Thomas Ring: Seminar 1974 in Kopenhagen
Teilnehmerhoroskope: Horoskop 5

Jetzt ist also wieder ein Mann fällig. - Und wieder einmal haben wir alle Möglichkeiten .. und zeichnen durch .. und haben nun den Aszendenten Löwe, 5½ Grad Löwe.

Ja, also jetzt können Sie bereits etwas darüber sagen. - Bitte?

NN: Wir haben vorher gesehen, daß es Möglichkeiten gibt, sich selber durchzusetzen. .. Möglichkeiten.

TR: Ja, ja - also es ist ein .. und immer wenn/dann - es ist eine Durchsetzungskraft da, wenn das .. also wenn Löwe das dem fixen Zeichen auf der organischen Ebene Entsprechende bekommt .. also wenn es in Tätigkeit ist, wenn es in Fahrt ist. - Nicht?, das ist auf jeden Fall da.

Dann .. das was wir immer von Löwe sagen können: eine gewisse Wärme - also nicht vom Thermometer aus eine Wärme - eine Herzenswärme, die ist da in den Äußerungen.

Dann .. nun, eine gewisse .. na, man braucht irgendwie .. Die alte Astrologie nennt es "das königliche Zeichen". - Also so schlimm ist es ja nun nicht, aber eine gewisse .. also man braucht seinen Bezirk, in dem man herrscht. - Das ist nicht der Machttrieb im übelen Sinne .. nicht?, wir hatten ja schon von dem gesprochen - es ist schon eine gewisse .. man braucht irgendeinen Bezirk, über den man herrscht, also wo man seine Macht ausübt. Aber wo der liegt, das wissen wir natürlich nicht.

Und nun wollen wir gleich die Felder hier durchzeichnen.

LB: MC ist das.

TR: Bitte?

LB: Es ist vielleicht falsch gesehen ......... ?

TR: Wie? ... Ach das ist der Aszendent! Aha! .. hm hm ... Ja aber dann liegt es schräg. - Nein, dann müssen wir einen anderen nehmen, bei dem es ähnlich liegt. Ja ha!

LB: Sollen wir nicht wieder aufzeichnen?

TR: Ja, können wir auch machen. Mal sehen, ob wir noch einen Löwen finden. -- Na ja, dann müssen wir wieder eine Frau nehmen. - Haben Sie was dagegen?

NN: Nein!

TR: Ja - und stellen das um auf 15 Grad - so. - Nicht? dann stimmen die Abmessungen ungefähr.

Also jetzt könnten wir in dem Fall .. es ist vielleicht gut, diese Verwechslung - in dem Fall, wenn wir Aszendent Löwe haben, immer von dieser Warmhertzigkeit sprechen. - Und was noch? - Na, also mit dem Machttrieb, das ist so, daß man irgendeinen Bezirk braucht, in dem man herrscht. Also das bitte zu beachten beim Umgang mit Löwen ja?, Löwe-Aszendent. Wenn Sie an das antasten, dann geht er so -- nicht?, dann setzt er sich auf die Hinterbeine. Verstehen Sie? Dieser Bezirk - oder sein .. Darin liegt ja z.B. die Ehre. Wenn Sie den Ehrenpunkt treffen - die Verantwortung, das wofür er verantwortlich ist - dann stoßen Sie auf das fixe Zeichen, auf diesen Widerstand .. Na ja!

Nun ist der Mond noch hier drin, in 24 Grad - und dadrüben wollen wir gleich dazu nehmen, da ist der Merkur, und der Jupiter - hier 29½ Grad im Wassermann, und der: 27 Grad .. auch 27½ Grad in Wassermann. Wir bekommen natürlich hier eine .. na, ziemlich kräftige Opposition.

Ja nun bitte stellen Sie sich also auf die Weiblichkeit ein. Was bedeutet da der Mond? - Also als eigene Anlage: das Mütterliche - aber nun im Verhältnis zur eigenen Mutter, zur leiblichen Mutter? Da haben Sie, also wenn wir das psychologisch durchdenken, ja das Problem der Identifizierung mit der Mutter. Das ist also, wenn der Mond im ersten Feld ist, immer da. Man will sich mit der Mutter identifizieren.

