Thomas Ring: Seminar 1974 in Kopenhagen
Teilnehmerhoroskope: Horoskop 4

Ich glaube, wir wollen der Gerechtigkeit halber wieder eine weibliche Person nehmen.

Immer zuerst das Wohltuende: der leere Kreis - es ist noch alles möglich ja? - Bitte?

NN: Könnte man sagen, daß das totale Universum des Lebens befindet sich in einer Menschenseele, und alle Dingen können sich starker oder schwächer entwickeln?

TR: Ja ja, ja ja. Und das ist eigentlich unser Ziel, nicht?, vollständig rund zu werden, und alles was möglich ist überhaupt zu beleben. Ja.

Nun müssen wir natürlich in einem Individium anfangen. - Also wenn wir hier den Aszendenten nehmen: 22 Grad Skorpion.

Was können Sie darüber sagen? - Viele sagen: "eine unangenehme Person" oder was - aber das ist ja natürlich zu einfach. - Bitte?

NN: Vielleicht schwarzes Haar und etwas bleich, und dunkle Augen - vielleicht.

TR: Ja, das könnte sein. Das muß aber nicht sein.

Ja, das ist wichtig .. aber gut, daß Sie das sagen. Also etwas wie die Haarfarbe und die Augenfarbe und das - das ist natürlich nicht aus dem Horoskop bedingt, sondern das ist rassenmäßig bedingt. Sie werden nicht, wenn Sie .. sagen wir mal, es ist einer in Sudan geboren, ja? .. erwarten, daß einer blond ist usw. Also das können wir nicht unbedingt sagen, nicht? - Es ist natürlich so: häufiger finden wir bei Skorpion etwas dunkleres, und bei Waage heller - so daß wir vielleicht sagen können: stimmt denn die Geburtszeit? - Aber wenn .. also nehmen wir das als Übungsbeispiel. Nehmen wir an, es ist Skorpion Aszendent. Was könnten wir da sagen? - .. oder prüfen, ob es stimmt.

PN: Ein grundzweiflerisches Auftreten.

TR: Zweiflerisch ja - gut! Also wir würden .. wenn wir unsicher sind, ob es stimmt - würden wir die Dame vielleicht reizen .. so lange reizen, bis sie uns ins Gesicht springt, ja? Verstehen Sie? .. also bis wir die Kritik und das Zweiflerische hervorlocken. Also das müßte .. gut! Das wäre ein Merkmal.

Aber ist es damit getan, bei Skorpion? - Es ist zugleich .. wenn Sie an den Kreis denken, wie ich ihn entwickelt habe - ein Prinzip der Umwandlung. Und das können wir natürlich nicht sagen aus dem Horoskop allein. Aber wir können etwas sagen, daß .. So ganz abgesehen davon, daß wir alles andere nicht wissen. - Es ist das Prinzip, das am meisten phasenbetont ist. Eine Phase, das ist also eine Strecke im Leben ja? Man .. - Gegenzeichen zu Stier. Bei Stier ist alles möglichst .. nicht? so ist das Symbol: - dieser Kreis, und das Symbol für das Gefühl: man möchte möglichst alles im Geschlossenen haben und sein Leben ruhig durchführen, ungestört. - Bei Skorpion geht es so: unruhig! - Also man macht eine Phase durch, man ist von irgendeiner Sache begeistert und .. - also übermäßig begeistert - geht darauf los! ja? - bis es abgelebt ist, und dann interessiert es einem gar nicht mehr. Dann .. nicht? das baut man dann ab. - Hier zeigt .. kann sich das Zerstörerische zeigen bei Skorpion - man baut das ab, und .. - bis man von etwas anderem begeistert ist - und schießt dann wieder in die Richtung. Also im Extremen gesagt: ein gewisser Zick-Zack-Weg in der Entwicklung.

Wenn einer also jetzt sagt, mit Skorpion so ein regelmäßiger und ruhiger Lebenslauf ja? .. dann kann man schon etwas kritisch sein, ob das auch stimmt - ob nicht vielleicht der Aszendent Waage doch ist, nicht?, also der mehr das gleichmäßige Ausschaukeln hat.

Ja, aber nehmen wir einmal an, nicht?, das sei Skorpion. - Dann ist hier die Achse so schräg, 17½ Jungfrau. - Ja, und nun etwas Markantes: wonach fragen wir eigentlich zuerst immer? Wir wollen das sehen .. hier, Aszendent Skorpion, und .. ich glaube, der Sonnenstand, der zentrale Punkt. - Das ist hier, die Sonne in Fischen, 10½ Grad Fische. - Ja, was können wir daraus sagen?

