Astrologie und Karriere

von Martin A. Banger

 

Astrologie und Gestaltpsychologie

Die folgende Übung unterscheidet sich von den anderen Kapiteln, da sie nicht auf Ihrem persönlichen Horoskop beruht. Die Vier-Elemente-Übung verbindet den Ansatz der Gestaltpsychologie mit der astrologischen Sicht des Menschen. Bevor ich Ihnen die Vier-Elemente-Übung vorstelle, möchte ich Sie kurz mit einer der Grundlagen von Fritz Perls Gestaltpsychologie vertraut machen.

Bekannt geworden ist Fritz Perls besonders durch seine Stuhl-Methode: Immer wenn in einer therapeutischen Situation ein Konflikt eines Klienten sichtbar wurde, bat er den Betreffenden, zwei Stühle gegenüberzustellen und beiden inneren Konfliktparteien einen Stuhl zuzuordnen. Meist saßen sich dann das innere Kind des Klienten und das Erwachsenen-Ich gegenüber und teilten sich ihre verschiedenen Positionen mit.

In dieser Form setzt sich der Klient zunächst auf den einen Stuhl, zum Beispiel den des inneren Kindes, und beginnt aus dieser Sicht über seine Haltung zur Situation zu sprechen. Ist alles Wichtige gesagt worden, nimmt er auf dem zweiten Stuhl Platz und beginnt über seine erwachsenen Ansprüche an die Situation zu sprechen.
Perls verstand es, mit Hilfe dieser einfachen Technik tiefliegende Konflikte aufzudecken und therapeutische Prozesse in Gang zu setzen. Sowohl in der Vier-Elemente-Übung als auch in Ihrem persönlichen Sonnenjahr werde ich Ihnen Gestaltübungen empfehlen. Alle hier aufgeführten Übungen dienen der Kreativitätsförderung und der Klärung innerer Hindernisse und sind nicht therapeutisch angelegt.

Bestellen unter:
www.astronova.de

Perls hat seine Gestalttechniken in erster Linie benutzt, um innere Gegenspieler aufzudecken. Diese Techniken eignen sich jedoch auch hervorragend dazu, mit den eigenen, bisher unbewussten kreativen Kräften in Kontakt zu kommen. So gibt es eine Instanz in uns, die sehr wohl weiß, wie wir auf andere Menschen und damit natürlich auch auf unsere Kunden wirken. Eine andere Seite in uns weiß sehr genau, was wir brauchen, um Freude und Sinn bei der Arbeit zu empfinden. In kreativen Prozessen unterstützen sich unsere inneren Instanzen; befinden wir uns in einem Konflikt, gibt es zwei oder mehr Positionen in uns, die gegeneinander arbeiten. Gelingt es uns nicht, die verschiedenen Bedürfnisse unserer inneren Instanzen aufeinander abzustimmen, wird unser Erfolg dadurch erschwert, wenn nicht gar verhindert.

Sie müssen diese Übung nicht auf Stühlen praktizieren, es geht auch im Stehen oder auf einem Sitzkissen. An einige Regeln sollten Sie sich jedoch halten: Gehen Sie sicher, dass Sie nicht gestört werden; schalten Sie den Anrufbeantworter ein. Sie können während der Übungen ein Diktaphon benutzen. Falls Sie Ihre Ergebnisse schriftlich notieren wollen (wozu ich Ihnen rate), sollten Sie dies anschließend und nicht während der Übung tun.

Aufdecken innerer Gegenspieler:
Die Vier-Elemente-Übung

Nicht jedes unserer Motive ist uns gleichermaßen bewusst. Gerade wenn wir uns einem Lebensbereich vorrangig widmen, kann es passieren, dass wir andere Bedürfnisse vernachlässigen. Langfristig werden sich unbeachtete Wünsche und Motive gegen unsere bewussten Ziele richten. Die hier vorgestellte Übung offenbart Ihnen, ob Ihre inneren Haltungen und Motive gegen Ihren Erfolg arbeiten oder ob sie ihn unterstützen.

Für die Vier-Elemente-Übung benötigen Sie kein astrologisches Vorwissen. Ich erwähne astrologische Begriffe nur in aller Kürze für diejenigen, die sich mit dem Thema befassen und anhand des eigenen Horoskops tiefer in die Karrierethematik einsteigen möchten.

Grundlage aller astrologischen Betrachtungen ist der Kreis. Das Kreissymbol weist darauf hin, dass jede Entwicklung zyklisch verläuft, dass alle Ereignisse miteinander in Beziehung stehen und dass unser Leben aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden kann – je nachdem, wo wir gerade in unserem Entwicklungszyklus stehen. Um dieses Betrachten aus verschiedenen Blickwinkeln geht es in der Vier-Elemente-Übung. Jeder Horoskopkreis wird in vier Abschnitte geteilt, die für vier verschiedene Blickrichtungen auf das Leben stehen. Wir können diese mit den vier Himmelsrichtungen assoziieren und mit den Elementen Feuer, Erde Luft und Wasser. Erst die Berücksichtigung aller vier Standpunkte ergibt einen vollständigen Gesamteindruck der jeweiligen Situation.

