•    
    Aktuelle Planetenstände
    20-Sep-2017, 11:32 Weltzeit
    Sonne2741'50"0n55
    Mond047'32"2n33
    Merkur1258'42"8n13
    Venus031'22"12n10
    Mars934'16"9n04
    Jupiter2547' 6"8s59
    Saturn2143'32"22s05
    Uranus2738'49"r10n05
    Neptun1226'15"r7s46
    Pluto1652'17"r21s44
    Mondkn.w2355'45"r13n33
    Chiron2630'14"r2n17
    Erklärungen der Symbole
    Horoskop des Moments
| Mein Astro | Forum | FAQ
Menü

Astrologie

Ein methodisch aufgebautes Lehrwerk, von Gertrud I. Hürlimann

©Astrodienst AG 2016

Der Fische-Typus

Sonne im Zeichen Fische.
Ascendent im aufsteigenden Zeichen Fische.

Das Fische-Sigel ist ein seelisches Symbol. Es stellt zwei aufrechtstehende, gegeneinandergestellte Halbmonde dar, die abnehmende und zunehmende Mondsichel, verbunden durch eine Horizontale: die Karmakette. Der rechtsstehende Halbbogen symbolisiert die Seeleninhalte der jetzigen Inkarnation, die im Fischedurchgang verarbeitet werden und in der linksliegenden Mondsichel der Seele für den Neubeginn als Erfahrungswerte zur Verfügung stehen. Gleichzeitig versinnbildlicht die Horizontale die Spanne zwischen Diesseits und Jenseits.

Sonnenstand Fische

Die Sonne durchläuft vom 19. Februar bis 20. März das Tierkreiszeichen Fische.

Die Urqualitäten dieses Zeichens sind Feucht und Kalt, die Polarität ist weiblich. Das Element ist dasjenige des Wassers, das Temperament phlegmatisch mit einem melancholisch-träumerischen Einschlag. Die Zugehörigkeit zum flexibel-beweglichen Kreuz besagt anpassende, seelisch bewegliche Eigenschaften. Als Charaktertyp ist Fische gelöst introvertiert. Der Konstitutionstyp ist lymphatisch-sanguinisch, teilweise im reinen Empfindungsnaturell liegend oder im Empfindungs-Ernährungsnaturell. Die Kernhaltung ist seelisch beweglich und beeindruckbar. Der Regent heißt Neptun. Die Fische entsprechenden Farben sind weiß, lila bis violett. Der Ton ist das H. An Körperteilen unterstehen Fische Füße, Zehen und Fersenbein.

Fische, lateinisch Pisces, ist das zwölfte Zeichen des Zodiaks und das dritte Zeichen des IV. Quadranten. Das Grundelement des IV. Quadranten ist die Erde1 = Realität, Materie; das zusätzliche Element für Fische ist der dritte Aggregatzustand des Wassers = Seele. Das Element Erde ist in Fische in Auflösung begriffen, der Kreislauf findet seinen Abschluß, das Wasser verdunstet, fällt als Regen ins Meer des Unbewußten, um sich im sensiblen Chaos neu zu formieren. In Fische/12. Feld werden die Resultate der bisher durchlaufenen Tierkreiszeichen verarbeitet, symbolträchtig verschlüsselt und in der 3. Pluto-Dekade vom Herrn der Unterwelt als Quintessenz des Lebens codiert dem Selbst integriert. Das Ergebnis dieser Existenz steht im nächsten Leben, das symbolisch in Widder ein neues Personenbild in Erscheinung treten läßt, als Anlage oder Talent zur Verfügung. Außerdem ist Wesenhaftes in der Mondknotenachse zu finden. Es geht kein Deut unserer Bemühungen der jeweiligen Existenz verloren.

Fische ist ein introvertiertes, zentripedales, seelisch bewegliches Zeichen. Fische/12. Feld symbolisiert unter anderem den Bereich der Isolation, weil in Fische der Mensch mit sich selbst ins reine kommen muß. Er steht allein vor sich selbst, ohne die Anderheit. Er muß auch allein durch die «Nebelwand». Außer seinen eigenen Gedanken und seinem Schutzgeist wird ihn niemand begleiten. Fische/12. Feld ist geheimnisumwittert. Es trägt das Diesseits und Jenseits gleichermaßen in sich.