Ob es hier im dritten Feld ist, oder im vierten Feld - da könnten wir eine Gegenfrage stellen ... Hier ist außerdem im dritten Feld der Merkur .. ob Geschwister vorhanden sind. - Wenn wir im dritten Feld hier 2 Planeten finden .. und noch dazu in .. na ja, die Sonne ist in einem wäßrigen Zeichen - der (Merkur) ist in 16½ Grad Wassermann. - Dann können wir die Vermutung aufstellen - aber bitte nur die Vermutung, nicht die Sicherheit - daß Geschwister da sind. Vermuten können wir zwei oder drei, aber das ist erst eine Vermutung.

NN: Warum?

TR: Ah! warum, ja. - Weil das dritte Feld auch über Geschwister aussagt, nicht? Also wenn wir hier Fische .. diese wäßrigen Zeichen .. hier, die gelten als sogenannte fruchtbare Zeichen. Das heißt, wir können vermuten - aber nur vermuten, nicht? - daß das so ausgewirkt hat - dann können wir also annehmen, es seien mehrere Geschwister da - drei, können wir vermuten.

Wenn die Sonne bereits im .. hier im vierten Feld ist, dann käme das so herum, daß Aszendent Waage ist. Verstehen Sie? Also so müssen wir uns manchmal langsam hintasten. - Am sichersten ist natürlich dann das Rechnerische. Aber das ist also die Gegenfrage, nicht?, die .. oder die Stichfrage, ob Geschwister da sind. - Aber lassen wir es mal; wir deuten jetzt das, was hier ist.

Nun ist die .. Wenn wir ein Eckfeld - also die Eckfelder sind das Erste, das Vierte, das Siebente und das Zehnte - wenn ein Eckfeld besetzt ist, betont ist, dann hat es eine besondere Bedeutung. - Wenn wir also jetzt hier den Uranus sehen, und den Saturn - hier 6 Grad Zwillinge, und der (Uranus) ziemlich 1 Grad, also rund, abgerundet 1 Grad Zwillinge - dann haben wir zunächst zur Sonne da eine Quadratur.

LB: Bitte ein bißchen höher sprechen vielleicht.

TR: Wie?

LB: .. ein bißchen höher sprechen.

NN: Lauter!

TR: Höher! - lauter! Lauter, aha! ja. - Ja, wenn ich nur selber überlege, dann spreche ich gewöhnlich nicht laut.

Also hier eine Quadratur zwischen der Sonne und dem Saturn und Uranus da. Was könnte man nun daraus sagen?

Zunächst mal die Sonne in den Fischen, also sagen wir, im dritten Feld. - Wo liegt das Zentrum? - Also wenn Geschwister da sind, bei den Geschwistern liegt es ja nun gerade nicht. Nicht auch wenn man sich gern hat. Sondern das was dem dritten Feld entspricht - nun, die persönliche Entwicklung wäre das.

Und nun in Fische, Sonne in den Fischen - also das gibt uns zu denken, wenn der Aszendent Skorpion ist, und die Sonne in den Fischen - dann ist sie nicht ganz so stachlich, als man von Skorpion aus vermuten würde. Dann kann das mehr ein .. nicht? Fische hat ja die sanfte und gefühlvolle Note, und das sich Anpassen. - Man gibt dem anderen etwas vor, man stellt sich auf den anderen ein - wenn aber jetzt Skorpion ist, dann hält man irgendwo den Stachel im Hintergrund ja? - und wenn man eine Schwäche am anderen entdeckt, dann gibt's etwas ab! Also Skorpion muß in irgendeiner Weise sich stachlich äußern, ja? - Nicht? Sie sehen, jetzt wird die Dame interessant!

Nun Quadratur Saturn und Uranus. - Zunächst Uranus und Saturn beisammen. Was können wir daraus sagen? - Na, ich habe es vorhin mit dem Janus, wenn Sie sich es besinnen, gesagt. Also die beiden Janusgesichter: das Alte, also Zurückblickende, auf Tradition blickende - und das Vorausblickende nicht?, die Neugestaltung, das Neue .. die neue Lebensform - beides zusammen - was heißt das, diese Konjunktion? - Na, der Januskopf soll sich umdrehen! Das heißt, der Mensch soll sowohl an Tradition sich ansaugen, und zugleich in die neue Welt hineinblicken. Das kann man als Aufgabe nehmen.

