Ganzheitliche Astromedizin

von Wilfried Schütz

Entwicklung, der Königsweg zur Gesundheit

Der Energiefluss der Anlagen

Natürlicherweise fließen alle Energien unserer Anlagen ins Leben und Erleben. Unser EGO blockiert jedoch bestimmte Anlagenenergien, von denen es der Überzeugung ist, dass es die Anerkennung im sozialen Umfeld (Eltern, Partner, Chef, Gesellschaft) verlieren würde, wenn es diese Anlagen lebt. Blockiert, bleiben die entsprechenden Anlagen gehemmt und unentwickelt. Sie können nicht Teil unserer Lebendigkeit werden (siehe Abb. Gesund, symptomfrei oder krank: Energiefluss 4). Daraufhin veranlasst unser SELBST unter Zuhilfenahme so genannter "Krankheitserreger" die Bildung von Krankheitssymptomen, um auf diese Weise die Energien doch noch ins Leben zu bringen. Krankheit wird damit zum Ersatzleben und zur Kompensation der Blockade zugleich.

Die wertenden Urteile, welche unser EGO in seinem Umfeld fürchtet, sind natürlich nichts anderes, als die Projektion seiner eigenen unbewussten Urteile. Würde es seine Anlagen nicht unbewusst in sich abqualifizieren, dann würde ihn kein Mensch dieser Erde für diese verurteilen.

Abb. Gesund, symptomfrei oder krank

Die Angst unseres EGO vor Anerkennungsverlust nimmt noch zu, weil es durch die Hemmung der Anlage auf der frühkindlichen Entwicklungsstufe stehen geblieben ist. In herausfordernden Situationen regredieren wir auf diese Entwicklungsstufe und werden von Ängsten überschwemmt. Wir fühlen uns als kleines Kind und haben Angst, die Anerkennung der Eltern zu verlieren. Für das kleine Kind ist dies gleichbedeutend mit dem Verlust der Versorgung und damit dem Tod. Der Anerkennungsverlust ist durch seine Nähe zur Todesangst nicht zu unterschätzen!

Könnten wir das Urteil in unserem Bewusstsein überwinden, dann würden sich unsere Anlagen wie von SELBST entfalten und wir wären autonom, erwachsen und gesund (siehe Abb. Gesund, symptomfrei oder krank: Energiefluss 1).

Der Weg zur Gesundheit führt uns in die Auseinandersetzung mit unserem urteilenden Bewusstsein. Verbote wirken sich nämlich unmittelbar auf die Entfaltung der Anlagen und damit auf unsere Gesundheit aus.

Gesundheit durch Urteilsfreiheit und Entwicklung

Die zentrale Ursache der Krankheiten ist unser im urteilenden Prinzip gefangener Geist ( / ). Sein Urteil verbietet uns die Entwicklung bestimmter Anlagenbereiche. Diese Anlagenbereiche werden wir nur dann wieder ganz entwickeln können, wenn wir uns vom Urteil Zug um Zug befreien (). In der Folge fällt die Blockade und die Anlage kann sich im Gegenzug entfalten. Die Energien fließen in unser Leben und nicht mehr in die körperliche Symptomatik. Wir gesunden zunehmend.

Wirkliche Gesundheit ist eine Folge der Urteilsfreiheit

Diese wiederzugewinnen ist ein Prozess vieler Inkarnationen. Die doch recht lange Dauer einer solchen Entwicklung zu erkennen, wirkt auf uns leistungsorientierten Menschen enttäuschend. Es gibt jedoch andere Möglichkeiten nicht die Gesundheit, aber doch die Symptomfreiheit in kürzerer Zeit wieder zu erlangen.

Symptomfreiheit durch Kompensation

Zum einen besteht die Möglichkeit die Anlagenenergie in einer verzauberten und gesellschaftskonformen Weise zu leben. Wir kompensieren damit die Anlage (siehe Abb. Gesund, symptomfrei oder krank: Energiefluss 2).

Ein Beispiel will dies verdeutlichen. Besteht der erwachsene Umgang mit der Merkur-Jungfrau-Anlage darin, die materiellen Bedingungen für unsere Schöpfungen zu nutzen, dann fordert die Kompensation, uns gegenüber anderen nützlich zu machen. In beiden Fällen fließt die Energie der Arbeit in unsere Lebendigkeit, jedoch dienen wir in der Kompensation nicht unserem SELBST, sondern den anderen und vernachlässigen dabei die Schöpfungsaufträge, die wir SELBST haben.