Fische-Menschen sind mitfühlend, hilfsbereit, empfänglich, weich, opfern sich für andere und werden daher gerne ausgenützt. Sie mögen aber auch Genüsse, sind gastlich und gesellig, tanzen gern, ziehen sich aber immer wieder in sich zurück. Fische ist träumerisch, fantasievoll, romantisch, mystisch veranlagt. Fische/Neptun läßt vielfach die Grenzen verwischen und die Seele in einem Meer von Fantasien schwimmen, in Täuschungen und Nebelhaftem bis zum uferlosen Chaos. Einige offenbaren eine merkwürdige Beziehungslosigkeit zu eigenem Besitz, Sachwerten, andere wiederum können sehr gut mit Geld umgehen, haben dafür geradezu einen feinen Instinkt.

Menschen mit Sonnenstand Fische entziehen sich gerne – sofern keine anderen Konstellationen dagegen sprechen – der Realität. Wenn sie aufgefordert werden, zu Dingen oder Ereignissen Stellung zu beziehen, die ihnen unangenehm sind, wo sie mit irgend etwas konfrontiert werden, «schwimmen» sie davon, hüllen sich in «Nebel», «verschwinden», sind unauffindbar, nicht faßbar.

Der Ascendent Fische

Einen Fische-Ascendenten haben jene, bei denen zur Zeit der Geburt am östlichen Horizont das Zeichen Fische aufsteigt. Der AC Fische identifiziert sich mit den Belangen des Tierkreiszeichens Fische, besitzt als Erscheinungstyp dessen körperliche, seelische und geistige Anlagen sowie die fischeeigene Erstreaktion, das Grundverhalten, der Wesenskern dagegen ist jener des Sonnenstandes. Bei Fische-Ascendent zeigen Körper und Glieder in der Regel eine gewisse Weichheit, jedenfalls in späteren Jahren. Auch das Gesichtsgewebe ist im allgemeinen weich, ohne markante Übergänge. Bei stark stehendem Neptun flackert mitunter ein seltsames Licht in den Augen und verleiht dem Fische-Geborenen etwas Geheimnisvolles, leicht Romantisches im Ausdruck.

Fische-Frauen haben oft einen nixen- oder undinenhaften Reiz19.

Der Fische-Ascendent identifiziert sich mit den Belangen, die Fische/12. Feld symbolisieren, das ist Seelisches, Soziales, Okkultes, Künstlerisches. Fische ist inspirativ, hat Ahnungen, einen guten Instinkt, oft medial, vermag in den Seelen anderer zu lesen, ist tolerant, liebt die Zurückgezogenheit und ist doch gesellig. Oft ist er unentschieden oder zu stark beeinflußbar. Fische reagiert seismographisch auf alle Umwelteinflüsse, ist zartsensibel, als Selbstschutz anpassungsfähig und beweglich, seelisch vielfältig und vielschichtig, rücksichtsvoll, opferbereit, altruistisch, musisch empfänglich, ursprünglich begabt für Psychologie und Mystik.

Die typischen Begabungs- und Betragenseigenschaften für Sonne und/oder Ascendent in Fische sind folgende:

+ Besinnlichkeit, Eindrucksfähigkeit, Einbildungskraft, Empfänglichkeit, Einfühlungsvermögen, Beschaulichkeit, Fantasie, Reproduktionskraft, Sensibilität, Tonsinn, Vorstellungsvermögen, Wahrnehmungsmotivität, Humor. Gleichmütig, träumerisch, freundlich, schmiegsam, umgänglich, verträglich, anpassungsfähig, aufopferungsfähig, friedliebend, gelassen.18