Und was sagt jetzt die Quadratur vom siebten Feld her? Also das sagt: allein kann man es schwer von sich aus. Es reizt zwar dauernd, aber .. hier im siebten Feld ist der Partner oder der Andere, ist das Du. - In der Auseinandersetzung mit anderen Menschen, oder in der Gemeinschaft mit anderen ergeben sich die Lösungen dafür.

Von Sonne/Fische aus, ist man am wenigsten revolutionär. Nicht? da ist man höchstens Rebell. Man kommt mal außer Fassung, und in der Fassungslosigkeit wirft man .. schleudert man einem etwas ins Gesicht; aber man .. schwenkt nicht das Steuer grundsätzlich herum in eine andere Richtung, nicht? Nur in momentanen Affekten.

Mit Saturn festigt sich das etwas, und man tendiert jetzt in eine Gemeinschaft - es muß nicht in Ehe ausarten, aber eine Gemeinschaft von Menschen, die sowohl das Traditionelle in sich haben, als auch den Blick in neue Richtung. Nicht? das ist also sehr bestimmend.

Und nun denken Sie hier an Sonne/Saturn, diese Existenzachse, ja? - Das ist existenzbestimmend, welche Menschen dieser Frau begegnen ja?, und womit sie sich auseinandersetzt.

Nun weiter. - Der Mond ist hier im 2. Feld, und der Mars auch, und zwar 10 Grad Steinbock und 25 Steinbock. Ja, da ergibt sich jetzt ein .. hier zu Mond ein Sextil - und hier .. na ja ... Ich habe die Beobachtung gemacht, daß Sie die sogenannten harmonischen Aspekte alle zu dick zeichnen ja? Also sich etwas mehr Harmonie zubilligen als eigentlich da ist. - Dieses Trigon zwischen Mars und Uranus, 25 Grad und ziemlich 1 Grad, das ist so an der Grenze. Also machen wir einen schwachen Strich. - Im allgemeinen, wenn wir ... Ja, na ja, hier ein Quincunx noch; er ist hier unterschlagen auf der Zeichnung ..

Ja - jetzt Mond und Mars in Steinbock im zweiten Feld. - Die möchte ich z.B. als Sekretärin anstellen, wenn ich es könnte, ja? Verstehen Sie? Da ist also in dem, was in sachlicher Arbeit zu leisten wird, eine gewisse .. ja, eine gewisse Pflichteinstellung, nicht? - Gar nicht in Einklang mit dem hier: Sonne .. also Sonne/Fische und Quadrat Saturn. - Nicht? damit gibt's so kleine Schlampigkeiten. Also ich bitte, mir das zu verzeihen, wenn ich das sage .. ich mußte es schon .. na, wie es drin ist ja?

Aber trotzdem ist hier also dieses Bestreben, und zwar vom Mond, vom Gemüt aus, Pflicht schuldigst alles zu erledigen, wie es aufgetragen ist. - Und wenn auch dieses Trigon hier schwach ist ja?, ist doch Mond und Mars im 2. Feld etwas .. na, kann man sagen, relativ erwerbstüchtig. Also passt in eine Erwerbstätigkeit hinein.

Ja, was können wir überhaupt über Beruf und Erwerb usw. aussagen? Nicht? solche Fragen werden ja häufig gestellt. - Beruf als Berufsausübung liegt hier oben, daher der Name. - Beruf als Erwerb gehört ins zweite Feld. - Beruf als Arbeit ins Sechste. Ja? - Dann haben wir das erdhafte Trigon .. (das haben wir nicht mehr hier, die Figur.) .. Dieses erdhafte Trigon: Steinbock .. also es sind im Tierkreis Steinbock, Stier und Jungfrau - und hier 10. Feld, 2. Feld, 6. Feld, im Felderkreis.

Also wenn jetzt das 2. Feld betont ist, dann ist der materielle Untergrund etwas, was eine Bedeutung hat, und zwar von Mond aus eine gemütsmäßige Bedeutung. - Und von Mars aus kommt jetzt eine Aktivität dazu. Nicht?, man tut auch etwas darum, damit das vorhanden ist, und damit es in Ordnung ist. - Es kann sogar so weit gehen ...