Symptomfreiheit trotz Anlagenhemmung: Kompensation durch die Außenwelt

Ganzheitliche Astromedizin
Bestellen unter:
www.astronova.de

Zum anderen können wir unsere Außenwelt oft unbewusst so gestalten, dass sie uns ausgleicht. Wir erleben unsere Anlagenenergie in der Begegnung (Projektion). Wir als Gehemmte ziehen einen oder mehrere Kompensatoren (Menschen [Eltern, Kinder, Nachbarn, Vermieter, Mieter, Partner, Chef, Lehrer, ...], Tiere, Pflanzen, Umweltsituationen) an (siehe Abb. Gesund, symptomfrei oder krank: Energiefluss 3). Der Vorteil eines solchen Arrangements liegt darin, dass sich unsere Energie im Leben manifestiert. Der Nachteil für uns besteht jedoch darin, dass Kompensatoren immer autoritär () sind. Sie leben ihre Aggressionen, Grenzüberschreitungen, EGO-Darstellungen, Bemutterungen, ihren Willen, Nutzen, ihre Liebschaften, Macht, Überzeugungen, ihr Recht, ihre Besonderheit und ihre Scheinheiligkeit aus und schränken uns damit ein. Die Konflikte jedoch ersparen uns die Erkrankung.

Wir, als Gehemmte, werden dabei wenig Freude am Leben erfahren. Daher versuchen wir immer wieder, uns aus den Verstrickungen mit dem Kompensator zu befreien. Trennen wir uns von ihm, dann ist die Gefahr der Erkrankung besonders groß, da nun die Energie keine Möglichkeit mehr hat, sich in unserem Leben zu zeigen (Wegfall des Kompensators), es sei denn, wir haben inzwischen eigene Anlagen-Kompensationen entwickelt, oder bereits einen anderen Kompensator in unser Leben geholt. Beispielsweise bekommen wir als Aggressionsgehemmte gerade dann eine Infektionskrankheit (), wenn wir uns von dem aggressiven Partner () trennen. Man kann es auch so ausdrücken: Der Partner war bis zu diesem Zeitpunkt seine "Infektionskrankheit".

Hindernisse auf dem Weg zur Gesundheit

Sekundärer Krankheitsgewinn

Krankheit erzeugt beim Patienten nicht nur Leid. In vielen Fällen entstehen aus ihr auch "Privilegien", die manchmal so groß sein können (siehe Tabelle: Sekundärer Krankheitsgewinn), dass die Patientin bzw. der Patient die Motivation verliert, gesund zu werden. Die Entwicklung verharrt dann im Status Quo und die Krankheit wird chronisch.

  Fähigkeit Krankheitsgewinn: Der Kranke ...
/ Tatkraft, Durchsetzung bekommt kampflos den Vortritt
/ SELBST-Abgrenzung erhält einen eigene Raum (z.B. Krankenzimmer) / finanzielle Unterstützung (z.B. Frührente)
/ SELBST-Darstellung erhält durch die Krankheit Inhalte, über die er reden kann; findet dadurch Beachtung
/ SELBST-Versorgung wird bemuttert / versorgt
/ SELBSTändigkeit bekommt seinen Willen erfüllt (Regiment)
/ Arbeit für das SELBST muss nicht arbeiten und wird bedient
/ Harmonie innen und außen bekommt Liebeszuwendungen
/ Treue zum SELBST kann mithilfe der Krankheit andere unter Druck setzen (Macht); bekommt seine Erwartungen erfüllt
/ Begeisterungsfähigkeit für das SELBST kann für alles Verständnis und Toleranz fordern; wird bevorzugt
/ SELBST-Verantwortung kann die Verantwortung an andere abgeben
/ Ideenreichtum, Unabhängigkeit erhält Freiheiten und Freizeit
/ Empfänglichkeit, SELBST sein kann jederzeit Hilfsbereitschaft einfordern

Tabelle: Sekundärer Krankheitsgewinn

Selbstverurteilung

Wir sollten nun nicht, solange wir noch nicht tatsächlich gesund sind, den Fehler machen und uns für unseren unvollkommenen Entwicklungsstand verurteilen. Denn Krankheit, ein Dasein in der Hemmung zusammen mit einem Kompensator, oder ein Leben als Kompensator, alle diese Situationen sind für unser Leben von unverzichtbarer Bedeutung. Durch sie sammeln wir die notwendigen Erfahrungen, welche allein unsere Bewusstwerdung vorantreiben.