– Willenlosigkeit, Unaufmerksamkeit, Unentschiedenheit. Empfindlich, beeinflußbar, träge, gleichgültig, nachlässig, gedankenlos, bestechlich, unaufrichtig, unselbständig, umständlich, weitschweifend, ängstlich, langweilig, bequem, verführbar.18

Die Spiegelungen, Antiszien oder Reflexe

Das introvertierte Wasser- oder Seelenzeichen Fische spiegelt sich im extravertierten vorstellungs- oder personengebundenen künstlerischen Luftzeichen Waage. Die geistigen Ursachen der in Fische oder dem 12. Feld befindlichen Planeten sind in Waage/7. Feld zu suchen. Gleichzeitig werfen Planeten in Fische/12. Feld auf Waage und umgekehrt einen 150°-Winkel. In Fische/12. Feld als karmischem Sektor können vernachlässigte Pflichten früherer Existenzen symbolisiert sein, die in diesem Leben Ängste bereiten. Fische/12. Feld gilt auch als Ort der Verdrängung unverarbeiteter Seeleninhalte, die zu psychosomatischen Erkrankungen führen können. Große Probleme werden stets über den Körper abgeleitet. Wenn im Laufe des Lebens Partnerschafts- oder Einordnungsschwierigkeiten auftreten, werden sie als Reaktion auf frühere Frustrationen und Benachteiligung in der Kindheit gewertet. Astrologisch kann dieser Sachverhalt nachvollzogen werden in der Spiegelung Fische/Waage einerseits (Glahn-Methode) und anderseits mit dem Glahn/Engelhardtschen Auslösungsverfahren, wonach während der ersten sieben Jahre der Kindheit das 12. Feld durchlaufen wird. Die Zählung geht ab Ascendent im Uhrzeigersinn, hat den Bewegungsrhythmus des Mondes als Zeitschlüssel; das sind 7 Jahre pro Feld. Glahn selber bevorzugte den Schlüssel 81⁄3 Jahre pro Feld, Engelhardt jenen von 7 Jahren pro Feld.

Die Reflexe in der Waage verleihen aber vielen Fischegeborenen künstlerische und musikalische Anlagen, worin sie oft Geniales erreichen und populär werden.

Die Berufssituation

Fische-Berufe sind Tätigkeiten, die mit Flüssigkeiten, Wasser, Meer, See in Zusammenhang stehen, wie Seemann, Fischer, Werftarbeiter, bei gutem Mars-stand mit der Marine; Brauer, Küfer und ähnliches; Handel mit Flüssigkeiten aller Art wie Spirituosen, Weine, Biere, Tabak, Opiaten, Rauschgiften; Drogist, Apotheker, Massageinstitute, Fußreflex, Heilbäder, Badebetriebe; Wäschereien; Dichter und Maler, mit Meer, See, Nixen, Undinen, Mystik als Inhalt; Musiker, vor allem Kirchenmusik, mit Harfe, Geige, Harmonium, Zither, Laute, Mandoline und ähnlichen Instrumenten. Ferner finden sich auffallend viele berufliche Beziehungen zu Behörden, Staat und Kirche wie Priester, Pfarrer, Seelsorger, das gesamte Sozial- und Fürsorgewesen mit Wohlfahrts- und Missionstätigkeiten, ferner das Anstaltswesen, Krankenhäuser mit Ärzten, Pflegern, Laborarbeiten und Sanitätsdienst; Tätigkeiten in Verbindung mit Okkultismus, Mystik, Psychologie, fernöstlichen Geheimlehren, Mönche, Nonnen; Vertreter der Filmkunst, Schauspieler, Regisseure; und nicht zuletzt das gesamte Bank-, Börsen- und Geldwesen.

Astromedizin

Das Zeichen Fische beherrscht primär die Füße, wegen der Opposition zu Jungfrau sekundär die Verdauungsorgane, wegen der Quadratur zu Schütze die Leber und des Quadratscheines zu Zwillinge Lunge und Nerven. Diese Körperteile oder Organe sind verletzungs- oder krankheitsanfällig. Fische-Krankheiten sind: schwache Füße, Fußleiden, Erkrankungen durch kalte Füße; Rheuma, Gicht, Trunksucht, Skrofulose, Vergiftungen, Infektionskrankheiten; schleichende, undefinierbare Leiden.