Wenn Sie etwa an Karl Marx denken, an die Konstellation. Da ist die Sonne und der Mond in Stier im 2. Feld! ja? Verstehen Sie?, der Besitz an sich wird für ihn zum Hauptthema. - Übrigens auch von Anfang an. Als junger Student war er der Meistverbraucher seiner Generation. Wenn Sie Briefe des Vaters lesen, wie der Vater gejammert hat, daß Leute mit ganz anderen Vermögen .. also die Söhne viel weniger verbrauchen. Er hat hinausgeschleudert! Und .. aber, verstehen Sie?, also das ist dieses Haften an dem Feld - und das ist ihm später .. nicht? wir haben natürlich andere sachen da: den Jupiter im Steinbock im 11. Feld bei ihm, den Mars im Krebs da, und andere Verhältnisse .. Später ist ihm das die Grundlage seiner ganzen Anschauung seiner Gesellschaftslehre geworden: der Besitz an Produktionsmittel.

Ja, also wenn wir das zweite Feld betont finden - hier durch Mond und Mars, nicht? - dann können wir doch eigentlich auf eine .. na, sagen wir .. erwerbstüchtigkeit schließen. - Wir wissen es aber nicht. Wir wissen nicht, ob sie irgendwie tätig ist.

Jetzt schauen wir mal das 10. Feld an, wo also das Berufliche zu suchen wäre. Da haben wir den Neptun (ich nehme mal gleich rot ..) - den Neptun, in 1 Grad Waage - und die Venus da unten, 5 Grad Widder. Das wäre eine Opposition - und hier ein Trigon. - Ja, na ja .. das ist wieder mal ganz schön dick gezeichnet, aber ein schwaches Trigon auch hier zum Mars hin.

Ja, jetzt stellen Sie sich vor, es kommt da ein Mädchen in den Berufswahl, und Sie sollen einen Beruf raten. Nicht? Sie sollen ihr raten, welchen Beruf sie ergreifen soll. Was würden Sie da sagen?

PN: Im Künstlerischen oder Artistischen ..

TR: Ja ..

PN: .. in Waage, Neptun .. träumerisch ..

TR: Ja ja, das ist nämlich das Interessante. Die künstlerische Spannung steckt hier - und zugleich das Erdhafte, das praktisch Verwirkbare ja? Und auch das Umweltsbezogene.

Ja, da müßte ich einiges sagen, zum Beispiel Venus in Widder. Also wenn man da etwas Künstlerisches anrät - in der Malerei ist es das Zeichnerische. Bei allen großen Zeichnern finden Sie das betont. Bei Michelangelo ist die .. (Also bitte, nicht? .. daß Sie nicht denken, es ist Nähe Michelangelo, nicht?, aber das Zeichnerische bei ihm.) - Bei Raphael auch, und Merkur. - Bei Van Gogh zum Beispiel ist das betont, da ist die Sonne, ist Merkur drin. - Bei allen großen Zeichnern finden Sie das betont, und da hat .. also in der Malerei hat Venus das Lineare ...

Übrigens haben wir hier auch ein Sextil - und das ist nun verbunden mit dem da oben, mit dem Neptun .. und hier - Ja .. mit dem Neptun da oben .. Vorhin .. wir haben öfter gesagt: vom Musikalischen her. Das ist ja nun naheliegend .. also so kommt es da etwa hier, nicht? - Nicht? das Musikalische, das können wir nicht ohne weiteres anraten, sondern hier ist die Frage: ja ist das irgendwie schon belebt? Und überhaupt: die Begabung. - Da möchte ich grundsätzlich sagen wieder einmal: wenn/dann.

Die Begabung .. also etwa künstlerische Begabung, ist eine Familiensache. Eine Sache des Familienerbes. Und das Horoskop zeigt nur an, wenn die Begabung vorhanden ist, dann hat es die und die Form, die und die Ausprägung. Also wenn eine malerische Begabung vorhanden ist - nicht?, eine Begabung, sich mit der Hand zu äußern - dann würde man sagen, von Venus aus: das Zeichnerische. - Und wenn es nun .. also je nachdem .. praktisch umgesetzt werden soll, würde man sagen, na, vielleicht Modezeichnerin oder so etwas, ja? - Und wenn es musikalisch ist, dann hat Widder die Bedeutung der Rhytmik, des Rhytmischen. - Also was ist, das können wir nicht sagen. Nur wenn es die und die Richtung hat, dann hat es also die und die Form. - Ja.