[...]

Beispiel für eine medizinische und astrologischePathophysiologie
(Pathophysiologie: gr. Lehre von den Krankheitsvorgängen)

Um das Gleichnishafte des Krankheitsgeschehens besser erfassen zu können und zu unserer gewohnten naturwissenschaftlichen Betrachtungsweise eine Brücke zu schlagen, beschäftigen wir uns im Folgenden beispielhaft mit der meist in der zweiten Lebenshälfte vorkommenden Osteoporose. Bei dieser Krankheit vermindert sich die Knochenmasse und die Brüchigkeit der Knochen steigt.

Medizinische Pathophysiologie zur Osteoporose

Unsere Knochen sind ein Leben lang in stetem Auf- und Abbau begriffen. Knochen, astrologisch dem kardinalen Saturn-Steinbock-Prinzip zugeordnet, bringen hierüber zum Ausdruck, dass die strukturgebende Form der Knochen auf jeden Moment des Jetzt (kardinales Prinzip) neu ausgerichtet werden muss. Knochenzellen, Osteoblasten genannt, sorgen für den Aufbau und Osteoklasten für den Abbau des Knochens. Normalerweise befinden sich beide Seiten im Gleichgewicht () und die Struktur des Knochens bleibt gleich.

Einer der wesentlichen Baustoffe für den Knochen () ist das Calcium (). Die physiologische Forschung hat nun komplizierte Regulationsmechanismen zum Calcium- Stoffwechsel beschrieben.

Das Wachstumshormon der Hypophyse Somatotropin () kann Akromegalie (u.a. Vergrößerung bestimmter Knochen) und wenn es fehlt Kleinwuchs verursachen.

Calcitriol (Wirkform des Vitamin D3, ), mit seinen Bildungsorten Haut (UV), Leber und Niere fördert ebenso, wie das Calcitonin der Schilddrüse, den Calciumeinbau in den Knochen.

Demgegenüber sorgt das Parathormon der Nebenschilddrüse für einen ausgeglichenen Calcium-Spiegel im Blut. Bei Calciummangel besorgt es das fehlende Calcium durch Knochenabbau.

Der Knochenabbau kann aber auch durch einen "Knochen abbauenden Faktor" bedingt sein. Ein Mangel an Phosphat () erzeugt ebenfalls durch Knochenabbau eine Überfülle an Calcium im Blut.

Etwa 95% der Osteoporoseerkrankungen haben als primäre Ursache eine stark verringerte Bildung der Wachstum fördernden Geschlechtshormone (Östrogen, Testosteron, ) in der Postmenopause oder im höheren Alter eine ungenügende Vitamin D3-Synthese.

Unsere Medizin macht sich die Mühe der Enträtselung der Regulationsmechanismen, um den Grund der Erkrankung zu erkennen und daraus eine kausale Behandlung ableiten zu können. Nehmen wir einmal an, die erste Ursache der Osteoporose liegt in einer Überfunktion der Nebenschilddrüse mit einer Überproduktion von Parathormon. Wie wir oben gesehen haben, kommt es unter der Wirkung von Parathormon zum Abbau der Knochen.

Die entscheidende Frage lautet dann aber: "Warum in Gottes Namen tut die Nebenschilddrüse das?" Auch wenn weitere Regulationsprobleme (z.B. Tumorbildung der Nebenschilddrüse "Warum Tumor?") benannt werden können, erklärt das nicht wirklich den Hintergrund der Krankheit. Die Suche nach der Ursache verrinnt also irgendwo in der Welt der materiellen Wechselwirkungen und wird nicht wirklich gefunden.

Auf dieser Basis kann natürlich keine echte Heilung eingeleitet werden, allenfalls eine Symptombekämpfung!

Astrologische Pathophysiologie zur Osteoporose

Die ganzheitliche astrologische Betrachtung der Erkrankung geht zunächst einmal davon aus, dass das, was geschieht bei den vorliegenden Lebenszusammenhängen zutiefst sinnvoll und notwendig ist, um das gefährdete Gleichgewicht (Homöostase) aller Lebensenergien sicher zu stellen.
Zum Beispiel der Osteoporose:

1. Analyseschritt
Zunächst gilt es die Symbolik der beteiligten Organe zu klären:

  • Der Knochen und die Nebenschilddrüse bilden eine Analogie zum Steinbock / Saturn ().
  • Die übergeordnete Hormonsteuerung unterliegt Fische / Neptun ().

