Gutmütigkeit und das mit sich geschehen lassen, bringt dann das andere Extrem hervor. Und das kann oft an einer Kleinigkeit liegen, die eben wie gesagt der Tropfen ist, der das überfließen läßt ..

Ja, nun müssen wir also .. Mit der großen Häufung allein kann man nichts recht anfangen, als daß die Häufung eben da ist. Das hat .. Wir haben da Uranus z.B. darunter ja? Das sagt nichts gegen das Entdeckerische ..

z.B. Sigmund Freud hat das gehabt, diese große Häufung in Stier da im 7. Feld. - Dann würde man nach der alten Astrologie annehmen, nun der hat da sechsmal geheiratet, und immer ist es .. hat er nicht richtiges Verständnis gefunden .. Nein! so ist das nicht. Sondern Freud, also seine Genialität hat ja darin bestanden, daß er aus dem ruhenden Menschen etwas herausgeholt hat durch die Assoziationen. Nicht? seine Methode der Behandlung .. Sie kennen ja das mit der berühmten Couch, auf der man liegt, auf der einem etwas einfallen soll - in seiner Art der ruhigen Behandlung, oder in dem was er empfiehlt, nicht?: die schwebende Aufmerksamkeit, hat er Dinge entdeckt, die man eben .. an die man früher gar nicht gedacht hat.

Ja - nun der Jupiter, der ist hier unten, 24 Grad Wassermann. Ja, man kann durch die .. Ah ja, man kann eine schwache Quadratur hier feststellen zwischen Mars und Jupiter.

Da Mars dominant ist über das Zeichen Widder, kann man eher sagen, das spornt an, das reißt aus der Ruhe heraus, die man von Stier aus sonst hat.

Aber wenn wir dahin blicken, zu Mond, dann haben wir ein Trigon, und noch dazu zwei luftige Zeichen. Also Mond in Zwillinge, und Jupiter in Wassermann. - Da kann man sagen, daß in dieser ruhigen Entwicklung, sich auch die geistige Definition einstellt - ja! ohne Krampf, also ohne daß man aktiv dahinter ist.

Das wäre 5 Grad 30 Löwe hier (MC), und da oben bei 27 Grad ist der Pluto - ah, ziemlich 28, rund 28 Grad Krebs, der Pluto. - Hier der Neptun bei 19 Grad Jungfrau. Das ist wenig individuell typisch, der langsam laufenden, ja? - 19 Grad Jungfrau. - Aha! der Mondknoten, 21 Grad Stier.

Ja, also hier, die Quadraturen vom Pluto her - hier die schwache Quadratur (Jupiter/Mars) - hier eine schwache Dissonanz nur (Jupiter/Saturn) .. hier ja. - Das hier vor allen Dingen, ein Trigon (Neptun/Mars), das ist ziemlich bedeutend, nicht? das umfasst sehr viel. - Und Mond/Neptun, ja da ist ein .. auch eine Quadratur. - Ja, das ist alles.

Also was können wir da nun sagen? - Zunächst also hier, dieses .. es kommt spät, relativ spät zur Geltung. - Und nehmen wir das zum Beispiel, nicht? dies beides (Mond/Jupiter) die sind im Trigon zum Aszendenten. - Also es kommt zur Auswirkung, aber .. Na ja, Sie kennen in der Natur bei Pflanzen die Unterscheidung von Frühblühern und Spätblühern. Nicht? das ist eine Sache der eigenen Natur. Eine Herbstzeitlose, die blüht alle spät, blüht später - und eine Primel blüht früher. Und das sagt gar nichts, verstehen Sie? es enthält gar keine Bewertung. Also man ist mit einer solchen Anlage relativ ein Spätblüher. - Ja und es hat gar kein Sinn, etwa von Widder aus da das provozieren zu wollen. - Ja, es ist .. nicht? .. das was da ist, da kommt von Widder aus die Arbeitsamkeit und das Weitertreiben der Dinge, die gerade nötig sind, die gerade aktuell sind. Ich möchte Ihnen sagen, das ist so wie eine Kette. Man kümmert sich weniger um die vergangenen und die künftigen Glieder, sondern das was man in der Hand hat, das betreibt man. Das was aktuell ist. Nicht?, es ist eine ganz bestimmte Lebenseinstellung.

Was könnte man dem Mann raten? Also wenn er etwa sagte: "Ich komme nicht so richtig zum Zuge, oder zum Erfolg" usw. - Warten Sie ab! - In der ruhigen Entwicklung weiter .. nicht?, die Reife kommt von selber - und nicht falsche Vergleiche anstellen mit Frühblühern, mit solchen die früher herauskommen. - Also alles, jede .. hier auch das Erfinderische, das Uranus hat - dann Merkur, also auch die gedankliche Definition - und Venus usw. .. alles muß langsam ausreifen. Es kommt .. es reift auch aus, es kommt zur Klarheit, und dann setzt hier also diese Definition ein. (Jupiter/Mond) - Etwas was im Grunde genommen von Kind auch da ist, von früh auch ja?