Nun müssen wir weitergehen. - Jupiter ist dem gegenüber hier, dem Mond gegenüber, im Krebs, und zwar 15 Grad Krebs, also in Opposition dazu.

PN: Quadrat Mond sollte vielleicht .. Mond/Venus sollte vielleicht auch gezeichnet ...

TR: Ah! ja, ja ja .. na, das hat sie dünn gemacht. Ja, aber das ist ein interessantes Problem bei der Frau. Nicht? wir wollen ja vom Weiblichen sprechen. - Das Erotische und das Mütterliche geht nicht sehr gut zusammen. Nicht?, der Aspekt ist nicht sehr stark, aber immerhin, er ist vorhanden. - Also im extremen Fall ist ein nicht gerade gutes Verhältnis zur eigenen Mutter - und zwischen diesen beiden Seiten des Weiblichen irgendwie ein Konflikt, oder beides kommt also nicht recht zum Zug.

Wie ist es nun beim Mann? - Also ein Mann kann ja schlecht Mutter sein. - Na ja, das kommt auch vor im Künstlerischen. Aber .. Dieselben Elemente sind dann vorhanden. - Dann hat man als Mann eine schwierige Stellung zu diesen beiden Seiten der Weiblichkeit, zum Erotischen und zum Mütterlichen. Manche suchen sich zwei Frauen aus, eine für das, und eine für das! nicht? Na ja aber das ist keine Lösung des Problems, nicht?, sondern das Problem besteht darin, diese beiden Seiten des Weiblichen erlebnismäßig zusammenzubekommen. - Meistens ist ein schlechtes Verhältnis zur Mutter - also mit dem Ödipuskomplex da. - In der Psychoanalyse hat es dann die und die Form, daß eine Art Haßliebe vorhanden ist zur Mutter, nicht?, eine Anziehungskraft und zugleich eine Ablehnung.

Ja, also hier haben wir es nun mit einer Frau zu tun, und das beides ist also in einem Quadratverhältnis hier - in einem feurigen Zeichen - in einem Erdhaften. Also .. Ja ich weiß nicht, ob sie Kinder hat, aber wenn sie Kinder hat, dann wird sie das dem Erdhaften entsprechend wahrscheinlich korrekt da ihre Mütterpflichten erfüllen ja? - Dagegen in der Liebe, also wenn Venus im Zuge ist, entsprechend dem Widder .. ja, was wollen wir da sagen? - Also wir wollen in das Liebesleben ja nicht so sehr hineinleuchten, aber etwas sagt doch, daß Venus hier in dem Mars-Zeichen ist.

Ja, bitte die Frauen werden mir das sagen ja? - Kommt es nicht vor, daß die Frau die Avancen macht? - Nicht? sie muß ja nicht einer am Ohr packen und sagen "komm mein Lieber!", aber irgendwie kann doch .. sagen wir, der Impuls vom Weiblichen ausgehen. - Also das wäre hier Venus in Widder, nicht?, im .. Wenn eine erotische Kontakt oder eine Beziehung ist, dann .. und hier haben wir noch das Sextil zum 7. Feld, also zur Partnerschaft - dann ist diese an sich vielleicht ruhige und .. gefühlsmäßig etwas .. na, ordentliche Dame, korrekt ja? - dann geht sie aus dieser gewohnten Fassung heraus.

Ja, nun Jupiter in Krebs, sagten wir. Das ist eine der .. ich möchte sagen, der schönsten Jupiter-Stellungen, weil nämlich Jupiter das Expansive hat, und Krebs das Prinzip ja der Einheit der Mannigfaltigkeit ist. - Also als Optimum schwebt einem vor, eine allseitige Großbreitung, und zwar hat es jetzt von Krebs aus das gefühlsmäßig Empfängliche - und hebt zum Teil das auf, was Mond in Steinbock an gewisser Härte der Sachlichkeit usw. aufbringt. Nicht? diese beide.. oder diese Opposition dieser beiden, könnte man sagen, diese Spannung ja?, die hat also eine wohltätige Wirkung.

Nun kommt noch hinzu Pluto hier oben, 5½ Grad Löwe, in seinen Aspekten. Hier Sextil, und hier (zu Neptun) schwach natürlich ja? - aber das können wir stärker zeichnen, erstensmal weil der Aspekt genauer ist zu Saturn, und dann: weil hier zwei sind, das verstärkt den Aspekt.