2. Analyseschritt
Das Gleichnis der Erkrankung kann nun formuliert werden, ohne sich in den Ursachen der Ursachen zu verirren:
Ein zu starres Über-ICH (strenges EGO, Normen ) verhindert, dass wir uns aus längst überlebten Verantwortlichkeiten gegenüber anderen (z.B. Elternrolle gegenüber erwachsene Kindern) lösen. Die Lösung () von dieser Verantwortungsübernahme () wäre notwendig, um in Zukunft ein eigenverantwortlicheres Leben führen zu können. Die Energie der Lösung () wird jedoch vom Über-ICH (EGO) abgewehrt (). Dadurch kann sich die Energie der SELBSTverantwortung nicht in der Lebendigkeit manifestieren. Ersatzweise findet der ganze Prozess im Körper anstelle im Leben statt. Die Hormonsteuerung () stellt die Energie zur Loslösung von der Verantwortung () zur Verfügung. Feste Strukturen (Knochen ) werden anstelle der Verantwortung in einem energetischen Prozess mithilfe der Nebenschilddrüse aufgelöst ().

3. Analyseschritt
Im individuellen Horoskop des Patienten bzw. der Patientin können nun die angesprochenen Planeten gedeutet werden. Wir erhalten hierbei weitere Informationen zu folgenden Fragen:

  • In welchem Lebensbereich soll die Entwicklung stattfinden (im Haus, über welches der Planet herrscht, dessen Energie somatisiert wird)?
  • In welchem Lebensbereich kommt die Entwicklung zur Wirkung (im Haus, in welchem der betreffende Planet steht)?
  • Welche Energien blockieren die Entwicklung?
  • Welche Energien können die Entwicklung fördern?

4. Analyseschritt
Die Förderung des Heilungsprozesses ( besteht darin, sich der Blockade durch das Über-ICH () zunächst einmal bewusst () zu werden und zu erkennen, dass gerade die Verantwortung () darin liegt, sich von alten überlieferten Strukturen () zu lösen (), um sein eigenes Leben in SELBSTverantwortung () gestalten zu können. Wo und unter welchen Bedingungen das zu geschehen hat, sagt uns das persönliche Geburts-Horoskop (siehe 3. Analyseschritt).

Um einem Konflikt mit der etablierten Medizin vorzubeugen, muss an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass die Diagnose der Erkrankung und die resultierende medizinische Behandlung alleine Sache autorisierter Heiler (approbierte Ärztinnen, Ärzte und HeilpraktikerINNEN) ist! Dies impliziert, dass eine Diagnose allein aus dem individuellen Horoskop weder sinnvoll noch erlaubt ist! Auch Erkrankungstendenzen sollten nicht benannt werden. Denn glaubt der Horoskopeigner daran, werden sie sich in seinem Leben manifestieren! Jedoch kann es nur von Vorteil für unseren Heilungsprozess sein, die Entwicklungshinweise, welche uns die Krankheit gibt, ernst zu nehmen und das Leben in diesem Sinne zu ändern. Dies zu tun, liegt in der alleinigen Verantwortung des Patienten! Für den Prozess des Verstehens, kann die Astrologie eine unschätzbare Hilfe sein.

Entnommen und adaptiert aus:
Wilfried Schütz:
Ganzheitliche Astromedizin -
Eine astrologische Gesundheitslehre.

Chiron Verlag, Tübingen, 2006.

Sie können dieses Buch bestellen unter
www.astronova.de

 

Astro-Databank
Astro-Databank
Astro Wiki
AstroWiki
Aktuelle Planetenstände
21-Okt-2014, 01:24 Weltzeit
Sonne27Waage34'20"
Mond25Jungfrau2'55"
Merkur18Waage51'10"r
Venus26Waage28'43"
Mars26Schütze2'31"
Jupiter19Löwe3'10"
Saturn22Skorpion37'27"
Uranus13Widder59'10"r
Neptun4Fische59'14"r
Pluto11Steinbock11'49"
Mondkn.(w)19Waage17'17"
Chiron13Fische37'38"r
Erklärungen der Symbole
Horoskop des Moments
Werbung
Loading