Auch der Mond hier am 9. Feld. Ich möchte sagen, von früh auch eigentlich irgendwie ein weltanschauliches Interesse. Neben etwas - also da müßten wir ihn fragen - vielleicht einen Reisetrieb, der vorhanden war. Im allgemeinen liebt man von Stier aus nicht große Veränderungen. Es ist so wie bei Pflanzen, das Ortständige. Man bleibt am Ort und entfaltet sich da nach seinen natürlichen Gesetzen.

Ja, hier können wir noch ein schwaches .. ein Sextil sagen - sind 6 Grad, aber Sonne und Mond, da ist das sehr wichtig, und zwar, also Sonne synthetisch zu Mond, das sagt: Kern und Peripherie stützen sich gegenseitig, gehen harmonisch ineinander über. Es ist da kein Konflikt.

Die Felder sind hier nicht eingezeignet in den Graden, aber da wäre dann also hier (3. Feld) Schütze, und dominant darüber Jupiter. - Jetzt wenn ein Feld nicht betont ist, heißt es dann, daß gar nichts damit los ist? - Also wenn hier das dritte Feld leer ist, heißt es dann, daß der Mensch sich gar nicht entwickelt?

NN: Nein!

TR: Ja ja, nein! - nein ist leicht gesagt, aber bitte jetzt .. Gut, er entwickelt sich also, aber in welcher Weise?

Zunächst ist es so, daß man den Planeten, der eintritt für das Zeichen - also es wäre in dem Fall Jupiter ja? - betrachtet in seiner Stellung, nicht?

Die Entwicklung: eine allmähliche geistige Aufhellung der Dinge, die einem da interessieren - von Mond am 9. Feld. - Und man entwickelt sich nicht so sehr .. nicht? das wäre das 3. Feld .. als Persönlichkeit allein, sondern von dem, was das 9. Feld ausdrückt: die allgemeine Entwicklung - das Überpersönliche, das geht einem an.

Aber jetzt wieder nicht .. wenn wir hier Stier sehen - in großen Haschen, nach international irgendwie akuten Problemen und ihren Lösungen usw. Das widerspräche ja dem Stier, nicht?, mit dem man ja eigentlich die gewachsene Natur nur gelten läßt. - Sondern es ist mehr die Frage, nun was die Menschheit im allgemeinen weiterbringt, in der natürlichen Entwicklung. - Also es wird nicht das sein, was man so manchmal findet, daß Leute im Rundfunk keine Sendung verpassen dürfen, vor allen Dingen die Aktualitäten des Tages, die Meldungen usw. .. oder was sonst .. was so passiert .. oder jeden Morgen die Zeitung lesen müssen, das und das ist gerade aktuell. - Nein. So ist es nicht. Das liegt mehr außerhalb des Interesses. Aber die all... das was allgemein wichtig ist und weiterbringt, das interessiert ihn.

Nun dann also hier die Partnerschaft, das Zusammenleben. Da haben wir eben dies Merkwürdige: die starke Betonung - und zugleich Stier. - Man wünscht eigentlich Geselligkeit. Man braucht die anderen Personen. - Aber man läßt sie in sich gelten und ist selber still dabei. Können Sie sich das vorstellen?

Ja, was wäre nun da noch zu sagen? Also nun will der Betreffende selber sich äußern vielleicht dazu.

PN: Welche Interessen kann man davon abreden vielleicht ... ablesen?

TR: Interessen? Ja. - Mit dem Jupiter da unten im 4. Feld kann man sagen: das Beste behält er für sich, ja? - Nicht? das ist .. also in dem Feld, das eben nicht Öffentlichkeit ist, ein Mensch, der .. das Eigentliche und das Optimum eigentlich in sich erlebt und in der Stille. - Ja, aber da ist natürlich ein Interesse, nicht?, in dem geistigen Ausreifen, das mit dem Mond/Jupiter Trigon gegeben ist.

Ja, bei solchen Aspekten muß man sich immer fragen, von den Elementen aus: was haben die gemeinsam? - Bei Mond ist die Fruchtbarkeit, das Weiterwachsen, das Weiterfunktionieren - und hier bei Jupiter ist das Schöpferische, das schöpferische Hinstreben zu seinem Optimum. Und das beides zusammen nun, das ist also .. und zwar in luftigen Zeichen: die immer weitergehende geistige Erhellung dessen, was man ist, nicht? .. der eigenen Existenz. - Ja, da kann man sagen, das wäre vielleicht das Hauptinteresse.