Jetzt ist aber die Opposition hier von Merkur und Jupiter in Wassermann da. Das heißt einerseits: ja! vom Gefühlsmäßigen ist die Identifizierung vorhanden. - Vom Verstandesmäßigen, hier: Verstand und Vernunft zusammen, ist ein Abstand. - Also das Verhältnis zur Mutter ist problematisch. Ich weiß nicht, ob es in dem Fall vorhanden ist; das werden wir ja nachher hören. Aber auf jeden Fall, als Anlage, nicht?, ist das gegeben, daß hier eine Problematik liegt schon von Anfang an. Und zwar - ja, was steckt dahinter? Wie bei jeder Problematik steckt ja etwas Bestimmtes, was für das eigene Wesen aufschlußreich ist. - Man sucht gewissermaßen den Abstand gegen die Mutter, mit der man sich identifiziert. Verstehen Sie? - Die geistige Selbständigkeit, die will sich hier betätigen, indem sie den Abstand sucht.

Ferner .. nicht? da haben wir das 7. Feld - das Suchen nach einem Partner oder das Akzeptieren eines Partners, der anders ist als wie der Partner der Mutter - der Vater, ja? - nicht? Verstehen Sie? Es ist eine Identifizierung, in der die Tochter nicht das Klichee der Mutter irgendwie anwenden will - nicht die Mutter kopieren, wie Sie es ja häufig haben. - Also das ist der Sinn dieses Aspekts hier, dieser Opposition. Ist das klar?

Und nun weiter. Die Sonne .. ja, fast 16 Grad in Fischen. Ja und hier Neptun: 9 Grad .. 9½ Grad Schütze. Eine Quadratur, wenn auch nicht sehr eng, aber immerhin eine Quadratur. Und die Sonne hat sonst weiter kein Aspekt als ein Halbquadrat .. na ja schwach, aber immerhin, zur Venus. Die Venus ist 3½ Grad Wassermann.

Ja, das Vatersymbol hier: Sonne. Das andere Vatersymbol ist hier: der Saturn, rund 28 Grad Zwillinge, und nun in Trigon dazu. - Ein zweites Trigon stellt sich hier her zum Uranus im dritten Feld. - Außerdem ist noch der Pluto hier im dritten Feld - also es wäre wieder die Frage nach Geschwistern zu stellen - rund 6 Grad Waage.

Ja, die beiden Transsaturnier hier im 3. Feld, das gibt uns deutungsmäßig die Möglichkeit eines Halbgeschwisters, verstehen Sie? Wissen Sie, was Halbgeschwister sind? - Wenn der Vater vielleicht ein Kind hat, oder die Mutter. Aber es .. nun, es ist also kein Geschwister von beiden Eltern. Nicht? das ist die Möglichkeit. (Ich glaube schon zu sehen, wer das ist ja? Aber lassen wir das noch offen.) Nicht? das wäre also die Frage zu stellen. Wir wissen es aber nicht.

Aber irgend etwas ist mit dem Vater los! - Also Sonne .. das ist eigentlich das lebendige Vatersymbol, hier im 8. Feld da, mit dem Neptun Quadrat, würde vermuten lassen .. also wenn das allein wäre - würde uns die Frage stellen: ja ist er überhaupt noch am Leben? - Zumindest also kränklich.

Und hier Saturn wieder in starken trigonalen Aspekten. Das kann sich nun auf die Beziehung zum Vater erstrecken. Also das wissen wir nicht. Verstehen Sie?, hier muß die Anamnese das ermitteln: was ist mit dem Vater los? - Irgendwie stimmt die Beziehung zum Vater nicht. - Nun wieder mal: wenn! Also wenn der Vater etwa - also ich nehme einen extremen Fall - wenn der Vater gestorben ist, dann wäre bei dieser Konstellation im weiblichen Fall das Suchen nach dem Vater lebensbestimmend. Daß in jeder Begegnung mit einem Mann sozusagen .. oder dem, der als Partner in Frage kommt - der Vater gesucht wird - nicht der Liebhaber, sondern der Vater.

Und - ja, das hier wieder: Man würde besagen, daß er vorhanden ist - und wenn er vorhanden ist, daß intellektuell ein relativ gutes Verhältnis ist, aber gefühlsmäßig und in der Lebensatmosphäre eine Schwierigkeit. - Nicht? das können wir nicht wissen.

Wir können nur sagen .. Und nun .. jetzt auf das Eigene bezogen, die Sonne in Fische im 8. Feld, also im Feld des Lebenshintergründigen. - Das ist gegenüber sonstigen Tüchtigkeiten etwas ganz .. ja, ich möchte sagen .. Transzendentes. Man weiß vielleicht nicht, wer man selber ist. Oder man sucht sich in ganz anderen Regionen. Man ist nicht so .. nun, ein Mensch, der .. was man so sagt, ins Leben passt. - Trotzdem jetzt wieder der Mars in Zwillinge ist da, hier oben im 10. Feld ...