Biochemie: Silicea22 = Schüssler-Salz Nr. 11.

Neptun astronomisch

Neptun
Teleskopaufnahme des Neptun mit seinem hellen Mond Triton (NASA).
Dieser Planet machte vor allem wegen seiner interessanten Entdeckung Astronomie-Geschichte. Aus Störungen in der Uranus-Bahn berechneten der Franzose Leverrier und der Engländer Adams getrennt die Entfernung und den Standort eines weiteren Planeten außerhalb der Uranus-Bahn. Tatsächlich wurde dieser vermutete neue Sonnentrabant dann 1846 an der vorausgesagten Stelle am Himmel gefunden. Die sofort eingeleiteten Untersuchungen und Berechnungen ergaben, daß Neptun etwa 4,5 Mrd. km von der Sonne und damit auch von uns entfernt ist und daß er 165 Jahre für einen Umlauf braucht. Mit 48 600 km Durchmesser ist Neptun etwas kleiner als Uranus. Die Rotationsachse von Neptun ist aber nur um 29 Grad gegen die Umlaufebene geneigt, hier hört die Ähnlichkeit mit Uranus also auf. Im Teleskop ist Neptun noch kleiner und schwerer zu beobachten, die Farbe wird als grünlich-bläulich bezeichnet, keinerlei Einzelheiten sind erkennbar auf dem winzigen Scheibchen. Gelegentliche Helligkeits-Schwankungen sind unregelmäßig. Bei Neptun wurden bisher zwei Monde entdeckt: Triton und Nereid. Auffällig im Mond-System von Neptun ist die starke Bahnneigung bei Triton von 150 Grad. Eine interessante Meldung zur Entdeckung von Neptun hat die Fachwelt vor einiger Zeit aufhorchen lassen. Demnach hat der italienische Naturforscher Galileo Galilei im Jahre 1612 den Planeten gesehen und auch Aufzeichnungen darüber hinterlassen, ohne sich aber der Tragweite seiner Beobachtungen bewußt zu werden und die Sache weiter zu verfolgen. Die Vermutung, daß Neptun von einem Ringsystem umgeben sein könnte, hat sich bestätigt. Am 25. August 1989, 03.35h, erschienen im Jet Propulsion Laboratory in Los Angeles nach einer Reise der Voyager-2-Sonde von viereinhalb Milliarden Kilometern die ersten Bilder Neptuns auf den Bildschirmen. Es wurden fünf Ringe um Neptun festgestellt sowie sechs noch nicht bekannte Monde, so daß Neptun zusammen mit den bereits bekannten Monden Triton und Nereid nunmehr deren acht besitzt. An Neptun selber wurde ein großer dunkelblauer Fleck registriert, der an den roten riesengroßen Fleck von Jupiter erinnert.

Neptuns Trabanten

Trabant Durch-
messer km
Synod.
Umlaufszeit d h m
Halbe große
Bahnachse km
Entdeckung  
1989N6 54 7 h 06 min 48 000 21. August 1989 Voyager 2
1989N5 90 7 h 30 min 50 000 21. August 1989 Voyager 2
1989N3 180 8 h 00 min 52 000 21. August 1989 Voyager 2
1989N4 150 9 h 30 min 62 000   Voyager 2
1989N2 211 x 190 13 h 18 min 73 600   Voyager 2
989N1 420 26 h 54 min 117 600 Juni 1989 Voyager 2
Triton 2720 ± 15 5 d 21 h 36 min 354 590 1846 Lassell
Nereide 340 359 d 9 h 36 min 5 513 400 1849 Kuiper

Tabelle aus: «Der Sternenhimmel 1992», Salle + Sauerländer 5020.

Das Urprinzip Neptun


Das Neptunsymbol wird unterschiedlich gezeichnet und interpretiert. Eine der Versionen ist jene mit den zwei stehenden Mondsicheln, die andere jene der liegenden Schale.