Planen Sie ein Geschäft oder Ihre Selbständigkeit, hilft Ihnen diese Übung, mögliche Stolpersteine schon jetzt zu erkennen. Läuft Ihr bestehendes Geschäft nicht wie erwartet, werden Sie herausfinden, welche Perspektive bisher übersehen wurde. Nehmen Sie sich eine Stunde Zeit und gehen Sie sicher, dass Sie nicht gestört werden (Anrufbeantworter). Stellen Sie sich einen Kreis von ca. 2 Metern Durchmesser auf dem Boden vor. Sie können diesen Kreis auch konkret darstellen (Bindfaden legen, aus Reiskörnern streuen, zeichnen). Die vier Eckpunkte eines imaginären Quadrates liegen auf dem Kreis. Markieren Sie diese vier Punkte mit konkreten Gegenständen (auch wenn Sie sich den Kreis nur vorgestellt haben). Nehmen Sie dafür Kissen, verschiedene Papierscheiben oder andere Gegenstände. Dies wird Ihr magischer Zauberkreis sein, der Sie in Kontakt bringt mit astrologischem Wissen, mit Ihrer eigenen Intuition und mit der zukünftigen Entwicklung Ihres Vorhabens. Es geht hier weniger um den magischen Aspekt der Astrologie als um Selbsterkenntnis und Intuitionsschulung, aber ein wenig Magie kann durchaus mit ins Spiel kommen.

Ihr Kreis wird in links, rechts, oben und unten eingeteilt. Punkt eins, der Ausgangspunkt, liegt links von Ihnen, Punkt zwei, der tiefste Punkt, liegt unten, also Ihnen am nächsten, Punkt drei, der Punkt der Begegnung, liegt rechts im Kreis, Punkt vier, der Höhepunkt, am weitesten von Ihnen entfernt. Jeder dieser vier Punkte wird jetzt zu einem Ihrer Standpunkte – und zwar indem Sie sich nacheinander auf diese Punkte stellen und erleben, wie es Ihnen dort geht. Benutzen Sie ein Diktaphon während der Übung oder schreiben Sie anschließend auf, was Sie erfahren und gesagt haben. Bevor Sie mit der Übung beginnen, stelle ich Ihnen die vier Positionen kurz vor:


Position 1: Feuer, Initiative. Es gibt eine Person in Ihnen, die hat Lust, genau das zu machen, womit Ihre berufliche Tätigkeit zu tun hat. Gäbe es diese Person nicht, hätten Sie nicht mit Ihrer Tätigkeit begonnen oder würden nicht mit dem Gedanken daran spielen. Stellen Sie sich auf Position 1, spüren Sie, wie es Ihnen als diese Person geht und lassen Sie diese Person sprechen. Erzählen Sie von Ihrer Freude an der Sache und davon, was diese Freude schmälert. Den meisten Menschen geht es an diesem Punkt noch nicht darum, erfolgreich zu sein. Diese Seite in Ihnen ist bereits zufrieden, wenn Sie die betreffende Tätigkeit nur als Hobby ausübt. Es bringt Spaß und das reicht. Diese Seite muss aber, wenn Sie langfristig erfolgreich sein wollen, immer mit dabei sein. Erzählen Sie einfach nur von sich und hören Sie dieser Seite in sich auch zu. Jetzt sind Sie das spontane Kind, der Kreative, die Motivierte, der oder die die eigene Position darstellen darf. Wenn die Kraft dieser Position versiegt, können Sie Ihre Sache praktisch beenden! Wenn es an diesem Punkt Schwierigkeiten gibt, berichten Sie, was Sie brauchen, um sich weiterhin gut mit Ihrer Tätigkeit zu fühlen (häufig gibt es einen Konflikt zwischen zielgerichtetem Vorgehen und der Freude an der Sache).


Position 2: Wasser, Geborgenheit. Dieser Punkt hat zunächst scheinbar gar nichts mit Ihrem Erfolg zu tun – er steht Ihrer Karriere (Punkt 4) sogar genau gegenüber. Ihr Bedürfnis nach Rückzug und Privatleben gehört zu diesem Punkt, ebenso wie Ihr Wunsch nach Sicherheit. Bei Punkt 1 ging es darum, was Sie spontan zu geben haben. Hier ist die Frage, was Sie brauchen. Es geht um Ihre seelischen Bedürfnisse, die erfüllt (oder zumindest beachtet) werden müssen, damit Sie Mut finden, ins Leben hinaus zu gehen. Was brauchen Sie außer dem Erfolg in der äußeren Welt? Dieser Punkt kommt bei denen, die nach Erfolg streben, oft zu kurz. Anstatt durch unsere Initiative (Position 1) gleich zum Erfolg (Position 4) zu gelangen (wie viele Ratgeber uns weismachen wollen), weist die Dynamik des Horoskops darauf, dass es zunächst einmal in die Tiefe geht: Alles, was langfristig Erfolg haben soll, muss uns tief berühren und unsere tiefsten Sehnsüchte berücksichtigen. An diesem Punkt befinden sich auch unsere Ängste und Süchte, die ein Weiterschreiten in Richtung Erfolg verhindern können.