LB: Wie alt glauben Sie, daß die Betreffende ist?

TR: Bitte? ... Ja, dann müßte ich sehen nach den langsamlaufenden Planeten. ... Die ist nicht sehr alt! nein nein ... Die ist nicht sehr alt ja, also der Uranus in Waage .. hm hm .. Wie? .. und Neptun .. Es ist so ein kleines Kind! ja. Ja freilich! .. Aha! das hat man mir da so unterschoben. - Na ja aber, verstehen Sie? - die Problematik die ist ja da. Die ist auch beim Neugeborenen da. - Nicht?, das Verhältnis zur Mutter, das wird sich zeigen.

Ja hier krigen wir dann natürlich Sextile, hier, es wird wieder gestützt - und da - aber gestützt durch Saturn und Uranus. - Während hier das geistige Verhältnis, oder intellektuelle Verhältnis sich in Form einer Abständigkeit entwickeln wird.

PN: Trigon zum Jupiter sollte vielleicht .. Jupiter/Uranus sollte vielleicht auch aufgezeichnet werden ..

TR: Ah ja! natürlich, ja - ja ja das ist ein durchgehendes Trigon.

Ja das wird ein relativ lebhaftes und gescheites Wesen. Warum gescheit? - Na hier: von Wassermann her. Merkur und Jupiter in Wassermann, in Konjunktion. Die beiden geistigen Elemente: Verstand und Vernunft - zusammengekoppelt, und .. also in Wassermann, Ende Wassermann - und Venus in Wassermann.

Ja, und nun also hier dieses Verhältnis: Merkur zu Saturn. Was kann man da sagen? Verstand und Erfahrung kommen hier zusammen. - Das baut sich also ganz vom selber ein. Die Erfahrungen die man macht, die werden bestimmend für die Absichten, die man später hat. - Also die Mutter, wenn Sie anwesend ist, die soll sich hüten, nichts zu tun, woran das Kind Kritik üben kann, oder was es .. was also diese Abständigkeit unterstützt.

Ja, also der Mars da oben in Zwillinge, in 4 Grad Zwillinge, in Opposition zu dem Neptun hier. Das ist auf jeden Fall wieder vorhanden. Aber zugleich jetzt im Trigon zu dem Pluto.

Ja, was können wir daraus sagen? Mars/Zwillinge da oben im 10. Feld. -- Na, so einen Beruf ausüben .. nicht?, die Aktivität, die Tätigkeit, die zeigt sich da oben. - Und welchen Beruf würden Sie vorschlagen?

NN: Schriftstellerisch.

TR: .. Ich war nur neugierig .. bin selber Schriftsteller .. Ja das ist so eine Sache. - Hier kommt noch eine Quadratur dazu .. Ja, schreiben ja ...

PN: Diese durchgehende Dobbelt-Trigone, ich habe nie das vorher gesehen.

TR: Ja, zu Venus auch.

NN: .. und Pluto.

TR: Ja hier - oh, lauter durchgehende Trigone, nicht? das ist sehr schön geschlossen in sich - und hier natürlich, dieser Aspekt. - Es kommt wieder Venus/Uranus - also ein sehr stark aspektiertes Bild.

Ja - nun in dem Fall, also wenn sich's um das Horoskop des Kindes handelt - wenn das also sie selber ist, mit der Sonne im 8. Feld, da könnte man sagen: alles was die Herztätigkeit gefährdet, sollte man vermeiden, und die Blutbildung ... Ja.

PN: Können Sie das wieder einmal sagen.

TR: Ja. Es ist alles sehr schön hier verstrebt durch Aspekte, aber die Sonne steht schwach, relativ schwach, nicht? im 8. Feld, und hier mit dem Neptun Quadrat. - Also .. ja, z.B. vor atmosphärischen Wirkungen, die schädigen können, sollte man sie auch schützen. - Ist das ein Mädchen? - Ich glaube ja.

NN: Ja!

TR: Also vor schädigenden atmosphärischen Einwirkungen. - Dann vor etwas, was das Herz gefährden könnte. Bei Fische, Sonne/Fische .. in dieser Dissonanz, ist eine gewisse Schreckhaftigkeit da. - Also nicht Angst. Nicht?, Angst ist ein anderes Problem - sondern: Schreckhaftigkeit. Also plötzlich erschrecken, überfallen werden von etwas - was dem analog ist wieder hier: Uranus Quadrat Venus - also aus dem Gleichgewicht geworfen werden. - Also wenn der Vater da etwas sehr Interessantes tun will. Das Kind liegt hier - rund da - und da hat er .. hm .. Feuerwerkskörper - er steckt! - los! - und das Kind erschreckt! - Das kann ihr von Schaden sein. - Nicht die Absicht, seine Absicht ist da ausschlaggebend, sondern diese Schreckwirkung. Nicht? also vor plötzlichen Einwirkungen möglichst bewahren. - Das entspricht dem hier - das entspricht auch der Mars/Jupiter Quadratur.