Das Neptun-Symbol zeigt zwei gegeneinandergestellte Mondsicheln, dem Sinnbild der Fische ähnlich. Der unte- re Teil der Mondsicheln ist durch eine Horizontale verbunden, die auf einem verlängerten Mittelkreuz steht: ein doppelseitiger Jupiter, wenn man von den Zacken absieht. Der Dreizack Neptuns ist die ursprüngliche Thunfischharpune.

Das Neptun-Signum* zeigt die liegende Schale, das Seelensymbol, und den senkrechten zielgerichteten Impuls- pfeil. Seit der Entdeckung des Planeten Neptun erfährt die Seele, als Kraftfeld geistiger und körperlicher Wahr- nehmungen verstanden, laufend einen aktiven Auftrieb.

Prinzip: Empfänglichkeit, Sensibilität, Identifikation, Inspiration.

* Symbol und Idee der Interpretation aus Transzendente Astrologie, S.201, Autor: Martin Sorge.

Astronomische Kurzübersicht

Neptun wurde am 23. September 1846 um 23h 20m GMT von Johann Gottfried Galle (9.6.1812–1910), damaliger Observator der Sternwarte Berlins, entdeckt, nachdem zwei junge Astronomen, der Engländer John Coach Adams und der Franzose Urbain Jean Joseph Leverrier (geb. 11. 3. 1811 in F-Saint-Lô/ Manche, gest. 23. 9. 1877) es wagten, die Position Neptuns auf Grund seiner Auswirkungen auf Uranus zu berechnen. Galle fand dann den Planeten dank einem Hinweis von Leverrier etwa einen Grad von der angegebenen Stelle entfernt. Noch vor Ende desselben Jahres entdeckte Lassell auf der Insel Malta einen relativ großen Trabanten Neptuns, der Triton benannt wurde. 1949 fand Kuiper Nereid, den zweiten Mond Neptuns. Am 25. August 1989 brachte die Raumsonde Voyager 2 das Ergebnis, daß Neptun von fünf Ringen sowie sechs weiteren Monden, also insgesamt acht Monden, umgeben ist.

Neptun umläuft die Sonne in 164,794 Jahren. Die Minimaldistanz Neptuns von der Erde beträgt 4330 Mio. km, die Maximaldistanz 4680 Mio. km. Der Äquatordurchmesser mißt 50 200 km und der Poldurchmesser 49 200 km.

Mythologisches

Neptun findet sich in der griechischen Mythologie unter dem Namen Poseidon. Poseidon gehört zum Geschlecht der olympischen Götter. Seine Schwestern sind Hestia, Demeter und Hera, seine Brüder Zeus und Hades. Poseidon, der Beherrscher des Meeres, war den Griechen nie ganz geheuer. Ihn, der mit seinem Dreizack die Felsen zerbrechen und neue Inseln schaffen konnte, nannte Homer «den Erderschütterer». Mit seiner Gattin Amphitrite bewohnt Poseidon/Neptun ein goldenes Schloß auf dem Meeresgrund. Seine Angetraute, eine der Nereiden, hatte Neptun einst aus der Schar ihrer tanzenden Schwestern von der Insel Naxos entführt. Sie gebar Neptun den Sohn Triton.

Eine Sage berichtet, daß allerdings zuvor sich Neptun als erste Gattin eine Irdische wählte. Sie hieß Theophane, weil sie wie eine Göttin erschien und auch wirklich göttliches Blut in ihren Adern führte. Ihr Vater war Bisaltes, König von Makedonien, ein Sohn der Gaia und des Sonnengottes Helios. Poseidon/Neptun raubte Theophane und brachte sie auf eine Insel, wo er sie in ein Schaf und sich selbst in einen Widder verwandelte. So konnte er ohne Furcht vor Entdeckung sich unter die Schafe der Insel mischen und das Seinige zur Vermehrung der Herde beisteuern, unter anderem den Widder mit dem Goldenen Vlies.