- Nicht? man kann also sagen, diese Stütze, gegenseitige Stütze ist stärker. Also der .. sagen wir, die Partnerschaft, die Gemeinschaft mit einem anderen wird mehr gestärkt als das Berufliche gerade dadurch.

Ja, und wenn wir also uns jetzt damit .. Na, da hat sie sich ein Quadrat eingezeichnet zwischen Neptun und Mond, den man gar nicht mitrechnen .....

NN: Sonne/Jupiter Trigon, gibt es.

TR: Wie? - Jae! natürlich. Aha! das wollen wir ja nicht unterschlagen. Das ist sogar sehr schön.

NN: Venus/Pluto gibt's auch.

TR: Ja - auch! .. sie gewinnt zusehends ....

NN: Neptun/Mars ..

TR: Wie? Den haben wir ja schon - schwaches Trigon ja?, das hier stärker gezeichnet ist. Also so sehr aktiv .. aus der Aktivität kommt es nicht - sondern .. na .. es wächst so in diese Synthese, in diese Ganzheitlichkeit hinein.

Ja, hier ist noch zwischen Sonne und Pluto ein Quincunx eingezeichnet, den man aber nicht rechnen kann. - Ah! ja, da ist noch zu sagen: bei Quincunxaspekten darf man nicht über 5 Grad hinausgehen. Es ist ein ganz schwacher Aspekt, und gar bei den Feinaspekten, nicht?, die mit 15 Grad gebildet sind, die müssen ganz exakt sein. Da kann man nur 1 Grad Reichweite nehmen.

Ja, also wenn wir das jetzt im Ganzen haben, die Figur, was können wir daraus sagen? Hier .. in dem zuletzt gezeichneten Jupiter/Sonne Trigon - also der berühmte Erfolgsaspekt ja? - den wünscht sich jeder Manager! - Na, wir können sagen also: das zentrale Lebensgefühl, das vielleicht hier und da schwächlich ist und nicht sehr viel Selbstzutrauen aufbringt - stärkt sich zusehends. - Also wenn sie als junges Mädel zu einem käme und hätte Schwierigkeiten "ja ich traue mir nicht zu" usw. - na dann würde man sagen "na, kommen Sie erst mal in die Vierzigerjahren" ja? Verstehen Sie?, es wächst zusehends an, und zwar ohne daß man viel dazu tut. Und auch gerade durch unangenehme Erfahrungen in der Partnerschaft oder mit anderen Menschen überhaupt. - Nicht? diese Quadratur, die stärkt sozusagen das Rückrad.

Ja - überhaupt also diese Stellung in dem 7. Feld, da ist immer in diesen Büchern ( .. darüber gestern, wenn Sie es gesehen haben) .. die Ehe, usw. - Im Mittelalter war man unsentimentaler, da gibt es so Regeln: "Ehe, oder offene Gegnerschaft!" - Das kommt natürlich in der Ehe auch vor ja?, aber .. Ja, zum Beispiel Nostradamus hat da eine Prognose gemacht über einen, der im Turnier erstochen worden ist - geschlossen aus einer Stellung am Deszendenten. Verstehen Sie?, auch das ist da. - Und, also wer einmal etwa gefochten hat, oder geboxt, oder irgendeinen .. einen Sport betrieben hat, einen Kampfsport, auf dem man auf ein Zweierlei eingestellt ist, der weiß, daß das auch eine Art Ehe ist ja? Auch die Feindschaft, eine exakte .. eine exakte Gegnerschaft ja? .. ob vielmehr .. als der, mit dem man sein Leben zubringt - nicht?, das ist eine besondere Art von Gemeinschaft. Also die beiden Rivalen gehören ja auch zusammen in einer Weise.

Ja - nicht? so was kann hier z.B. eintreten - wir wollen wieder mal weibliche Probleme nehmen - beim .. sagen wir mal, wenn ein Kampf um einen Mann stattfindet, und die Eifersucht langsam auf Tun kommt, dann stärkt das das eigene Selbstgefühl. Dann merkt man erst, wer man selber ist, daß man was wert ist. - Nicht? das Eigenwertgefühl, das hier in Sonne zu suchen ist, das kann zeitweise ganz niedergedrückt sein - steigt aber mit dem Kampf, oder im Kamp mit einem Rivalen, um die Partnerschaft.