Dann von Sonne und Saturn aus, von den beiden: Arbeit - trotz Stier. Also Stier allein wäre faul - aber beides zusammen, bringt einen .. Ja eine besondere Arbeitsweise auch, oder liebt so einen regelmäßigen Turnus. Man geht also seinen geordneten Tag durch, arbeitet - aber keine aufregende und schwankende Sache, sondern man braucht von Stier aus eine gewisse Regelmäßigkeit, ein Gleichmaß. Und wenn das erreicht ist, also da eine gewisse Routine, dann arbeitet das unentwegt weiter - und dann mit der Zähigkeit des fixen Zeichens.

Na, ich könnte Ihnen so Menschen filmisch vorführen, die nur das betont haben - also ohne Widder. Also da ist schon morgens das Aufstehen, das aus der Horizontale in die Vertikale kommen, das ist dann schon ein Problem. Nun, dann streckt einer dann die großen Zehen hinaus aus der Decke und stöhnt: wie soll das enden!, jetzt kommt die Anstrengung des neuen Tages. Ja und dann steht er auf. Also das ist dann ein Problem. - Wenn einer aber das gewöhnt ist, daß er um 8 Uhr, sagen wir, im Betrieb muß, dann ist ... Also wenn er schläft .. Eigentlich müßte er .. von Stier aus muß man länger schlafen. Neun Stunden braucht man da, wenn die anderen acht Stunden brauchen. - Ja jetzt ist es natürlich unbequem, unangenehm, aufzustehen. Wenn man aber das gewöhnt ist, daß man um 8 Uhr aufsteht, und man liegt noch da, dann ist das Unangenehme, aufzustehen, geringer - als daß man den Turnus nicht einhält. Dann steht man zwar etwas unwillig, aber man steht halt doch auf. - Können Sie das verstehen? Können Sie sich in die Haltung eindenken? Also es braucht diese Regelmäßigkeit, es braucht die Gewöhnungen, und das ist ausschlaggebend. Bei allen Anstrengungen - es muß eine gewisse Gleichmäßigkeit haben.

PN: Wie wäre das als eine weibliche Horoskop, umgekehrt als wir vorher exerzierten?

TR: Na ja, der muß man das eindressieren, daß sie die Küche und das in Ordnung hält. Ja und dann funktioniert es ..

PN: Aber Mond in Zwillinge da ..?

TR: Na ja, von da aus .. Ja wenn das zur Weltanschauung wird, daß sie das Essen usw. bereitet, ja dann natürlich, dann macht sie es. Es ist dann eine praktische Betätigung nötig, Nicht? überhaupt hat also die Verbindung von Merkur und Mond im .. nein, von Sonne in Widder und von Mond in Zwillinge diese praktische Note. Man liebt gar nicht so große Abstraktheiten damit. Man will praktisch etwas tun.

Ja, wenn das jetzt ein kleines Kind wäre .. denken wir an das vorhin - wie wäre das zu erziehen? - Hier wäre dann die Person des Lehrers und die Anschaulichkeit des Unterrichts ausschlaggebend ja? Daran hängt alles. - Also dürfen wir ihn nicht nach Luzern in die Schule schicken, wo die Kinder da mit den Kopfhörern sitzen und die Lehrer überhaupt nicht sehen, sondern ein Spruchband abläuft mit dem Lehrstof. Also in dieser abstrakten Form ist es unmöglich. Es braucht hier das Anschauliche, das Erlebnis des Anschauens.

Und auch hier, das was das 9. Feld ist: Weltanschauung, ist ein Anschauen der Welt. Ich weiß nicht, ob da ein Reisetrieb oder was vorhanden ist - das wäre in konkreter Form sich bewegen und die Welt anschauen. Ja das kann man also im kleineren oder größeren Umkreis haben.

Dann fixe Zeichen hier im 4. Feld und im 7. Feld. Ja, wenn die Frau anwesend ist, könnte man sie beruhigen: das sitzt fest ja? Da hat man das Bedürfnis nach einer Festigkeit im Häuslichen und in der Ehe, nach einem dabei bleiben. - Das kann also höchstens, sagen wir, gestört werden, wenn die Frau anders ist, die Frau andere Anlage. Aber von sich aus ist hier das Betreben nach einem Festhalten.

Ja, nun der aufsteigende Mondknoten da im 2. Feld, in Skorpion. Was könnten wir daraus sagen?

PN: Eine Beschäftigung mit esoterischen Sachen.

TR: Ja ja, das schon, aber nun in welcher Weise?