Psychologische Entsprechung

Neptun gilt als höhere Oktave der Venus. Im Liebesprinzip stellt Venus den Eros, Neptun die Agape, die universelle Menschenliebe, dar. Neptun schließt das jovische und lunare Element ein. Durch die Wasserbeziehung Neptuns steht vor allem die Seele im Vordergrund.

Wenn Neptun als Herrscher der Fische gilt, so sind die Wandlungsformen des wäßrigen Elementes in Dunst und Nebel, Wolkenbildung und somit die Unklarheit und Trübe symbolisiert. Der Mensch kann sich im Neptun-/Fischebereich nicht auf seine Augen verlassen, sondern muß seine Tastorgane, seine Ahnung und seine feineren Sinne in Anspruch nehmen, um sich zurechtzufinden8.

Neptun ist das Tor zur Wirklichkeit, zur unsichtbaren Realität, Symbol für feinstoffliche, übersinnliche Begabung, Mystik, Inspiration, Hellsehen, Hellhören, Hellfühlen, Sinnbild für Träume, Visionen. Große Künstler müssen einen starken Neptun haben. Auch Magnetopathen vermögen ohne starken Neptun nicht zu magnetisieren. Neptun ist Sinnbild der Fantasie, des sensiblen Chaos, des Geheimnisvollen, Okkulten, Transzendenten, Schlüssel der Komponisten, die durch irdische Instrumente ewige Melodien wiedergeben, die sie, als Sphärenmusik empfangend, theoretisch richtig hörend, niederschreiben.

Doch Neptun bedeutet auch Gase, Gifte, Rauschzustände, Halluzinationen, Nichtfaßbares, Schwindel, Lüge, Nebelhaftes, Schleierhaftes, Unterminierendes, Strukturauflösendes, Chaotisches, Flucht, Süchte, Drogen, religiöser Wahnsinn.

Dort, in dem Zeichen, wo Neptun steht, mangelt es dem Körperteil in der Regel an Differenzierung und verdichtetem Wachstum. Die Lebensenergie hatte keinen Erfolg, sich genügend zu konzentrieren. Dafür ist dort das Geistig-Seelische entwickelt. Meist verdanken die Neptunier ihre «Blicke ins Jenseits» einer krankhaften Überempfindlichkeit19.

Neptun ist der Planet der Homöopathie, Mars derjenige der Allopathie. Neptunier sowie Menschen mit starkgestelltem Neptun und Neptun im I. Feld stehend, sollten sich homöopathisch behandeln lassen. Sie reagieren auf die kleinste Dosis Medikamente wie der Jungfrau-Typus.

Die meisten Neptunier leiden an einer angeborenen oder erworbenen Neurasthenie, falls Neptun keine günstigen Aspekte von Jupiter aufweist (Neptun Trigon Jupiter = Yogi-Aspekt). Neptun hat einerseits Beziehung zur Neuroglia, die Bestandteil der hämo-encephalen Barriere (Blutliquorschranke) ist, und anderseits gehört seiner Symbolkette auch das Gift (Alkohol, Tabak, Medikamente, Rauschgifte) an. Die hämo-encephale Barriere hat die Aufgabe, in die Blutbahn eingetretene Stoffe abzufangen – wenigstens in ihrer Mehrheit, da diese in größerer Menge für das Hirngewebe schädlich wären. Sie ist gewissermaßen ein chemisches Schutzfilter. Die Giftstoffe werden in den Plexus chorioidei zurückgehalten und aufgespeichert. Allerdings gibt es auch Stoffe, die die hämo-encephale Barriere durchläßt, z. B. Strychnin, Morphium, Atropin. Durch den Ansturm von Bakterientoxinen und anderweitigen Giftstoffen, auch körpereigenen (endogenen), entstehen schließlich im Epithel der Plexus chorioidei als auch im perivaskulären Gewebe des Gliaschirms entzündliche Veränderungen mit dem Endergebnis, daß die Barriere an zahlreichen Stellen gleichsam durchlöchert, undicht wird und ihre protektiven Funktionen nur noch in ungenügender Weise zu erfüllen vermag25.