Sie werden vielleicht sagen, das kommt in Dänemark nicht vor, da hat man andere Ansichten. Aber es kommt auch vor .. und sehr, nicht? - Denn diese Grundgefühle, die weiblichen Grundgefühle also in dem Fall nicht?, das ist ja nicht Eifersucht als Eifersucht, sondern es geht eigentlich um das Selbstwertgefühl. Wenn man Beziehungen .. in Beziehung zu einem anderen lebt, oder die Beziehung erlebt, und ihn festhalten will, und es kommt jemand, der einem diesen Menschen wegnimmt, oder wegnehmen will, oder man verliert ihn, nicht? - dann wird das Eigenwertgefühl aufgeputzt, dann merkt man es mitunter erst.

Ja, was wäre hier noch zu sagen dazu? Oder vielleicht wird die Betreffende sich selber äußern.

NN: Merkur zu Jupiter ist ein Quincunx.

TR: Ein Quincunx ja, aha ja, sehr richtig.

PN: Was sollte man allgemein über Jupiter/Achte/Krebs sagen?

TR: Also Jupiter/Krebs im 8. Feld. Ja. .. Also das 8. Feld das nenne ich ja "das Lebenshintergründige", und Jupiter darin zeigt, daß eigentlich das Optimum da liegt, und darin kann nun auch hier diese Opposition sich betätigen. - Der eine Mensch möchte hier dem 2. Feld entsprechend .. hier haben wir den materiellen Aufbau - möchte ganz fest sich verankern in der Erde ja?, und der andere möchte .. oder strebt hinweg in das Transzendente hinein. - Wieweit das bewußt wird, kann man natürlich nicht sagen, und hier spielt vielleicht dieser Quincunxaspekt zwischen Merkur und Jupiter eine Rolle. Der Verstand bindet immer an die naheliegenden Dinge, nicht? - analog Wassermann werden die vielleicht ganz ordentlich erledigt - und das .. also die Vernunft, nicht?, das im Sinne der weiteren .. weiterstrebenden geistigen Tätigkeit und ins Große gehenden - strebt weg, nicht?, strebt ins Transzendente hinein.

Ja, das wäre das geistige Problem, wenn es bewußt wird, nicht?, das kann ich nicht sagen; das steht nicht im Horoskop.

Ja, wenn wir wieder auf den Anfang zurückkommen, dann können wir natürlich die Gegenfrage jetzt präzisieren, ob Geschwister vorhanden sind.

NN: Nur eine Schwester.

TR: Eine Schwester, aha, das würde also ...

NN: Aber sie hat eine große Rolle gespielt für meine Entwicklung. Es ist nur eine .. Wir haben denselben Vater, aber nicht Mutter.

TR: Aha. - Und sind Sie verheiratet?

NN: Ich war verheiratet.

TR: War - aha! Na ja, ich habe mich etwas gelinde ausgedrückt. Ich wollte das nicht so deutlich machen mit der Quadratur. Aber eines .. also das können wir uns im allgemeinen merken - Uranus im 7. Feld, in dissonanten Aspekten, hat meist eine trennende Bedeutung ja? Aber bitte sagen Sie das nie dem Menschen selber. Also wenn Sie einem Menschen, der verheiratet ist, sagen: "Sie werden geschieden!" - Ja dann kommt das, was wir "psychologische Erfüllungszwang" nennen. Nicht? dann wird er dazu getrieben. Also was das auf sich hat .. ich möchte Ihnen das mal .. ein Beispiel bringen.

Ich war bei Gebirgsjägern ein Marschierausbildner, also Schifahren ja? Und da bekamen wir einen Ersatz aus Westfalen. Also Westfalen, diese etwas schwere Rasse, groß, aber nicht sehr geschickt körperlich, denen das beizubringen, das war .. das Schifahren, das war sehr schwierig. - Na, es hatte also 6 Wochen gedauert, und dann kam die Probe, das Abnehmen, und da hat mich der Teufel geritten ...

Also wir haben einen schönen Hang hier, 300 m breit und 600 m tief - nur eine einzige Tanne ist da, da dürfte der nicht heranfahren. - Wir fangen also links an, stellen um rechts, links usw. - oberhalb der Tanne, nicht heranfahren! - einen Telemark - reißen Christsterne herum - unterhalb, aber aufpassen!, nicht herankommen! - und so zwanzig Mal das Wort, das wiederholt die Warnung, ja? - von 100 sind 60 herangefahren!