PN: Besitz.

TR: Na ja, na .. großes Vermögen zusammenraffen ist ja nun gerade keine Esoterik. Nein. Aber aus dem realen Erleben der Dinge heraus. Bei Stier ist nämlich gegenüber Skorpion eine eigentümliche art der Skepsis: Was ich nicht sehe, glaube ich nicht. - Nicht? da ist immer das, das muß konkret gegeben sein. Das ist sogar in allen Dingen .. Wir haben da das Sprichwort in Plattdyt: "Wat der Bur nicht kennt, dat frät er nicht." Gibt es etwas ähnliches hier? "Was der Bauer nicht kennt, das ißt er nicht." Also ein Hängen am Althergebrachten, am Gewohnten. Und das bedeutet also die Einstellung auf die konkrete Welt. Und jetzt etwas Metaphysisches - das was ja gemeint ist - das muß tatsächlich und konkret erlebt sein. Sagen wir mal, etwas wie Hellsehen, hellseherisch oder Wiederverkörperung, also solche Sachen. Ja, das geht erst ein, wenn man es erlebt hat, daß jemand wahre Aussagen da deutet. Nicht? Aber so vom Lesen her - nein. Und man kann sogar sagen, das ist die Stärke. - Die Stärke, also auch die kritische Stärke liegt in dem Bedürfnis nach .. nun, nach der anschaulichen Realität.

Ja oder auch in .. wenn wir hier den Neptun im 11. Feld haben, dann haben wir ein Freundschaftsbedürfnis, und wir haben die Beziehung zum Geist der Epoche. - Aber wieder .. hier analog diesen Trigonen da - also der Mensch muß sich sozusagen bewähren, bevor er Freund wird. Das ist nicht eine Anlage, mit der man rasch Freundschaften schließt .. solche Menschen gibt's ja, wie Sie wissen. Da ist man rasch Freund. Man lernt sich kennen, und am Abend schon ist man befreundet. Am nächsten Tag vielleicht wieder ausgebootet. - Also diesen raschen Wechsel gibt es nicht, sondern es ist immer die Tendenz zu stätigen Beziehungen.

Ja - na vielleicht ...

NN: Es stimmt alles.

TR: Bitte?

NN: Es Stimmt alles.

TR: Ja. Na ja. Das ist so, Sie werden dazu kommen, also so ein Kosmogramm oder Horoskop, das ist ja wie eine Partitur, die ließt man dann. - Das steht ja da alles. Und es steht noch vielmehr da. Nicht?, man kann etwas auch gar nicht so recht in Worte übersetzen. Wenn man spricht, also das verbal ausdrückt, dann ist es ja ein Hintereinander, dann kommt etwas Lineares hinein. Während Sie hier ja ein rundes Bild haben, nicht? Sie haben .. das ist ja die .. das ist wegen der Aufzeichnung - Sie haben anschaulich alles zusammen. - Und zuletzt kommt man darauf, daß man überhaupt nur das anschaut, nicht? Es sich exakt aufzeichnet und dann anschauen.

Ja - können wir noch eines nehmen? Wie lange haben wir noch?

NN: 25 Minuten.

TR: Ah! ja.

Astro Wiki
AstroWiki
Aktuelle Planetenstände
21-Dez-2014, 19:25 Weltzeit
Sonne29Schütze50'45"23s26
Mond26Schütze25'16"18s40
Merkur7Steinbock22'43"25s15
Venus13Steinbock56'39"23s47
Mars13Wassermann4'44"18s04
Jupiter22Löwe21' 7"r14n50
Saturn29Skorpion47'49"18s14
Uranus12Widder34'11"r4n21
Neptun5Fische9'27"10s18
Pluto12Steinbock48'44"20s39
Mondkn.w16Waage19'43"r6s25
Chiron13Fische27'51"2s11
Erklärungen der Symbole
Horoskop des Moments
Astrologer watching the sky through a telescope, by Eugene Ivanov
Werbung
WWW.ASTRO.COM ist das grosse Astrologie-Portal mit den vielen kostenlosen Angeboten. Hochwertige Horoskopdeutungen von den weltweit führenden Astrologen Liz Greene, Robert Hand und anderen Autoren und Autorinnen, viele gratis Horoskope und qualitativ hochwertige Information über Astrologie für Anfänger und Profis machen www.astro.com zur ersten Adresse für alle Astrologie-Interessierten.
Homepage - Gratis Horoskope - Astrodienst Onlineshop - Astrologie Wissen - Ephemeriden - Autorinnen und Mitarbeiter - Mein Astro - Direkte Atlas-Abfrage - Sitemap -FAQ - Forum - Kontakt mit Astrodienst