Der retrograde Neptun

  • Der rückläufige Neptun wird oft bei Menschen gefunden, die religiöse Heuchelei und Schwindel (beides negative Neptuneigenschaften) ans Tageslicht bringen.
  • Ferner bei solchen, die geistigen Hochmut auf subtile Weise vernichten.
  • Mystiker haben oft einen dominanten rückläufigen Neptun.

Neptunische Berufe

Alles, was mit der See zusammenhängt wie Schiffe, Werften, Seehäfen, Seestädte; Weinhandlungen, Tabakindustrie; ferner Medien, Seelenärzte, Psychiater, Sozialarbeiter, Chemiker, Mystiker, Yogis (mit Jupiter); – Dunkelmänner, Gaukler, Betrüger, Taschenspieler, Rauschgifthändler, alles Asoziale.

Biologische Entsprechung: Zirbeldrüse, Sonnengeflecht, Aura. Schlaffheit, Lähmung
Domizil von Neptun: Fische
Metall: Aluminium
Tag: für aktive Fische: Donnerstag, für passive Fische: Montag
Edel- und Schmucksteine: Amethyst, weißer Opal, Mondstein, Perlmutter, Perle.

Praktische Horoskopie für den Leser

Wie ist die Neptun-Wirkung in meinem Horoskop?
– Neptunposition in Geburtsbild suchen nach Tierkreiszeichen und nachschlagen.

Auf welchem Gebiet ist es möglich, feinste Schwingungen zu erhalten, um den Seelenbereich zu aktivieren?
– Neptunposition bezüglich Sektor/Feld suchen (Aspekte nicht vergessen) und nachschlagen.

Je aufgeschlossener und differenzierter ein Mensch ist, desto fähiger ist er, alle Neptunwirkungen zu empfangen, selbst die von nicht engen Aspekten.
Ludwig Laveuve

Neptun-Wirkungen in den Tierkreiszeichen

(Zusammengestellt aus Kosmopsychologie von Reinhold Ebertin)

Neptun im Widder: Empfänglichkeit + eifriges Wollen = Verwirklichung von Eingebungen
+ Selbstlosigkeit, soziale Einstellung, allgemeine Menschenliebe, Feinnervigkeit, Reichtum an Empfindungen.
– Überempfindlichkeit, Verworrenheit, Ziellosigkeit, Wahnideen.

Neptun im Stier: Empfänglichkeit + Sicherung = Stimmungsarbeit
+ Schöpferische Gestaltung, guter Geschmack, eigenartige Erwerbsquellen.
– Haltlosigkeit, Geschmacklosigkeit, Mangel an Ausdauer, Hang zu Genußgiften, Fehlspekulation.

Neptun in Zwillinge: Empfänglichkeit + Vielfalt = Eindrucksempfänglichkeit
+ Einfühlung, Eingebung, mystische Bestrebungen, Liebe zur Natur, reiches Vorstellungsleben.
– Geistiger Zwiespalt, verworrene Fantasie, Unklarheit, falsche Vorstellungen von anderen Menschen, Enttäuschungen, schwaches Gedächtnis.

Neptun im Krebs: Empfänglichkeit + Empfänglichkeit = Sensitivität
+ Feinfühligkeit, Verinnerlichung, tiefes Gemüt, seelisches Verbundensein, Anhänglichkeit.
– Schwermut, Haltlosigkeit, «Den Boden unter den Füßen verlieren», Überempfindlichkeit, seelische Enttäuschungen, Unverstandensein.

Neptun im Löwen: Empfänglichkeit + Gestaltung = Planreichtum
+ Reiches Planen und Wünschen, Begeisterung, Schauspielerei, Liebe zu Schönheit und Kunst, Geselligkeit.
– Übertreibungen, Wollen ohne Können, Selbstbeschönigung, Verführung.

Neptun in Jungfrau: Empfänglichkeit + Sorgfalt = Planung
+ Empfänglichkeit für neue Ideen und Pläne, Inspiration, Einbildungskraft.
– Krankhafte Empfindlichkeit, Verworrenheit, Selbsttäuschungen, Planlosigkeit.