Verstehen Sie? Das ist Erfüllungszwang. Das heißt, sogar in der Warnung, wenn man vor etwas warnt, nicht?, dann fixiert sich das ja im Bewußtsein: "Du mußt aufpassen! Du darfst da nicht heran!" - und dann, wenn er da den .. schon in die .. manchen beim ersten Telemark, heran! - Also man ist fixiert durch das, was einem gesagt wird. Und das bitte bei allen beachten, bei allen Aussagen, die Sie je einem Menschen geben, vor allen Dingen bei Prognosen. - Wenn ich Ihnen sagen "Sie fahren am 7. September an einen Baum!", und Sie sitzen im Wagen - dann fahren Sie an den Baum! - Verstehen Sie?, daß .. Also auch wenn Sie sagen "Der Affe da, der hat mir das gesagt. Ich passe auf." - Nein! Es ist im Unbewußten fixiert, und von da aus werden Sie nervös, wenn Sie durch die Alle fahren, und schon sind Sie am Baum! Nicht? also das .. verstehen Sie?, das ist etwas, worauf man sehr aufpassen muß. - Und so ist es vor allen Dingen hier natürlich. Nicht?, wenn Sie da eine Trennung sagen - ja dann ..

Ja, und haben Sie Kinder, oder ein Kind?

NN: Ich habe ein Kind.

TR: Ein Kind, ja - na ja, also darüber brauchen Sie keinen Auskunft zu geben, wie das sich auswirkt, nicht?, aber es ist vermutlich ein Konflikt, ja?

NN: Ja.

TR: Oder es sind also schwierige Umstände in der Verwirklichung. Ist das Kind bei Ihnen?

NN: Ja.

TR: Na ja, aber im Aufziehen, ja? - Und tun Sie beruflich etwas?

NN: Ja, ich arbeite im Büro, aber das ist .. Pflichtarbeit. Ich möchte lieber, analog Neptun, irgendeine Hilfsarbeit machen und hoffe, es später zu tun.

TR: Aha. Ja .. da kann man auf den ruhigen Aspekt hier hinweisen - temporär - also wenn man in Siebenjahrstufen denkt - in den 40ger Jahren nicht? Ja, na ja und dann das ...

PN: Sollte das nicht Kinderarbeit anzeigen vielleicht?

TR: Bitte?

PN: .. bei Frauen, mit Jupiter in Krebs, sollte das vielleicht etwas mit Kindern .. arbeiten mit Kindern .. ?

TR: Ah ja! - wenn man das nimmt, also die Erfüllung, die Lebenserfüllung, nicht?, das was also sehr zu Jupiter gehört - und auch wenn man das positiv nimmt, das 8. Feld, dann ist es das Eingepasstsein in einem Team. Also mit anderen zusammenarbeiten, und so daß man .. nicht? das passt ja auch zu der Sonne in den Fischen da, wo man also nicht selber so hervortreten muß, als wenn die Sonne in Widder ist etwa, oder in Schütze - dieses sich einfügen, nicht?, und das was .. Ja das ist jetzt die Opposition, das mütterliche Prinzip hier Krebs, und das mütterliche Symbol in Spannung zueinander. - Man könnte also vielleicht sagen, das Leben genügt sich nicht, daß Sie ein Kind haben ja? Sie sollten für viele Kinder da sein, nicht? Und das wäre in Kindererziehung oder in der Betreuung irgendwie Zukurzgekommener - oder in der Muttermythe, wie wir es nennen ja? - Da wäre vielleicht die Erfüllung zu suchen.

Jetzt haben wir wieder Pause ja?

 

Astro-Databank
Astro-Databank
Astro Wiki
AstroWiki
Aktuelle Planetenstände
30-Jul-2014, 09:39 Weltzeit
Sonne7Löwe10' 1"
Mond14Jungfrau49'58"
Merkur26Krebs50'59"
Venus14Krebs17'21"
Mars2Skorpion16'59"
Jupiter3Löwe6'12"
Saturn16Skorpion43' 6"
Uranus16Widder28'50"r
Neptun6Fische58' 0"r
Pluto11Steinbock39'53"r
Mondkn.(w)22Waage5'16"r
Chiron17Fische4' 2"r
Erklärungen der Symbole
Horoskop des Moments
Werbung
Loading