Position 3: Luft, Begegnung, Austausch. Auf Position 1 sind Sie der oder die Handelnde. Position 3, der gegenüberliegende Punkt, stellt die Reaktion auf Ihre Handlungen dar. Hier kommt es zur Begegnung mit anderen (Kunden und Mitarbeitern). Spielen Sie die Gesamtheit Ihrer potenziellen Kunden und ergreifen Sie deren Position. Es geht nicht darum, was Sie über Ihre Kunden denken. Nehmen sie deren Rolle ein und teilen Sie der handelnden Rolle in Ihnen (Position 1) mit, wie diese Art des Handelns bei Ihnen ankommt. Teilen Sie (als Kunde) mit, was Sie gut und was Sie schlecht finden an dem, was Ihnen geboten wird. Teilen Sie auch mit, was Sie darüber hinaus erwarten.


Position 4: Erde, Erfolg, Erfüllung. Betreten Sie nun den höchsten Punkt – das Ziel Ihrer Karrierebemühungen. Hier geht es vor allem um die Frage: Wie fühlt es sich an? Ein astrologisches Symbol für diesen Punkt ist der Steinbock, der einsam einen hohen Gipfel erklimmt. Ob Sie Ihre Ziele allein oder in der Gruppe erreichen wollen – haben Sie Ihren Gipfel erklommen, wird er Sie immer auch mit der Erfahrung der Einsamkeit konfrontieren. Dieser Punkt unterliegt am wenigsten von allen Ihrer Kontrolle. Das bedeutet der Begriff Erfolg: etwas erfolgt (aus Ihren Bemühungen), es handelt sich um eine Art Gnade, die stattfindet oder nicht. Fühlen Sie sich unwohl in dieser Position, mag es Ihnen vielleicht schwer fallen, Ihre Bemühungen in etwas Größerem aufgehen zu lassen (und damit die Kontrolle darüber aufzugeben) oder sich selbst Erfolg zuzugestehen.


Beenden Sie die Übung, indem Sie sich noch einmal auf Position 1 begeben und so den Kreis schließen. Wie geht es Ihnen hier, nach dem, was Sie erfahren haben?
Achten Sie an jedem Punkt darauf, wie Sie sich fühlen, sprechen Sie aus, was Ihnen durch den Kopf geht und achten Sie auch auf Ihre Körperhaltung. Fragen Sie sich an jedem Punkt: Bin ich gern hier? Will ich so schnell wie möglich weiter? Will ich von hier aus überhaupt weiter? Was benötigt jede einzelne Position, um im Fluss zu bleiben? Vielleicht spielen alle vier Punkte harmonisch zusammen (dann sind Sie nach Ihren eigenen Maßstäben sicher erfolgreich).

Nachdem Sie den Kreis einmal durchwandert haben, können Sie verschiedene Punkte miteinander in einen Dialog treten lassen. Wenn Sie Ihre Kunden sprechen lassen, gehen Sie auf Position drei und richten Sie Ihre Worte an die entsprechende Position im Kreis.

Anhand der Vier-Elemente-Übung werden Sie erkennen, auf welche der vier Positionen Sie in der nächsten Zeit mehr achten müssen. Lässt sich eine der vier Positionen während der Übung nicht in den gesamten Karrierekreis integrieren, dann lassen Sie dies zunächst einfach so stehen. Diese Übung wirkt in Ihnen weiter, und vielleicht werden Sie bei der nächsten Aufstellung des Kreises überrascht sein, dass sich etwas verändert hat.

 

Entnommen aus:
Martin A. Banger:
Astrologie und Karriere.
Übungen für Ihren Erfolg.
astronova, Tübingen, 2009.
(leicht gekürzt und angepasst)

Sie können dieses Buch bestellen unter
www.astronova.de

 

Astro-Databank
Astro-Databank
Astro Wiki
AstroWiki
Aktuelle Planetenstände
22-Sep-2014, 15:03 Weltzeit
Sonne29Jungfrau32' 1"
Mond11Jungfrau29'16"
Merkur25Waage46'58"
Venus20Jungfrau58'42"
Mars5Schütze53'10"
Jupiter14Löwe25'32"
Saturn19Skorpion43'39"
Uranus15Widder7'16"r
Neptun5Fische32'58"r
Pluto10Steinbock59'46"r
Mondkn.(w)19Waage17'46"r
Chiron14Fische43'17"r
Erklärungen der Symbole
Horoskop des Moments
Werbung
Loading