Neptun in Waage: Empfänglichkeit + Harmonie = Aufnahmebereitschaft
+ Aufgehen in der Gemeinschaft, hohe Ideale, platonische Liebe.
– Mangelnder Wirklichkeitssinn, Haltlosigkeit, Enttäuschungen, Verirrungen.

Neptun im Skorpion: Empfänglichkeit + Selbsterhaltung = Instinkt
+ Sich von Empfindungen leiten lassen, verfeinerte Sinne, unterbewußte Regungen.
– Depressionen, Verirrungen, Selbsttäuschungen, Launenhaftigkeit, Reizbarkeit.

Neptun im Schützen: Empfänglichkeit + Verinnerlichung = Ahnungsvermögen
+ Inspiration, Medialität, Glaube, Idealismus, metaphysische und religiöse Probleme, allgemeine Menschenliebe, Romantik.
– Selbsttäuschungen, Scheinheiligkeit, Verträumtheit, Verführbarkeit.

Neptun im Steinbock: Empfänglichkeit + Konzentration = Meditation
+ Hang zu Übersinnlichem und Geistigem, Beschäftigung mit parapsych. Problemen.
– Mangel an Konzentration und Wirklichkeitssinn, Unklarheit, Lüge, scheinheilig.

Neptun im Wassermann: Empfänglichkeit + Wandlung = Mystik
+ Beeinflußbarkeit, eigenartige Anziehungskraft, seelische Verbindungen.
– Krankhafte Beeinflußbarkeit, Hang zu Genußgiften, Pessimismus.

Neptun in Fische: Empfänglichkeit + Erwartung = Meditation
+ Selbstversenkung, Träumerei und Kunst, Hang zu Mystik.
– Nachteilige psychische Beeinflussung, krankhafte Neigungen, Narkosetrieb.

Astro Wiki
AstroWiki
Aktuelle Planetenstände
20-Sep-2017, 11:32 Weltzeit
Sonne2741'50"0n55
Mond047'32"2n33
Merkur1258'42"8n13
Venus031'22"12n10
Mars934'16"9n04
Jupiter2547' 6"8s59
Saturn2143'32"22s05
Uranus2738'49"r10n05
Neptun1226'15"r7s46
Pluto1652'17"r21s44
Mondkn.w2355'45"r13n33
Chiron2630'14"r2n17
Erklärungen der Symbole
Horoskop des Moments

Über dieses Lehrwerk

Gertrud I. Hürlimann's Standardwerk ist ein praktisches Arbeitsinstrument und umfassendes Basiswerk für alle, die diese alte Grenzwissenschaft fundiert erlernen wollen. Seit der Ersterscheinung im Jahr 1982 wurde es in 11 Auflagen gedruckt und ist eines der erfolgreichsten astrologischen Lehrbücher im deutschprachigen Raum.
Astrodienst hat die Rechte an diesem Werk erworben, den Inhalt redigiert und für die Web-Ansicht optimiert. Wir publizieren hier diese 12. Auflage kostenlos und hoffen, dass damit noch viele Astrologie-Studentinnen und -Studenten die Grundlagen dieser vielschichtigen Materie erlernen können.

Werbung
WWW.ASTRO.COM ist das grosse Astrologie-Portal mit den vielen kostenlosen Angeboten. Hochwertige Horoskopdeutungen von den weltweit führenden Astrologen Liz Greene, Robert Hand und anderen Autoren und Autorinnen, viele gratis Horoskope und qualitativ hochwertige Information über Astrologie für Anfänger und Profis machen www.astro.com zur ersten Adresse für alle Astrologie-Interessierten.
Homepage - Gratis Horoskope - Astro Shop - Astrologie Wissen - Ephemeriden - Autorinnen und Mitarbeiter - Mein Astro - Direkte Atlas-Abfrage - Sitemap -FAQ - Forum - Kontakt mit Astrodienst