Es ist alles sehr stark aspektiert, bis auf die Sonne, - bis auf das Zentrum.

Ja, also dieses Mädchen kann uns ja keine Auskunft geben, und das soll sich alles erst herausbilden. Aber es ist vielleicht doch interessant, wenn wir das uns einmal vergegenwärtigen.

Und bei einem Horoskop, das also so vielfältig ist und so reich strukturiert, gilt vor allem eine Regel, die wir uns zu eigen machen müssen: daß man keine Aussage allein aus einer Komponente macht, sondern immer das Ganze betrachtet. Wenn wir hier das Ganze betrachten, dann sehen wir - ja, es funktioniert ja alles, es ist ja alles sehr schön stark - nur die Sonne hier .. Und das wird vielleicht später .. also es muß nicht gesundheitlich sein usw., aber es kann diese innere Leitung betreffen. Es ist nämlich ganz isoliert ja? Aber ich sagte mal also .. ja bei Menschen mit isolierter Sonne dann gefunden, das ist so wie ein großes Geschäftsunternehmen, und in der Leitung sind die Telefondrähte alle abgeschnitten. Es kommen nicht die Anweisungen durch zu den Endstellen - die arbeiten dann für sich. - Ja also wenn das programmiert ist in einer Weise, dann läuft es ja für sich weiter, aber es wird eigentlich nicht durch die Direktionsstelle programmiert nicht? - Na ja, das wäre das einzige starke Problem, das wir hier stellen können.

LB: Können wir einige Auskünfte über das Mädchen bekommen vielleicht?

TR: Wie?

LB: Also das Mädchen, das wir hier gesehen, es kann interessant sein, nur einige Auskünfte über ihr bisheriges Leben zu haben, wenn die Mutter oder der Vater es gestattet.

TR: Ja was! .. die ist doch höchstens ein Jahr alt.

NN: Ja ich bin der Vater - und ich bin also am Leben!

TR: Ja ja .. wie die Figur da zeigt ja.

NN: Und was ist mit dem Vater los? - das ist also, daß .. der Saturn da - also ich bin ja ein ganz alter Vater.

TR: Ja. - Na ja also, ich sage "intellektuell" nicht?, geistiges Verständnis und geistig aufbauen - aber mit dem Gefühlsmäßigen, da muß man darauf achten - also auch gefühlsmäßig, in der Einstimmung, den Kontakt finden zum Kind - und nicht erschrecken!. - Ja also ..

NN: .. das möchte ich doch nicht.

TR: Ja also .. das kann einem ja passieren, ohne daß man es will. - Wie alt ist denn das Kind?

NN: Fünf Monate.

TR: Ah! ja, dann kommt jetzt mit 6-7 Monaten die Zeit, in der .. ja, das was die Mütter ja wissen, nicht?: das Erschrecken kommt .. nicht? - Vorher .. also ... Wird das Kind genährt?

NN: Ja.

TR: Ja - na ja, dann kommt die Zeit .. der Säugling ist ja in diesem Paradies .. das ist der Kreislauf: Bedürfnis und Befriedigung, das geht im Kreis herum und ist in Ordnung - und jetzt auf einmal kommt das, was die Mütter .. also bei uns "das Fremdeln" nennen. Das Kind bemerkt zum ersten Mal das Fremde. Und das kann der eigene Vater sein. wenn der da so .. plötzlich da steht! Nicht? die Kinder fangen an, sich zu verbergen. Sie erschrecken! - Ja also das muß man möglichst verhüten. Also nicht unangemeldet zur Fräulein Tochter kommen - und nicht überraschend .. also so Überraschungen mit Knaller usw. bringen.

PN: Nicht Schönberg spielen!

NN: Daran hat sie sich schon gewohnt!

TR: Ja ja.

LB: Gibt es aber eine besondere Problematik für sie, den Du jetzt bemerkt hast?

NN: Eine besondere Problematik? - für ein so kleines Kind? Nein also, aber ich habe das .. die Schreckhaftigkeit schon ganz gut bemerkt.

TR: Ah, hat sich das gezeigt ja?

NN: Sonst keine Problematik mit einem so kleinen Kind, wenn sie sonst gesund ist, nicht?

TR: Na ja also, ich würde es nicht gerade zu einer Orchesterprobe mitnehmen und neben die Pauke hinlegen. Verstehen Sie?, also daß solche Eindrücke .. Ja oder das kann auch .. Denken wir mal an gestern, wo dieser Blitzschlag und der Donner war. Solche Momente können natürlich eintreten. Da muß man aufpassen.

Na ja also das wäre wie gesagt das Einzige.

NN: Ich habe es mitgenommen eben wegen der so isolierten Sonne und wegen der zwei durchgehenden Trigonen .. finde ich hier ganz ungewöhnlich.

TR: Na ja, also das ist ja .. ja das ist wirklich .. Saturn/Jupiter/Uranus, das ist ja großartig - und hier Mars/Pluto/Venus, das ist auch sehr schön - und dagegen .. nicht? das sind also synthetische Dreiecke, die geben eine Stütze, daß die Quadraturen hier eigentlich als Spannungen das noch verstärken. - Es ist nur wie gesagt eben das Zentrum da ..

PN: Sieben Symbolen in Luftzeichen, sind doch auch ganz ungewöhn.. außerordentlich ..

TR: Ja ja, ja.

PN: .. und die durchgehende Trigone, gerade in den Luftzeichen.

TR: Wohnen Sie in der Stadt oder auf dem Lande?

NN: In der Stadt.

TR: In der Stadt. - Aha! Na ja, also zum Beispiel .. nicht? das sind hier Umweltswirkungen, die da kommen - vor Erkältungen und plötzlichen atmosphärischen Einflüssen schützen ja? Also nicht zu krasse Umschläge.

Es ist in diesem Sommer schwieriger. Also bei uns war Umschaltung von 40 Grad Hitze zu 10 Grad. Oder wie im Schwarzwald wie ich da war, da hat's geschneit! - Ja also solche Wetterumschläge, die sind natürlich nicht gut, und da muß man etwas abschirmen.

Ja - ich glaube, jetzt nehmen wir noch einen Erwachsenen. Bitte?

PN: Helle sagt .. daß man natürlich nicht vor Donner z.B. schützen kann, aber man eher das Kind .. heimreichen suchen soll ...

H : Ich meine, man kann sowieso nicht vermeiden, daß diese sehr für starke Eindrücke beeindruckt wird, also denn weder der Vater oder Mutter ist immer dabei. Und besonders wenn das Kind älter wird. Sondern man kann, wenn man auf diese Problematik sehr aufmerksam ist, dann kann man dafür sorgen, daß jedes Mal man weiß, daß so eine Situation dort war - daß man das Kind hilft, aus dieser Situation wieder zu kommen ..

TR: .. herauszukommen ja.

H : .. ja, und heim zu Vater oder Mutter oder was es ist. Denn es ist wohl Utopie zu glauben, daß man sie so wirklich hüten kann.

TR: Na, einiges kann man schon erreichen, wenn man es weiß. Also z.B. vor Umschlag von Kälte in Hitze, und umgekehrt - vor dem zu Plötzlichen kann man schon schützen ja? - Natürlich so wie gestern da, wenn plötzlich der Donner kommt .. na ja, gut. Aber wie gesagt, vor Paukenschlägen kann man schon schützen, nicht? - Ja und wenn etwas eingetreten ist dieser Art, dann nicht das Kind lassen, das allein verarbeiten lassen, sondern .. also das gehört zu dem dritten Quadranten - dann muß es die Gemeinschaft spüren, die Wärme der Gemeinschaft. Also daß andere Menschen da sind, die sie schützen, die sie umgeben.

Ist hierzu noch etwas zu sagen - oder Sie überlegen, wenn es noch Fragen sind ..

 

Astro-Databank
Astro-Databank
Astro Wiki
AstroWiki
Aktuelle Planetenstände
21-Sep-2014, 10:55 Weltzeit
Sonne28Jungfrau23'13"
Mond27Löwe32' 9"
Merkur24Waage39'21"
Venus19Jungfrau31'13"
Mars5Schütze5' 6"
Jupiter14Löwe12'27"
Saturn19Skorpion37'23"
Uranus15Widder9'59"r
Neptun5Fische34'42"r
Pluto10Steinbock59'48"r
Mondkn.(w)19Waage21'34"r
Chiron14Fische46'27"r
Erklärungen der Symbole
Horoskop des Moments
Werbung
Loading